Gabelöl!

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Gabelöl!

Beitragvon maxtor » 19.05.2020, 17:39

Hallo, ich möchte bei meine f800r die Gabel Inspektion machen weil finde zu weiche beim Bremsen. Was empfehlen mir Ihr soll ich komplett ausbauen oder reicht von Oben das Öl saugen? Motorrad ist 6 Jahr alt und 5000 km ...vor eine Woche gekauft!
maxtor
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.05.2020, 13:19
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Gabelöl!

Beitragvon oilonice » 19.05.2020, 18:20

da wird das Gabelöl auch nicht helfen. Das ist zum Dämpfen da....und erst ganz zum Schluss kommt das Luftpolster zum tragen
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 757
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Gabelöl!

Beitragvon SingleR » 19.05.2020, 19:48

Er kann schon noch ein wenig "tunen"...

Bei einer subjektiv unterdämpften Gabel hilft u.U. ein Gabelöl mit höherer Viskosität. Also statt eines SAE 7.5 Öls ein SAE 10 einfüllen. Allgemeine Empfehlung, sich schrittweise dem Optimum anzunähern (also ausgehend von 7.5 nicht die 10 "überspringen", also kein 15er Öl einfüllen).

Das Ansprechverhalten verändert sich, wenn das Luftpolster vergrößert oder verkleinert wird. Je mehr Öl im Verhältnis zur Werksbefüllung drin ist, um so "bockiger" wird die Gabel. Also auch hier behutsam vorgehen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2597
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Gabelöl!

Beitragvon Tuebinger » 19.05.2020, 20:03

Hinweis: BMW bietet kein 7.5er Gabelöl mehr an, org. BMW ist inzwischen immer ein 10er. Die Viskositäten von Gabelölen mit gleicher Einstufung zB. 10 sind wiederum unterschiedlich von jeder Hersteller, aber das ist eine Wissenschaft für sich....

Daher gilt auch hier wohl probieren über studieren winkG

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 888
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Gabelöl!

Beitragvon oilonice » 19.05.2020, 20:12

zu weich oder zu unterdämpft....das ist hier die Frage. Aber einfach mal mit dem Öl spielen ist auf jeden Fall die einfachste und ersteinmal billigste Methode, jedoch ist Gabelfedern wechseln gerade bei den alten F Modellen auch schnell gemacht...
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 757
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Gabelöl!

Beitragvon karstentr1 » 19.05.2020, 20:38

genau, am besten Progresive Gabelfedern und dann mit dem Oel erfahren.Mein tipp lautet 12,5 Oel
Grüße Karsten
karstentr1
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.05.2018, 17:16
Motorrad: f800r

Re: Gabelöl!

Beitragvon Tuebinger » 19.05.2020, 20:47

karstentr1 hat geschrieben:genau, am besten Progresive Gabelfedern und dann mit dem Oel erfahren.Mein tipp lautet 12,5 Oel
Grüße Karsten


Öl von welchem Hersteller?

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 888
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Gabelöl!

Beitragvon SingleR » 19.05.2020, 21:31

Tuebinger hat geschrieben:Hinweis: BMW bietet kein 7.5er Gabelöl mehr an...

Wusste ich noch nicht. Danke für den Hinweis!

Tuebinger hat geschrieben:Die Viskositäten von Gabelölen mit gleicher Einstufung zB. 10 sind wiederum unterschiedlich von jeder Hersteller, aber das ist eine Wissenschaft für sich...

... aber auch nicht neu, denn die SAE-Einstufung erlaubt ja eine gewisse Bandbreite bei der Viskosität. Aufschluss geben am Ende auch nur die technischen Datenblätter der jeweiligen Ölhersteller.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2597
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Gabelöl!

Beitragvon Mel » 19.05.2020, 22:07

Hallo,

ich habe ähnliches verhalten beobachtet.
Beim Bremsen tauchte die R zu harsch ein, fiese Schlaglöcher gingen einem gleich durch bis ins Mark.

Habe Progressive Federn von Wirth verbaut. (Bei 5400km)
Obere Gabelklemmung lösen und Kappe losschrauben, die Alten Federn entnehmen und das Luftpolster angepasst.
Habe das Original Öl beibehalten.

Im Ergebnis lassen sich die Bremsen besser Dosieren, ich habe das gefühl das Vorderrad bzw. den Kontakt mit diesem mehr zu spüren. Schlaglöcher schlagen nun nicht mehr ganz so scharf durch.

Straff gefedert ist die R trotzdem noch, aber ich hab den Kauf der Federn nicht bereut.
Mel
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.03.2020, 13:14
Motorrad: F800R 2012

Re: Gabelöl!

Beitragvon Tuebinger » 20.05.2020, 09:54

Mel hat geschrieben:Hallo,
ich habe ähnliches verhalten beobachtet.
Beim Bremsen tauchte die R zu harsch ein, fiese Schlaglöcher gingen einem gleich durch bis ins Mark.


Das ist auch meine Kritik an meiner S Gabel, wenn auch nicht ganz so extrem: die ist stössig bei kurzen Kanten (Schachtdeckel, Schlaglöcher) bei gleichzeitig raschem Ausfedern, da ist zu viel Bewegung in der Front bei schlechten Strassenbelägen. Das Dämpfungsverhalten soll angepasst werden über ein anderes Gabelöl, ggf. in Verbindung mit Anpassung Luftpolster.

Stark Bremsen tu ich fast nie, Geschwindigkeit wird über Gas auf/zu bzw. Runterschalten angepasst, nehme eher den Schwung mit in die Kurve... bei mir schlägt auch nichts durch und ich wiege auch nur 85kg mit voller Montur. Benötige daher keine härtere/progressive Feder. Auch das gute Ansprechverhalten ist mir wichtig.

Hinweis: hab hier mal gelesen, dass die org. Feder (der R) 7,7 linear ist, die progressive von Wilbers mit 8,0-10,0 hat, und die WP (Dauertest Motorrad der S) mit 8,2-10,5 schon als zu hart (unkomfortabel) bezeichnet wurde und nur für Racer und/oder Zweipersonen mit Gepäck empfohlen wurde.

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 888
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Gabelöl!

Beitragvon karstentr1 » 21.05.2020, 19:28

zu dem hersteller gibt ja so so viele ansichten.Ich selber habe Castrol genommen.1Liter 10er und ein Liter 15er.Ordentlich
gemischt ,und so hatte ich mein gewolltes 12,5 Gabeloel.
Grüße Karsten
karstentr1
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.05.2018, 17:16
Motorrad: f800r

Re: Gabelöl!

Beitragvon Tuebinger » 21.05.2020, 20:56

Danke! Welches Luftpolster hast du eingestellt? Mit org. Federn oder Zubehör?

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 888
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Gabelöl!

Beitragvon karstentr1 » 22.05.2020, 21:23

Hallo Tuebinger,
die von mir beschriebene Oelgeschichte,hab ich an meiner 1982 Tr1 mit vollem erfolg zu stande gebracht.
Allerdings hat sich an der Technik, auch im laufe der vergangenen Jahren nichts geändert.Ich kann dir allerdings
keine antwort auf deine frage geben,da ich mitlerweile eine F800R Bj.2017 fahre ,die eine Up side down Gabel
hat.Dieses ist leider eine vollkommenere andere Geschichte.Trotz allerdem hab ich mir Progresive Wirth Federn
einbauen lassen.Mit sehr gutem feeling was der kontakt zur straße und vorderradreifen hat.
Grüße Karsten
karstentr1
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.05.2018, 17:16
Motorrad: f800r

Re: Gabelöl!

Beitragvon Tuebinger » 23.05.2020, 09:44

karstentr1 hat geschrieben:genau, am besten Progresive Gabelfedern und dann mit dem Oel erfahren.Mein tipp lautet 12,5 Oel
Grüße Karsten


Danke für die Klärung. Dein erster Post hat sich nunmal ganz anders gelesen....

PS. Die Vorbehalte gg. Castrol teile ich, auch Dunlop bei Reifen, G.P.R. bei Auspuffanlagen, und diverse andere Sachen, die ich sicher niemals nutzen werde, warum auch? Solange es gut funktionierende Alternativen gibt....

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 888
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S


Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste