Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Der Forenbereich speziell für die Besondeheiten der F 700 GS - F700GS.

Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Eike » 09.07.2012, 11:39

Es war eigentlich schon immer so, daß die F800 GS fürs Gelände und die F650 GS eher für die Straße geeignet ist. Jetzt mit der F700 GS wurden die beiden Motorräder ja technisch nochmals angenähert: 4 PS mehr für die F700 und eine zweite Scheibenbremse, dazu gibt es die 800er jetzt auch tiefergelegt. Die Neuerungen sind sicher sinnvoll, nur warum macht man überhaupt noch einen Unterschied zwischen beiden? Ich hätte eine 800er Street und eine Offroad gebracht, oder macht das keinen Sinn?

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3151
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Werbung

Werbung
 

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon maze31 » 09.07.2012, 14:32

jo genau
Benutzeravatar
maze31
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2011, 13:16

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Joe » 09.07.2012, 16:17

Nee
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 226
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Gante » 09.07.2012, 18:33

Die F 700 GS nach unten hin von der F 800 GS abzusetzen macht m. E. schon Sinn. Zum einen liegt die F 700 GS in einer niedrigeren Versicherungsklasse, was für kostenbewusste Käufer schon interessant sein könnte, zumal wenn sie als Anfänger ohnehin hohe Prämien zahlen. Außerdem denke ich, dass die 78 PS Grenze für Anfänger auch aus psychologischer Sicht eine Rolle spielt. Wenn man sich als Anfänger umschaut, denkt man sich (mir ging es jedenfalls so) zunächst mal, dass es irgendwas bis maximal 78 PS werden soll. Wenn man dann ein Bike in der Auswahl hat, das diese Grenze überschreitet, wird man sich damit zumindest mal auseinandersetzen müssen. Klar gibt es vieles, was für die Beherrschbarkeit eines Motorrads viel wichtiger ist, als die paar PS mehr oder weniger. Aber als Anfänger weiß man das nicht unbedingt und hat dann vielleicht doch etwas Respekt vor der Leistung. Außerdem wird die F 650 GS bisher auch gerne als Fahrschulmotorrad eingesetzt und da wäre eine "echte" 800er (mir ist schon klar, dass die 650/700er eigentlich eine 800er ist) manchen vielleicht wieder etwas zu viel des Guten. Da sich ansonsten von BMW keine andere Maschine als Fahrschulmopped anbietet, wäre es m. E. strategisch unklug, diese noch weiter Richtung 800er zu rücken.

Grüße, Marcus
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1109
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Richard » 09.07.2012, 20:35

Hallo,

die Modellpalette der richtigen 650er und 800er macht schon Sinn. Da ist für jeden Käufertyp was dabei. Was ich nicht verstehe ist die Modellbezeichnung der F 700 GS für eine 800er. Das verwirrt doch nur. Ich hätte da F 800 GS (die richtige mit 85 PS) und F 800 GS-Lite (oder F 800 GSL) oder F 800 GS Street (F 800 GSS) als Name gewählt.

Gruß Richard
Gelbe F800S mit hoher getönter Scheibe und SR-Racing-Komplettanlage, Metzeler Roadtec Z6/Z8 - bisher 64000 km gefahren
Benutzeravatar
Richard
 
Beiträge: 614
Registriert: 16.10.2005, 16:46
Wohnort: Bayern - Aichach
Motorrad: BMW F800S

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon HarrySpar » 10.07.2012, 12:01

Jetzt im Nachhinein betrachtet wäre es wohl das beste gewesen, schon von Beginn an "F700GS" und nicht "F650GS" zu verwenden.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Werbung


Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Easyliving » 10.07.2012, 13:41

Die 650er mit dem 800er Motor war von der Bezeichnung schon der Griff ins Klo.
Die Alte 650er war ein 1-Zylinder, dann hat man die als F als reduzierten 2-Zylinder erschaffen.
So dann ruderte man wieder eifrig zurück und jetzt gibt sie es wieder als Einzylinder.
Wer soll das bitte nachvollziehen können?

Andere Marken lösen das in der Tat mit Kürzeln am Ende des Modellnamens, so ist das auch ganz gut ersichtlich.
Da kann man dann unterschiedliche Leistungs- und Austattungsklassen aber mit einer Hubraumgröße nebeneinander laufen lassen.

Bei BMW entstehen jedoch ein paar völlig ideenlose Modelle wie die F650 oder die F700, die weder wirtschaftlich
rentabel sein dürften, noch die Massen begeistern. Es würde nur dann wirklich Sinn machen, wenn man die 700er auch
größenmäßig downsized und der heutigen 800er den 900er Nuda-Antrieb spendieren würde. Das würde auch die Palette
der Mittelklassemotorräder weiter spreizen, wo heute der Wettbewerb noch richtig punktet.
Speed Triple 2012

Avinton
Was für´n Bums und für´s Herz.
Benutzeravatar
Easyliving
 
Beiträge: 709
Registriert: 22.04.2010, 08:24
Wohnort: Wasserburg a. Inn
Motorrad: Speed Triple

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon R Willi » 10.07.2012, 14:07

Richard hat geschrieben:Hallo,

Ich hätte da F 800 GS (die richtige mit 85 PS) und F 800 GS-Lite (oder F 800 GSL) oder F 800 GS Street (F 800 GSS) als Name gewählt.

Gruß Richard


An das (G) SS :shock: in der Modelbezeichnung wird sich kein deutscher Hersteller wagen.
Ist leider so.
Benutzeravatar
R Willi
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.07.2011, 10:17
Motorrad: F 800 R gelb

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon HarrySpar » 10.07.2012, 14:38

Auf jeden Fall scheint die F650GS weniger zu schlucken als die F800GS.

Spritmonitor:
Insgesamt 22 Stück F650GS (mit 52kW) eingetragen mit Durchschnittsverbrauch 4,17L/100km.
Insgesamt 45 Stück F800GS (mit 63kW) eingetragen mit Durchschnittsverbrauch 4,54L/100km.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Eike » 10.07.2012, 15:04

Abgesehen davon, daß das hier nicht die Frage ist, macht es keinen Sinn, eine Gelände- mit einer Straßenmaschine im im verbrauch zu vergleichen.

Bin mal auf den Preisunterschied gespannt, BMW verrät ja noch nichts. Groß kann er aber nicht merh sein.

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3151
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Gante » 10.07.2012, 21:02

Easyliving hat geschrieben:Die 650er mit dem 800er Motor war von der Bezeichnung schon der Griff ins Klo.
[...]
Bei BMW entstehen jedoch ein paar völlig ideenlose Modelle wie die F650 oder die F700, die weder wirtschaftlich
rentabel sein dürften, noch die Massen begeistern.

Nun ja, wenn man mal einen Blick auf die Zulassungszahlen der F 650 GS wirft:
2008: Platz 7
2009: Platz 10
2010: Platz 9
2011: Platz 12

Das scheint mir dann doch die Art von "Griff ins Klo" zu sein, von der manch andere Hersteller nur träumen können...

Grüße, Marcus
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1109
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Easyliving » 11.07.2012, 06:51

Gante hat geschrieben:
Easyliving hat geschrieben:Die 650er mit dem 800er Motor war von der Bezeichnung schon der Griff ins Klo.
[...]
Bei BMW entstehen jedoch ein paar völlig ideenlose Modelle wie die F650 oder die F700, die weder wirtschaftlich
rentabel sein dürften, noch die Massen begeistern.

Nun ja, wenn man mal einen Blick auf die Zulassungszahlen der F 650 GS wirft:
2008: Platz 7
2009: Platz 10
2010: Platz 9
2011: Platz 12

Das scheint mir dann doch die Art von "Griff ins Klo" zu sein, von der manch andere Hersteller nur träumen können...

Grüße, Marcus



Hi Marcus,

bitte nicht falsch zitieren. Die Bezeichnung war der berühmte Griff, nicht das Modell an sich.
Und ich bezweifel, dass es wirtschaftlich besonders attraktive Modelle für den Hersteller waren.

Viele Grüße

EL
Speed Triple 2012

Avinton
Was für´n Bums und für´s Herz.
Benutzeravatar
Easyliving
 
Beiträge: 709
Registriert: 22.04.2010, 08:24
Wohnort: Wasserburg a. Inn
Motorrad: Speed Triple

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Gante » 11.07.2012, 16:54

Easyliving hat geschrieben:bitte nicht falsch zitieren. Die Bezeichnung war der berühmte Griff, nicht das Modell an sich.

Hallo EL,

ja, ich gebe zu, das mit dem Griff ins Klo war ein bisschen unsauber referenziert. Andererseits - wenn die Leute das Modell trotz des Namens kaufen, wo liegt dann das Problem mit dem Namen? Nur weil für gewöhnlich auf einem Motorrad das drauf steht, was auch an Hubraum drin ist, muss es ja nicht grundsätzlich verkehrt sein, von dieser Regel abzuweichen, weil man damit z.B. ein bestimmtes Marktsegment claimen will. BMW hatte nunmal irgendwann ein sehr erfolgreichen Modell mit der Bezeichnung "F 650 GS" (den Einzylinder meine ich) und wollte eben daran anknüpfen. Dass im Rückblick, mit der nun hinzugekommenen "G 650 GS", das vielleicht strategisch nicht der ganz große Wurf war, würde ich auch unterschreiben. Aber aus damaliger Sicht war es sooo dumm nicht.

Easyliving hat geschrieben:Und ich bezweifel, dass es wirtschaftlich besonders attraktive Modelle für den Hersteller waren.

Also ich wüsste nicht, warum ein Modell, das über Jahre rund Platz 10 der Zulassungsstatistik belegt und noch dazu so viele Gleichteile mit anderen Modellen hat nicht auch Gewinn abwerfen sollte. In Anbetracht der Absatzentwicklung von BMW Motorrad finde ich es schon ein bisschen putzelig, wenn hier manche die Meinung vertreten, dass BMW sowieso eine völlig verfehlte Modellpolitik habe und von Marketing auch gerade mal gar keine Ahnung habe. Wenn sie alles falsch machen würden, wären sie wohl nicht so erfolgreich. Und wenn sie schon einiges falsch machen, dann machen die Japaner wohl im direkten Vergleich wohl noch ein bisschen mehr falsch.

Viele Grüße, Marcus
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1109
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Easyliving » 16.07.2012, 09:47

Gante hat geschrieben:
Easyliving hat geschrieben:Also ich wüsste nicht, warum ein Modell, das über Jahre rund Platz 10 der Zulassungsstatistik belegt und noch dazu so viele Gleichteile mit anderen Modellen hat nicht auch Gewinn abwerfen sollte. In Anbetracht der Absatzentwicklung von BMW Motorrad finde ich es schon ein bisschen putzelig, wenn hier manche die Meinung vertreten, dass BMW sowieso eine völlig verfehlte Modellpolitik habe und von Marketing auch gerade mal gar keine Ahnung habe. Wenn sie alles falsch machen würden, wären sie wohl nicht so erfolgreich. Und wenn sie schon einiges falsch machen, dann machen die Japaner wohl im direkten Vergleich wohl noch ein bisschen mehr falsch.
Viele Grüße, Marcus


So global würde ich das nicht sehen.
Wenn man mit Bezeichnungen ein wenig schnudderig ist, rächt sich das meist später, wenn der Kunde Ersatzteile o.ä. braucht.
Aber es ärgert mehr den Kunden als BMW.

Ob ein Modell jedoch wirtschaftlich interessant ist, hängt nicht nur von der Zulassungsstatistik ab, sondern es zählen
kaufmännische Aspekte. Z.B. hat man ja die mit der ersten abgespekten Version (der F650GS) die alte G650 GS
ersetzen wollen. Die F650 war auch um einges billiger im VK als die F800. Jedoch hat sie nicht um soviel weniger Teile,
als das sich ein wesentlich niedriger Preis rechtfertigen würde. Selbst bei hohen Zulassungszahlen. Ergebnis war, dass
die F650 in dieser Form wieder eingestellt wurde und man wieder auf einen 1-Zylinder setzt. Warum in aller Welt sollte
BMW so etwas tun, wenn die F650 wirtschaftlich erfolgreich wäre?

Das BMW mit ihren Motorrädern zur Zeit im Mainstream paddelt, ist für Jedermann ersichtlich. Aber das waren die Japaner
auch mal, jetzt ist es anders. Es wird auch die Zeit wieder kommen, wo selbst Hardcore-BMW-Freunde sich nicht für
knapp 20.000 EUR ne GS holen, wenn sie das vom Wettbewerb evtl. genauogut für einige 1000er weniger erhalten.
Die GS hat ein paar hochattraktive Wettbewerber bekommen und wenn BMW nicht klug handelt, wird sich das halt
irgendwann mal auch an rückläufigen Zulassungszahlen messen lassen. Zugegebenermaßen nicht unser Problem. :wink:
Speed Triple 2012

Avinton
Was für´n Bums und für´s Herz.
Benutzeravatar
Easyliving
 
Beiträge: 709
Registriert: 22.04.2010, 08:24
Wohnort: Wasserburg a. Inn
Motorrad: Speed Triple

Re: Warum F700 GS und nicht F800 Street & F800 Offroad?

Beitragvon Wolfgang.A » 09.08.2012, 16:39

Easyliving hat geschrieben:Ob ein Modell jedoch wirtschaftlich interessant ist, hängt nicht nur von der Zulassungsstatistik ab, sondern es zählen
kaufmännische Aspekte. Z.B. hat man ja die mit der ersten abgespekten Version (der F650GS) die alte G650 GS
ersetzen wollen. Die F650 war auch um einges billiger im VK als die F800. Jedoch hat sie nicht um soviel weniger Teile,
als das sich ein wesentlich niedriger Preis rechtfertigen würde. Selbst bei hohen Zulassungszahlen. Ergebnis war, dass
die F650 in dieser Form wieder eingestellt wurde und man wieder auf einen 1-Zylinder setzt. Warum in aller Welt sollte
BMW so etwas tun, wenn die F650 wirtschaftlich erfolgreich wäre?

Oder war es doch ein bisschen anders?

BMW hat die F650GS-Einzylinder ersetzt durch die F650GS-Twin.
Die alte Einzylinder hat man parallel auf anderen Märkten (Brasilien) mit in Lizenz gebauten Motor als G650GS weiter verkauft.
Nach einigen Jahren hat man dem Drängen des Markts diese G auch in Deutschland wieder angeboten.
Jetzt gabe es für die FxxxGS-Reihe ein Facelift, in dessen Rahmen die Bezeichnung der F650GS auf F700GS geändert wurde.
Der Preis dafür ist aber (ausstattungsbereinigt, da ja jetzt serienmässig mit ABS) annähernd gleich geblieben.
Klingt das für Dich nach einer Änderung eines nicht erfolgreichen Konzepts?
Wolfgang.A
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.10.2011, 21:19


Zurück zu F700GS - F 700 GS - Allgemein - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast