Enduro-Reifen

Reifen, Freigaben, Erfahrungen zur F800R - F 800 R.

Enduro-Reifen

Beitragvon Geko_81 » 05.05.2013, 10:20

Hallo Freunde,

ich hab mich mal gefragt wie das passen würde die R mit Enduro-Reifen zu bewegen. Hat jemand schon mal Erfahrung gemacht mit den Pirelli Scorpion Trail oder Conti Trail Attacks 2?

Bevor ichs vergesse. Ich hab die R noch nicht. Ich Frag nur deshalb, weil ich gerne, wenn es so weit ist, auch mal Reifen aufziehen lassen würde, mit den man notgedrungen auch mal leichte Schotterwege befahren kann?
Geko_81
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2013, 18:34
Postleitzahl: 45889
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha XJ 900

Enduro-Reifen

Werbung

Werbung
 

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon levoni » 05.05.2013, 19:29

Wenn Du wirklich auch Schotterwege fahren willst, kauf Dir lieber ´ne GS. Die R ist stramm gefedert.
Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon timd » 05.05.2013, 19:55

kennst du das video? ab 4:00 wird's interessant ;)

http://youtu.be/DlrkTbbV_bQ
timd
 
Beiträge: 100
Registriert: 11.06.2012, 16:18
Postleitzahl: 01097
Land: Deutschland
Motorrad: Monster 1100

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon MG63 » 06.05.2013, 06:52

Wenn es eine Freigabe geben würde, hätte ich bestimmt welche auf meiner R. Ich war jedenfalls auf der GS mit den "Enduroreifen" zufrieden - bei höherer km-Leistung. Ein mehr an Haftung habe ich nie gebraucht. Im Oktober 2012 habe ich von Conti folgende Antwort erhalten:

Wir haben bereits schon Freigaben für Straßenmotorräder mit dem TrailAttack
vorliegen und werden auch weiterhin Freigabeverfahren damit durchführen.
Anbei eine Übersicht der Modelle.
Leider haben wir für die Reifen TrailAttack in Verbindung mit der BMW F800R
derzeit noch keine Unbedenklichkeitsbescheinigung, bzw. Freigabe vorliegen.
Für diese Kombination ist bislang noch kein Freigabeverfahren durchgeführt
worden. Ohne ein positiv abgeschlossenes Freigabeverfahren ist eine
Bescheinigung aber leider nicht möglich.
Das Freigabeverfahren ist in Planung, einen genaueren Zeitpunkt kann ich
Ihnen zur Zeit leider nicht nennen.
Sobald für Ihre Fahrzeug/Reifenkombination eine Freigabe vorliegt, werden
wir Sie umgehend informieren.

Vieleicht sollten mehr R-Fahrer einfach anfragen.
MG63
 
Beiträge: 100
Registriert: 28.07.2011, 10:29
Postleitzahl: 71083
Land: Deutschland

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon Geko_81 » 06.05.2013, 10:34

Hi Freunde,

erst mal bin ich beruhigt das ich nich alleine mit meinem Gedanken dastehe. Was die GS angeht; so oft fahr ich jetzt auch nicht auf Schotter. Es geht mir eher darum, wenn man z.B. Abkürzungen nehmen will. Oder ein Beispiel. War letzens mit meinem Kollegen in Duisburg. Der Parkplatz war ein Schotterplatz. Ich mit meiner Maschine drauf. Ich schau zurück. Mein Kollege steht da. Wat is sagte ich. Seine Antwort: "Nicht mit den Reifen (BT 016 Pro)." Hätte ich auch nicht gemacht erlich gesagt.

Das Thema hat sich glaub ich aber sowieso erledigt, wenn es keine Freigabe gibt. Oder?
Geko_81
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2013, 18:34
Postleitzahl: 45889
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha XJ 900

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon Gante » 06.05.2013, 12:19

Geko_81 hat geschrieben:Wat is sagte ich. Seine Antwort: "Nicht mit den Reifen (BT 016 Pro)." Hätte ich auch nicht gemacht erlich gesagt.

Öhm, wo genau liegt da das Problem? Wehrt sich der Schotterparkplatz wenn man ihn mit einem Sportreifen befährt?

Grüße, Marcus
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38102
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Enduro-Reifen

Werbung


Re: Enduro-Reifen

Beitragvon Geko_81 » 06.05.2013, 16:54

Heisst das das man bendenkenlos auch mit Sportreifen aufs Schotter kann?! Wenn das so sein sollte , hat sich das Thema ja erledigt.
Geko_81
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2013, 18:34
Postleitzahl: 45889
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha XJ 900

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon Richard » 06.05.2013, 18:14

@Geko_81

wenn dich das beruhigt:

http://www.youtube.com/watch?v=dbQo5Lbel3M&feature=youtu.be

Das war 2010 mit meiner F800S bereift mit Metzeler Z6 auf dem Weg ans Nordkap. Wir mussten in Schweden wegen Straßenbauarbeiten 2x über sehr lange Schotterpisten. Die Pisten waren so um die 25 km lang. Umfahren hätte einen Umweg von 200 km bedeutet. Die Reifen habens überstanden. Auf Schotter einfach langsam und gefühlvoll fahren, dann klappt das.

Hier noch ein passendes Foto:

Bild

Gruß Richard
Gelbe F800S mit hoher getönter Scheibe und SR-Racing-Komplettanlage, Metzeler Roadtec Z6/Z8 - bisher 64000 km gefahren
Benutzeravatar
Richard
 
Beiträge: 614
Registriert: 16.10.2005, 16:46
Wohnort: Bayern - Aichach
Postleitzahl: 86551
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800S

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon schnecke » 06.05.2013, 19:47

Wo kommt denn die Idee her das man nur mit Enduro-Reifen auf Schotter fahren darf? Heißt das jetzt, dass Enduro-Reifen für Asphalt nicht geeignet sind? So einen Blödsinn habe ich ja noch nie gehört! Wenn also auf der Tour eine Schotterpassage kommt z. B. in einer Baustelle bleibst du dann stehen und wartest bis die Strasse fertig ist, oder drehst um, oder trägst du das Motorrad über diesen Bereich? Ich bin in meinem Motorrad-Leben mit Touren- Sportreifen schon so viele Kilometer auf Schotter gefahren ohne das es irgendein Problem gegeben hat. Modernen Enduro-Reifen sind im Grunde auch Touren- Sportreifen also für den Einsatz auf der Strasse optimiert, mit angepasster Optik und minimaler Gelände- (Schotter) tauglichkeit.
Gruss
Schnecke
Benutzeravatar
schnecke
 
Beiträge: 618
Registriert: 02.01.2013, 18:00
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon levoni » 07.05.2013, 05:29

Den Reifen macht der Schotter nichts. Einzig die Traktion ist mit einem Stollenreifen auf losem Untergrund besser. Und wie ich schon oben schrieb, durch Enduroreifen wir die R nicht zur Enduro. Da braucht es mehr. Mir reichen schon die inzwischen republikweit geflickten Strassen um mir mehr Federungskomfort zu wünschen. Aber das liegt evtl. auch an meinem „Baujahr“ :mrgreen:
Ich war vor gut 30 Jahren mit 2 Kumpels in Tamanrasset (Südalgerien). Zwei Enduros und eine stinknormale R100/7 mit den üblichen Strassenreifen. Tausende Kilometer Schotterpiste. Kein Reifendefekt.
Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon Asohen » 07.05.2013, 16:31

Geko_81 hat geschrieben:... mit den man notgedrungen auch mal leichte Schotterwege befahren kann?

Für Sonderfälle ändert man normalerweise nicht die Grundkonfiguration.
Wie schon geschrieben, lassen sich Schotterwege problemlos mit gewöhnlichen Straßenreifen befahren. Man kann damit freilich nicht die Sau rauslassen.

In Skandinavien bin ich auch schon viele Kilometer über frisch aufgetragenen, noch nicht verdichteten Schotter gefahren. Anfangs dachte ich noch "Auweia", aber das ging dann ganz gut, wenn auch langsam. Und dir SR500 sackte mit ihren Trennscheiben bestimmt noch etwas tiefer ein, als es eine F800 täte.
Auf festem Schotter lässt es sich flott (nicht schnell) fahren. Da ist dann eher die Federung der Schwachpunkt, wenn Schlaglöcher auftauchen.

Statt anderer Reifen lautet daher meine Empfehlung: Eine BMW und eine Beta :D
Benutzeravatar
Asohen
 
Beiträge: 88
Registriert: 13.10.2012, 10:36
Postleitzahl: 21244
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon Garymau » 11.12.2016, 18:32

Servus zusammen,

um das Thema hier nochmal aufzugreifen:
Ich wohne in Skandinavien und ziehe demnächst aus der Stadt aufs Land, was mit ca. 300 Metern recht steil ansteigendem Schotterweg ab der Abzweigung von der Landstrasse verbunden ist.
Klar kann ich die vorsichtig fahren, aber jeden Tag wie auf rohen Eiern und mit beiden Beinen fast auf dem Boden, um im Falle eines Falles schnell abstützen zu können, fahren.... na ja.
Was meint ihr - müssten Enduro-/Stollenreifen her? Von wegen Freigaben und Tipps fange ich jetzt mal gar nicht an....
Ich weiss das momentan aufgezogene Modell leider nicht auswendig, habe das 2012er Modell erst kürzlich gebraucht gekauft und bin sie nur ganz kurz gefahren, sie steht abgemeldet bei einem Bekannten in der Garage.
Teen mitä haluan
Benutzeravatar
Garymau
 
Beiträge: 26
Registriert: 18.01.2014, 21:09
Wohnort: Vantaa - Finnland
Postleitzahl: 01510
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon strawanzler » 11.12.2016, 19:42

Geko_81 hat geschrieben:Hallo Freunde,

ich hab mich mal gefragt wie das passen würde die R mit Enduro-Reifen zu bewegen. Hat jemand schon mal Erfahrung gemacht mit den Pirelli Scorpion Trail oder Conti Trail Attacks 2?

Bevor ichs vergesse. Ich hab die R noch nicht. Ich Frag nur deshalb, weil ich gerne, wenn es so weit ist, auch mal Reifen aufziehen lassen würde, mit den man notgedrungen auch mal leichte Schotterwege befahren kann?


Hallo! Ich fahre den den Pirelli Trail 2 auf einer Tiger 800,schau dir das Profil an, da kannst du festen Schotter fahren! Aber auf einen
echten Trail würde ich mich nicht trauen! VG Billy
strawanzler
 
Beiträge: 14
Registriert: 31.10.2010, 20:38
Postleitzahl: 86833
Land: Deutschland

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon Lilo Wandert » 13.12.2016, 00:01

Welchen Grund soll es geben, diesen
http://www.motorradonline.de/motorradre ... 65440.html
nicht auf der F800 zu fahren?
Mehr als die Grösse gilts doch nicht zu beachten
Grüssle Lilo
Lilo Wandert
 
Beiträge: 95
Registriert: 13.07.2016, 22:23
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Enduro-Reifen

Beitragvon schnecke » 13.12.2016, 16:53

@ Garymau
Die reifen werden da nichts ändern. Wenn du dich unsicher fühlst liegt das an zwei dingen. Dem fahrwerk der r das für die strasse und nicht für schotter ausgelegt ist ( viel last auf dem vorderrad ) und der mangelnden übung. Am besten fährt man solche passagen nicht zu langsam damit sich das motorrad stabilisiert. Nur mal theoretisch, wenn du stollenreifen montierst hast für die 300 Meter die geeigneten Reifen aber für den straßenbetrieb nicht.
Gruss
Schnecke
Benutzeravatar
schnecke
 
Beiträge: 618
Registriert: 02.01.2013, 18:00
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast