Neuer Reifen bei 3920 km

Reifen, Freigaben, Erfahrungen zur F800R - F 800 R.

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon ArminF » 19.05.2017, 15:41

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen zu meiner Anfrage. Das Thema Reifen scheint immer
in einem Glaubensbekenntnis zu münden. Ich nehme mit, dass 4000 km nicht das Abbild einer
optimalen Ausbeute darstellen und dass ich mich verbessern kann. Heute habe ich einen neuen Reifen
bei meinem BMW-Händler bekommen. Aufgrund der strengen Homologation ist es wieder der Michelin
PilotPower3 allerdings mit einem ganz anderen Profilbild. Es ist im Gegensatz zum alten Reifen asymmetrisch
und geht mit dem Profilschnitt bis an den Rand (der alte hat in den letzten 3 cm der Schulter keinen Schnitt.
Keine Ahnung welche Bewandnis und vor allem Auswirkung auf die Fahreigenschaften es haben wird.
Heute hat es bei uns geregnet und ich kann nicht sagen welchen Einfluss das neue Profilbild auf die Fahrweise hat
aber sobald ich was merke werde ich hier berichten.

Viele Grüße von der Schwäbischen Alb.

Armin
Dateianhänge
reifen.gif
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 51
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Postleitzahl: 89584
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Werbung

Werbung
 

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon HarrySpar » 19.05.2017, 15:58

Was hast Du denn beim BMW Händler für den Reifen bezahlt?
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5330
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon MichaelP » 19.05.2017, 16:52

Hey Armin,

mich würde jetzt mal folgendes interessieren:

Hattest du vorher wirklich den PilotPower3 drauf?
Der Reifen, den du jetzt drauf hast ist der PilotRoad3 und nicht der PiPo.

Worauf ich unterm Strich hinaus will: Wenn du vorher wirklich den PiPo3 drauf hattest, dann ist das ein reiner Sportreifen, der mehr Grip gegen weniger Haltbarkeit tauscht. In diesem Falle würden mich dann ca. 4.000 km Fahrleistung nicht sonderlich überraschen (vorrausgesetzt, man fährt den Reifen auch entsprechend sportlich).

In diesem Falle sollte der neue Reifen deutlich länger halten, da es ein Sporttourer ist. ich würde vielleicht 7-8.000 km schätzen. scratch

Gruß Michi

P.S.: Mir fällt auf, du hast in deinem letzten Beitrag erwähnt, du hättest 3 cm Profilfreiheit an der Schulter gehabt. Das spricht für den PiPo und damit für den Sportreifen winkG
Benutzeravatar
MichaelP
 
Beiträge: 90
Registriert: 08.06.2016, 15:36
Postleitzahl: 82054
Land: Deutschland
Motorrad: Naked F800 S

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon Tuebinger » 19.05.2017, 18:36

Ja, ist jetzt ein PiRo3 und kein PiPo3.

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 149
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Postleitzahl: 72072
Land: Deutschland
Motorrad: F800S

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon ArminF » 19.05.2017, 21:34

Interessante Anmerkungen. Es ist mir noch nicht aufgefallen. Auf der Rechnung steht PilotPower3. Was der Reifen sagt werde ich morgen nachprüfen aber es könnte dann das andere Profilbild erklären. Der PiPo3 war in der Tat sehr angenehm zu fahren und man hatte den Eindruck, er würde kleben in der Kurve.
Sollte es tatsächlich der PiRo3 sein dann frage ich mich ob diese Kombination überhaupt zulässig ist.
Dateianhänge
Reifenrechnung.gif
Reifenrechnung.gif (37.72 KiB) 438-mal betrachtet
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 51
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Postleitzahl: 89584
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon HarrySpar » 19.05.2017, 21:36

Armin, JEDE Kombination ist zulässig!!!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5330
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Werbung


Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon MichaelP » 19.05.2017, 21:42

Also wenn du auf die HP von Michelin gehst, wirst du unter PiPo3 einen anderen Reifen finden. Vermutlich den, den du vorher drauf hattest.
Der den du jetzt drauf hast (letzter Kommentar mit Bild) ist sicher der PiRo3.

Was ich allerdings echt bisschen frech finde, das auf der Rechnung ein anderer Reifen abgerechnet wird...

Uncool nogo

VG
Michi
Benutzeravatar
MichaelP
 
Beiträge: 90
Registriert: 08.06.2016, 15:36
Postleitzahl: 82054
Land: Deutschland
Motorrad: Naked F800 S

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon ArminF » 19.05.2017, 21:48

Sorry man konnte da nichts lesen.
Dateianhänge
Reifenrechnung.gif
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 51
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Postleitzahl: 89584
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon ArminF » 19.05.2017, 21:52

Ich muss morgen zum TÜV. Sollten sie was dagegen haben, dann werde ich reklamieren ansonsten verbuche ich es unter "aus Versehen passiert".
Ich hoffe, dass Harry Recht hat und man alles kombinieren darf.

Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 51
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Postleitzahl: 89584
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon HarrySpar » 19.05.2017, 21:56

Ist da preislich überhaupt ein merklicher Unterschied?
Jedenfalls - sei froh, dass Du den PiRo drauf hast. Der hält sicher länger als der PiPo.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5330
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon Graver800 » 19.05.2017, 22:23

Ich würde versuchen wegen des Irrtums einen neuen Vorderreifen PiRo rauszuschlagen mit dramatischen Rabatt und ohne Ein/Ausbaukosten. Alternativ sollen Sie dir mindestens 20% des Hinterreifens erlassen. Ganz gleich, ob der TÜV was dagegen hat. Immerhin können sie den Reifen nicht mehr verkaufen, falls du drauf bestehen würdest einen PiPo wie auf der Rechnung zu erhalten.

Viel Erfolg


PS: meine Frau schämt sich immer, wenn ich verhandele! :D :mrgreen:
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 1846
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Postleitzahl: 42781
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon rietberger » 20.05.2017, 08:51

ArminF hat geschrieben:Ich muss morgen zum TÜV. Sollten sie was dagegen haben, dann werde ich reklamieren ansonsten verbuche ich es unter "aus Versehen passiert".
Ich hoffe, dass Harry Recht hat und man alles kombinieren darf.

Armin



Der TÜV macht dir da keine Probleme, weil die Reifenbindung nicht mehr existiert.
An deiner Stelle würde ich aber trotzdem beim Händler reklamieren.
Die Gründe dafür werden hier ganz gut erläutert:
https://www.youtube.com/watch?v=e7p4T5-qatg
Benutzeravatar
rietberger
 
Beiträge: 214
Registriert: 17.10.2010, 16:25
Postleitzahl: 33397
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 S

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon HarrySpar » 20.05.2017, 10:03

Laut diesem Metzeler Fachmann, mit dem ich letztes Jahr telefoniert habe, haben die Yamaha MT Modelle sogar in allen Papieren überhaupt keine Bemerkung mehr bezüglich der Reifen.
Also: Es kann ja wohl nicht sein, dass die Yamaha MT Modelle mit ALLEN Reifen (auch mit den zukünftigen, von denen man jetzt noch gar nichts weiß, weil sie erst in 5 Jahren kommen werden) gut zurecht kommen werden, und die F800 nicht!!! ;-)

Noch dazu ist die F800 in keiner Hinsicht ein extremes Motorrad. Also nicht extrem in Bezug auf Höchstgeschwindigkeit (z.B. 300km/h). Und auch nicht extrem in Bezug auf das maximale Gewicht.
Es wird also niemals zu einem Unfall kommen, weil die Reifen vom Typ her nicht geeignet waren. Und deshalb wird auch niemals irgend ein Gutachter sagen können, dass dieser oder jener Unfall auf den nicht freigegebenen Reifentyp zurückzuführen ist.

Und noch was zu den Unbedenklichkeitsbeschreibungen oder dem Hinweis, dass vorn und hinten der selbe Hersteller sein muss:
Es ist ja wohl jedem halbwegs intelligenten Menschen klar, dass es nicht sein kann, dass z.B. der Z8 hinten nur funktioniert, wenn auch vorn ein Z8 drauf ist. Und dass ein Pilot Road hinten nur funktioniert, wenn auch vorn ein Pilot Road drauf ist.
Aber hinten ein Z8 soll dann vorne mit einem Pilot Road nicht funktionieren? Ich lach mich tot. :D

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5330
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon ArminF » 20.05.2017, 12:56

TÜV hat die Sache , wie von Harry vorausgesagt abgesegnet. Der Reifen fährt sich angenehm und ich habe ihn
schon bis zum Rand ausgefahren. Ehrlich gesagt, kann ich keinen großen Unterschied feststellen. Bis vielleicht auf die Tatsache
dass ich im Kopf immer noch die Tatsache, dass der Power in der Theorie einen besseren Gripp hat, spazieren fahre.
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 51
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Postleitzahl: 89584
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Neuer Reifen bei 3920 km

Beitragvon ArminF » 20.05.2017, 12:57

Mit dem Händler werde ich am Montag telefonieren, da der Meister heute nicht da war.
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 51
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Postleitzahl: 89584
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

VorherigeNächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste