Wie kann ich das Datum selber einstellen

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Wie kann ich das Datum selber einstellen

Beitragvon Naxos » 08.08.2009, 19:25

Hi
Wenn die Batterie im Winter ausgebaut wird soll sich ja das Datum im Bordcomputer verstellen.
Wie lange kann die Batterie raus bis der Fall eintritt das das Datum neu gesetzt werden muß.
Oder viel besser noch--kann man das selber machen oder muß da der freundliche ran ?????

Ich habe leider keinen Strom in der Garage also werde ich wohl die Batterie ausbauen müssen :evil:

cu
wer lesen kann ist weise
Benutzeravatar
Naxos
 
Beiträge: 109
Registriert: 24.07.2009, 18:12
Wohnort: NRW

Wie kann ich das Datum selber einstellen

Werbung

Werbung
 

Beitragvon marc-f800r » 08.08.2009, 19:28

warum soll die batterie raus? es gibt doch moderne ladegeräte die. die batterie beschäftigen :?:
"Wer ewig lebt, der geht nicht tot, denn ewig währt am längsten"

F800R Alpinweiß

Skypename: jazzmatic1
Benutzeravatar
marc-f800r
 
Beiträge: 136
Registriert: 25.05.2009, 21:06
Wohnort: Saarland

Beitragvon Octane » 08.08.2009, 21:42

marc-f800r hat geschrieben:warum soll die batterie raus? es gibt doch moderne ladegeräte die. die batterie beschäftigen :?:


Deshalb:

Naxos hat geschrieben:Ich habe leider keinen Strom in der Garage also werde ich wohl die Batterie ausbauen müssen
Octane
 
Beiträge: 1986
Registriert: 30.07.2009, 23:44
Motorrad: BMW

Beitragvon ult1o » 08.08.2009, 21:58

also ich hab noch nie die Batterie ausgebaut :?: ich dreh lieber bei schönen Wetter, was es ja auch dann und wann mal im Winter gibt, ab und zu ne Runde und gut is. 2 oder 3 Wochen stehen sollte ne Batterie schon aushalten ohne sich zu entladen.
ult1o
 
Beiträge: 36
Registriert: 30.05.2009, 20:37

Beitragvon Octane » 08.08.2009, 22:05

ult1o hat geschrieben: 2 oder 3 Wochen stehen sollte ne Batterie schon aushalten ohne sich zu entladen.


Ja aber meistens steht die Maschine dann halt länger und bei dem Elektronikzeugs das BMW verbaut, wird die Batterie dann eben zu stark entladen. Dafür gibts aber Ladegeräte die man einfach an der Bordsteckdose anschliessen kann und welche dann die Batterie so lange laden wie es nötig ist. Ohne die Gefahr dass sie überladen wird. Aber dafür ist halt ein Stromanschluss in der Garage nötig.
Octane
 
Beiträge: 1986
Registriert: 30.07.2009, 23:44
Motorrad: BMW

Beitragvon Naxos » 08.08.2009, 23:10

hi hi
geil,kann vieleicht mal jemand auf meine Frage antworten :)

Ich drehe auch bei schönem Wetter im Winter ne Runde
Vieleicht gibt es auf dieser Erde ja auch jemanden der das Teil im Winter abmeldet,oder sich ein Bein gebrochen hat und leider nicht fahren kann.
oder ,oder oder...
es muß doch möglich sein das olle Datum selber zu aktualisieren.
Wenn der Tag x kommt ist man doch froh wenn man so was selber machen kann.

aber trotzdem thx,wenn ich was anderes höre poste ich es hier.

cu
wer lesen kann ist weise
Benutzeravatar
Naxos
 
Beiträge: 109
Registriert: 24.07.2009, 18:12
Wohnort: NRW

Werbung


Beitragvon ~Christian~ » 08.08.2009, 23:32

Mhh, frag mal beim :lol: nach ob da nicht auch der Service Intervall zurück gesetzt wird wenn das Mopped 4-5 Monate ohne Batterie in der Garage steht.
Also ich mach im Winter alle 6 Wochen nen kleinen Check wo ich das Möp auch 30 Minuten laufen lass, die Position änder damit die Reifen nicht immer auf der gleichen Stelle stehen und das Öl auch mal wieder in Wallung kommt.
Benutzeravatar
~Christian~
 
Beiträge: 827
Registriert: 10.07.2009, 19:53
Wohnort: zwischen KL und HOM

Beitragvon Spion » 09.08.2009, 07:07

30 Minuten laufenlassen im Winter ist eine Scheissidee. Vor allem im Leerlauf.
Spion
 
Beiträge: 217
Registriert: 11.06.2009, 12:56
Wohnort: Frankfurt / Main

Beitragvon Spion » 09.08.2009, 07:38

Naxos hat geschrieben:es muß doch möglich sein das olle Datum selber zu aktualisieren.

Natürlich ist das möglich. Du musst lediglich das richtige Telegramm auf den Bus legen, und schon stimmt das Datum wieder.
Spion
 
Beiträge: 217
Registriert: 11.06.2009, 12:56
Wohnort: Frankfurt / Main

Beitragvon ~Christian~ » 09.08.2009, 11:03

Spion hat geschrieben:30 Minuten laufenlassen im Winter ist eine Scheissidee. Vor allem im Leerlauf.

Und eine Erklärung dazu wäre auch noch ganz toll.
Benutzeravatar
~Christian~
 
Beiträge: 827
Registriert: 10.07.2009, 19:53
Wohnort: zwischen KL und HOM

Beitragvon Spion » 09.08.2009, 11:37

Ganz einfach, weil es nicht reicht, alles auf Betriebstemperatur zu bringen, ganz zu schweigen davon, dass das Öl weder Wallung benötigt, noch die Zeit reicht, Einträge von Kraftstoff und Kondenswassser dort herauszukochen. Dazu kommt, dass der Dauer-Leerlauf die Nockenspitzen erheblich belastet, was in Zusammenhang mit unzureichender Betriebstemperatur und Schmierung ganz besonders unerwünscht ist.

Weiterhin ist es eine Umweltsauerei, denn die Kaltstartanfettung dauert unnötig lange und der Katalysator erreicht die erforderliche Betriebstemperatur zwangsläufig auch erst spät. Aus dem Grund ist Warmlaufenlassen auch schon seit etlichen Jahren verboten (§30 StVO).
Spion
 
Beiträge: 217
Registriert: 11.06.2009, 12:56
Wohnort: Frankfurt / Main

Beitragvon Octane » 09.08.2009, 11:40

Ich kann Spion da nur zustimmen. Warmlaufen im Stand ist Blödsinn. Entweder geht man auch im Winter richtig fahren oder man lässt das Moped eben ganz stehen und lädt die Batterie ab und zu. Alles andere ist schlicht nicht nötig oder sogar schädlich.
Octane
 
Beiträge: 1986
Registriert: 30.07.2009, 23:44
Motorrad: BMW

Beitragvon Naxos » 09.08.2009, 12:13

jep,genau deshalb fragte ich ja :oops:

ne ne warmlaufenlassen ist bestimmt keine Lösung
Der freundliche hat gestern gesagt das nur eine BMW Vertretung
ein Setup am Datum vornehmen kann.
Vieleicht muß wirklich noch alles andere wieder eingestellt werden.

Ich werde einfach mal im Winter wenn das scheiß Wetter anfängt
die Batterie für 4 Wochen ausbauen.Wenn Datum weg........Pech,wenn Datum noch da sollte ein Monat Erhaltungsladung reichen.

Nochmal Danke
wer lesen kann ist weise
Benutzeravatar
Naxos
 
Beiträge: 109
Registriert: 24.07.2009, 18:12
Wohnort: NRW

Beitragvon Spion » 09.08.2009, 12:23

Ich würde ja versuchen, das zu puffern - Goldcap, Scooter-Akku, Lithiumbatterie, was auch immer. Das bisschen Elektronik wird so viel Leistung hoffentlich nicht verbraten, und wenn doch, dann wäre die Batterie gegen Winterende sowieso leer.
Spion
 
Beiträge: 217
Registriert: 11.06.2009, 12:56
Wohnort: Frankfurt / Main

Beitragvon Naxos » 09.08.2009, 17:40

@ Spion
wäre auch ne Lösung

In meiner Vmax hatte ich eine Hawker Reinblei Batterie.
Die hatte kaum Selbstentladung und war absolut Thermostabiel.

So was in der Richtung wird sowieso verbaut wenn die Originale platt ist.
wer lesen kann ist weise
Benutzeravatar
Naxos
 
Beiträge: 109
Registriert: 24.07.2009, 18:12
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste