INSPEKTIONSKOSTEN

Die neue F800S + F800ST + F800GT im allgemeinen.

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon Molch » 20.08.2015, 16:36

... für nen Teiletauschroboter :mrgreen:
Benutzeravatar
Molch
 
Beiträge: 591
Registriert: 06.03.2013, 11:58
Motorrad: F800, G450X,.....

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Werbung

Werbung
 

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon reha73 » 20.08.2015, 17:10

hajo62 hat geschrieben:20.000er Inspektion bei 24,500 km für 2013er GS:
Service: 58
Ölwechsel: 83
Ventilspiel prüfen: 153
Luftfilter: 35
Kleinkram 20

Plus MWSt: macht das dann inkl. Leihmopped 415 €


Stolzer Preis.

Bei mir war das bei 20000km so (2014 BMW Kohl Heinsberg):
Service: 42
Ölwechsel: 59
Ventilspiel prüfen: 92
Luftfilter: 22
Kleinkram 1,2

Plus MWSt macht das dann ohne Leihmopped 273€

Wohlgemerkt in einer Werkstatt, die bisher sehr anständig und kundenorientiert gearbeitet hat.
reha73
 
Beiträge: 557
Registriert: 22.10.2012, 17:00
Wohnort: AC
Motorrad: R

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon dennisbert » 03.09.2015, 15:54

Auskunft per Telefon zur 40.000er Inspektion meiner f800r bei 2 Händlern ergab:

1. Dortmund: 640 €
2. Münster: 467 €

Ich werde mich noch weiter umhören... Ich habe bisher nie mehr als 350€ bezahlt. Wie kann das sein?
dennisbert
 
Beiträge: 57
Registriert: 26.04.2012, 12:59
Motorrad: F800R

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon Mimi » 03.09.2015, 16:48

Ventilspielkontrolle, alle 20 tkm
Öl
Riemenwechsel, alle 40 tkm

Von Daher ist Münster noch sehr günstig. Eigentlich zu günstig. Mein Riemen ist bei 44 tkm immer noch drauf. Sichtkontrolle plus Spannungskontrolle durch Werkstatt war positiv, deswegen bleibt das Ding.
Mimi
 
Beiträge: 401
Registriert: 16.08.2008, 16:03
Wohnort: Haardtrand

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon Ismael » 03.09.2015, 18:10

dennisbert hat geschrieben:1. Dortmund: 640 €

holla...ist das eine Apotheke..!? :shock:
kann doch noch ein Zahlendreher sein...460 €

alles andere wäre unrealistisch, selbst wenn aus der Ventilspielkontrolle eine Ventileinstellaktion wird.
Oder wie wird der Preis begründet?

so sieht eine einigermaßen runde 20 oder 40er Insp.(BMW Vertr.händler) aus:
BMW Service 5 AW 33,50
Ölwechsel im Motor mit Filter 2 AW 13,40
Dichtring 1,84
10w40 Öl 40,21
Ventilspiel prüfen 11 AW 73,70
Dichtsatz f.K. 1 Stck. 44,87
(ich hatte an dem Tag noch TÜV und AU im Haus 42+21 Euro
Warenwert= 293,59 19% MWSt (43,81 €)
insgesamt 337,40 Euro

LGi
Schnitzer SBL, Akra ESD, TT.Rider GPS, Wilbers Pro 600, CNC -Vario Gelenke 8fach m.Sportrasten, Highsider Lenkerendenspiegel, K&N, SW- Motech H.S+S.H. LSL Hebel kurz
Benutzeravatar
Ismael
 
Beiträge: 670
Registriert: 20.12.2013, 10:36
Wohnort: Hamburg
Motorrad: K73

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon reha73 » 03.09.2015, 18:43

Mimi hat geschrieben:Ventilspielkontrolle, alle 20 tkm
Öl
Riemenwechsel, alle 40 tkm

Von Daher ist Münster noch sehr günstig. Eigentlich zu günstig. Mein Riemen ist bei 44 tkm immer noch drauf. Sichtkontrolle plus Spannungskontrolle durch Werkstatt war positiv, deswegen bleibt das Ding.

Wenn Münster für das Geld tatsächlich einen Riemen auf die R zaubert, ist das in der Tat günstig ...
reha73
 
Beiträge: 557
Registriert: 22.10.2012, 17:00
Wohnort: AC
Motorrad: R

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Werbung


Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon dennisbert » 04.09.2015, 07:52

Dortmund verlangt 640€, das ist kein zahlendreher!
Zu den von Ismael genannten punkten kommt noch der Austausch der Zündkerzen, sagte mir der Herr am Telefon.. :/
dennisbert
 
Beiträge: 57
Registriert: 26.04.2012, 12:59
Motorrad: F800R

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon SingleR » 04.09.2015, 09:59

dennisbert hat geschrieben:Zu den von Ismael genannten punkten kommt noch der Austausch der Zündkerzen, sagte mir der Herr am Telefon.. :/

Wo ist das Problem? Wenn das Ventilspiel kontolliert / eingestellt werden soll, sind auch die Kerzen frei zugänglich. Für den Austausch der Zündkerzen braucht der Mechaniker 5 Minuten mehr - die Kerzen selbst kosten (geschätzt) EUR 8 / St.

Einziges mögliches "Problem": auf der Rechnung stehen 2 Positionen, die gleichermaßen dieselben "Rüstzeiten" einschließen, denn für das Wechseln der Zündkerzen wie auch für das Einstellen des Ventilspiel sind bis zum Abnehmen des Ventildeckels dieselben Vorarbeiten erforderlich. Das wäre mal zu hinterfragen - und könnte dann die horrenden Kosten erklären. Nicht, dass der Freundliche das Entfernen von Verkleidungsteilen versehentlich (?) 2x berechnet, nämlich 1x fürs Ventilspiel Einstellen und noch einmal fürs Wechseln der Zündkerzen... ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2125
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon hajo62 » 04.09.2015, 14:53

reha73 hat geschrieben:... Plus MWSt macht das dann ohne Leihmopped 273€
Wohlgemerkt in einer Werkstatt, die bisher sehr anständig und kundenorientiert gearbeitet hat.

Hhm, die stolzen 415 € waren bei BMW Kaltenbach in Overath. Ich hatte vorher auch bei BMW Horn in Euskirchen nachgefragt und dort auch 395 € gesagt bekommen...
hajo62
 
Beiträge: 8
Registriert: 11.05.2014, 12:35
Motorrad: F800GS

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon Ismael » 04.09.2015, 18:10

dennisbert hat geschrieben:Dortmund verlangt 640€, das ist kein zahlendreher!
Zu den von Ismael genannten punkten kommt noch der Austausch der Zündkerzen, sagte mir der Herr am Telefon.. :/

Ich habe mir eben mal den Wartungsplan angeschaut.
Gut, wenn man wirklich alle Register zieht, wie Bremsflüssigkeit im ganzen System wechseln, Kühlmittel neu auffüllen, Luftfiltereinsatz ersetzen + die Kerzen und dann noch ggf. die Bremsbeläge erneuern (als evtl. Posten mit eingerechnet)- dann kommt man wohl irgendwie auf den Kurs.
Manche Buden nehmen auch noch gern 10-15 Euro für die "Endkontrolle-Prüfen auf Verkehrssicherheit" und führen dafür 2 AW auf.( Zeit wie für Ölwechsel)
Fette und Reiniger hatte ich noch vergessen.
dennisbert hat geschrieben:Ich werde mich noch weiter umhören... Ich habe bisher nie mehr als 350€ bezahlt. Wie kann das sein?

meine Frage: bei der gleichen Bude, oder woanders?
Habe mal aus Interesse nachgeschaut was der 20tsd Service bei der R´nineT so kostet.
Die liegen da bei 571 € , also auch nicht gerade ein schnäppchen, war aber ein Ersatzmotorrad mit drin.
Aber auch dort variieren die Preise deutlich unterschiedlich.
Das ist dann halt der Preis den man bezahlt, wenn man ein Moped unbedingt Scheckheftgepflegt haben will oder Garantieansprüche nutzen möchte.

LG
Schnitzer SBL, Akra ESD, TT.Rider GPS, Wilbers Pro 600, CNC -Vario Gelenke 8fach m.Sportrasten, Highsider Lenkerendenspiegel, K&N, SW- Motech H.S+S.H. LSL Hebel kurz
Benutzeravatar
Ismael
 
Beiträge: 670
Registriert: 20.12.2013, 10:36
Wohnort: Hamburg
Motorrad: K73

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon Kajo » 04.09.2015, 18:39

Ismael hat geschrieben:... Das ist dann halt der Preis den man bezahlt, wenn man ein Moped unbedingt Scheckheftgepflegt haben will oder Garantieansprüche nutzen möchte.LG


Die vorgeschriebenen Wartungs- / Inspektionstermine würde ich in den ersten beiden Jahren wegen möglicher Garantieansprüche und dann im dritten Jahr wegen eines möglichen Kulanzantrages auf jeden Fall einhalten.

Ich habe letztens bei einer zweijährigen F 800 R mit knapp 6.000 Km auf der Uhr nach der Durchführung der 1. und 2. Jahresinspektion nachgefragt. Als Antwort wurde mir gemailt, dass die Inspektion bei 1.000 Km gemacht wurde und die nächste dann erst wieder bei 10.000 Km fällig wäre. Im Falle eines Falles kann da keine Kulanz erwartet werden.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5128
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon HarrySpar » 04.09.2015, 19:38

Kajo hat geschrieben:Die vorgeschriebenen Wartungs- / Inspektionstermine würde ich in den ersten beiden Jahren wegen möglicher Garantieansprüche und dann im dritten Jahr wegen eines möglichen Kulanzantrages auf jeden Fall einhalten.

Also bei drei nagelneuen Motorrädern und mittlerweile drei nagelneuen Autos in meinem Leben kann ich wohl schon von einer gewissen repräsentativen Statistik sprechen.
Ich habe bei keinem dieser Fahrzeuge jeh einen Kundendienst durchführen lassen. Hab immer alles selber gemacht. Und zwar alles viel viel seltener (als die vorgeschriebenen Intervalle), bzw auch gar nicht. Bremsflüssigkeiten oder Kühlflüssigkeiten habe ich z.B. noch bei keinem Fahrzeug jeh gewechselt.
Und es ging immer gut!!! Hätte noch nie etwas gehabt, wo mir eine Garantie oder Kulanz geholfen hätte.
Und mit DEM gesparten Geld könnte ich jetzt schon mehrere kapitale Schäden selber zahlen, die ansonsten vielleicht auf Garantie gehen würden.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6141
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon Ismael » 04.09.2015, 19:50

Ich kenne Leute, die kaufen sich alle 3 Jahre grundsätzlich ein neues Moped.
Da lohnt es sich dann den Service für den Weiterverkauf im Heft zu haben.
Aber je mehr man selbst machen kann, je mehr rechnet sich das natürlich, gerade wenn man ein Moped an die 10 Jahre behalten will.
Dann könnte man eigentlich auch ein Modell kaufen, was schon einige Jahre auf dem Buckel hat und keinen wirklichen Werkstattbesuch mehr benötigt.
Hat aber eben auch nicht jeder die Zeit, den Platz oder das knowhow zum selbst schrauben, oder die Nerven um es "drauf ankommen zu lassen".. ;-)
Auch nicht unwichtig-einige Leut beanspruchen ihre Kisten doch mehr als andere, da gibt es sicher unterschiedliche Verschleißfaktoren.

LGi
Schnitzer SBL, Akra ESD, TT.Rider GPS, Wilbers Pro 600, CNC -Vario Gelenke 8fach m.Sportrasten, Highsider Lenkerendenspiegel, K&N, SW- Motech H.S+S.H. LSL Hebel kurz
Benutzeravatar
Ismael
 
Beiträge: 670
Registriert: 20.12.2013, 10:36
Wohnort: Hamburg
Motorrad: K73

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon Kajo » 04.09.2015, 20:54

HarrySpar hat geschrieben:...Hätte noch nie etwas gehabt, wo mir eine Garantie oder Kulanz geholfen hätte. Und mit DEM gesparten Geld könnte ich jetzt schon mehrere kapitale Schäden selber zahlen, die ansonsten vielleicht auf Garantie gehen würden. Harry


Ja, wenn man über die notwendige fachliche Kompetenz verfügt ist das sicherlich ein Weg. Dir würde ich ja auch jederzeit ein Motorrad zum Service anvertrauen. Ich müsste halt nur noch in Deine Nähe ziehen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5128
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: INSPEKTIONSKOSTEN

Beitragvon SingleR » 04.09.2015, 22:11

Jetzt wird es wieder OT - nämlich bei der Frage, ob Service oder nicht, und wenn ja, wo. ;-)

Wie Kajo schon schrieb, spricht Einiges dafür, in den ersten 3 Jahren den Service bei BMW machen zu lassen. Wem es um die Stempel geht, dessen Mopped hat auch keinen höheren Wertverlust, wenn der Service bei einer freien Werkstatt gemacht wird.

Und wenn keine Stempel im Heft sind? Ich fasse es - als Kaufinteressent - mal wie folgt zusammen: mir ist ein Mopped, das einen gepflegten Eindruck macht, aber ein jungfräuliches Serviceheft hat, allemal lieber als 'ne Ranzkarre mit allen Stempeln im Heft. Wenn der Verkäufer behauptet, den Service selbst gemacht zu haben, dann gibt es Umstände, die dafür sprechen (z.B. eingerichtete Hobbywerkstatt, Fachkenntnisse, das betreffende Modell betreffend...) - oder auch nicht.

Aber eins ist sicher: nur beim "Self-Service" weiß man, ob alles richtig gemacht oder Pflusch abgeliefert wurde. Und es ist außerdem die günstigste Möglichkeit, an schlechte Arbeit zu kommen. :mrgreen: Nämlich dann, wenn man sich mehr zutraut als man kann!
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2125
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

VorherigeNächste

Zurück zu F800s + F800ST + F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste