Rennstrecke - Welcher Reifen?

Reifen, Freigaben, Erfahrungen zur F800R - F 800 R.

Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon philip791 » 27.03.2017, 12:59

Hallo,

ich werde im Juli mit Speer Racing auf den Hockenheimring fahren zu einem Instruktorentraining.
Da meine Reifen sich dem Ende neigen, bin ich auf der Suche nach einem passenden Reifen der sowohl auf der Rennstrecke als auch auf der Landstraße gut funktioniert.
Momentan fahre ich den Angel GT, mit dem ich bisher zufrieden bin. Passt der? Oder bessere Alternativen?
Habt ihr Erfahrungen und könnt mir Empfehlungen geben, welcher Reifen gut passt und worauf ich achten sollte?

Und noch eine andere Frage:
Welche Protektoren machen auf der Rennstrecke Sinn? Vorderachse? Rahmen? KEINE?
Gerne auch Erfahrungen rund um F800R und Rennstrecke!

Danke!

Dann haut mal in die Tasten

Grüße
Philip
philip791
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.08.2016, 08:06
Motorrad: F800R

Rennstrecke - Welcher Reifen?

Werbung

Werbung
 

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon OSM62 » 27.03.2017, 13:07

Reifen, dann Metzeler M 7 RR.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1715
Registriert: 03.10.2004, 20:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon levoni » 27.03.2017, 13:46

Lass die alten Reifen drauf. Neue sind zu schade für die Rennstrecke. :mrgreen:
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 539
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Motorrad: GS/K50, SR500, PX200

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon Lukas » 27.03.2017, 14:11

Wenn du eine F800R nach BJ 2014 hast wird das mit dem Metzeler M7 RR aber nichts, da keine Freigabe.
Lukas
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.04.2016, 18:21
Motorrad: BMW F800R 2015

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon SingleR » 27.03.2017, 15:32

philip791 hat geschrieben:Und noch eine andere Frage:
Welche Protektoren machen auf der Rennstrecke Sinn? Vorderachse? Rahmen? KEINE?

Zur Reifenwahl kann ich nichts sagen, da ich - bis jetzt - weder auf der Rennstrecke war noch die dafür konzipierten Reifen gefahren habe.

Zum Protektoren-Thema: Schutz an der R bieten
- Vorderachsprotektor
- Motorprotektor unten (LiMa-Deckel) -> am besten das stabile Teil von SW-Motech oder BMW-Original-Zubehör (passt aber nur ohne Motorspoiler)

Der Rest wie z.B.
- Motorprotektor oben (in Höhe der Unterkante des Wasserkühlers) -> der bekommt nichtmal Bodenkontakt!
- Hinterachsprotektor
bringt nichts!

Auf der anderen Seite: wenn das Mopped nach einem Ableger ins Kiesbett rutschen sollte, sind alle Protektoren für die Katz', weil nahezu alle Anbauteile ihre Kratzer abbekommen sollten.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2187
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon Kajo » 27.03.2017, 16:00

levoni hat geschrieben:Lass die alten Reifen drauf. Neue sind zu schade für die Rennstrecke. :mrgreen:


Auf keinen Fall - das ist mehr als gefährlich.

Kauf Dir einen Sportreifen, der reicht für ein instruktorgeführtes Training aus und den kannst Du anschließend auch mit gutem Gewissen auf der Straße "runterfahren".

Der Empfehlung von Michael kann ich mich nur anschließen und ich würde auch den M 7 RR nehmen.

Wünsche viel Spaß beim kreiseln.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5150
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Werbung


Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon chillout_andi » 27.03.2017, 20:13

Reifen: Conti Road Attack 3 oder den Sport, aber der macht eigentlich nur bei mehr Leistung Sinn.
Meine R: 06/2010, Feuerorange, Felgenband Orange, ABS, LED Blinker, Boardcomputer, schwarzes LED-Rücklicht, BOS GTS ESD, AC Schnitzer Lenker, K&N Luftfiltereinsatz, GSG Sturzpads, Kühler- und Motorblende orig., Touratech Motorschutzbügel,(Carbon-Luftfilterkastenabdeckung, Tankumrandung, Boardcomputerumrandung) SoEasyRider V4 Navi Halterung;
chillout_andi
 
Beiträge: 433
Registriert: 07.06.2011, 12:07
Motorrad: F800R

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon levoni » 28.03.2017, 11:58

http://www.f800-forum.de/viewtopic.php?f=21&t=12416

Wie sehen denn deine aktuellen Reifen aus? Sind die wirklich runter? Viele wechseln doch recht früh.
Mit einem Reifen der am Ende ist würde ich auch nicht auf die Rennstrecke.
Aber einen Reifen der noch 30% hat würde ich auf jeden Fall noch nehmen.
Danach hat man dann wirklich Grund zum wechseln.

Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 539
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Motorrad: GS/K50, SR500, PX200

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon Kajo » 28.03.2017, 19:10

levoni hat geschrieben:... Aber einen Reifen der noch 30% hat würde ich auf jeden Fall noch nehmen...


Selbst den würde ich nicht mehr für einen Tag Training auf der Rennstrecke nehmen. Ein Rutscher mit dem Hinterrad und die Kosten sind deutlich höher als für einen Satz Reifen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5150
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon SingleR » 28.03.2017, 23:58

Nun, es kommt doch drauf an, wie man die "30%" interpretiert. ;-) Wenn nur noch 30% bis zur gesetzlichen Profiltiefe vorhanden sein sollten: wo ist das "Problem", den Reifen z.B. bis auf 1 mm runter zu reiten (dann hätte der Reifen noch ca. 56% "nutzbares" Profil :mrgreen: )? Außer, dass man damit nicht mehr "legal" nach Hause fahren dürfte? Ich glaube bis zum Beweis des Gegenteils nicht, dass ein Reifen mit 1 mm Restprofil schlechter sein soll als mit 1.6 mm.

Natürlich: bis zur Karkasse auf "unter Null" abnutzen wäre fatal.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2187
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon Kajo » 29.03.2017, 07:41

SingleR hat geschrieben:Nun, es kommt doch drauf an, wie man die "30%" interpretiert. ;-) Wenn nur noch 30% bis zur gesetzlichen Profiltiefe vorhanden sein sollten: wo ist das "Problem", den Reifen z.B. bis auf 1 mm runter zu reiten...


Bei einem Renntraining wird ein Reifen deutlich höher belastet als dies, auch bei sportlicher Fahrweise, auf der Straße möglich ist. Selbst ein "fast neuer" Sportreifen kommt bei entsprechender Witterung und Fahrweise rasch an seine Grenzen und wenn diese vom Fahrer nicht bemerkt werden, geht das Hinterrad irgendwann weg und ein Rutscher folgt.

Wer glaubt hier oder auch an der Schutzkleidung (unbedingt Leder, hohe Stiefel und gute Handschuhe) sparen zu können sollte besser in die nächste Eisdiele fahren.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5150
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon philip791 » 29.03.2017, 11:20

Danke für die vielen Antworten!

Der M7RR ist auch laut den Tests von Motorrad und PS echt gut geeignet.
Die Verschleißgrenze ist wirklich an der Grenze (1,6mm) deshalb muss ich wirklich bald wechseln. Denkt ihr, dass ich bis Juli noch den ein oder anderen km fahren kann, ohne nochmal davor zu wechseln?

Und bezüglich Schutzkleidung, ich denk meine Schwabenleder sollte ausreichend sein ;-)
Nur Achsprotis werd ich mir noch zulegen
philip791
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.08.2016, 08:06
Motorrad: F800R

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon SingleR » 29.03.2017, 16:21

Davon, dass man ohne Schutzkleidung fahren bzw. an ihr sparen soll, hat hier doch niemand gesprochen...

Den Reifen betreffend frage ich mal anders herum: wie viel Profil wird denn ungefähr ein Sportreifen bei besagtem Training "verbrauchen"? So lange sichergestellt ist, dass besagter Reifen am Ende des Trainings eine Profiltiefe von 1 mm oder ganz knapp darunter hat, so lange sehe ich keinen gravierenden Unterschied zu einem Reifen, der das Training mit 2 oder 1.6 mm Restprofil beendet. Aber wie gesagt: man möge mich vom Gegenteil überzeugen. Dann aber bitte mit Fakten statt Thesen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2187
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon Kajo » 29.03.2017, 16:37

SingleR hat geschrieben:... Aber wie gesagt: man möge mich vom Gegenteil überzeugen. Dann aber bitte mit Fakten statt Thesen.


Deine Meinung akzeptiere ich und meine muss nicht übernommen werden. Ich würde auf keinen Fall mit einem fast abgefahrenen Reifen auf die Rennstrecke gehen, weil mir das einfach zu gefährlich ist und bei meiner Meinung bleibe ich auch ohne "Faktenlieferung".

@ philip 791 Viel Spaß beim Training und immer sitzen bleiben.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5150
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Rennstrecke - Welcher Reifen?

Beitragvon ecco » 30.03.2017, 10:16

Bei einem Instruktoren-Training fährt man die meiste Zeit hinter dem Instruktor her. Da wird der Reifen nicht viel mehr als auf der Landstraße belastet. Sofern dein alter noch etwas Profil hat, würde ich den fahren und danach wechseln.

Sofern es sich eher um ein Renntraining mit einem turn Instruktoren geführt handelt, würde ich vorher auf einen sportlichen Reifen (z.B. Michelin PP) wechseln. Dann aber dennoch mit Vorsicht herangehen, sofern es am Tag sehr warm sein sollte, fangen die Straßenreifen nach einigen Runden an zu schmieren.

Protektoren am Moped nützen sehr wenig. Helfen ggf. nur vor Totalschaden. Bei einem Sturz wirds i.d.R. teuer...

ecco
Benutzeravatar
ecco
 
Beiträge: 117
Registriert: 07.04.2008, 14:25
Wohnort: L-
Motorrad: F800S/ZX6RC

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast