Weiter Unterstützung für das Forum!

Hier erfahrt ihr welche Vorteile es bringt, das Forum zu unterstützen.

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Beitragvon SingleR » 02.09.2014, 19:45

@ Eike:

1. Reklamationsabwicklung: so klar ist das noch lange nicht, dass der Hersteller die Kosten für die Gewährleistungs- (nicht: Garantie-) fälle trägt. Schließlich tritt nach 6 Monaten die Beweislastumkehr ein. Aber so mancher Versender scheint zu Lasten der Hersteller drauf zu verzichten. Ich schreibe es nochmal: ich habe mal bei einem Zulieferer des dt. Einzelhandels an entsprechenden "Schaltstellen" gearbeitet - und ich weiß, wovon ich spreche, wenn es um "Reklamationsabwicklung" geht.

2. Ausbeutung: Amazon (die ich überdies weiter oben gar nicht explizit erwähnt hatte) beschäftigt sehr wohl eine Menge von Leiharbeitern. Quellen hierzu gibt es zuhauf im www (einfach mal nach "Amazon [AND] Leiharbeiter" googlen). Das ergibt dann ungefähr 60.000 Treffer. Da steht dann auch Einiges über die "Arbeitsbedingungen". Ausgerechnet die Amazon-HP zu zitieren bzw. drauf zu verweisen, um meine Aussage zu entkräften, ist nun wenig "seriös". Dann kann ich auch den Herrn Putin fragen, ob in der Ukraine russische Truppen operieren... Leider steht in Deinem Zitat nur, was die Leute nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit bekommen. Aber leider nicht, was sie bis dahin bekommen. Und leider auch nicht, wie viele der Angestellten das erste Jahr überhaupt überstehen. Auch Amazon scheint ein Unternehmen zu sein, in denen man sich in Spitzenzeiten zuhauf ALG-Empfänger von den Arbeitsagenturen vermitteln und die Löhne von der Arbeitsagentur komplett bezahlen lässt. Braucht man die Leute nicht mehr, schickt man sie nach ein paar Wochen oder Monaten in die Wüste. Ok, zu diesem schmutzigen Deal gehören mindestens 2...

Und: mein Frseur und mein Bäcker, zu denen ich gerne hingehe, sind inhabergeführt. Der Bäcker ist auch nicht irgend so ein Schlunz, der fertige Teigrohline für ein paar Minuten in den Ofen schiebt und behauptet, er habe das alles selbst gebacken. In den "Backshops", deren Franchisenehmer erst vertraglich geknebelt werden und die anschließend kaum Möglichkeiten haben, ihre Angestellten anders als zu Niedriglohnbedingungen zu beschäftigen, kaufe ich ebenfalls nix. Tja, das waren noch Zeiten, als es in Deutschland so etwas wie eine "soziale Marktwirtschaft" gab. Um sich danach zurückzusehnen, muss man nicht einmal einer linken Partei nahestehen... ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2189
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Werbung

Werbung
 

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Beitragvon openclose » 02.09.2014, 20:03

Wollen wir hier vielleicht noch erläutern wo das Holz für die Bücher herkommt?

Wer den Spagel erntet?

Wie die Schweine hausen bevor sie in die Wurst kommen?

Wieviel Made in Germany bei der Industrie noch zählt?

Wie unser Kaffe geerntet, geröstet und verschifft wird?

Es geht doch garnicht darum das man seinen kompletten Hausrat bei Amazon kauft...nur wenn man was kauft könnte man es ja über das Forum machen.

"Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein."

Ich kaufe auch meine Brötchen gerne beim Bäcker um die Ecke aber ich zeige nicht mit den Finger auf andere die das nicht machen!

Und was man auch nicht vergessen darf: Nicht jeder kann es sich leisten!


Gruß
Benutzeravatar
openclose
 
Beiträge: 77
Registriert: 13.02.2014, 07:00
Motorrad: BMW F800 ST

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Beitragvon Eike » 02.09.2014, 20:17

SingleR hat geschrieben:@ Eike:

1. Reklamationsabwicklung: so klar ist das noch lange nicht, dass der Hersteller die Kosten für die Gewährleistungs- (nicht: Garantie-) fälle trägt. Schließlich tritt nach 6 Monaten die Beweislastumkehr ein. Aber so mancher Versender scheint zu Lasten der Hersteller drauf zu verzichten. Ich schreibe es nochmal: ich habe mal bei einem Zulieferer des dt. Einzelhandels an entsprechenden "Schaltstellen" gearbeitet - und ich weiß, wovon ich spreche, wenn es um "Reklamationsabwicklung" geht.


Wenn ein Händler seine Marktmacht dazu nutzt, zugunsten der Verbraucher großzügig defekte Geräte zurückzunehmen, finde ich das gut.

SingleR hat geschrieben: 2. Ausbeutung: Amazon (die ich überdies weiter oben gar nicht explizit erwähnt hatte) beschäftigt sehr wohl eine Menge von Leiharbeitern.


Ich habe nicht geschrieben, daß Amazon keine Leiharbeiter beschäftigt, bitte lies noch mal und definiere bitte "eine Menge von Leiharbeitern": 10% der Belegschaft. 20%, 30%?

SingleR hat geschrieben:Quellen hierzu gibt es zuhauf im www (einfach mal nach "Amazon [AND] Leiharbeiter" googlen). Das ergibt dann ungefähr 60.000 Treffer.


Die Anzahl der Google Hits als Beweis für das Stimmen einer These, das ist nich Dein Ernst, oder? Ich habe mal "Merkel ist schwul" eingegeben, ergibt sogar 405.000 Treffer. Dann muß es ja stimmen...

SingleR hat geschrieben:Da steht dann auch Einiges über die "Arbeitsbedingungen".


Ja was denn nun genau? Immer solche nebulösen Andeutungen, aber nichts konkretes :( Klar, man muß bei Amazon bestimmt was tun für sein Geld, das ist kein Amt :D

SingleR hat geschrieben:Leider steht in Deinem Zitat nur, was die Leute nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit bekommen. Aber leider nicht, was sie bis dahin bekommen. Und leider auch nicht, wie viele der Angestellten das erste Jahr überhaupt überstehen.


Es sind ca. 9€, finde ich jetzt aber nicht mehr. Nach zwei Jahren sind es über 11€.

SingleR hat geschrieben:Auch Amazon scheint ein Unternehmen zu sein, in denen man sich in Spitzenzeiten zuhauf ALG-Empfänger von den Arbeitsagenturen vermitteln und die Löhne von der Arbeitsagentur komplett bezahlen lässt. Braucht man die Leute nicht mehr, schickt man sie nach ein paar Wochen oder Monaten in die Wüste. Ok, zu diesem schmutzigen Deal gehören mindestens 2...


Amazon bekommt deswegen so viele Arbeitslose mit Zuschüssen, weil sie praktisch jeden nehmen, auch ohne Ausbildung und mit schlechter Biografie. Diese haben woanders kaum eine Chance.

SingleR hat geschrieben:Und: mein Frseur und mein Bäcker, zu denen ich gerne hingehe, sind inhabergeführt. Der Bäcker ist auch nicht irgend so ein Schlunz, der fertige Teigrohline für ein paar Minuten in den Ofen schiebt und behauptet, er habe das alles selbst gebacken. In den "Backshops", deren Franchisenehmer erst vertraglich geknebelt werden und die anschließend kaum Möglichkeiten haben, ihre Angestellten anders als zu Niedriglohnbedingungen zu beschäftigen, kaufe ich ebenfalls nix. Tja, das waren noch Zeiten, als es in Deutschland so etwas wie eine "soziale Marktwirtschaft" gab. Um sich danach zurückzusehnen, muss man nicht einmal einer linken Partei nahestehen... ;-)


Und, was bekommt die Verkäuferin bei Deinem Bäcker? Mehr als 10€ die Stunde?

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3153
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Beitragvon SingleR » 02.09.2014, 21:39

@ Eike:

Was soll der Käse, nahezu (m)einen gesamten Text in Einzelteile und -zitate zu zerpflücken? Das ist Polemik in Schriftform. Nur so viel:

1. Das (Aus)Nutzen einer Marktmacht ist immer schlimm, wenn es zu Lasten eines Schwächeren geht. Dies zu vermeiden ist Bestandteil der von mir zuvor erwähnten "sozialen Marktwirtschaft". Aber, um Deiner Kausalkette zu folgen, ist es wohl gut, wenn der Letzte, den die Hunde beißen, in Konkurs geht??? Und viele der auf der Strecke Gebliebenen keinen Job mehr bekommen???

2. Um wie viele Leiharbeiter es sich handelt, kannste selber nachlesen. Gehe bitte noch einmal zu google - und Du wirst sehen, dass Deine Aussage nahezu komplett überholt ist... Und bitte auch noch mal meinen Beitrag weiter oben lesen und insbesondere verstehen: ich habe an keiner Stelle behauptet, dass die Anzahl der Treffer die Richtigkeit einer These untermauert. Das ist lediglich ein freundlicher Hinweis darauf, dass Du Dich locker vom Gegenteil Deiner Argumente überzeugen kannst. Man muss es nur wollen.

Alles Weitere bitte per PN - oder persönlich.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2189
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Beitragvon Eike » 04.09.2014, 10:48

OK, ist ja auch egal, wir werden am Ende nicht zweifelsfrei herausfinden, ob Amazon nun "morlisch korrekt" - was immeer das ist - arbeitet oder nicht.

Es ging mir um folgendes: Man kann und muß nicht zu allem eine fundierte Meinung haben, man darf auch einfach mal sagen "Die mag ich und die nicht". Wenn man sich aber genötigt fühlt, hier ein offenes Statement abzugeben und darin in diesem Fall ein Unternehmen - direkt oder indirekt - bestimmter zumindest moralischer Verfehlungen zu beschuldigen, sollte man diesen Standpunkt auch mit Fakten begründen können. Wenn man das nicht kann, dann sollte man auch nicht schlecht über jemanden reden und die eigene Meinung für sich behalten. Und das betrifft hier mehrere Leute in diesem Thread.

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3153
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Beitragvon Kajo » 04.09.2014, 12:11

Eike hat geschrieben:OK, ist ja auch egal, wir werden am Ende nicht zweifelsfrei herausfinden, ob Amazon nun "morlisch korrekt" - was immeer das ist - arbeitet oder nicht...


Amazon nutzt, genau wie andere große Hersteller (z.B. Mercedes, BMW, um nur zwei zu nennen) die bei uns rechtlich geltenden Möglichkeiten hinsichtlich der Beschäftigung von Leiharbeitern und bei der Vergabe von Werksverträgen. Hier sind nicht die Unternehmen gefordert, vielmehr müsste die Politik reagieren und entsprechende Rahmenbedingungen festlegen.

Eike hat geschrieben:... Man kann und muß nicht zu allem eine fundierte Meinung haben, man darf auch einfach mal sagen "Die mag ich und die nicht". Wenn man sich aber genötigt fühlt, hier ein offenes Statement abzugeben und darin in diesem Fall ein Unternehmen - direkt oder indirekt - bestimmter zumindest moralischer Verfehlungen zu beschuldigen, sollte man diesen Standpunkt auch mit Fakten begründen können. Wenn man das nicht kann, dann sollte man auch nicht schlecht über jemanden reden und die eigene Meinung für sich behalten. Und das betrifft hier mehrere Leute in diesem Thread. Gruß Eike


100 % Zustimmung.

Soweit es um inhaltliche Dinge geht, sollten Fakten sachlich dargestellt werden ohne dass ein Vorwegschreiber persönlich angegangen wird.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5150
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Werbung


Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Beitragvon Mäxchen » 04.09.2014, 15:12

Ich finde die Idee und viele Dinge sind halt günstiger uns wenn das dem Forum zugute kommt warum nicht...

PS jede Firma sei sie noch so klein will seinen Gewinn maximieren und das läuft Endeffekt auf expandieren hinaus und so werden kleinere Firmen verdrängt und oder geschluckt... ob es schön ist sei da hin gestellt
Benutzeravatar
Mäxchen
 
Beiträge: 66
Registriert: 03.09.2014, 15:20
Wohnort: Ennepetal
Motorrad: BMW F800R

Re: Weiter Unterstützung für das Forum!

Beitragvon Kowalski » 05.09.2014, 10:27

Eike hat geschrieben:OK, ist ja auch egal, wir werden am Ende nicht zweifelsfrei herausfinden, ob Amazon nun "morlisch korrekt" - was immeer das ist - arbeitet oder nicht.

Es ging mir um folgendes: Man kann und muß nicht zu allem eine fundierte Meinung haben, man darf auch einfach mal sagen "Die mag ich und die nicht". Wenn man sich aber genötigt fühlt, hier ein offenes Statement abzugeben und darin in diesem Fall ein Unternehmen - direkt oder indirekt - bestimmter zumindest moralischer Verfehlungen zu beschuldigen, sollte man diesen Standpunkt auch mit Fakten begründen können. Wenn man das nicht kann, dann sollte man auch nicht schlecht über jemanden reden und die eigene Meinung für sich behalten. Und das betrifft hier mehrere Leute in diesem Thread.

Gruß Eike


Nun, wenn man die Dokumentationen des Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff gesehen hat, weiss man, was da abgeht, ob Zalando, Amazon oder auch bei den Paketdiensten GLS, DHL, Hermes uns Co. Aber wenn immer mit kostenlosem Versand und Rückversand geworben wird, weiss man, auf welchen Buckeln dies ausgetragen wird und die Dokomentation hat das klar gezeigt. Walraff hat sich überall als Lagerarbeiter oder Paketfahrer mit verändertem Aussehen eingeschleust und hautnah miterlebt, wie die Leute aufs Aeusserste ausgenutzt werden.

Eigenständige Fahrer, die für die genannten Paketdienste fahren, können nicht mal die Betriebskosten decken, legen am Ende noch drauf. Und die Löhne der Angestellten sind so mies, dass man mit "Hartzen" besser wegkommen würde. Und das alles kanns doch nicht sein.

Dies sind für mich Fakten genug, solche Unternehmen möglichst zu meiden, wobei ja man leider die Falschen bestraft, nämlich die armen "Säue" ganz unten.
Suzuki AN400 Burgman
Kowalski
 
Beiträge: 429
Registriert: 06.09.2013, 02:20
Motorrad: Suzuki AN400

Vorherige

Zurück zu Forumsunterstützung - freiwilliger Kostenbeitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast