Ventildeckeldichtung F800R

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: AW: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon bimpf » 18.09.2012, 10:24

Meine ist jetz bei 11600, hab sie im Frühjahr mit 4600 bekommen.
bimpf
 
Beiträge: 1974
Registriert: 10.04.2010, 18:27
Wohnort: Bayern
Motorrad: -

Re: AW: Ventildeckeldichtung F800R

Werbung

Werbung
 

Re: AW: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon HarrySpar » 18.09.2012, 11:18

bimpf hat geschrieben:Meine ist jetz bei 11600, hab sie im Frühjahr mit 4600 bekommen.

Häää? Du auch?
Meine hat jetzt auch genau 11600km drauf. Habe sie mit 0km bekommen.
Seit paar Tausend Kilometer ist meine jetzt auch um den rechten Halbmond der Dichtung herum immer etwas schmierig.
Ich putze das bei der normalen Wäsche immer mit weg.
Dieser Zustand scheint so momental stabil zu sein. D.h. der Ölaustritt beim rechten Halbmond bleibt konstant.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5891
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon bimpf » 18.09.2012, 13:33

naja nur dass deine S 2 jahre älter ist ;) bei den neueren R scheint das problem weitaus weniger aufzutreten
bimpf
 
Beiträge: 1974
Registriert: 10.04.2010, 18:27
Wohnort: Bayern
Motorrad: -

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon Jan_Muc » 24.09.2012, 09:08

so, war am freitag in der NL München. alle waren sehr nett. Morgen geht die maschine zum wechsel der Dichtung auf Kulanz - auch wenn man das wort dort nicht so gern hört. ich bin jedenfalls sehr froh darüber , dass das so unproblematisch war. es soll einen komplett geänderten Dichtungssatz geben. aml sehen, ob der dann so gut hält wie das bei japaner schon immer standard ist :D
Simson Schwalbe → Simson SR 50B → Suzuki Bandit 400 → Suzuki Bandit 600 → Suzuki SV 650 S Edition → BMW F800R + Honda Vision 110
Benutzeravatar
Jan_Muc
 
Beiträge: 329
Registriert: 21.06.2012, 15:07
Wohnort: München
Motorrad: BMW F 800 R s/w

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon b@rnd » 13.10.2012, 12:57

Ventildeckeldichtung am linken Zylinder undicht bei ca. 12000 km. Gewechselt auf Kulanz bei 14800 km. Mein Eindruck: beim Händler ein bekanntes Problem.
b@rnd
 
Beiträge: 19
Registriert: 21.05.2009, 21:35

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon Heiko-F » 13.10.2012, 22:19

So isses ! :wink:
Heiko-F
 
Beiträge: 3146
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Werbung


Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon Lichtmann » 14.10.2012, 17:09

Huhuuu,


ja das nacht Sinn, wenn der Händler davon weiss, warum fällt sowas nicht während der Erprobung des Produktes auf??

Ach ja ich vergaß, WIR sind die Erprober, lol.

In diesem Sinne, viele Grüße vom Werkstatt- Meider.
Schub vorbei
Lichtmann
 
Beiträge: 876
Registriert: 10.06.2009, 21:17
Wohnort: München

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon oilonice » 14.10.2012, 18:40

Teilweise waren die Deckel krumm...hat man in manchen BMW Werkstätten auch schon festgestellt. Nur wenn man das dem Kunden erzählt, kommt nachher noch die Forderung nach einem neuen Deckel...viel zu teuer für BMW. Deswegen hat man sich entschieden, die Deckel einfach alle mit Dichtmasse zu bestreichen. Ich habe bei meiner 20tausender meinen Ventildeckel überprüft und er war gerade (Dichtfläche mit dem Messarm bei uns in der Qualitätssicherung überprüft). Dann habe ich ihn mal spaßeshalber ohne Dichtmasse und nur mit Gummidtg eingebaut... . Ich bin jetzt ca. 2Tkm damit gefaheren und er ist dicht...
Zuletzt geändert von oilonice am 14.10.2012, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 689
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: Chongqing
Motorrad: F800R

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon pro-peller » 14.10.2012, 18:43

für die statistik: :D
meiner ist nun auch nach 25.000 undicht (EZ 6/09)
becker-lifter für f800r zu verkaufen
pro-peller
 
Beiträge: 449
Registriert: 25.06.2011, 16:05
Motorrad: Nuda900R

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon susamich » 24.04.2015, 16:50

Altes Thema... gleiches Problem

F800ST BJ2006 15.000KM 3.Besitzer (Lücken im Heft)

Eine Ölfahne am linken Zylinder, es wird wohl auch die Dichtung sein.
Auf Kulanz brauche ich wohl nicht zu hoffen.

Was kostet in 2015 so ca. der Wechsel der Dichtung?

Danke,
Micha
Vespa PX80E Lusso → Piaggio Sfera 50 → Honda CB400N → 25 Jahre NIX → BMW F800ST → Honda NC750XD
Benutzeravatar
susamich
 
Beiträge: 179
Registriert: 04.09.2014, 18:14
Wohnort: Frankfurt/M.
Motorrad: Ehem. F800ST

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon Roadster1962 » 24.04.2015, 20:14

susamich hat geschrieben:Altes Thema... gleiches Problem

F800ST BJ2006 15.000KM 3.Besitzer (Lücken im Heft)

Eine Ölfahne am linken Zylinder, es wird wohl auch die Dichtung sein.
Auf Kulanz brauche ich wohl nicht zu hoffen.

Was kostet in 2015 so ca. der Wechsel der Dichtung?

Danke,
Micha


Moin,

ich schick mal voraus das ich nicht gerade der begnadete Handwerker bin, hab es trotzdem selber hinbekommen. Kostet Dich dann die knapp 60,00 Euro für den Dichtsatz und einen Nachmittag. Schafft man bestimmt auch in 2 Stunden aber wir (meine bessere Hälfte und ich) sind das ganz in Ruhe angegangen mit Hilfe der Reprom. Werkzeug brauchst Du außer einem wirklich schlanken Kerzenschlüssel auch nix besonderes. Hält jetzt schon um die 20.000 km dicht.

Gruß

Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2783
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon SingleR » 24.04.2015, 21:11

Einen für die Ventildeckelschrauben passenden Drehmomentschlüssel würde ich schon noch empfehlen...

Wenn der Ölaustritt eher gering ist, würde ich als erste Maßnahme einfach nur mal das Anzugsdrehmoment der Schrauben auf korrekte Werte überprüfen (nur 10 Nm! - Anzugsreihenfolge der Schrauben unbedingt beachten!). Das wirkt manchmal Wunder und erspart die neue Dichtung.

Wenn die Dichtung aus Gummi ist (so müsste es eigentlich sein), dann muss ebenfalls in vielen Fällen nichtmal eine neue Dichtung her. Nach Reinigung der Dichtflächen und der Dichtung selbst alles wieder zusammenbauen. Ich habe zumindest bei Pkw-Motoren damit die allerbesten Erfahrungen gemacht.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2021
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon Roadster1962 » 24.04.2015, 21:37

SingleR hat geschrieben:Einen für die Ventildeckelschrauben passenden Drehmomentschlüssel würde ich schon noch empfehlen...


Den schon aber eben kein BMW-Spezialwerkzeug meinte ich damit.

SingleR hat geschrieben:Wenn der Ölaustritt eher gering ist, würde ich als erste Maßnahme einfach nur mal das Anzugsdrehmoment der Schrauben auf korrekte Werte überprüfen (nur 10 Nm! - Anzugsreihenfolge der Schrauben unbedingt beachten!). Das wirkt manchmal Wunder und erspart die neue Dichtung.

Wenn die Dichtung aus Gummi ist (so müsste es eigentlich sein), dann muss ebenfalls in vielen Fällen nichtmal eine neue Dichtung her. Nach Reinigung der Dichtflächen und der Dichtung selbst alles wieder zusammenbauen. Ich habe zumindest bei Pkw-Motoren damit die allerbesten Erfahrungen gemacht.


Wir waren leider so "schlau" erst mal alles auszupacken bevor wir angefangen haben :oops: Dann haben wir natürlich die neue Dichtung auch benutzt. Ansonsten hätte es die alte sicher auch getan. Wichtig ist ausreichend von dem Kleber/der Dichtmasse aufzubringen, das war von BMW wirklich sehr sparsam und eben da wo es rausdrückte überhaupt nicht.

Gruß
Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2783
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon susamich » 25.04.2015, 19:37

Vielen Dank für eure Antworten.

Mein BMW-Dealer hat erst einenm Termin ab Mitte Juni frei, somit werde ich es selbst in die Hand nehmen.
Die Dichtung ist wohl nicht das EUR-Thema, sondern die Schauberei drumherum.

Gruß,
Micha
Vespa PX80E Lusso → Piaggio Sfera 50 → Honda CB400N → 25 Jahre NIX → BMW F800ST → Honda NC750XD
Benutzeravatar
susamich
 
Beiträge: 179
Registriert: 04.09.2014, 18:14
Wohnort: Frankfurt/M.
Motorrad: Ehem. F800ST

Re: Ventildeckeldichtung F800R

Beitragvon SingleR » 25.04.2015, 23:57

susamich hat geschrieben:Die Dichtung ist wohl nicht das EUR-Thema, sondern die Schauberei drumherum.

Naja, so um die EUR 60 für den Dichtungssatz sind auch Geld. ;-) Klar, um die Dichtung wechseln zu können, müssen u.a. Seitenteile und Airbox runter. Wenn das Problem nicht allzu gravierend ist, würde ich dennoch erstmal nur die Anzugsdrehmomente prüfen. Noch 5.000 km, und der Deckel muss eh runter - wg. Ventilspielkontrolle. Sollte die Dichtung dann immer noch lecken, und Du willst die Ventilspielkontrolle auch nicht selbst machen, dann kann die Werkstatt auch alles komplett erledigen (bzw. es wäre dann auch kein Mehraufwand mit dem Wechseln der Dichtung). Sollte die Dichtung bis zur turnusmäßigen Ventilspielkontrolle nicht durchhalten, dann ggf. eben auch vor Erreichen der 20-Tkm-Marke alles machen lassen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2021
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

VorherigeNächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste