Hello es ist 2019

Die neue F 750 GS und F 850 GS ab Modelljahr 2018 im allgemeinen.

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon HarrySpar » 21.01.2019, 18:48

Ja, ist schon klar. Aber Du wirst doch sicher mal verglichen haben. Oder war ein Vergleich wegen der schlechten Ablesbarkeit gar nicht möglich?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6707
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Hello es ist 2019

Werbung

Werbung
 

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon SingleR » 21.01.2019, 19:14

Hmm, ich verfolge mit Interesse den Verlauf dieses Threads - und ich war mir schon im Vorfeld sicher, dass die Erfahrungsberichte zu den F750/850-Modellen zum großen Teil sparsam "ausfallen" würden: seit deren Vorstellung ist nicht gerade "Saison", und es gibt einfach noch nicht zu viele davon auf unseren Straßen. Ob es genug davon auf unseren Straßen geben wird? Die Beiträge, die hier geschrieben wurden, lassen zumindest Zweifel zu.

Auch hier wird - wie in vielen anderen Foren auch - wieder einmal von "kaufmännischen" Gründen gesprochen, die einer F750 oder 850 den Erfolg verhageln. Wobei "kaufmännisches Denken" fälschlicherweise immer wieder mit "Kosteneinsparung" gleichgesetzt wird: ein guter Kaufmann muss schließlich noch ein bisschen mehr drauf haben als nur Kosten zu kontrollieren und zu senken. Ein billiges Produkt, das sich nicht verkauft, hilft einem Unternehmen nämlich genau so wenig weiter wie ein teures, das sich nicht verkauft. In beiden Fällen sind die Gründe zu ermitteln und abzustellen."Absatzwirtschaft" gehört also genau so zum kaufmännischen Denken wie (u.a.) Produktions- und Finanzwirtschaft. Ein gut geführtes Unternehmen lebt also von einem gesunden Interessenausgleich der Einzeldisziplinen. Inwieweit das bei BMW-Motorrad aktuell gewährleistet ist, vermag ich nicht zu beurteilen (und es steht uns eigentlich als Außenstehende auch nicht zu, dies zu beurteilen). Aber genug der kaufmännischen ;-) Theorie...

Neville hat geschrieben:Wenn zum Beispiel ich in einer 50er Zone bin, dann möchte ich annährend 50 fahren und effektiv nicht in eine Bereich von etwa 45-55 weil ich es nicht besser ablesen konnte. Die Blitzgeräte arbeiten doch genauer!

Ja, auch ich habe mich schon über die vergleichsweise schlechte Ablesbarkeit der Geschwindigkeitsanzeige geärgert. Eine digitale Anzeige anstelle des Analog-Schätzeisens wäre zwar auch nicht genauer, aber dafür wenigstens besser ablesbar... 8) Die Genauigkeit bekäme man aber schon hinreichend gut in den Griff, wenn man sich eines Navigationsgeräts bediente (die ja auch eine Geschwindigkeitsanzeige haben).

Auf der anderen Seite: fährt man in Deutschland mit Tachoanzeige "55" (km/h, wohlgemerkt! :mrgreen: ) an einem Blitzer vorbei, passiert bei erlaubten 50 überhaupt gar nichts. Selbst bei effektiv gefahrenen 55 km/h passiert nicht mehr, weil 1-2 km/h Messtoleranz abzuziehen sind. Unter diesen Umständen ist auch der Analogtacho der F hinreichend brauchbar, denn bei einer Anzeige von "60" (bei erlaubten 50) summieren sich Tachoabweichung und Messtoleranz zu einem Gesamtwert, nach dessen Abzug von der real gefahrenen Geschwindigkeit zumindest in Deutschland absolut keine Ticketgefahr droht. Und ganz am Ende ist es auch egal, ob ich an einer Messstelle mit dem maximal Tolerierbaren vorbei fahre oder 1-3 km/h weniger. Wir sind ja schließlich nicht auf der Rennstrecke - wenngleich es genügend andere Verkehrsteilnehmer gibt, die einem Anderes suggerieren wollen... ;-) :roll:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2370
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon F8R » 21.01.2019, 19:59

@SingelR Im Prinzip hast Du recht, dann fährt man halt mit 45 oder 48 am Blitzer vorbei oder auch 53.
passieren tut nichts. Doch ganz ehrlichn, wenn man BMW kauft erwartet man Genauigkeit und Qualität.
Natürlich muss die Qualität im Einklang mit dem Preis stehen.

Doch es ist doch eine Deutsche Tugend Genauigkeit und Qualität, dass verbindet ein potentieller
Käufer mit der Marke BMW. Auch wenn ich nicht aus "D" komme.

Ich hoffe sehr, dass alle hier geäusserten Befürchtungen nicht eintreffen und das BMW neue
attraktive Modelle auf den Markt bringt.

"Sollte BMW auch auf den Zug aufgesprungen sein und halb ausgereifte Modelle auf den Markt
bringen. Dann sollten Sie aber wenigstens für die ersten Modell "Tester" einen Massiven Rabatt geben.
In manchen Bereichen ist es so, der Kunde ist Versuchskaninchen und entwickelt die Modifizierungen
mit.Da einfach alles nicht ausgereift ist." Sarkasmus over and out. :?
Zuletzt geändert von F8R am 22.01.2019, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
F8R
 
Beiträge: 14
Registriert: 31.12.2018, 10:44
Motorrad: F800R

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon Neville » 21.01.2019, 21:18

@Harry,
genau so ist es. Mir war der Fahrrad Anzeiger größer und besser schnell ab zu lesen als meiner Navi.
Ich wollte keine Profi-Abhandlung über Genauigkeit starten sondern nur auf die dinge, die beim neuen F 750 GS anders sind.
Was mir gefällt muss ein andere längst nicht gefallen. Eins ist sicher, der neue F 750/850 GS gehört die neue Generation von BMW an und sind qualitativ gut und preislich attraktiver als eine BMW RT1250 GS.

Neville
Habe nichts mit dem ich angeben könnte.
Neville
 
Beiträge: 116
Registriert: 22.07.2009, 10:10
Wohnort: Schwarzach - Östereich
Motorrad: BMW F750GS

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon Udo-MH » 21.01.2019, 21:36

Also ich finde den Tacho meiner GT viel angenehmer als diese digitalen Spielautomaten. In der Fahrschule hatte ich eine SV650 mit DigiTacho. Beim Versuch in der Stadt dann die 50 km/h einzuhalten muss man ständig auf den Tacho schauen. Dann 56 kmh ok Gas weg 45, 48,Gas geben 54 km. Elender mist in meinen Augen. Der Kracher ist aber gewesen als ich mich dran gewöhnt habe und im 3. Gang bei ca 2.800 U/min immer so um die 50 km/h hatte tönte es aus dem Funkgerät...Udo wir sind in der Stad und 50 Sachen solltest zu schon fahren. Bilck auf den Tacho 54 km/h. Das Ding hat glatte 6 km/h mehr angezeigt.

Rundinstrumente finde ich nach wie vor einfach besser zum ablesen als die digitalen. Ist aber auch Geschmachssache.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 398
Registriert: 27.08.2018, 14:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon pogibonsi » 22.01.2019, 09:29

Also ich verstehe eure Argumente gegen das eliptische Design des Tachos der 700/800er und die gegebene Ungenauigkeit beim Ablesen. Aber ICH habe da überhautp keine Probleme damit:

Ich schaue ob der Zeiger in etwa bei der 50zig steht und gut ist. Da werde ich nie geblitz weil ich immer innerhalb der Toleranz bin. Und wenn ich auf die Anzeige meines Navis schaue, was viel genauer ist, dann sehe ich, dass ich mich eben tatsächlich innerhalb der Toleranz bewege und weiss, dass ich dann auch in Zukunft nicht mehr genau kontrollieren muß, also lass ich es. Auch wenn ich kontrollieren würde, würde ich erkenen, dass ich doch nicht konstant 50zig fahren, das schwankt ja immer, aber solange ich mich innerhalb der Toleranz bewege stimmt alles und es besteht keine Gefahr eines Tickets!

Also pi-mal-Daumen ist in der Praxis für mich gut genug!
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.07.2017, 11:10
Motorrad: F700GS

Re: Hello es ist 2019

Werbung


Re: Hello es ist 2019

Beitragvon HarrySpar » 22.01.2019, 09:50

Jetzt verstehe ich das ganze Problem erst. Die haben das Zifferblatt anscheinend geändert. Dachte mir schon, was da los ist. ICH hatte noch nie Probleme mit der Ablesbarkeit.
Aber der Tacho meiner F800S ist da ja viel besser.
Vielleicht kann man das Zifferblatt tauschen.
Da fragt man sich schon, welcher Depp von Designer sich diese Änderung ausgedacht hat. scratch
Harry
Dateianhänge
Tacho F800S.jpg
Tacho F800S.jpg (45.6 KiB) 2191-mal betrachtet
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6707
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon Neville » 22.04.2019, 11:16

Die neue Saison ist in Gange - je nach dem wo man wohnt, war es teil weise brauchbar oder auch nicht.
Ich bin schon mehrmals unterwegs gewesen, leider mit Wetter bedingte pausen dazwischen.

Nächste Woche werde ich ein Termin einplanen bei meiner Händler zwecks ein Ketten Öler einbauen.

Tja als lang Jährige Kardan und Riemen Fahrer, ist dieser schritt Neuland für mich.

Meiner freundlicher favorisiert "CLS Evo" - ich muss mich halt auf seiner Erfahrung verlassen.
Nur Interesse halber - was habt ihr so für Erfahrungen zu diesen Thema "Ketten Öler"?

Wünsche alle hier noch einen tollen Tag und viel sonne.
Habe nichts mit dem ich angeben könnte.
Neville
 
Beiträge: 116
Registriert: 22.07.2009, 10:10
Wohnort: Schwarzach - Östereich
Motorrad: BMW F750GS

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon Düsehummel » 23.04.2019, 14:04

Hallo Neville,

ich bin am Samstag mit der F 750 GS probegefahren und habe mich sofort verliebt.Tolle Sitzposition, gutes Handling, TFT-Display gut ablesbar, Kurven fahren mit viel Spaß, Windbelastung ok, Motorleistung für mich völlig ok, gutes Drehmoment und.... und... und... Nur der Sound ist jetzt nicht der Hit, aber da leiden viele neue Motorräder drunter (Abgasnormen, Dezibel-Beschränkungen).

Ich möchte dazu sagen, dass für mich wegen der geringen Schrittbogenlänge nur sehr wenige Reiseenduros überhaupt in Frage kommen (genau genommen nur zwei!). Und eine Reiseenduro sollte es unbedingt sein....

Habe ein gutes Angebot im Schwarzwald gefunden und heute unterschrieben. Zum Glück steht sie fertig da und muss nur noch fahrfertig gemacht werden.

Zum Kettenöler: Ich bin mit meiner alten Maschine 4 Jahre mit einem Scottoiler gefahren. Das Kettenkit hat statt 20.000 km sage und schreibe 40.000 km gehalten.

Natürlich hast du weiterhin die schmierige Kette und evtl. auch mal ein Ölspritzerchen am Bike, aber Kette putzen, nachschmieren usw. entfällt völlig. Es ist einzig und allein darauf zu achten, dass immer genug Kettenöl im Reservoir vorhanden ist. Bei mir hieß das, ca. alle 1.000 km mal gucken, ob noch was drin ist.

Fazit: meine neue F 750 GS bekommt auch einen Kettenöler - voraussichtlich den von Scottoiler.

Ach ja, es gibt tatsächlich einen 3. Rückruf. Mein Händler macht den jetzt gleich mit.....

Also, lieber Neville, freuen wir uns auf die Saison - ich bin genauso begeistert wie du. ThumbUP

Liebe Grüße in die Runde
die Düsehummel
Weniger ist mehr! Aber zu wenig hilft auch nicht.... ;-)
Düsehummel
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.03.2019, 12:43
Motorrad: F 750 GS

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon Neville » 24.04.2019, 09:05

Hello Düsehummel,
Gratulation clap - manche Entscheidungen sind nicht einfach, aber Du wirst viel spaß mit deine neue F750GS haben.
Ich habe viel freunde an der Tempomat - es ist für viele strecken abschnitte ein ganz tolle Hilfe.

Tja das mit der Sound ist so eine Sache - für mich ist es so, "je leiser um so besser". Dabei verschon ich die Umgebung und jeden an den ich vorbei fahre. Die normale wind Geräusche in Helm übertönen vieles und so ist der Sound absolut sekundär.

Wenn ich die Kettenöler anbauen lasse, werde ich wegen der 3 Rückruf Ansprechen. Bis jetzt war es nur einmal wegen eine evtl. falsch montierte Ölpumpe scheibe (war bei mir in Ordnung).

Wo hast du deine neue in Schwarzwald gekauft (Stadt). Vielleicht Trift man sich bei Gelegenheit.
Als ich noch in (D) wohnte war ich immer sehr zu frieden in Freiburg.
Hier in (A) habe ich kein große Auswahl in meine nähe - aber das ist OK.

Also Düsehummel´- viel spaß und viel freunde mit deine neuen.

lg
Neville
Habe nichts mit dem ich angeben könnte.
Neville
 
Beiträge: 116
Registriert: 22.07.2009, 10:10
Wohnort: Schwarzach - Östereich
Motorrad: BMW F750GS

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon Düsehummel » 29.04.2019, 21:39

Hallo in die Runde!

Am Wochenende ist meine F 750 GS eingezogen. Heute hat sie ihr Kennzeichen bekommen. Heute Abend haben wir die Jungfernfahrt mit gut 130 km gut hinter uns gebracht.

Am Mittwoch geht es auf warm up-Tour an die Ostsee. Danach sind die 1.000 km dann voll.

@Neville: uns trennen vom Schwarzwald 800 km. Wir haben also einen Kurztrip dorthin unternommen und die Maschine dann ins Brandenburgische mitgenommen.

Euch allen eine gute Zeit! Genießt den Feiertag auf eurem Bike.
die Düsehummel
Weniger ist mehr! Aber zu wenig hilft auch nicht.... ;-)
Düsehummel
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.03.2019, 12:43
Motorrad: F 750 GS

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon GT_FAHRER » 29.04.2019, 23:02

Tatsächlich bei der alten S ist die Tachoskala wirklich anders und besser abzulesen, da die Scala rund ist und nicht oval.

Aber was mich viel mehr nervt das die Instrumente spiegeln wie Sau, so das man teilweise nichts mehr erkennen kann.
Habe schon die Wunderlich Blende montiert die bringt aber so gut wie keine Besserung.


Bei meine GT siehts so aus.

LG Peter
Dateianhänge
WP_20180114_12_43_03_Pro.jpg
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 392
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon ike » 30.04.2019, 20:39

Hallo Peter.

Da gibt es glaub nichtreflektierende Folien.
Vielleicht solltest so etwas mal probieren.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 542
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon GT_FAHRER » 30.04.2019, 20:45

Habe ich schon längere Zeit hier liegen, nur noch keine Zeit gehabt sie zu zuschneiden und zu montieren.



LG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 392
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Hello es ist 2019

Beitragvon ike » 30.04.2019, 20:47

Zur F750 ist mir die Tage so aufgefallen , das es die ja mit so einem hohen Lenker gibt.
War heute beim :D und da stand ein ganzer Schwung 850GS und 750GS. Dabei sind mir bei den 750 diese hohen Lenker in Silber und welche in Schwarz aufgefallen.
Sieht etwas ungewöhnlich :shock: aus. Bieten aber sicher eine super Sitzposition/-haltung.
Kann dazu jemand Erfahrung beitragen.

Die Flächen Lenker gibt es ja anscheinend auch in 2 Farben , so zumindest der ETK.
Kann aber da nicht genau sagen welche. Hab da leider heute nicht darauf geachtet (war von den hohen abgelenkt :) )
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 542
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

VorherigeNächste

Zurück zu F 750 GS - F 850 GS - Ab Modelljahr 2018 - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron