Umbau Scheinwerfer

Alles was eine F800R - F 800 R schöner oder einzigartiger macht.

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon peppino » 17.03.2019, 19:33

Bin dann mal weg...
Benutzeravatar
peppino
 
Beiträge: 134
Registriert: 25.09.2012, 18:05
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Motorrad: F800GT

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon Udo-MH » 17.03.2019, 20:15



Die sind ja cool. Meinste das bringt was? Über mehr Licht würde ich mich auch freuen, wenn das legal ist.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 416
Registriert: 27.08.2018, 14:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon GT_FAHRER » 17.03.2019, 20:18

Hat alles keine Zulassung in Deutschland.

Bei den Philips LED Birnen war mal im Gespräch das sie eine Zulassung bekommen sollten, aber da tut sich seitens Philips
auch nichts mehr.


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 62 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 520
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon Udo-MH » 17.03.2019, 20:51

Warum verkaufen die dann so einen scheiss ohne Hinweis auf erlöschen der BA?
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 416
Registriert: 27.08.2018, 14:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon SingleR » 17.03.2019, 20:58

Das mit der Zulassung dürfte auch aus mindestens 2 Gründen schwierig bis unmöglich werden:

1. Die Bauhöhe der LED-Einsätze macht den Einbau bei den meisten Scheinwerfern nahezu unmöglich, weil die Schutzkappe hinten am Scheinwerfer (die Wasser- und Staubeintritt und somit ein Erblinden des Reflektors dauerhaft verhindern soll) nicht mehr befestigt werden kann. Zumindest nicht, ohne dass die Schutzkappe verändert wird. Und Veränderungen am Scheinwerfer sind nunmal unzulässig.

2. Die Wärmeabfuhr der LEDs dürfte für den Fall, dass der Einsatz dennoch ins fast hermetisch verschlossene Gehäuse passen sollte, problematisch sein, wodurch frühzeitige Ausfälle der LED-Einheiten vorprogrammiert sind. Zumindest dürfte so die versprochene Lebensdauer der LED-Einsätze bei Weitem nicht erreicht werden.

Udo-MH hat geschrieben:Warum verkaufen die dann so einen scheiss ohne Hinweis auf erlöschen der BA?

In einigen Ländern ist es wohl erlaubt, mir diesem Dingern rumzufahren. Der auf der Website fehlende Hinweis auf das Erlöschen der Betriebserlaubnis in Deutschland ist jedenfalls abmahnungsfähig. ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2671
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon Eckart » 17.03.2019, 21:36

Udo-MH hat geschrieben:Warum verkaufen die dann so einen scheiss ohne Hinweis auf erlöschen der BA?
Bei Philips gibt es den - rechts unten in der Ecke der abgebildeten Verpackung: https://i.ebayimg.com/images/g/aw0AAOSw ... -l1600.jpg

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 128
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon GT_FAHRER » 17.03.2019, 21:45

Guck mal was unten ganz rechts steht

Not for use on public roads


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 62 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 520
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon peppino » 17.03.2019, 21:56

Das ist wieder mal typisch EU, überall auf der Welt sind solche LED Nachrüstkits erlaubt, aber in der EU dauern solche Verfahren so lange, dass mein Bart 1 Meter lang wird.

Aber mit beschissener Beleutchung rumfahren lassen... ahh
Bin dann mal weg...
Benutzeravatar
peppino
 
Beiträge: 134
Registriert: 25.09.2012, 18:05
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Motorrad: F800GT

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon SingleR » 17.03.2019, 22:36

Also so "beschissen" ist der serienmäßige H7-Scheinwerfer nun auch wieder nicht. ;-) Und wer weiß schon, ob er mit diesen LED-Einsätzen so viel besser wird. Wenn also LED, dann in einem exakt dafür konstruierten Scheinwerfer. Und zwar am liebsten einer made by Hella in Germany! :roll:

Mit Verweis auf meinen Beitrag weiter oben bin ich aber auch froh, dass nicht jeder Mist, woher er auch immer kommen mag, gleich eine Zulassung bekommt.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2671
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon peppino » 17.03.2019, 23:21

SingleR hat geschrieben:Also so "beschissen" ist der serienmäßige H7-Scheinwerfer nun auch wieder nicht. ;-) Und wer weiß schon, ob er mit diesen LED-Einsätzen so viel besser wird. Wenn also LED, dann in einem exakt dafür konstruierten Scheinwerfer. Und zwar am liebsten einer made by Hella in Germany! :roll:

Mit Verweis auf meinen Beitrag weiter oben bin ich aber auch froh, dass nicht jeder Mist, woher er auch immer kommen mag, gleich eine Zulassung bekommt.

Na dann lies mal das:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... retrofits/
Bin dann mal weg...
Benutzeravatar
peppino
 
Beiträge: 134
Registriert: 25.09.2012, 18:05
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Motorrad: F800GT

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon SingleR » 17.03.2019, 23:56

Den Artikel kenne ich. Er ist mir aber viel zu allgemein gehalten und blendet die Themen "Einbautiefe" und "Wärmeabfuhr" völlig aus. Ob ein LED-Einsatz in meinem (!) Scheinwerfer am Ende den entscheidenden Vorteil bringt, möchte ich schon selbst sehen. ;-)

Ich habe nichts gg. andere Lichtquellen, so lange sichergestellt ist ,dass man sich damit keine anderen Probleme einhandelt und insbes. auch keine anderen Verkehrsteilnehmer mehr als mit der für den Scheinwerfer konstruierten Lichtquelle geblendet werden.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2671
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon GT_FAHRER » 18.03.2019, 00:47

In anderen Ländern außerhalb der EU sind diese sogenannten Retrofits LED Birnen schon lange gang und gäbe.

Was bei diesen Retrofits heiss wird ist das Netzteil welches hinten auf der Birne in einem Kühlkörper sitzt meist ist dort auch ein kleiner Lüfter eingebaut.

Die LED die im Scheinwerfer sitzt, bleibt wesentlich kälter als die Halogenbirne.

Durch das Netzteil hinten auf der Birne braucht die Retrofit etwas mehr Bauraum hinter dem Scheinwerfergehäuse.

Es gibt aber auch Retrofits wo das Netzteil nicht auf der Birne sitzt sondern Extern ist.


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 62 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 520
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon hawkuser » 18.03.2019, 07:14

GT_FAHRER hat geschrieben:In anderen Ländern außerhalb der EU sind diese sogenannten Retrofits LED Birnen schon lange gang und gäbe.

So war das auch damals mit der 3. Bremsleuchte beim Auto , oder der an der Front dauerleuchtenden Blinker beim Motorrad.
Gab es in den USA und war bei uns verboten.
Mittlerweile ist die 3. Bremsleuchte pflicht und bei den aktuellen Hondas leuchten auch in der EU die Blinker vorne dauerhaft.
Bei meiner alten Hawk musste noch das Kabel vom 5W Faden der Blinker gekappt werden für die deutsche Zulassung.

Also einfach noch etwas Geduld , denn wenn der ADAC schon darauf verweist das sie besser sind als Halogen , wird es wahrscheinlich auch nicht mehr lange dauern ThumbUP
Gruß Dirk
Benutzeravatar
hawkuser
 
Beiträge: 181
Registriert: 24.06.2012, 23:17
Motorrad: R1200R´17 + GT647´89

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon SingleR » 18.03.2019, 12:33

GT_FAHRER hat geschrieben:Die LED die im Scheinwerfer sitzt, bleibt wesentlich kälter als die Halogenbirne.

Das mag sein. Aber meines Wissens nach sind es die LEDs selbst, die Kühlung benötigen - oder ohne Kühlung schnell ausfallen. Es wird sicher hier im Forum jemanden geben, der zu diesem Punkt Genaueres sagen kann.

hawkuser hat geschrieben:Also einfach noch etwas Geduld , denn wenn der ADAC schon darauf verweist das sie besser sind als Halogen , wird es wahrscheinlich auch nicht mehr lange dauern ThumbUP

Och, auch der ADAC ist nicht unfehlbar - und hat in der Vergangenheit auch schon viel Mist von sich gegeben... ;-) Schon witzig, dass der ADAC sich so vehement für LED-Retrofits einsetzt, aber eben nicht für Xenon-Retrofits. Davon abgesehen hat es auch die Fa. Philips, die sicher ähnlich wie Hella und die gesamte deutsche Automobilindustrie einen sehr kurzen Draht zum Bundesverkehrsmimnisterium unterhält, noch nicht geschafft, unseren "Lobbyisten-Follower" (Verkehrsminister) umzustimmen. :roll:

Ich bleibe dabei: die Zulassung der Retrofits wird, sofern sie denn kommen sollte, mit Sicherheit daran gebunden sein, dass sie in vorhandene Scheinwerfergehäuse passen, ohne dass an den Gehäusen selbst Änderungen vorgenommen oder gar Teile weggelassen werden. Sofern diese Voraussetzungen erfüllt sind und darüber hinaus von den Einsätzen keine Blendung durch Streulicht erfolgt, spricht nichts gegen einen Einsatz in konventionellen Glühlampenscheinwerfern.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2671
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Umbau Scheinwerfer

Beitragvon Eckart » 18.03.2019, 23:51

SingleR hat geschrieben:
GT_FAHRER hat geschrieben:Die LED die im Scheinwerfer sitzt, bleibt wesentlich kälter als die Halogenbirne.

Das mag sein. Aber meines Wissens nach sind es die LEDs selbst, die Kühlung benötigen - oder ohne Kühlung schnell ausfallen. Es wird sicher hier im Forum jemanden geben, der zu diesem Punkt Genaueres sagen kann.
Ja, genauso ist das. Zwar haben die LEDs einen wesentlich höheren Wirkungsgrad als Glühbirnen, aber eben keinen hundertprozentigen, was bedeutet, dass die nicht in Licht umgewandelte Leistung als Wärme anfällt und abgeführt werden muss. Während der Glühfaden einer Glühbirne ein paar Tausend Grad heiß werden kann und sich daher an einer sehr heißen Glühbirne nicht stört, ist das bei einer LED ganz anders, die nur etwas über 100 Grad heiß werden darf, bevor sie zerstört wird. Deswegen muss trotz der viel geringeren Leistungsaufnahme viel besser gekühlt werden und genau deswegen
GT_FAHRER hat geschrieben:bleibt wesentlich kälter als die Halogenbirne.
Umgekehrt wird also ein Schuh draus !

Weil die Einsätze glühbirnenförmig gebaut werden müssen, muss der Kühlkörper in der Form angepasst die Wärme aus dem Scheinwerfer hinausleiten.

Echte LED-Scheinwerfer werden natürlich so gebaut, dass das gesamte Scheinwerfergehäuse zur Kühlung dienen kann und deshalb haben sie auch keinen heraustehenden Kühlkörper.

GT_FAHRER hat geschrieben:In anderen Ländern außerhalb der EU sind diese sogenannten Retrofits LED Birnen schon lange gang und gäbe.
Ich glaube nicht, dass es in der EU so bald dazu kommen wird. Der Reflektor von Halogen-Scheinwerfern ist auf eine bestimmte Lage und Größe des Glühfadens der Birne abgestimmt und erreicht so die vorgeschriebene Abstrahlcharakteristik.
LEDs in der für Scheinwerfer benötigten Leistung können aber nicht so klein wie ein Glühfaden gebaut werden und können daher eine Glühbirne nicht so genau nachbilden wie es vorgeschrieben ist.

Etwas Anderes ist das vielleicht bei Leuchten, die nicht zur Beleuchtung der Straße dienen und daher weniger kritisch hinsichtlich der Blendwirkung sind - da kann man die Vorschriften vielleicht als ein wenig kleinlich ansehen.

Was aber technisch kein Problem ist und die Vorschriften leichter erfüllen kann, sind komplette LED-Scheinwerfer. Mit dem technischen Fortschritt werden die auch immer preisgünstiger und vielleicht für immer mehr Fahrzeugmodelle vefügbar, sodass man nicht mehr versucht wird, auf die zweifelhafte Lösung mit den Einsätzen zurückzugreifen.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 128
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

VorherigeNächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MBj und 2 Gäste