Kettensatz wechseln/Endloskette

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: Kettensatz wechseln/Endloskette

Beitragvon Rush » 13.09.2020, 21:04

Kette gewechselt und noch kurz 250 km abgespult!
Und alles Schrauben sind noch da wo sie sollen.

Wie macht ihr das? Kontrolliert ihr nach ein paar Km die Schrauben noch einmal?

Ich hab ein neues Motorrad, so geschmeidig ist der noch nie gelaufen. :-)

Danke ans Forum ThumbUP
Rush
 
Beiträge: 16
Registriert: 12.04.2020, 09:44
Motorrad: F800R

Re: Kettensatz wechseln/Endloskette

Beitragvon Gante » 14.09.2020, 22:05

Nach ein paar Kilometer nicht, aber so nach 50 bis 100 km würde ich das schon empfehlen. Ich hatte gerade kürzlich beide Räder raus wegen Reifenwechsel. Da habe ich z.B. an der Verschraubung der Steckachse hinten schon gemerkt, dass sich das noch ein bisschen gesetzt hatte nach der ersten Tour.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1290
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Kettensatz wechseln/Endloskette

Beitragvon SingleR » 15.09.2020, 09:18

Gante hat geschrieben:Nach ein paar Kilometer nicht, aber so nach 50 bis 100 km würde ich das schon empfehlen.

Wenn Du Dir als Selbstschrauber die Mühe machst, könnte ich es noch verstehen. Keine Werkstatt dieser Welt würde Dich zum Countercheck der Befestigung der Muttern nach 50-100 km nochmal in die Werkstatt bitten. Zieht man die Muttern mit dem jeweils vorgeschriebenen Drehmoment an, dann hält das auch. Sofern die Gewinde der Muttern zusätzlich noch mit Schraubensicherung versehen werden (müssen), dann ist eine nachträgliche Überprüfung des Anzugsdrehmoments kontraproduktiv, da die Gefahr besteht, den Schraubensicherungslack "aufzubrechen".
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2674
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Kettensatz wechseln/Endloskette

Beitragvon Gante » 15.09.2020, 10:20

SingleR hat geschrieben:
Gante hat geschrieben:Nach ein paar Kilometer nicht, aber so nach 50 bis 100 km würde ich das schon empfehlen.

Wenn Du Dir als Selbstschrauber die Mühe machst, könnte ich es noch verstehen. Keine Werkstatt dieser Welt würde Dich zum Countercheck der Befestigung der Muttern nach 50-100 km nochmal in die Werkstatt bitten. Zieht man die Muttern mit dem jeweils vorgeschriebenen Drehmoment an, dann hält das auch. Sofern die Gewinde der Muttern zusätzlich noch mit Schraubensicherung versehen werden (müssen), dann ist eine nachträgliche Überprüfung des Anzugsdrehmoments kontraproduktiv, da die Gefahr besteht, den Schraubensicherungslack "aufzubrechen".

Alles richtig was Du sagst. Es war ja aber wohl auch eine Selbstschrauber-Frage. Die Verwendung eines Drehmomentschlüssels hatte ich vorausgesetzt. Aber gerade bei dynamisch belasteten Verschraubungen schadet eine Nachziehen/Kontrollieren sicherlich nicht. Und gesicherte Schrauben nachzuziehen ist natürlich offenkundig kontraproduktiv.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1290
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Vorherige

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste