Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Alle, die neu im Forum sind, bitte hier ein kurze Vorstellung schreiben.

Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon ArminF » 07.01.2017, 21:24

Hallo F800-Gemeinde,
herzliche Grüße von der Schwäbischen Alb.
Seit September 2016 bin ich ein mehr oder weniger stolzer Besitzer einer F800R, die ich ohne nachzudenken, sozusagen als Impulshandlung der Midlifecrisis beim nächsten Händler erworben habe. Ich begleitete meine Frau zum Einkaufen und da kein Parkplatz frei war, ließ ich sie am Laden aussteigen und parkte beim BMW-Händler. Dort lachte mich eine F800R so an, dass ich nicht anders konnte. Nach einem kurzen Probesitzen, habe ich zugeschlagen. Schwarz-weiß mit Vollausstattung. Innerhalb der ersten zwei Wochen habe ich die ersten 1000 km gemacht und wartete auf die Power, die in allen bis dahin von mir gelesenen Tests beschrieben wurde. Die ersten Fahrten nach dem 1000-KD fand ich schön. Die Leistungsentfaltung ab 5500 Umdrehungen gefiel mir gut. So gut, dass ich das Loch zwischen 3500 und 4500, wo der Motor nur lauter und nicht schneller wird, ausblenden konnte. Es gefiel mir auch die gesamte Fahrdynamik, so dass ich mit der F richtig zufrieden sein konnte. Nachdem ich die Spiegellage mittels Wunderlich-Adapter verbessert, den Lenker erhöht und den serienmäßigen ESD gegen Remus getauscht habe, waren wir alle glücklich. So glücklich, dass meine Frau ebenfalls beschlossen hat wieder einzusteigen und sich auch ein Motorrad zuzulegen. Aufgrund ihrer enormen Körpergröße von 159 cm entschieden wir uns für eine MT07 von Yamaha und da wir noch eine Tieferlegung mit TÜV-Abnahme mitbestellt haben, mussten wir 3 Wochen Wartezeit mit einkalkulieren.
Drei Wochen, die ich mit meiner F glücklich verbrachte. Herrliche Ausfahrten beim schönen Wetter. Unser Wiedereinstieg in die Motorradwelt, nach 12-jähriger Pause, sollte gefeiert werden. Nach der Auslieferung der Yamaha beschlossen wir in Richtung Alpen aufzubrechen. Im Urlaub haben wir die ersten 1000 km mit der MT07 innerhalb der ersten Woche hinter uns gebracht. In der zweiten Urlaubswoche konnte ich auch mit dem Fremdmotorrad meiner Frau fahren und das war das Tor zu meinem Unglück. Ich stellte fest, dass die 75 PS starke und 180 kg schwere Maschine genauso flott ist wie meine. Zusätzlich stellte ich fest, dass ich inzwischen wieder Spaß an schnellen Kurven und an dem Herausbeschleunigen aus der Kurve fand. Immer häufiger war ich aber am Kurvenausgang in dem ungünstigen Drehzahlbereich, in dem das Beschleunigen nur sehr mühsam ist. Es folgten zwei weitere Besuche beim BMW-Händler, die mit Probefahrten verbunden waren aber bei der 1200 GS vermisste ich die Fahrdynamik und bei der S1000R die Sitzposition der F. Bei der R1200R, die in vielerlei Hinsicht auch nicht schlecht wäre, stört mich der Boxer, da ich nicht weiß wann ich den Motor an der Straße abschleife.
Vier Wochen nach dem Urlaub landete ich hier, in dem ich bei GOO…LE das Stichwort „F800R + mehr Leistung“ getippt habe. Nach einigen Leseproben im Gaststatus, habe ich mich heute zu einer Anmeldung entschlossen.
Ich freue mich auf den Austausch mit vielen erfahrenen Usern hier im Forum.

Mit vielen Grüßen
Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 89
Registriert: 06.01.2017, 13:45
Motorrad: F800R

Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Werbung

Werbung
 

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon bumer_m3 » 07.01.2017, 22:52

Willkommen im forum Armin und viel Spass mit deiner Maschine
Benutzeravatar
bumer_m3
 
Beiträge: 69
Registriert: 04.10.2012, 12:46
Motorrad: F800 R

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon Olchi » 07.01.2017, 23:22

Hallo Armin,
Willkommen hier im Forum.
Für mehr Leistung warst du schon richtig bei der R1200R , aber ich bezweifle, dass du die Zylinder auf die Straße bekommst, davor brauchst du keine Angst zu haben. Mir wäre die R1200RS auch lieber, aber ich bin auch nur ein Riese von 160 cm :( . Deshalb bleibe ich bei meiner F800GT mit tiefster Sitzbank.
Viel Spaß euch beider 2017
Gruß
Olchi
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 366
Registriert: 22.12.2012, 16:05
Motorrad: F800GT

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon ArminF » 08.01.2017, 09:52

Guten Morgen,
nur noch ein Nachtrag, damit ich nicht falsch verstanden werde. Wenn ich von der Leistung rede, meine ich nicht unbedingt die Endpower, die mich auf der Autobahn mit 300 Sachen reisen lässt. Mir geht es mehr um die frühere Verfügbarkeit. Kurven sind aus meiner Sicht das, wofür Motorräder gebaut wurden. Autobahnen machen mich nicht an und langfristig nur die Reifen kantig.

Bei der R1200R stell ich mir vor, dass bei einer steigenden Rechtskehre, wenn man sie mit Schwung nimmt, nicht mehr viel Platz zwischen Asphalt und Zylinder sein dürfte. Es kann aber auch täuschen. Ich bleibe noch an diesem Thema dran.

Die F ist herzerfrischend und eigentlich schon auch die richtige Wahl (für mich), auch wenn in unserem Fall die Maschine und nicht ich die Wahl getroffen hat. :lol:
Man sitzt gut, fast schon in die Maschine integriert, sie ist wendig und dynamisch. Das Fahrwerk kommt bei sehr hohen Geschwindigkeiten an die Grenzen aber da will ich auch nicht hin. Für mich könnte sie auch bei 190 abgeriegelt sein und ich würde nicht viel vermissen. ;-)

Für die anderen Feinheiten wird sich schon eine Lösung finden.

Einen schönen Sonntag noch

Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 89
Registriert: 06.01.2017, 13:45
Motorrad: F800R

„F800R + mehr Leistung“

Beitragvon Graver800 » 08.01.2017, 14:44

Willkommen.
Wenn du an der "Dynamik" was ändern willst versuche es doch mit 1 Zahn weniger auf dem vorderen Ritzel (also ein 19er), wie es auch so einige hier aus dem Forum gemacht haben.
Allzeit gute Fahrt.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2014
Registriert: 01.02.2013, 15:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon Fargrin » 08.01.2017, 16:29

HeyHeyHey,
jemand von Ehingen Donau!
Grüße aus Merklingen ;)
Erst kürzlich von uns gegangen:
X. BMW F800R (2011) <- Nicht mehr (März 2015) :(
X. Honda CBX 650 E (1983) <- Nicht mehr (April 2016) :(
X. Piaggio (Vespa) ET 4 (1996) <- Nicht mehr (September 2015) :(

Aktuell:
1. Yamaha XT 600 E (1995)
2. Piaggio (Vespa) GTS 300 Touring
3. Suzuki SV 650 ABS (2016)

Neu!:
4. Ducati Hypermotard 939
Benutzeravatar
Fargrin
 
Beiträge: 518
Registriert: 22.08.2014, 11:33
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Werbung


Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon Wobbel » 08.01.2017, 17:04

ArminF hat geschrieben:Bei der R1200R stell ich mir vor, dass bei einer steigenden Rechtskehre, wenn man sie mit Schwung nimmt, nicht mehr viel Platz zwischen Asphalt und Zylinder sein dürfte.

Fahr sie doch erstmal bevor du solche Thesen aufstellst.
Zuletzt geändert von Wobbel am 08.01.2017, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Wobbel

„Und immer eine handbreit Luft zwischen Knie und Asphalt“
Benutzeravatar
Wobbel
 
Beiträge: 1996
Registriert: 04.09.2009, 14:45
Wohnort: Frankfurt a. M.
Motorrad: R1200R LC

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon Heiko-F » 08.01.2017, 21:15

Hallo Armin ,willkommen hier im Forum. Ich wünsche euch eine schöne Saison 2017. Und das mit dem 19 Ritzel haben hier einige schon gemacht,und auch nicht wieder zurück gerüstet.
Gruß Heiko
Heiko-F
 
Beiträge: 3178
Registriert: 12.04.2007, 19:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon ArminF » 09.01.2017, 19:52

Hallo Zusammen.

Danke für die nette Begrüßung und auch für die konstruktiven Tipps mit dem Ritzel, wobei ich glaube, dass meine F (Bj. 2016) bereits kürzer übersetzt sein dürfte als das Vormodell.
@ Bumer_M3
Den Spaß werde ich ganz sicher haben. Danke.
@ Graver800 und Heiko-F
Ich zähle die Zähne durch. Sollte da noch Platz nach oben sein, so mache ich gleich einen Termin beim Zahnarzt aus.
@Fargrin
Die Welt ist ein Dorf und das Internet macht es noch kleiner. Vielleicht sieht man sich mal in irgendeiner Kurve.
@Olchi
Dein Gefährt sieht aber auch interessant aus. Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich die GT zum ersten Mal sehe. Asche auf mein Haupt.

Grüße

Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 89
Registriert: 06.01.2017, 13:45
Motorrad: F800R

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon SimonF » 09.01.2017, 23:06

Hallo Armin,
ich kann dir zu 100% zustimmen.
Ich habe mir im Herbst 2016 eine neue F800R (in weiß) gekauft.
Ich habe mich auch lange mit verschiedenen Modellen auseinander gesetzt.
Die F800R hat mir aber am meisten zugesagt.
Sehr gut zu fahren, super handling, schöner breiter Lenker, ordentlicher Antrieb, sehr gute Sitzposition, viele nette Helferlein und sie hat mir vorallem optisch am besten gefallen.
Ich hatte auch schon mit der s1000r geliebäugelt ich fand die F800R aber optisch deutlich schöner.
Zudem ist bei der F800R der Lenker breiter und vor allem höher und man sitzt etwas aufrechter.
Dir S1000R war mir dann doch ein Tick zu sehr Vorderrad orientiert.
Kurzum ich bin sehr zufrieden mit meiner F800R klar ein klein bisschen mehr Bums könnte nicht schaden.
Aber für die nächsten Jahre sollte es erstmal genügen und vielleicht kommt ja doch noch in ein paar Jahren eine F900R raus.
Ich hatte diesbezüglich auch mal bei BMW nachgefragt.
Die Antwort: "Ich darf ihnen hierzu keine Auskünfte geben"
Hmmm interessant was auch immer das heißen mag....
Gruß Simon
SimonF
 
Beiträge: 13
Registriert: 08.01.2017, 10:24
Wohnort: Hessisch Oldendorf
Motorrad: F800R

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon ArminF » 10.01.2017, 18:00

Hallo Simon,
interessant in wie vielen deiner Aussagen ich mich wiederfinden kann. Auch ich habe diese Frage nach einer höhervolumigen R gestellt und ich habe sogar nach einer Probefahrt mit S1000R, ernsthaft darüber nachgedacht ob es möglich wäre, den 1000 Motor in die F800 zu transplantieren und so die Vorteile der beiden Welten zu vereinen :lol:

Auch dir noch viele schöne Motorradtage für das Jahr 2017

Grüße

Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 89
Registriert: 06.01.2017, 13:45
Motorrad: F800R

Re: Ein Neuer von der Schwäbischen Alb

Beitragvon wavi » 13.01.2017, 22:16

Hallo Armin.
Ich Glückwünsche dir zum Kauf der F800R .Du hast alles richtig gemacht ! clap Eine gute Wahl getroffen. ThumbUP
1. Warum hast du die Spiegellage verbessert ? Wer soll von hinten kommen? plemplem ( Spaß )
2. Was interessiert dich das Drehzahlloch zwischen 3500 bis 4500 u/pm ? neenee Wenn du ihr Leistung abverlangst
kommst du nicht in den Drehzahlbereich ! Wenn du den ersten Gang bis 8500 u/pm ziehst und in den zweiten schaltest
wo du Drehzahlmäßig liegst ? Da spielen deine 4500 u/pm keine Rolle !
3.Die MT 07 ist zu schwach für eine F800R ! 75 PS bei 180 KG ! Meine Bj.2013 hat 11O PS und 200 KG (mit 19 Ritzel und Mapping
Motorsteuergerät bei der 20000 Insp.)
Die F800R ist ein Rennpferd ( Vollblut ) . clap
Darf ich dir einen freundschaftlichen Rat geben ? Lerne sie fahren ,und du wirst glücklich!
Mit freundlichen Grüßen wavi

Wenn du die Glocken hörst , ruft Gott dich zur Ordnung .
wavi
 
Beiträge: 41
Registriert: 24.07.2016, 18:02
Wohnort: Gangelt
Motorrad: F800R AC Schnitzer


Zurück zu Neuvorstellung - Gästebuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste