Absatzprobleme?

Die neue F 750 GS und F 850 GS ab Modelljahr 2018 im allgemeinen.

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon Stollentroll » 20.09.2019, 14:39

Kennt denn hier jemand die Verkaufszahlen der BMW-Motorräder bzw. unserer F-Serie?
Ist der Absatz tatsächlich gesunken?
Benutzeravatar
Stollentroll
 
Beiträge: 80
Registriert: 08.02.2019, 14:57
Motorrad: F 800 r

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon Joe » 20.09.2019, 14:52

Nein, aktuell nicht.
Wird aber dann oft verzerrt durch Mitarbeiterfahrzeuge, Tageszulassungen, Fahrschulmoppeds.
Bei PKW gehen dann noch viele Fahrzeuge billig zu Vermietern
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon SingleR » 21.09.2019, 00:08

Udo-MH hat geschrieben:Ich glaube die Klimadiskussion ist mehr als OT hier. Wenn wir so anfangen wird da nie ein Schuh draus. CO2 Steuer ist doch nur ein weiterer Weg die Bevölkerung zu "melken". Was passiert denn mit der Steuer? Zweckgebunden? Nein. Es geht dabei nicht um Absenkung sonder Abzocke. Sonst nichts. In Europa sind wir bei weitem nicht die CO2 Schweine für die man uns hinstellen will. Wenn man, was man fairer Weise machen sollte, pro Kopf rechnet sind die Bösewichte im Norden und Süden und Osten der EU zu finden.

Ok, mit dem OT hast Du wohl recht. Aber warum werden staatliche Lenkungsinstrumente immer gleich mit "Abzocke" gleichgesetzt? Dort, wo Appelle nicht helfen, müssen - leider - die Daumenschrauben angesetzt werden. Und das St-Florians-Prinzip eignet sich in keiner Weise als Mittel zur Lösung von Problemen... ;-)


Udo-MH hat geschrieben:Locin Motor hin oder her den Rotax hat man auch zugekauft. Der Rotax ist zwar kein China-Motor aber auch kein BMW Motor.

Nun, immerhin ist der Rotax ein europäisches Produkt und von daher nicht nur räumlich schon näher an BMW dran als der Chinakram. Nicht zuletzt darf nicht vergessen werden, dass BMW mit dem Loncin-Eintopf schon auf die Nase gefallen ist: die ersten G650-Modelle (X-Country, -Challenge und -Moto) hatten noch den Rotax. Zugegeben, diese Modelle haben sich nicht gerade gut verkauft. Gar nicht mehr verkauft hatten sich die Dinger, als man ihnen den Loncin verpasst hatte. Wer seinerzeit überlegt hatte, sich doch noch eine "X" zuzulegen, hatte am Ende lieber noch schnell zu den Restposten mit Rotax gegriffen. Warum BMW in Anbetracht dieser Tatsachen nun beim Zweitopf in dieselbe Falle gelaufen ist, darüber kann man nur Vermutungen anstellen...
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2637
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon pogibonsi » 21.09.2019, 08:40

SingleR hat geschrieben:... Warum BMW in Anbetracht dieser Tatsachen nun beim Zweitopf in dieselbe Falle gelaufen ist, darüber kann man nur Vermutungen anstellen...


Vielleicht ist es Ihnen das Risiko/Versuch wert und wichtig: Sollte es gut gehen, dann wird das nicht die letzte Modellserie sein mit Motoren aus China!

Bei den 310 geht die Rechnung wohl "schleichend" auf, die Motorräder scheinen bei denen die eine haben (hier in Europa) ganz beliebt zu sein und in der Masse werden die sowieso eher im asiatischen Raum verkauft. Und diese Motorräder werden nun komplett in Indien gebaut. Das ist doch klar, was BMW da langfristig anpeilt...
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 237
Registriert: 21.07.2017, 11:10
Motorrad: F700GS

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon Kajo » 21.09.2019, 08:53

pogibonsi hat geschrieben:
SingleR hat geschrieben:... Und diese Motorräder werden nun komplett in Indien gebaut. Das ist doch klar, was BMW da langfristig anpeilt...


Dann sitzen da wohl hauptsächlich Indianer auf den 310ern. ;-)

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5364
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon Joe » 21.09.2019, 09:05

pogibonsi hat geschrieben:
SingleR hat geschrieben:... Warum BMW in Anbetracht dieser Tatsachen nun beim Zweitopf in dieselbe Falle gelaufen ist, darüber kann man nur Vermutungen anstellen...


Vielleicht ist es Ihnen das Risiko/Versuch wert und wichtig: Sollte es gut gehen, dann wird das nicht die letzte Modellserie sein mit Motoren aus China!

Bei den 310 geht die Rechnung wohl "schleichend" auf, die Motorräder scheinen bei denen die eine haben (hier in Europa) ganz beliebt zu sein und in der Masse werden die sowieso eher im asiatischen Raum verkauft. Und diese Motorräder werden nun komplett in Indien gebaut. Das ist doch klar, was BMW da langfristig anpeilt...

Bei den 310er Modellen gibt es schon etliche Qualitätsprobleme. Aber das tut bei einem geringen Kaufpreis auch nicht so weh.
Die Benelli Trk 500 besteht auch aus China Teilen, kostet 6k€, wird in Italien endmontiert. Im Moment planen die ne 700er für 7k€. Sowas ist vernünftig und dann kaufen die Kunden das auch. Das man für LED Licht auch noch Aufpreis verlangt z.B. is ne Frechheit. Ist in der Herstellung viel günstiger.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon HarrySpar » 21.09.2019, 09:46

Ich hab von Anfang an gesagt, dass die neuen F Modelle gegenüber den alten mit dem Rotax Motor rundrum eine Verschlechterung sind.
Der einzigartig gute und sparsame und mittlerweile voll ausgereifte zuverlässige Motor wurde über Bord geworfen. Statt dessen das Gewicht drastisch erhöht.
Verschlechterung rundrum! Und auch den guten Zahnriemen werfen sie wohl über Bord.
Da vergönne ich BMW die Verkaufsprobleme gern.
Harry

PS: Den LED Scheinwerfer können die sich sonst wohin schmieren. Wenn der defekt ist, sind nicht 3€ für ein Birnchen vom Aldi fällig sondern wahrscheinlich 400€ bei BMW. Danke! Verzichte.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7502
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon Eckart » 21.09.2019, 10:18

Hallo Harry,
Ich gebe Dir zwar in vielen Punkten recht, aber gerade DAS ist ein ganz schlechtes Beispiel (hatte ich schon mehrfach gebracht, aber noch nicht für jeden):
HarrySpar hat geschrieben:Den LED Scheinwerfer können die sich sonst wohin schmieren. Wenn der defekt ist, sind nicht 3€ für ein Birnchen vom Aldi fällig sondern wahrscheinlich 400€ bei BMW. Danke! Verzichte.
Als mein Glühlampenscheinwerfer defekt war (geschwärzter Reflektor) musste ich tatsächlich fast 400€ bei BMW lassen für einen neuen Scheinwerfer mit Glühbirnen. Damals gab es den LED-Scheinwerfer noch nicht, den ich heute einbauen würde. Da brauche ich dann auch keine 3€ für ein Birnchen vom Aldi mehr (abgesehen davon, dass mir gutes Licht mehr wert ist, weshalb ich zumindest im Motorrad nur Markenglühbirnen verwende).

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 122
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon SingleR » 21.09.2019, 10:49

HarrySpar hat geschrieben:Ich hab von Anfang an gesagt, dass die neuen F Modelle gegenüber den alten mit dem Rotax Motor rundrum eine Verschlechterung sind.
Der einzigartig gute und sparsame und mittlerweile voll ausgereifte zuverlässige Motor wurde über Bord geworfen. Statt dessen das Gewicht drastisch erhöht.
Verschlechterung rundrum!

Wenigstens jn diesem Punkt sind wir uns zu 100% einig! ;-) ThumbUP

HarrySpar hat geschrieben:Den LED Scheinwerfer können die sich sonst wohin schmieren. Wenn der defekt ist, sind nicht 3€ für ein Birnchen vom Aldi fällig sondern wahrscheinlich 400€ bei BMW. Danke! Verzichte.

Mal eben nachgesehen: ein neuer Original-BMW-LED-Scheinwerferfür die 850er kostet ca. EUR 1.100 (!!!!!) ahh

Eckart hat geschrieben:Als mein Glühlampenscheinwerfer defekt war (geschwärzter Reflektor) musste ich tatsächlich fast 400€ bei BMW lassen für einen neuen Scheinwerfer mit Glühbirnen. Damals gab es den LED-Scheinwerfer noch nicht, den ich heute einbauen würde. Da brauche ich dann auch keine 3€ für ein Birnchen vom Aldi mehr (abgesehen davon, dass mir gutes Licht mehr wert ist, weshalb ich zumindest im Motorrad nur Markenglühbirnen verwende).

Wir sprechen hier über den Nachrüstscheinwerfer made in China für die F650/700/800. Wie gut der in Sachen Lichtausbeute sein wird, werde ich persönlich in den nächsten Wochen im direkten Vergleich testen (1x F800GS mit und 1x ohne LED-Scheinwerfer). Das Ganze mit professioneller Fotoausrüstung (Vollformat-Digi-SLR) und Aufnahmen mit Stativ.

Was man leider nicht testen kann, ist die Dauerfunktionsfähigkeit. Leider gibt der Hersteller nicht an, wie viele Stunden der SW durchhält. Entweder hat er es nie getestet, oder das Ding ist nach wenigen hundert Stunden, wenn auch die gesetzliche Gewährleistung nicht mehr greift, ausgefallen. ;-) :mrgreen: Naja, die Besitzer werden es wohl selbst beta-testen dürfen. Für mich ist das Teil tabu, so lange keine verlässlichen und belastbaren Zahlen vorliegen, die in Sachen Brenndauer mindestens einen 5-stelligen Wert (in Stunden) aufweisen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2637
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon HarrySpar » 21.09.2019, 11:26

Nur ein Beispiel hierzu: Ist zwar nicht LED, aber trotzdem:
Habe kürzlich von einem Defekt des Xenon Scheinwerfers eines Audi gehört. Reparatur 350!
Brauch ich nicht!!!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7502
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon SingleR » 21.09.2019, 11:46

HarrySpar hat geschrieben:Nur ein Beispiel hierzu: Ist zwar nicht LED, aber trotzdem:
Habe kürzlich von einem Defekt des Xenon Scheinwerfers eines Audi gehört. Reparatur 350!

Ich habe in der jüngeren Vergangenheit div. Pkw mit H7-, (Bi-)Xenon- und LED-Licht fahren und somit auch "testen" dürfen. Die spürbar bessere Lichtausbeute von Xenon rechtfertigt den m.E. noch moderaten Aufpreis ggü. H7, wenngleich ein guter H7-Scheinwerfer nicht wirklich "schlecht" ist. LED ist maximal marginal besser als Xenon. Zumindest aber spricht die Ökobilanz im direkten Vergleich eindeutig für Xenon, weil es für Xenonscheinwerfer einzelne Leuchtmitteleinsätze zu kaufen gibt.

Wenn EUR 350 fällig werden, dann natürlich im Glaspalast. Einzelne Xenonbrenner gibt es im Aftermarket deutlich günstiger als in der Vertragswerkstatt, und den Einbau erledigt im Zweifel jede Werkstatt, die auch Scheinwerfer einstellen kann. Davon abgesehen ist ein Xenoneinsatz deutlich langlebiger als jede (H7-) Glühlampe. Xenon durch LED abzulösen mutet wie die Geschichte vom Rattenfänger von Hameln an: man muss nur genügend Leute finden, die der Industrie auf den Leim gehen und glauben, dass alles, was neu ist, "Fortschritt" bedeutet.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2637
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon Joe » 21.09.2019, 12:09

Grundsätzlich kann man jedes Leuchtmittel, auch LEDs, so auslegen, dass sie früher kaputt gehen. Und dann den Austausch so verkomplizieren, dass die Kunden in die Werkstatt müssen.
Bei anderen Herstellern gibt es neue Fahrzeuge ohne Aufpreis mit LED Licht.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon GT_FAHRER » 22.09.2019, 13:00

Das ganze nennt man Gewinnoptimierung.

Ist alles so gebaut das es früher oder etwas später den Geist auf gibt.



lG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 509
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon Smaily01 » 22.09.2019, 22:41

ist ja witzig
Hab grade in deinem Profil gesehen dass du R.u,F. TechnikerMeister bist...…...ich auch, bin es schon zwei Jahre länger (im Februar wird ich 63)
Da wissen wir ja beide von was wir sprechen (wird alles so gebaut, dass es kaputt gehen muss)
:mrgreen:
Aber wir können uns wenigstens noch oft einigermaßen selber helfen, wo andere den Launen der Hersteller hilflos ausgeliefert sind

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 225
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Absatzprobleme?

Beitragvon GT_FAHRER » 22.09.2019, 23:26

ThumbUP

Hallo Kollege

davon können wir ein Lied singen von schon kurz nach der Garantiezeit defekte Geräte
und wenn man Pech hat gibts dann das Ersatzteil auch nicht mehr oder nur zu völlig
überzogenen Preisen.

Die Hersteller wollen halt neue Geräte verkaufen und dazu dürfen die neuen Geräte eben nicht lange halten.


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 509
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

VorherigeNächste

Zurück zu F 750 GS - F 850 GS - Ab Modelljahr 2018 - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast