ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Die Technik zur F800R - F 800 R.

ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon F800R Freak » 30.05.2019, 14:33

Hallo, habe mal ne Frage.
Hat schon mal jemand den Fall gehabt dass, die ABS-Warnleuchte während der Fahrt aufleuchtet?
Bei mir leuchtete während der Fahrt die ABS-Warnleuchte auf, zusätzlich funktioniert der Tacho und der Kilometerzähler nicht.
Drehzahlmesser, Blinker, Licht, Bremsleuchten funktionieren.
Ich denke dass eventuell eine Sicherung defekt ist, falls vorhanden.
Kann mir hierbei jemand einen Tip geben?
Oder ist bei jemanden schon mal das Gleiche passiert?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, schon mal danke in voraus.
Benutzeravatar
F800R Freak
 
Beiträge: 62
Registriert: 02.06.2016, 16:49
Wohnort: Hilpoltstein
Motorrad: F800R

ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Werbung

Werbung
 

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon Roadslug » 30.05.2019, 14:56

Sicherungen gibt es bei der F800 keine, da alle in Frage kommenden Stromverbraucher über den CAN.Bus abgesichert sind. Meine Empfehlung:
Wenn das eine einmalige Angelegenheit war dann warten bis sich der Puls wieder beruhigt hat und dann weiterfahren ;-)
Sollte das öfters auftreten dann die Karre unbedingt zu einem qualifizierten Service bringen. Das kann alle möglichen Ursachen haben, z. B. nur ein loser Steckkontakt, aber auch ein sich anbahnender Defekt eines der Steuergeräte. Aber mit Bordmitteln und ohne entsprechend Servicetools ist man da halt schnell am Ende der Fahnenstange angelangt. Peinlich wäre es dann, wenn so etwas unterwegs passiert und zum Totalausfall führt.
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2959
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon hansg » 30.05.2019, 17:59

Wenn während der Fall der Tacho und des Display ausgehen, der Drehzahlmesser aber läuft
könnte das auch von zu hoher Bordspannung, bedingt durch einen defekten
Spannungsregler kommen.
Das hatte ich vor ein paar Jahren mal an meiner alten ST .

Gruß
Hans
Benutzeravatar
hansg
 
Beiträge: 111
Registriert: 27.07.2013, 17:02
Motorrad: F800GT

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon F800R Freak » 30.05.2019, 20:05

Ok danke für dir Info.
Ich schreibs ins Forum, wenn ich weiß was es letztendlich war.
Schönen Abend noch.
Gruß Thomas

hansg hat geschrieben:Wenn während der Fall der Tacho und des Display ausgehen, der Drehzahlmesser aber läuft
könnte das auch von zu hoher Bordspannung, bedingt durch einen defekten
Spannungsregler kommen.
Das hatte ich vor ein paar Jahren mal an meiner alten ST .

Gruß
Hans
Benutzeravatar
F800R Freak
 
Beiträge: 62
Registriert: 02.06.2016, 16:49
Wohnort: Hilpoltstein
Motorrad: F800R

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon Eckart » 31.05.2019, 01:42

F800R Freak hat geschrieben:ABS-Warnleuchte während der Fahrt aufleuchtet?
Bei mir leuchtete während der Fahrt die ABS-Warnleuchte auf, zusätzlich funktioniert der Tacho und der Kilometerzähler nicht.
Aufgrund der Begleitumstände - Ausfall von Tacho und der Kilometerzähler - kann man mit ziemlicher Sicherheit auf einen Ausfall des Sensors schließen, wahrscheinlich der hintere.
Der Sensor tastet die Segmentscheibe am Rad ab - daraus werden die Tachoinformationen abgeleitet und die Information für das ABS.
Wenn das Signal ausfällt, stellt das ABS fest, dass das Motorrad nur vorn fährt, aber hinten nicht und wundert sich dann, was es mit der Lampe kundtut.
Als erstes wäre zu prüfen, ob der Sensor noch korrekt ausgerichtet ist und in dichtem Abstand an der Scheibe sitzt.
Vielleicht hat ihn ein Fremdkörper verschoben oder schlimmstenfalls hat sich das Rad z. B. wegen eines Lagerschadens verschoben.
Ebenfalls nicht unwahrscheinlich sind Unterbrechungen des Signals durch verschmutzte Steckverbindungen oder gebrochene Kabel.
In den Abtastspalt geratene Metallspäne können den Sensor ebenfalls lahmlegen.

Ich würde nicht abwarten, sondern erst einmal selbst nach den beschriebenen Ursachen schauen und sie falls möglich beseitigen, sonst beseitigen lassen.

Einen Sicherungsdefekt kann man ausschließen. Fehler bei der Stromversorgung würden sich noch anders bemerkbar machen. Steuergeräteausfälle sind selten und daher auch unwahrscheinlich (aber natürlich nicht unmöglich).

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 37
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon uszuschnigge » 31.05.2019, 07:01

Hallo F800R-Freak,

hatte ich an meiner ST auch schon mal; es war der hintere Radsensor. Wurde im Zug der Inspektion zur Hälfte auf Kulanz ausgetauscht.

Viele Grüße
Schorse
uszuschnigge
 
Beiträge: 15
Registriert: 20.08.2014, 10:02
Motorrad: F 800 ST

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Werbung


Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon Eckart » 31.05.2019, 14:40

Roadslug hat geschrieben:Wenn das eine einmalige Angelegenheit war dann warten bis sich der Puls wieder beruhigt hat und dann weiterfahren ;-)
Sollte das öfters auftreten dann die Karre unbedingt zu einem qualifizierten Service bringen.
Man sollte Fehler im Bremssystem nie auf die leichte Schulter nehmen:
Wenn die Warnlampe aufleuchtet, ist die Lage noch relativ ungefährlich, denn dann hat das ABS erkannt, dass es nicht funktioniert und wird im Ernstfall nicht eingreifen.
Gefährlich ist, wenn ein Defekt vorliegt, der noch nicht erkannt wurde: Schlimmstenfalls unterbindet das ABS dann das normale Bremsen, indem es die Bremse löst, weil es denkt, das Rad würde blockieren, weil das Signal beim Bremsen aussetzt.
Erlebt habe ich das selbst noch nicht, aber schon ein paar mal in Foren davon gelesen.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 37
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon Roadslug » 31.05.2019, 18:56

Das ist aber ein Szenario, das relativ unwahrscheinlich ist, zumindest nicht bei der F800. Die früheren R-Modelle R1100 und R1150 hatten gelegentlich ein solches Problem, weil bei denen das ABS mit einem elektrischen Bremskraftverstärker kombiniert war. Wenn das ABS ausgefallen war ging auch der Bremskraftverstärker nicht mehr man benötigte ein Vielfaches der Bremsbetätigungskräfte um noch eine halbwegs brauchbare Verzögerung hinzubekommen. Wer davon überrascht wurde war schon fast in der Bredouille. Bei der F800 gibt es keinen Bremskraftverstärker, das heißt die Bremse funktioniert auch ohne ABS noch genau so stark wie gewohnt. Lediglich das Blockieren der Räder beim Überbremsen wird nicht mehr verhindert.
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2959
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon Eckart » 31.05.2019, 22:19

Roadslug hat geschrieben:Das ist aber ein Szenario, das relativ unwahrscheinlich ist, zumindest nicht bei der F800. Bei der F800 gibt es keinen Bremskraftverstärker, das heißt die Bremse funktioniert auch ohne ABS noch genau so stark wie gewohnt. Lediglich das Blockieren der Räder beim Überbremsen wird nicht mehr verhindert.
Ich glaube, ich habe nicht deutlich genug beschrieben, was im Fehlerfall passieren kann, denn das Ganze hat hier nichts mit einem Bremskraftverstärker zu tun, den es hier ja gar nicht gibt:
  • ABS-Warnlampe AN: Das ABS ist dann inaktiv, ja, die Bremse funktioniert auch ohne ABS noch genau so stark wie gewohnt. Lediglich das Blockieren der Räder beim Überbremsen wird nicht mehr verhindert.
  • ABS-Warnlampe AUS: Das ABS ist dann aktiv und dann kann es Kraft seiner Funktion das Bremsen fast vollständig unterbinden.
    Wenn nun schon während eines leichten Bremsens das Signal des Sensors ausfällt, muss das ABS von einer Blockierung durch eine Überbremsung ausgehen und wird daher die Bremse lösen, genau wie es seine Aufgabe ist.
Ich möchte zwar nicht behaupten, dass so ein Fehler häufig ist, aber hier habe ich so einen Bericht gefunden:
https://www.f650.de/forum/index.php?thr ... post199057
Es geht hier um ein anderes Motorrad-Modell, ein F800-Beispiel habe ich nicht zur Hand.
Ich möchte auch nicht behaupten, dass sich der Fehler immer so zeigen muss, will aber damit sagen, dass man sich da nicht in falscher Sicherheit wiegen sollte. Die Gefahr ist da, wenn ein Fehler vorliegt, den das ABS noch nicht erkannt hat.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 37
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon hansg » 31.05.2019, 22:33

Es besteht aber auch die Möglichkeit dass im Bremssystem
evtl. gar kein Fehler vorliegt.
Wenn während der Fahrt Teile des Kombiinstruments ausfallen
(Tacho, Kilometerzähler / Display) dann liegt in dem Moment eine
Fehlfunktion des Kombiinstruments vor.
Und von dieser Fehlfunktion könnten auch die
Kontrollampen betroffen sein.


Gruß
Hans
Benutzeravatar
hansg
 
Beiträge: 111
Registriert: 27.07.2013, 17:02
Motorrad: F800GT

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon SingleR » 31.05.2019, 23:35

Leute, Ihr spekuliert zu viel! ;-)

Was spricht dagegen, mal in die Werkstatt zu fahren und "nur" den Fehlerspeicher mit dem Diagnosegerät auslesen zu lassen? Mit einem möglichen Defekt an der Bremsanlage - und sei es "nur" der (temporäre) Ausfall des ABS - ist nicht zu spaßen. Danach weiß man Genaueres - und kann bzgl. der ggf. erforderlichen Reparatur aktiv werden. Der Check des Fehlerspeichers zieht ja nicht automatisch den Reparaturauftrag im Glaspalast nach sich. Vielmehr besteht ein Anspruch darauf, das Ergebnis des Checks zu erfahren. Damit der Freundliche bei der ganzen Aktion trotzdem nicht leer ausgeht, kostet das Auslesen i.d.R. ja auch ein paar EUR10-Scheine.

Und wenn das ABS in Ordnung sein sollte? Dann wird sicher ein anderer Fehler in irgendeinem anderen Steuergerät abgelegt sein. Und wenn es auch das nicht ist (was ich erstmal nicht annehmen würde)? Dann mögen die div. Hinweise hier aus diesem Thread bei der Fehlersuche helfen. Mit anderen Worten: nicht den letzten Schritt zuerst machen und den ersten (naheliegenden) einfach auslassen! :roll:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2291
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon Kajo » 01.06.2019, 08:34

Dem Beitrag von SingleR kann ich mich nur anschließen.

F800R Freak wird sich auf den Weg zum Freundlichen machen und uns dann das Ergebnis der Fehlersuche mitteilen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5206
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon Eckart » 01.06.2019, 11:46

SingleR hat geschrieben:Leute, Ihr spekuliert zu viel!
Ich empfinde es auch als verhängnisvoll, nach dem Motto was nicht sein darf nicht sein kann ernste Warnungen zunächst als Fehlfunktion des Warnsystems zu betrachten - das ist der beste Weg in die Katastrophe.
Kajo hat geschrieben:F800R Freak wird sich auf den Weg zum Freundlichen machen und uns dann das Ergebnis der Fehlersuche mitteilen.
Hoffentlich, denn nach den ersten dünnen Antworten hat er sich zufrieden gegeben und war seitdem nicht mehr im Forum online.
SingleR hat geschrieben:den Fehlerspeicher mit dem Diagnosegerät auslesen zu lassen?
Das ist eigentlich überflüssig, denn die Symptome sprechen doch für sich. Schaden kann es aber auch nicht.

Vor einem Werkstattbesuch würde erst einmal selbst schauen: Vielleicht hat sich der Sensor gelockert oder seine Steckverbindung. Wenn der Fehler nicht offensichtlich ist, wäre ein zeitnaher Werkstattbesuch anzuraten. Wegen des möglichen Bremsversagens bei einer Fehlfunktion des ABS würde ich bis dahin nur mit abgeschaltetem ABS fahren, falls das beim betroffenen Modell möglich ist (bei meiner F800GS wäre es das).

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 37
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon sv03 » 01.06.2019, 14:00

eine Bekannte hatte das gleiche Problem und konnte nach langer Suche behoben werden.
Wenn du nicht weiter kommst gib mir Bescheid,dann erkundige ich mich was letztlich die Ursache war.
PS. über Fehlerspeicherauslese war das Problem nicht zu ermitteln.
F 800 ST
sv03
 
Beiträge: 145
Registriert: 02.01.2008, 16:33
Wohnort: Oberfranken

Re: ABS-Warnleuchte leuchtet auf!

Beitragvon SingleR » 01.06.2019, 15:42

Eckart hat geschrieben:
SingleR hat geschrieben:den Fehlerspeicher mit dem Diagnosegerät auslesen zu lassen?
Das ist eigentlich überflüssig, denn die Symptome sprechen doch für sich.

Nicht zwingend, denn hier wurden neben "mechanischen"Defekten (u.a. lose Steckverbindungen...) ja auch "elektronische" Ursachen (sich anbahnender Defekt am Steuergerät) nicht ausgeschlossen. Einen losen Sensor am Hinterrad mag man noch visuell identifizieren können. Einen möglichen Defekt am Steuergerät (sporadische Ausfälle) hingegen nicht.

Eckart hat geschrieben:Vor einem Werkstattbesuch würde erst einmal selbst schauen: Vielleicht hat sich der Sensor gelockert oder seine Steckverbindung.

Ok, dann ist aber auch schon "Ende im Gelände". Wobei es nahezu unwahrscheinlich ist, dass sich die Steckverbindung des ABS-Kabels am Steuergerät von selbst löst, weil sie eine zusätzliche (insbes.vibrationsresistente) mechanische Sicherung hat. Wer das ABS-Kabel nebst dranhängendem Sensor mal an einer BMW selbst getauscht oder irgendwelche anderen Steckverbindungen an irgendeinem Steuergerät gelöst hat, weiß, was ich meine. Wird der Stecker erst gar nicht richtig aufgesteckt, besteht keine elektrische Verbindung. Hat man indes die elektrische Verbindung hergestellt, ist auch die mechanische Sicherung korrekt eingerastet.

Sollte ferner der ABS-Sensor durch einen zu geringen Abstand zum Sensorring stark beschädigt worden sein, womöglich durch ein defektes Radlager, dann dürfte die Fuhre neben dem Ausfall des ABS auch ein sehr indifferentes Fahrverhalten an den Tag legen. Zumindest fehlt hier im Thread eine gewisse Schilderung, die einen defekten Sensor sofort hätte entlarven können.

Eckart hat geschrieben:Wegen des möglichen Bremsversagens bei einer Fehlfunktion des ABS würde ich bis dahin nur mit abgeschaltetem ABS fahren, falls das beim betroffenen Modell möglich ist (bei meiner F800GS wäre es das).

Die Straßenversionen der Twin-F (R, S/ST, GT) haben allesamt kein abschaltbares ABS. Insofern fährt man immer (oder nur) dann mit abgeschaltetem ABS, wenn das Steuergerät es, warum auch immer, so will! ;-)

sv03 hat geschrieben:eine Bekannte hatte das gleiche Problem und konnte nach langer Suche behoben werden.
Wenn du nicht weiter kommst gib mir Bescheid,dann erkundige ich mich was letztlich die Ursache war.
PS. über Fehlerspeicherauslese war das Problem nicht zu ermitteln.

Lasse uns bitte in jedem Fall wissen, woran es gelegen hat. Wir lernen alle gerne jeden Tag dazu! :)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2291
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron