Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Die neue F800S + F800ST + F800GT im allgemeinen.

Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Beitragvon Bamberger » 26.01.2017, 16:23

Mal ein kleines Update hier.

Hatte jetzt die letzten Monate viel Zeit zum überlegen und bin zu folgendem Entschluss gekommen.

Eigentlich wollte ich ja eine ST ab Baujahr 2011 kaufen um dem Problem mit dem Riemenantrieb aus dem Weg zu gehen. Die Preisliche Differenz solcher Maschinen zu einer gebrauchten GT sind allerdings so gering (Plus Minus 2.000€) dass eine gebrauchte GT mehr Sinn macht.

Allerdings bin ich mir unsicher ob ich wirklich 7.000€ oder mehr für mein erstes Motorrad ausgeben will. Wer weiß vielleicht macht es mir ja doch nicht so viel Spaß wie gedacht.

Darum überlege ich jetzt erstmal n günstigeres Bike zu kaufen und dann in 2-3 Jahren eine 2015er GT zu kaufen.
Aktueller Top Kandidat für ein günstigeres Bike ist für mich aktuell die CBF600 PC43, da hab ich ein nettes Exemplar aus 2009 im Auge für 3.900€ mit ca. 25.000 Laufleistung.

Was meint ihr?

edit: habe gerade diese GT gesehen, kommt mir sehr günstig vor

https://www.autoscout24.de/angebote/bmw ... ?cldtidx=2

Fast schon zu günstig im Vergleich zu dem was sonst angeboten wird.
Bamberger
 
Beiträge: 32
Registriert: 18.08.2016, 20:30
Postleitzahl: 82319
Land: Deutschland
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Werbung

Werbung
 

Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Beitragvon SingleR » 26.01.2017, 17:40

Hmm, "Spaß" macht Moppedfahren insbes. dann, wenn man nicht auf "irgendeinem" Bike sitzt sondern auf dem, das man gerne haben möchte und (!) auf dem man sich wohl fühlt. Ob sich dieses Gefühl eher bei der CBF oder einer F800GT einstellt, kannst Du nur selbst herausfinden. Schon das Probesitzen wird Dir zu wichtigen Erkenntnissen verhelfen.

Rein von den Daten würde ich die F-GT der CBF vorziehen, da die F mit dem 2-Zylinder-Motor den "praxisgerechteren" Drehmomentverlauf hat und ein paar kg leichter ist. Die F hat außerdem ABS. Ist das bei der CBF auch so? Ich würde nicht drauf verzichten wollen...

Der Preis für die F-GT geht i.O. Hinterfragen würde ich insbes. die Themen "Unfallfreiheit" und "regelmäßige Wartung". Und natürlich, warum das Bike in nicht einmal 3 Jahren 2 Vorbesitzer hat.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1969
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Beitragvon Graver800 » 26.01.2017, 20:20

Bamberger hat geschrieben:Darum überlege ich jetzt erstmal n günstigeres Bike zu kaufen und dann in 2-3 Jahren eine 2015er GT zu kaufen.
.....


Hallo,
obwohl ich mir nach dem FS gleich eine neue F800R gekauft habe finde ich, dass vielleicht was Gutes, Günstiges, Gebrauchtes für die ersten 1-2 Jahre i.O. ist.
Umfaller etc. (die passieren wirklich!) tun dann der Seele vielleicht nicht ganz so weh.
Ich hatte bei meinen 3 Umfallern aus dem Stand (peinlich) Glück, dass 1x ich, 1x die Wiese vor dem Haus und 1x die Sportkoffer und ich soweit alles abgehalten haben dass nur 2 kleinste Kratzer zu sehen sind.
Bezahlt hatte ich das Ganze mit blauen Flecken und einem Muskelfaserriss. Man sollte halt nicht versuchen, ein umfallendes Motorrad mit Macht aufzuhalten.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 1927
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Postleitzahl: 42781
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Beitragvon Bamberger » 26.01.2017, 22:17

Danke für eure Meinungen. Die CBF hat ABS, das ist mir auch extrem wichtig. Ohne geht garnicht.

Probesitzen ist definitiv angepeilt, hab nur etwas Bammel weil ich seit September nicht mehr auf einem Motorrad saß. Hoffe ich hab nicht alles vergessen.

Sorry aber ich kanns mir gerade nicht vorstellen, wie schafft man es mit seinem Motorrad umzufallen?
Bamberger
 
Beiträge: 32
Registriert: 18.08.2016, 20:30
Postleitzahl: 82319
Land: Deutschland
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Beitragvon ao6869 » 26.01.2017, 22:35

Oh das kann ganz fix gehen :shock:
z.B. stand ich ruhig an einer Ampel und plötzlich rutschte mein rechter Fuß weg --> das Motorrad kippte.
Zum Glück konnte ich es gerade so noch auffangen, war aber echt knapp. :| Danach war ich etwas unentspannt....
Es war warm und trocken und auf dem Boden war nix zu sehen (auch nicht auf den Sohlen). Keine Ahnung was da passiert war.
Von daher einfach nur Schwein gehabt.

VG
Andreas
Benutzeravatar
ao6869
 
Beiträge: 131
Registriert: 06.12.2015, 22:53
Wohnort: Rutesheim
Postleitzahl: 71277
Land: Deutschland
Motorrad: Yamaha MT09 aus 2014

Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Beitragvon SingleR » 26.01.2017, 23:39

Bamberger hat geschrieben:Sorry aber ich kanns mir gerade nicht vorstellen, wie schafft man es mit seinem Motorrad umzufallen?

... indem man an der Tanke freundlich sein will, den Seitenständer hochklappt, um das Motorrad vor dem Bezahlen wegzuschieben, damit der Nächste schonmal an die Säule fahren kann - um im selben Moment mit dem Standbein auf einem "Dieselfilm" auszurutschen. Schei$$ Dieseltanker!! ;-)

Aber egal: ob das Mopped alt oder neu, teuer oder billig ist - und ich Anfänger oder Fortgeschrittener: über einen Umfaller ärgere ich mich immer. Auch über die damit verbundenen Kratzer... Was ich damit sagen will: die Häufigkeit umzufallen ist nicht unbedingt eine Frage, wie lange man den Lappen schon hat. So gesehen, kann man dann auch gleich das Mopped kaufen, das einem am besten gefällt, oder? :roll:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1969
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Werbung


Re: Kaufberatung: Späte ST oder frühe GT?

Beitragvon Graver800 » 27.01.2017, 01:35

SingleR hat geschrieben:
Bamberger hat geschrieben:Sorry aber ich kanns mir gerade nicht vorstellen, wie schafft man es mit seinem Motorrad umzufallen?

... die Häufigkeit umzufallen ist nicht unbedingt eine Frage, wie lange man den Lappen schon hat. So gesehen, kann man dann auch gleich das Mopped kaufen, das einem am besten gefällt, oder? :roll:


ThumbUP
Auch richtig.

...
Mögliche Gründe für Umfaller:
... Anfänger, der einen steile enge Auffahrt mit 90 Grad-kurve herauffährt (Steigungswinkel in der Auffahrt wechsend, aber ca. 25%)
... Abbiegen in eben diese Auffahrt, müde, zu grosser Lenkeinschlag und zusätzlich seitlich abfallende Böschung (da tritt der innere Fuss schon mal ins Leere)...
... Dusseligkeit.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 1927
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Postleitzahl: 42781
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Vorherige

Zurück zu F800s + F800ST + F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heiko-F und 2 Gäste