Kettensatz

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 22.05.2019, 06:20

Hallo Holger,

erneut schreibst Du nichts zur Sache, sondern polemisierst nur - schade. Ich antworte dennoch kurz.

1. Deine Schlussfolgerung, ich sei persönlich getroffen, ist nicht richtig.
2. Theoretisch denken zu können steht nicht im Gegensatz zu praktischen Fähigkeiten.
3. Es handelt sich nicht um "mein" Thema, vielmehr versuche ich dem TO Klaus zu helfen.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 467
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Werbung

Werbung
 

Re: Kettensatz

Beitragvon Karl Dall » 22.05.2019, 10:27

Oberlehrermodus AN:
Teure Ketten für toll halten kann jeder--ne DID ERV-Rasekette wurde jedenfalls nach 3000km vom ER6 Motor zerrissen (Materialfehler kommen halt in den besten Familien vor)
Kauftipp scheint die DID VX2 zu sein, etwas dicker dimensioniert als die ERV hat sie exakt 40000km (als 520!) ohne messbare Längung mit schmaler geschliffenem 20er Ritzel an der F8R Dienst getan, bis die ersten Glieder schwergängig wurden!
Ob es die (jetzt wieder montierte) Erstausstattungs-Regina-525 mehr als 25000 tut, bezweifle ich sehr... scratch
Oberlehrermodus AUS
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 751
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Kettensatz

Beitragvon MG63 » 22.05.2019, 11:20

Meine Regina habe ich mit 35000 km gewechselt. Die letzten 1000 km wahren aber nicht mehr schön zu fahren. Ich habe dann auf DID 525 VX gewechselt. Bis zum nächsten Wechsel dauert es hoffentlich noch lange.
MG63
 
Beiträge: 140
Registriert: 28.07.2011, 11:29

Re: Kettensatz

Beitragvon SingleR » 22.05.2019, 11:52

@Karl Dall: oberlehrerhaft fand ich jetzt Deinen letzten Beitrag nicht. :) Aber es ist wie bei den Reifen: eine allgemeine Aussage, wie lange eine Kette bzw. ein Reifen hält, ist absolut nicht möglich, denn es kommen die unterschiedlichsten Faktoren zum Tragen. Der wichtigste Faktor ist sicher die individuelle Fahrweise, gefolgt von Wartung und Pflege. Kurzum: das Thema "beste Kette" lässt sich genau so kontrovers diskutieren wie die Reifen- oder Ölthemen. Nicht zuletzt auch deswegen, weil es wohl auch noch nie jemand geschafft hat oder schaffen wollte, in einem echten Langzeittest unter genormten Bedingungen die Unterschiede zwischen den Produkten der div. Kettenhersteller bzw. zwischen Standard- und Premiumprodukten desselben Herstellers herauszuarbeiten.

Mein Mopped hat noch die originale "Mädchenkette" (Regina). Ich weiß nicht einmal, um welches Modell (Aftermarket) es sich genau handelt. Das Ding wird nur (?) alle 1.000 km gepflegt. Das beinhaltet bei mir eine Reinigung mit anschließendem Fetten. Der Kettensatz hat nun ca. 26 Tkm drauf, und er macht alles andere als den Anschein, als in Kürze gewechselt werden zu müssen.

Auch habe ich zwischen den vielen Fetten, die da so im Handel angeboten werden, subjektiv keinen Unterschied feststellen können. Auch nicht, was das Abschleuderverhalten betrifft. Aber das führe ich darauf zurück, dass ich frisches Fett nie auf alte Pampe draufschmiere.

Ob ich mit einem Kettenöler bessere Verschleißergebnisse erzielt hätte, weiß ich nicht: mir fehlt schlichtweg der Vergleich! Genau so wenig kann ich eine Aussage darüber treffen, ob nun DID, Regina, RK, Afam oder wer auch immer das "bessere" Produkt herstellt. Es ist - bei meinem Kettenverschleiß - wohl auch nebensächlich, denn sollte ich mein Mopped mal bei einer Laufleistung von - sagen wir - 60 Tkm verkaufen, dürfte der in diesem Fall montierte 2. Kettensatz auch noch nicht am Ende sein. Und in einem solchen Fall wäre es mir auch egal, ob die Restlebenserwartung noch ca.3 Tkm oder gar das Doppelte betrüge. Ob es sich unter diesen Umständen lohnt, beim Wechsel des Kettensatzes auf das beste und damit teuerste Produkt eines Herstellers umzustellen, darf sicher bezweifelt werden. Wenn es um die Kosten geht, fährt man mit einem "Value-for-Money"-Produkt sicher besser als mit dem lt. Datenblättern ausgelobten High-End-Produkt.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2411
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 22.05.2019, 12:50

Ich freue mich, dass es mit einem Sachgespräch weiter geht clap

Und: Es ist schon richtig, dass die Diskussion über Ketten jener über Reifen und Motoröle gleich kommt. Trotzdem kann sie - wie man sieht - sachlich geführt werden.

Wie auch immer: Ich lese weiter mit und lerne gerne von kenntnis- und erfahrungsreichen Kollegen dazu.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 467
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Smaily01 » 22.05.2019, 22:41

Hi guten Abend
Uhi meine einfache Frage hat ja ganz schön Wellen erzeugt scratch , war irgendwie so gar nicht gewollt, ich finde jedenfalls die Tipps und auch Beschreibung des Kettenwechselns bei der F8R hilfreich für mich, da das bei meiner Honda alles etwas anders evtl. auch einfacher war, da hab ich übrigens auch kein Fass aufgemacht wegen des Herstellers sondern eine von Louis genommen, die vom Preis her gepasst hat. Bei der F bin ich bischen überrascht, das bei 25 Tkm schon Filmende ist mit Kette und daher wollte ich als nächste ne gute Qualität einbauen, die etwas länger Freude machen sollte, daher meine Frage nach Hersteller etc.. Pflege würde ich mal sagen war gut bei meiner Kette, habe auch erst gereinigt und dann gefettet mit dem gängigen hochgelobten Kettenfetten halt und auch in recht kurzen Intervallen, dann bleibt ja nur meine Fahrweise die den evtl. frühen Verschleiß provoziert hat..na ja iss auch wurscht...…….Die Idee mit dem einen Zahn weniger......ich hab ne 2016 er, da glaub ich gelesen zu haben, dass diese etwas kürzer in den drei ersten Gängen (ab 2015 Facelift) übersetzt ist als die Vorgänger ? Wäre mal interessant die beiden Ritzel im Fahrbetrieb zu vergleichen vlcht. bestelle ich mir einfach die beiden Varianten und teste datt ma aus...….Ritzeltausch und Kettenspannen ist ja jetzt nicht so der Aufwand …..

Werde meine Erfahrung dann mal hier reinpinseln....

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 123
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Kettensatz

Werbung


Re: Kettensatz

Beitragvon HarrySpar » 23.05.2019, 07:55

Die Ketten scheinen seit meiner Kawasakizeit 1991 bis 1995 deutlich langlebiger geworden zu sein.
Also bei meiner damaligen ZZR 600 hielt die Originalkette (5/8 x 3/8" O-Ring 110 Glieder) 25000km. Dann war sie aber wirklich überfällig. Hatte schon eine Ersatzkette vom Ketten Wild in München daheim liegen. Jedoch kam mir dann der unfallbedingte Ausfall der Kawasaki zuvor.
Gereinigt hab ich die nie. Nur vielleicht so alle 2000 oder 2500km mit HKS Kettenfett eingesprüht.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6761
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kettensatz

Beitragvon Kajo » 23.05.2019, 08:45

HarrySpar hat geschrieben:... Gereinigt hab ich die nie. Nur vielleicht so alle 2000 oder 2500km mit HKS Kettenfett eingesprüht. Harry


Bei mir werden die Ketten regelmäßig alle 500 Km mit Kettenspray leicht eingesprüht und bei jedem 2. Mal vorweg mit Petroleum gereinigt. Sollte mal eine Fahrt bei Regen erfolgen wird die Kette selbstverständlich unmittelbar danach gereinigt und eingesprüht.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5212
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Kettensatz

Beitragvon MG63 » 23.05.2019, 11:59

Ich verwende auch HKS und schmiere so alle 1500 km. Gereinigt wird die Kette nie.
MG63
 
Beiträge: 140
Registriert: 28.07.2011, 11:29

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 23.05.2019, 18:03

Hallo Klaus,

bei einer 2016er noch brauchst du kein kleineres Ritzel vorne. Sie hat es bereits serienmäßig.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 467
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Karl Dall » 23.05.2019, 19:16

Ihr irrt.
Alle getriebe sind gleich, nur die alte R hat den 5. Gang der zahnriemenmodelle als 6!
Deshalb ist dort kürzer übersetzen blödsinn. Die neue R hat statt 34/80 nicht 20/47, sondern wg unverkleidet 19/47.
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 751
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Kettensatz

Beitragvon Smaily01 » 23.05.2019, 20:53

Ok ..interessant zu wissen. Darum ist der Kettensatz bei kettenmax auch nur bis Bj.2015 und auf meine Nachfrage deswegen dort, erhielt ich die Auskunft "Ich habe das gerade im Shop geändert, die sind alle gleich bis aktuelles Baujahr" Das ist dann ja wohl nicht wirklich so bei den Ritzeln. Gut dann weiß ich Bescheid und werde das richtige Ritzel ordern.
Danke Euch nochmal...…...Der Teufel liegt im Detail scratch

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 123
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 23.05.2019, 22:42

Karl Dall hat geschrieben:Ihr irrt.
Alle getriebe sind gleich, nur die alte R hat den 5. Gang der zahnriemenmodelle als 6!
Deshalb ist dort kürzer übersetzen blödsinn. Die neue R hat statt 34/80 nicht 20/47, sondern wg unverkleidet 19/47.


Sorry, aber ich irre nicht: Die F8R hat - wie Du schreibst - ab 2016 die Endübersetzung 19/47 und damit einen Zahn vorne weniger als die vorherigen Modelle - so wie ich schrieb. Auch im Ersatzteilkatalog lässt sich das so finden. Damit ist es nicht mehr sinnvoll, vorne um einen Zahn zu ritzeln - meine Aussage.

Gruß

Andreas
Zuletzt geändert von Andreas vwWe am 24.05.2019, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 467
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Karl Dall » 23.05.2019, 23:15

Andreas vwWe hat geschrieben:Hi,

Kaufe z.B. bei Kettenmax eine DID-Kette, zweitbeste Qualität (525 VX), natürlich geschlossen, das Ritzel sollte einen Zahn weniger als das Original haben, damit Du in Haarnadelkurven auf den Griff zur Kupplung verzichten kannst.

Bei Fragen meldest Du Dich.

Gruß

Andreas


Und wie du mit dieser Behauptung irrst!
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 751
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 23.05.2019, 23:27

Ja, im Hinblick auf die Modelle ab 2016, nicht für die vorhergehenden, denen das Ritzeln im von mir dargestellten Sinne sehr gut tut - das hatte ich aber bereits heute Nachmittag geschrieben, siehe oben!

Gruß

Andreas

PS: Du hast PN.
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 467
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

VorherigeNächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste