Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Reifen, Freigaben, Erfahrungen zur F800R - F 800 R.

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Molch » 02.06.2015, 06:31

Mein Kollege hat den Angel auf seiner Aprilia gleich wieder runtergeschmissen. Der Hinterreifen war im Grenzbereich unberechenbar. Fährt jetzt den MPR4 und is voll zufrieden.
Ich schwöre bei meiner ES150 weiter auf Heidenau. :mrgreen:
Benutzeravatar
Molch
 
Beiträge: 591
Registriert: 06.03.2013, 11:58
Motorrad: F800, G450X,.....

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Werbung

Werbung
 

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Gegi » 02.06.2015, 07:59

levoni hat geschrieben:
Gegi hat geschrieben: Mittig war noch genügend Profil drauf, aber die Flanken haben doch arg geschwächelt.


Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Bei mir geht das Profil immer zuerst in der Mitte zur Neige. Wobei ich auch viel und gerne Kurven fahre. Aber die größten Beschleunigungen (positive wie negative) finden bei mir nicht in Schräglage statt. Die Flanken des Reifens haben dann so eher eine Art Sägezahnprofil von Profilrille zu Profilrille.

Gruß Klaus

Ich wohn im Schwarzwald und fahr so gut wie nie gerade aus, keine Autobahn o.ä.
Das rubbelt das Gummi an den Seiten schon gehörig weg.
Der Angel nutzt sich für meine Bedürfnisse einfach runder ab und bleibt dadurch auch
nach Abnutzung handlicher als der Z8.
Gries
Gegi

Semmer zfrieda dass mer zfrieda send
Benutzeravatar
Gegi
 
Beiträge: 986
Registriert: 15.05.2009, 17:09
Wohnort: Sulz am Neckar
Motorrad: F800R

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon levoni » 02.06.2015, 12:32

Molch hat geschrieben:Ich schwöre bei meiner ES150 weiter auf Heidenau. :mrgreen:

Ich auf meiner PX200 auch
Und für alle Fälle hab ich das Ersatzrad dabei :mrgreen: :mrgreen:
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 497
Registriert: 12.04.2012, 19:53
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon shmerlin » 06.06.2015, 09:02

Ich habe jetzt nach 5300 km einen neuen (jetzt der zweite) Satz Angel GT aufziehen lassen. Davor bin ich den Metzeler Z8 gefahren.
Im Vergleich sind die Unterschiede fast nicht zu merken. Der Angel GT fühlt sich bei Nässe vlt. einen Tick besser an und ich hatte das Gefühl er war bis zur Demontage noch sehr haftfreudig. Ein Kritikpunkt am GT ist halt der Verschleiß, bei mir waren nach 5000 km beide Reifen fertig. Hinten in der Mitte waren es noch ca. 1,5 mm Profil und Richtung Ränder gab es ordentlich Sägezahnbildung. Vorne war in der Mitte noch 2 mm Profil vorhanden, dafür war an den Seiten nichts mehr, aber auch gar kein Profil mehr da (Verschleißmarkierungen komplett weg).
Der Reifen fuhr sich aber bis zum Ende noch recht gut.

MFG shmerlin
Aktuell:
R1200R - weiß/rot - Mod. 2016

Ehemals:
F800R - weiß - Mod. 2012
ABS, BC, RDC, Heizgriffe, LED-Blinker, LED-Rücklicht, Steckdose, Akrapovic ESD,
GSG-Mototechnik Crashpads (Achsen + Motor), Touratech Motorschutzbügel, Wunderlich Lenkererhöhung, RR-Ölthermometer in schwarz, Garmin Zumo 210 (Europa), QuickLock-Evo Engage Tankrucksack, Bodystyle Radabdeckung hinten, Kühlerschutzgitter
Benutzeravatar
shmerlin
 
Beiträge: 467
Registriert: 12.04.2012, 15:13
Motorrad: R1200R LC

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Sassy » 06.06.2015, 15:42

Liebe Fahrerfreunde,
bitte beschreibt mir mal das mit dem "kippligem" Verhalten des Bikes :roll:
Bei einem Testbericht der F 800 R ist davon auch immer die Rede.
Ich habe nun bald 6000 drauf und benötige bei ca. 7500 auch neues Gummi.
Was habt Ihr denn für die neuen bezahlt: Angel GT / Z8 beim Freundlichen mit Montage?
Warum vorne O und hinten M? Kann mir jemand sagen, wa/wo da der Unterschied ist cofus

Merci
Sassy
Benutzeravatar
Sassy
 
Beiträge: 80
Registriert: 03.09.2014, 18:17
Wohnort: Traunstein
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Calimero » 06.06.2015, 15:55

Ich habe sowohl den Z8 als auch schon den Angel GT gefahren, zwar nicht auf der F8ooR aber trotzdem schon erfahrungen mit diesen Reifen. Sind beide super.
Trotzdem habe ich mir beim letzten Reifenwechsel die Metzeler M7RR aufziehen lassen. ThumbUP
Der Reifen ist der Beste den ich bisher gefahren bin. Fahrleistung bisher 4100km und hinten hält der Reifen noch mind.2000km, vorne eh etwas länger.
Der Reifen wird schnell warm und baut unglaublich schnell top Haftung auf. Er vermittelt eine Sicherheit in Kurven und auf nasser Fahrbahn wie ich es bisher nur vom Z8 kannte.
Bin am Donnerstag ( Feiertag) von Eggenfelden aus meine Großglocknertour gefahren, gestern Roßberg-Hochstraße und heute Gaisberg bei Salzburg. Der Reifen funktionierte 1a, auch auf den zum Teil sehr schlechten Straßenbelägen.
Meine Empfehlung ist der M7RR.( vorne in Kennung M = verstärkte Karkasse , speziell für Nakedbikes )
Bezahlt habe ich hier beim Reifenhändler 236.-€ all inclusiv !! clap
Calimero
 

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Werbung


Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Ismael » 06.06.2015, 16:15

..noch ergänzend dazu: die Version mit Kennung M ersetzt diejenige ohne Kennung und die mit Kennung O ersetzt die mit Kennung C.
Bei den M/O Varianten wurde eine neue Gummimischung verwendet welche die Eigenschaften bei Kälte und Nässe verbessern soll.( Metzeler Roadtec Z8)
Gruss+thx@octane

LGi
Schnitzer SBL, Akra ESD, TT.Rider GPS, Wilbers Pro 600, CNC -Vario Gelenke 8fach m.Sportrasten, Highsider Lenkerendenspiegel, K&N, SW- Motech H.S+S.H. LSL Hebel kurz
Benutzeravatar
Ismael
 
Beiträge: 670
Registriert: 20.12.2013, 10:36
Wohnort: Hamburg
Motorrad: K73

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Octane » 06.06.2015, 17:34

Sassy hat geschrieben:Warum vorne O und hinten M? Kann mir jemand sagen, wa/wo da der Unterschied ist cofus


Umgekehrt. Vorne M und hinten O. Neue Generation Z8 und O ist mit verstärkter Karkasse.
Octane
 
Beiträge: 1986
Registriert: 30.07.2009, 23:44
Motorrad: BMW

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon reha73 » 08.06.2015, 10:03

Habe seit Samstag wieder den Z8 drauf. Zuvor den GT, der die letzten Profilmillimeter überraschend schnell abgebaut hat. Mit ca. 6500km und 1mm Restprofil doch eine etwas enttäuschende Laufleistung. Aber immerhin bis zum Schluss ohne erkennbare Beeinträchtigung der guten Fahreigenschaften.
Der Z8 ist im Satz 30€ günstiger als der Angel GT. Da ich ihn ähnlich positiv in Erinnerung hatte, und das bei höherer Laufleistung, habe ich mich also nochmals für den Z8 entschieden.
Im ersten Moment war die Enttäuschung allerdings groß. Verglichen mit dem Angel geht der Z8 nur unwillig in Schräglage, braucht immer einen deutlichen Impuls. Wenngleich ich mich nach ein paar hundert Km gut daran gewöhnt hatte, war der Unterschied zu Beginn schon bemerkenswert.
Umgekehrt läuft der Z8 deutlich stabiler geradeaus, im direkten Vergleich wirkt das schon stur. Das kannte ich vom Angel so nicht.
Ein erheblicher Vorteil des Z8 ist seine Laufruhe. Während mit dem Angel das Vorderrad immer etwas unruhig holperte, was ich zunächst auf die unsensible Gabel zurückführte, liegt es mit dem Z8 völlig ruhig. Und das bis zur Endgeschwindigkeit.

Sassy hat geschrieben:bitte beschreibt mir mal das mit dem "kippligem" Verhalten des Bikes :roll:

In meinem Verständnis ist damit das Gefühl gemeint, mehr in eine Kurve hinein zu kippen, als gewünscht. Das hat vermutlich weniger mit dem Moped zu tun, als mit den Reifen und dem Fahrer. Bei meinen letzten 3 Reifen stellt sich das in etwa so dar:
- Z8: keine Spur von Kippelig
- Angel GT: Ich finde ihn nicht kippelig. Aber man fällt eben doch sehr viel leichter in die Kurve, als beim Z8. Der Reifen macht einfach jede kleinste Bewegung mit, bleibt aber stabil in der Schräglage, die man eingeleitet hat.
- MPP3: Der fällt mir eindeutig zu sehr in die Kurve. Ich hatte häufig den Eindruck, dass der Reifen immer weiter abkippen wollte, als ich.
reha73
 
Beiträge: 551
Registriert: 22.10.2012, 17:00
Wohnort: AC
Motorrad: R

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon SingleR » 08.06.2015, 11:51

Sassy hat geschrieben:... bitte beschreibt mir mal das mit dem "kippligem" Verhalten des Bikes :roll:

Und ergänzend zu den obigen Ausführungen: bei Geradeausfahrt in Spurrillen lässt sich der kipplige (= "handliche") Reifen tendenziell stärker von der Spurrille beeinflussen als der neutralere Reifen. So jedenfalls meine damaligen Erfahrungen mit dem "handlichen" MPR2 (wo diese Tendenz mit zunehmendem Verschleiß immer ausgeprägter wurde - und die ich jetzt mit dem MPP3 (da vorn noch Erstausrüstung) leider immer noch habe. :?
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2028
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Ismael » 08.06.2015, 11:55

reha73 hat geschrieben: Bei meinen letzten 3 Reifen stellt sich das in etwa so dar:
- Z8: keine Spur von Kippelig
- Angel GT: Ich finde ihn nicht kippelig. Aber man fällt eben doch sehr viel leichter in die Kurve, als beim Z8. Der Reifen macht einfach jede kleinste Bewegung mit, bleibt aber stabil in der Schräglage, die man eingeleitet hat.
- MPP3: Der fällt mir eindeutig zu sehr in die Kurve. Ich hatte häufig den Eindruck, dass der Reifen immer weiter abkippen wollte, als ich.

moin
klingt logisch. Wenn man sich mal allein die Profilform (abgesehen vom Aufbau und Gummimischung) anschaut, ist es eigentlich ja klar, das man z.B. nach einer halben Saison mit ggf. viel Schräglagenfahrten an den Flanken schneller am Ende ist als beim Z8.
Bild Bild
Vieleicht überlegt sich auch deshalb der ein oder andere den MPR4 zu fahren, der rettet doch auf sicher von der Lebensdauer über die ganze Saison, zwar etwas weniger Grip aber immerhin Testsieger bei den Tourenreifen letztes Jahr.
Was mich bei Sportreifen immer etwas stört ist, das der Verschleiß am Hinterrad immer deutlich schneller ist als vorne und man deshalb meist bei dem gleichen Hersteller bleibt, zwangsläufig, weil man eben den Vorderreifen nicht in die Tonne hauen will.

LGi
Schnitzer SBL, Akra ESD, TT.Rider GPS, Wilbers Pro 600, CNC -Vario Gelenke 8fach m.Sportrasten, Highsider Lenkerendenspiegel, K&N, SW- Motech H.S+S.H. LSL Hebel kurz
Benutzeravatar
Ismael
 
Beiträge: 670
Registriert: 20.12.2013, 10:36
Wohnort: Hamburg
Motorrad: K73

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon SingleR » 08.06.2015, 12:41

Ismael hat geschrieben:Was mich bei Sportreifen immer etwas stört ist, das der Verschleiß am Hinterrad immer deutlich schneller ist als vorne und man deshalb meist bei dem gleichen Hersteller bleibt, zwangsläufig, weil man eben den Vorderreifen nicht in die Tonne hauen will.

Naja, ich habe noch keine Reifenpaarung, ob "Sport" oder "Tourensport" gehabt, bei dem beide Reifen nach derselben Laufleistung gleichzeitig erneuert werden mussten. Bei den Sportreifen war es bei mir immer so, dass ich - so ungefähr - bei einem Vordereifen 2 Hinterreifen verschlissen habe. Also gibt es doch irgendwann eine Möglichkeit, zu einem anderen Fabrikat zu wechseln, ohne dass man einen nur halb "fertigen" Reifen tauschen muss. Wobei ich auch zugeben muss, dass ich mich (wenigstens, so lange ich in Deutschland unterwegs bin) auch nicht stur an die 1,6 mm Profilgrenze halte. :roll: Um Missverständnissen vorzubeugen, heißt das jetzt aber auch nicht, dass ich mit weit (!) weniger als 1,6 mm unterwegs bin.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2028
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Umsteiger49 » 08.06.2015, 15:30

Meine Frage passt zwar nicht ganz zum Thread, ich stelle sie aber trotzdem:
Den Z8 (und Z6) habe ich hinter mir, besonders zum Schluss, mit vorne stark abgefahrenen Flanken, war das Fahrverhalten sehr abenteuerlich und kippelich. Ich bin dann auf den MPP 3 umgestiegen und bin mit dem Reifen fahrtechnisch sehr zufrieden. Allerdings ist der Verschleiß mit ca. 5.000 Km hinten schon sehr gering.
Würdet ihr es wagen, (vorübergehend) vorne den halb abgefahrenen MPP3 drauf zu lassen und hinten einen MPR 4 zu montieren ?

Grüße

Umsteiger
Umsteiger49
 
Beiträge: 41
Registriert: 11.04.2011, 12:42
Wohnort: 90518 Altdorf bei Nürnberg
Motorrad: F800ST + CBR 900Sc44

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Roadster1962 » 08.06.2015, 15:59

Umsteiger49 hat geschrieben:Würdet ihr es wagen, (vorübergehend) vorne den halb abgefahrenen MPP3 drauf zu lassen und hinten einen MPR 4 zu montieren ?

Grüße

Umsteiger


Klar, warum nicht ?

Wenn ein Reifen noch gut ist bleibt er drauf und wenn ich was neues ausprobieren möchte kommt eben die neue Sorte da drauf wo der Tausch fällig ist und den anderen Reifen ziehe ich nach wenn es soweit ist.
Gruß
Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2786
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Metzeler Roadtec Z8 vs. Pirelli Angel GT

Beitragvon Gegi » 08.06.2015, 18:03

Sassy hat geschrieben:Liebe Fahrerfreunde,
bitte beschreibt mir mal das mit dem "kippligem" Verhalten des Bikes :roll:
Bei einem Testbericht der F 800 R ist davon auch immer die Rede.
Ich habe nun bald 6000 drauf und benötige bei ca. 7500 auch neues Gummi.
Was habt Ihr denn für die neuen bezahlt: Angel GT / Z8 beim Freundlichen mit Montage?
Warum vorne O und hinten M? Kann mir jemand sagen, wa/wo da der Unterschied ist cofus

Merci
Sassy

Für den Satz GT aktuell EUR 300,30 mit Räder aus- und einbauen beim Reifenmann um die Ecke.
Für die Z8 letztes Jahr beim :D EUR 346,00 bei gleichem Service.
Gries
Gegi

Semmer zfrieda dass mer zfrieda send
Benutzeravatar
Gegi
 
Beiträge: 986
Registriert: 15.05.2009, 17:09
Wohnort: Sulz am Neckar
Motorrad: F800R

VorherigeNächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste