Austausch-Luftfilter

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon delta7 » 15.01.2011, 13:26

Was ist den nun dran, an der Sache mit neuem Mapping?
Muss ich oder muss ich nicht? Bzw. anders gefragt was macht es wenn ich es nicht mache?

Grüße
Delta
delta7
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.01.2011, 19:32

Re: Austausch-Luftfilter

Werbung

Werbung
 

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Roadslug » 15.01.2011, 23:36

Ich bin jetzt nicht der große Experte was Gemischaufbereitung betrifft. Aber soweit ich weiß hat die F800 keinen Luftmengen-/Luftmassenmesser an Bord, sondern nur ein Drosselklappenpotentiometer. Das heißt die der DK-Stellung zugehörige Luftmenge wird anhand einer Kennlinie berechnet. Somit gehe ich davon aus, dass man die Kennlinie anpassen muss, wenn man den Stömungswiderstand durch einen anderen Luftfilter verändert.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2914
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon BlackDragon » 12.02.2011, 17:19

Hallo Roadslug,

würde/könnte/müsste der BMW - Händler diese Kennlinienanpassung vornehmen?
Was wäre die Folge, wenn die Anpassung nicht vorgenommen wird?

Viele Grüße,

Silke


Roadslug hat geschrieben:Ich bin jetzt nicht der große Experte was Gemischaufbereitung betrifft. Aber soweit ich weiß hat die F800 keinen Luftmengen-/Luftmassenmesser an Bord, sondern nur ein Drosselklappenpotentiometer. Das heißt die der DK-Stellung zugehörige Luftmenge wird anhand einer Kennlinie berechnet. Somit gehe ich davon aus, dass man die Kennlinie anpassen muss, wenn man den Stömungswiderstand durch einen anderen Luftfilter verändert.

Roadslug
F800S rot, Superbikelenker, Fahrwerk und Gabelfedern von Wilbers, Lenkungsdämpfer Hyperpro RSC, Remus Hexacone
BlackDragon
 
Beiträge: 52
Registriert: 08.05.2009, 16:31
Wohnort: Im schönen Münchner Norden

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Richard » 01.05.2011, 16:19

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken, einen K&N-Luftfilter für meine S zu kaufen.

Hat die Kombination SR und K&N jemand im Einsatz? (oder anderer Sportluftfilter?)
Ändert sich Klang und Leistung merklich?
Läuft der Motor rund?
Muss am Motormapping was geändert werden?
Ist es zulässig einen Sportauspuff und einen Sportluftfilter zu verwenden?

Warum ich das machen möchte:

... in Kompination mit der Schnitzer Posaune hört sich das Motorrad bombastisch an und blubbert mehr bzw. lauter im unteren Drehzahlbereich....


Danke schon mal für die Antworten

Gruß

Richard
Gelbe F800S mit hoher getönter Scheibe und SR-Racing-Komplettanlage, Metzeler Roadtec Z6/Z8 - bisher 64000 km gefahren
Benutzeravatar
Richard
 
Beiträge: 614
Registriert: 16.10.2005, 17:46
Wohnort: Bayern - Aichach
Motorrad: BMW F800S

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Dark Angel » 01.05.2011, 18:16

Ich hab den K&N seit gestern in meiner R im Einsatz. Heute dann die erste Ausfahrt. Der Motor läuft absolut rund, kein Drezahlloch oder sonstige negative Auswirkungen festzustellen.
Ich meine, dass der Motor nun sauberer durchzieht. Es kann aber auch nur ein subjektiver Eindruck sein. Ich hab übrigens noch den original Endschalldämpfer drauf.
Gekauft hab ich den Filter beim Louis. Dort gibt es zur Zeit 20% Rabatt auf ausgewählte K&N Filter, insbesondere auf die F800 Filter.
Benutzeravatar
Dark Angel
 
Beiträge: 38
Registriert: 23.02.2011, 19:41
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Roadslug » 01.05.2011, 19:38

Dann hat der Filter wohl den gleichen Strömungswiderstand wie der Originalfilter, so dass das hinterlegte Mapping damit passt. Ketzerisch frage ich mich natürlich was das Teil dann wohl bringen soll, ausser dass es mehr kostet.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2914
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Austausch-Luftfilter

Werbung


Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Biger » 01.05.2011, 20:24

Hallo

Habe vor längerem meinen :) gefragt ob ich irgend etwas an der F800R verändern oder einstellen muß wen ich ein Sportluftfilter einbaue.
Seine Antwort war Defenitiv NEIN,es muß nichts eingestellt werde. :D
Gruß Biger
und immer ein Daumenbreites Stück Gummi auf dem Asphalt
Benutzeravatar
Biger
 
Beiträge: 126
Registriert: 07.11.2010, 11:09

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Spieler » 01.05.2011, 20:59

Eigentlich müsste der Motor mit nem "Sportluftfilter", der mehr Luft durchlässt, magerer laufen. Das wiederum sollte die Lambdasonde ja eigentlich bemerken und der Einspritzanlage weiterleiten, die dann ihrerseits mehr Sprit dazugibt, womit ein neues Mapping nicht zwingenderweise notwendig werden sollte. Ob diese Überlegung aber richtig ist :?:
("Ob ich recht hab oder nicht, sagt mir gleich das Licht".... oder so :roll: )
Ducati ist der Mercedes unter den Audis
Bild
Benutzeravatar
Spieler
 
Beiträge: 236
Registriert: 23.07.2010, 15:31
Wohnort: Fricktal / Nordwestschweiz
Motorrad: M 900i.e / MTS 1200

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon 815-mike » 01.05.2011, 22:38

...die Lambdasonde erkennt genau in den Bereichen, in denen ein "Sportluftfilter" die entscheidende Zusatzleistung bringt (... :lol: ), NICHT, daß ggf. mehr Kraftstoff eingespritzt werden muß - denn in diesem Betriebsbereich ist Steuerung angesagt, keine Regelung. Die verwendete Sprungsonde kann konstruktionsbedingt weder "fett" noch "mager" quantitativ messen. Sie erkennt also nicht, ob gerade Lambda 0,85 oder 0,92 anliegt.

Nur beiläufig: das allgemein hinsichtlich seiner Funktion unterschätzte "Billigbauteil" Luftfilter ist eines der entscheidendsten Teile für die Lebensdauer (= bestmöglich gereinigte Luft!) des Motors. Darum sollte man das erprobte Originalteil verwenden. Alle Zubehörteile mit geringerem Durchflußwiderstand samt unendlicher Lebensdauer sind ein Risiko und ein Witz im Hinblick auf die Leistungserhöhung. Da kann man gleich Maschendraht verlegen...
mike
815-mike
 
Beiträge: 551
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Spieler » 02.05.2011, 09:17

815-mike hat geschrieben:...die Lambdasonde erkennt genau in den Bereichen, in denen ein "Sportluftfilter" die entscheidende Zusatzleistung bringt (... :lol: ), NICHT, daß ggf. mehr Kraftstoff eingespritzt werden muß - denn in diesem Betriebsbereich ist Steuerung angesagt, keine Regelung. Die verwendete Sprungsonde kann konstruktionsbedingt weder "fett" noch "mager" quantitativ messen. Sie erkennt also nicht, ob gerade Lambda 0,85 oder 0,92 anliegt.

Also doch neues Mapping?
Ducati ist der Mercedes unter den Audis
Bild
Benutzeravatar
Spieler
 
Beiträge: 236
Registriert: 23.07.2010, 15:31
Wohnort: Fricktal / Nordwestschweiz
Motorrad: M 900i.e / MTS 1200

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon explorer » 02.05.2011, 13:04

Spoertluftfilter uns Auspuff.. bringen nur was Leistungsmässig wenn hier noch ein Power Commander
oder ähnliches eingesetzt wird...

Dann hatt man auch wirklich ein paar PS mehr die aber Hauptsächlich durch das ändern der Kennlinie erreicht werden.

Alle andere ist einfach weils gefällt :P und man sonnst nichts zum schrauben hatt :lol:
BMW F 800 R Silber ..

knapp 30000 km gefahren und immer null Probleme, ich hoffe nur meine neue R 1200 R läuft genauso

http://youtu.be/qVIqTfwEVEI
Benutzeravatar
explorer
 
Beiträge: 952
Registriert: 28.06.2009, 01:14
Wohnort: GZ
Motorrad: F800R

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Mikebaum » 02.05.2011, 14:28

Kurz zusammengefasst:
Neues Mapping wegen Luftfiltertausch ist nicht notwendig (falls sich was ändern sollte: Die Motronic hat ja sowieso eine Selbstlernfunktion). Kann man im Prinzip in den Foren hier nachlesen.
Neuer Auspuff und Luftfilter bringen meist nur andere Optik, anderen Sound und "gefühlte Mehrleistung" (und sollte die Leistung mal von 85 auf 86 PS ansteigen (oder auf 84 fallen) - wer kann das merken ohne Prüfstand?).
Neues Mapping (evtl. auch "Chiptuning") bringt was (ob mit oder ohne Tausch von Luftfilter und / oder Auspuff), wenn es fachmännisch von einem Experten durchgeführt wird. Da kann man etwas mehr Leistung (+ Verbrauch) herauskitzeln durch individuelle Optimierung. Vor allem kann man das Magerruckeln so in den Griff kriegen. Dafür lohnt es sich am ehesten, die F800 ist auch so flott genug.
Nachteil: Mapping sieht man nicht an der Eisdiele!
:twisted:
Allerdings "verbessert" BMW die Motronic-Software (neue Updates) auch hinsichtlich "Erkennung und Verhinderung" von externen Elektroniken wie Power Commander etc. !
Mikebaum
 

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon holgier » 24.07.2017, 21:18

Hallo

Hat vielleicht mittlerweile mal etwas mehr Test km mit den Sportliftfiltern gemacht.

Es geht mir da mehr um Qualität.
Der Schnitzer ist doch ein paar € teurer als der von K&N. Möchte aber nicht nur den Namen Schnitzer kaufen sondern dafür auch Qualität bekommen.

Den Endpott habe ich von Schnitzer, weil er mir vom Sound am besten gefällt.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Gruß Holger
holgier
 
Beiträge: 1
Registriert: 24.07.2017, 21:02
Motorrad: BMW F800R

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon Wachtendonker » 25.07.2017, 11:46

holgier hat geschrieben:Hallo

Hat vielleicht mittlerweile mal etwas mehr Test km mit den Sportliftfiltern gemacht.

Es geht mir da mehr um Qualität.
Der Schnitzer ist doch ein paar € teurer als der von K&N. Möchte aber nicht nur den Namen Schnitzer kaufen sondern dafür auch Qualität bekommen.

Den Endpott habe ich von Schnitzer, weil er mir vom Sound am besten gefällt.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Gruß Holger


Ich fahre sowohl im Auto als auch im Mopped K&N-Luftfilter. Nicht aus "Leistungsgründen", sondern weil diese auswaschbar & somit nachezu unendlich lange genutzt werden können. Ich habe ausschließlich gute Erfahrungen damit gesammelt & kann die nur empfehlen. Für das Mopped hat der glaub ich unter 40€ gekostet.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 419
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Austausch-Luftfilter

Beitragvon SingleR » 25.07.2017, 13:16

Also ich würd's lassen mit diesem "Sportluftfilter"... Der viel zitierte bessere Luftdurchlass muss zwangsläufig zu Lasten der Filterwirkung gehen. Und die schlechtere Filterwirkung zu Lasten der Motorlebensdauer. Das wird selbstverständlich von den jeweiligen Filterherstellern verschwiegen.

Während der "Sport"-Luftfilter (was soll an einem Luftfilter denn auch "sportlich" sein???) darüber hinaus auch noch aufwändig mit teuren Spezialmittelchen gereinigt und gepflegt werden muss, ist der Papierfilter schon lange drin. Dafür bin ich gerne bereit, in Kauf zu nehmen, wenn mit dem Papierfilter im LuFi-Kasten möglicherweise - und wenn überhaupt - 0,2 PS weniger am Hinterrad ankommen...
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2160
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

VorherigeNächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste