RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Die neue F800S + F800ST + F800GT im allgemeinen.

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon SingleR » 07.11.2016, 18:26

Auch wenn es hier nicht zum Thema gehört - aber weil hier über den Sinn von RDKS diskutiert wird:

Für Motorräder ist RDKS nicht vorgeschrieben. Bei Pkw hingegen schon, aber im Wesentlichen aus Umweltgesichtspunkten (mit richtigem Luftdruck sinkt der Kraftstoffverbrauch). Die bei Pkw vorhandene Möglichkeit, Druckverluste über unterschiedliche Abrollumfänge der Räder einer Achse per Drehzahldifferenz zu ermitteln (ein plattes Rad hat einen geringeren Abrollumfang), gibt es bei Motorrädern aus nachvollziehbaren Gründen nicht. So müssen halt Sensoren her- die aber m.W. pro Stück um EUR 80 kosten. Auf EUR 260 würde ich in etwa nur dann kommen, wenn der Arbeitslohn hinzu käme (und auch nur dann, wenn gleichzeitig keine Reifen zu ersetzen wären).

Ich bin auch etliche Jahrzehnte ohne RDKS ausgekommen. Aber wie ich es an anderer Stelle hier im Forum schon geschrieben habe, konnte ich diesem Feature durchaus etwas Positives abgewinnen. Kennt man nämlich den Druckverlust pro Entfernungseinheit, dann kann man ziemlich sicher - und v.a. während der Fahrt - mittels einfachster Dreisatz-Kopfrechnerei abschätzen, ob man sein Ziel oder Zwischenziel (Tankstelle...) erreicht, ohne mit Komplett-Platten liegen zu bleiben. Das setzt selbstredend ein Navi voraus, das mir die Entfernung zur nächsten Tankstelle mitteilen kann (die dann hoffentlich geöffnet und einen intakten Luftdruckprüfer hat :mrgreen: ).

Bei meiner letzten Reifenpanne (wo ich außerdem allein unterwegs war), war ich jedenfalls froh, RDKS gehabt zu haben. Hätte ich es nicht gehabt (und ich hätte den schleichenden Plattfuß sicher auch irgendwann per Popometer bemerkt), hätte ich wahrscheinlich im Regen in der Eifeler Pampa mangels "Telemetrie"-Daten meinen Reifen reparieren müssen. BTW: der Schaden am Reifen war auch nicht zu sehen - bzw. nur über das Aufsteigen von Luftbläschen an einer winzigen Stelle auf der Lauffläche des nassen Reifens.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2052
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Werbung

Werbung
 

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon HarrySpar » 07.11.2016, 19:17

Warum sollte eine Plattfußerkennung beim Motorrad nicht auch über ABS möglich sein?
Das Drehzahlverhältnis zwischen vorn und hinten ist (abgesehen von "besonderen" Fahrmanövern) ja immer das selbe.
Und wenn sich dieses Verhältnis dann eben plötzlich über eine längere Strecke ändert, dann kann doch ein Plattfuß erkannt werden.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5966
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon hawkuser » 07.11.2016, 19:54

Vielfahrer hat geschrieben:aaalso....
Was eigentlich noch viel schlimmer ist, denn bereits ca. 40 Minuten später waren wieder 0,2 bar weniger und der Sensor schlug an.
Muß das erst mal beobachten.
Konnte beim besten Willen nichts am Vorderreifen erkennen. Definitv kein Fremdkörper (mehr?) drin.
Aber dafür an einer Felgenspeiche - die nächste zum Ventil - eine verdächtige Stelle, die so aussieht, als habe sich dort der Lack aufgeknickt. Abblättern tut da nichts, aber es sieht schlicht so aus, als sei dies nicht so, wie es eigentlich sein sollte.
Schwer zu beschreiben.
Darum aber die Frage:
Hat von euch schon jemand was von kaputten Felgen gehört im Sinne von schlecht verarbeitet? Fabrikationsmängel oder dergleichen?

Davon habe ich noch nichts gehört , mach doch mal ein Bild. Soweit ich weiß sind die Speichen bei der ST aber nicht hohl.

Ich hatte mal eine Faser von einem Baumwolltuch zwischen Felge und Reifen , ist dem Mechaniker irgendwie dazwischengeraten.
Hat auch dazu geführt dass das Rad langsam und stetig Luft verlor. Reifen musste noch mal gelöst und die Faser entfernt werden.
Sind die Reifen erst neu aufgezogen worden ?
Gruß Dirk
Benutzeravatar
hawkuser
 
Beiträge: 153
Registriert: 24.06.2012, 23:17
Motorrad: R1200R´17 + GT647´89

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon Roadslug » 07.11.2016, 20:19

HarrySpar hat geschrieben:Warum sollte eine Plattfußerkennung beim Motorrad nicht auch über ABS möglich sein?
Das hat viele zu viele Fehlerquellen um zuverlässig zu funktionieren. Alleine der Schlupf des Hinterrads bei höherer Geschwindigkeit ist um einiges höher als beim Pkw und würde zu einer Fehlmessung führen. Dazu kommt der Einfluss ob mit Sozius oder solo gefahren wird auf den dynamischen Radumfang. Die Überwachung per Raddrehzahl ist beim Pkw schon nicht besonders zuverlässig, beim Motorrad wäre sie ziemlich unbrauchbar.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2906
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon EFANNGETE » 07.11.2016, 20:38

Hallo Vielfahrer,
wenn du nicht gerade Lecksuchspray hast, misch dir mal eine Spritzflasche mit Spülmittel/Wasser
und sprüh,trockenen Zustand des Reifens, auf das Ventil und diese beschriebene Stelle damit. Wenn sich Blasen bilden ist es undicht.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich dieses Verfahren an Motorrad und Autoreifen noch nicht getestet habe. :mrgreen:
Höherer Druck im Reifen könnte eventuell helfen.

Die Elektronik kann also schon mal als Fehlerquelle ausgeschlossen werden, oder?! scratch

@Männer ihr seit klasse, es macht Freude heute hier zu lesen..... arbroller popcorn

winkG Petra
bought not built
Benutzeravatar
EFANNGETE
 
Beiträge: 126
Registriert: 03.10.2016, 16:40
Wohnort: Horb
Motorrad: F800GT/2015

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon Graver800 » 07.11.2016, 22:24

EFANNGETE hat geschrieben:...
@Männer ihr seit klasse, es macht Freude heute hier zu lesen..... arbroller popcorn
winkG Petra

ist halt immer so, wenn draussen Sch...wetter ist und es früh dunkel wird... . Das wird noch besser! popcorn
Zuletzt geändert von Graver800 am 20.11.2016, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 1939
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Werbung


Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon SingleR » 08.11.2016, 10:06

Roadslug hat geschrieben:Die Überwachung per Raddrehzahl ist beim Pkw schon nicht besonders zuverlässig, beim Motorrad wäre sie ziemlich unbrauchbar.

Naja, immerhin ist beim Pkw die Überwachung per Raddrehzahl hinreichend (!) brauchbar. Und sie verursacht deutlich geringere Unterhaltskosten (bzw. eben gar keine). Wenn man davon ausgeht, dass ein Sensor ca. EUR 80 kostet, wären das beim Pkw mal eben EUR 320 für einen Radsatz. Kommen jetzt noch die Winterräder hinzu, sind wir schon bei fast EUR 650! Das mag die meisten Erstbesitzer des Pkw (Leasingnehmer / Firmenwagen...) nicht sonderlich kümmern, aber diejenigen, die ein Gebrauchtfahrzeug erwerben und es deutlich über das Fzg-Alter von 10 Jahren nutzen, freuen sich darüber, wenn eben keine Sensoren zu ersetzen sind und keine "externe" Kalibrierung der ersetzten Sensoren über das Diagnosegerät erforderlich wird.

Aber egal, wir schweifen vom Thema ab.. :roll:

@ Gaver800: nur zur Info - ich fahre auch im Dunkeln! ;-) Aber das Fahren bei Schietwedder, das versuche ich dann doch zu vermeiden. :mrgreen:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2052
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon HarrySpar » 08.11.2016, 11:40

Also ich hatte ja im Sommer einen kompletten Platten hinten.
So im Nachhinein wenn ich mir das überlege - was hätte mir da der Reifendrucksensor gebracht?
In diesem speziellen Fall gar nix. Der Fremdkörper hat einen etwa 2cm langen Riss verursacht, aus dem die Luft innerhalb weniger Sekunden komplett rausgeströmt ist.
Hab das zähe Lenkverhalten dann auch ohne Reifendruckanzeige bemerkt und nach dem Absteigen hinten den platten Reifen gesehen.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5966
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon Roadslug » 08.11.2016, 11:41

Naja, über die Wirksamkeit des RDC per Raddrehzahl lässt sich natürlich trefflichst streiten. Bei meinem mittlerweile in die Jahre gekommenen BMW 118d ist dieses System installiert. Und letztlich hatte ich es doch tatsächlich geschafft vorne links einen Nagel reinzufahren. Das Ding hat sich so im Profil versteckt, dass es nicht zu entdecken war. Festgestellt habe ich es nur durch regelmäßige Reifendruck-Kontrollen. Einen Druckabfall von 0,5bar hat das System jedenfalls noch nicht erkannt. Für mich ist das ziemlich ungenau.
Klar, wenn du einen schlagartigen Druckverlust hast hilft dir weder die Erkennung per Raddrehzahl noch per Sensor weiter. Wenn dir das allerdings beim Motorrad passiert dürfte in den meisten Fällen der kaputte Reifen das kleinere Übel sein.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2906
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon HarrySpar » 08.11.2016, 12:20

Also ich denke mal, dass es für die Motorradfahrer dann ausreichend von Nutzen wäre, wenn bei einem deutlichen Druckabfall (z.B. 1 bar) eine Warnung käme. Dann ist der Motoradfahrer gewarnt und wird sicher nur noch mit 60 oder 70km/h bis zur nächsten Tankstelle weiterfahren und dann dort nachprüfen.
Und ein ganzes bar Druckverlust sollte auch über die Raddrehzahlen aufzuspüren sein.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5966
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon godfredkah » 08.11.2016, 13:00

Ich wurde im letzten Sommer gewarnt vom RDK wg. Druckabfall Hinterrad, der Druck war von 2.9 auf 2.5 gefallen. Ich war da gerade auf einer kleinen Schweizer Passhöhe ziemlich weitab im Nirgendwo. Selbst bemerkt hatte ich das zu diesem Zeitpunkt noch nicht, da ich auf den kleinen Strässchen eh nicht schnell fahren konnte. Ich hab dann gleich gewendet und bin langsam und sehr vorsichtig wieder ins Tal gefahren. Dabei sank der Druck kontinuierlich weiter mit etwa 0.1 bis 0.2 pro 5 Minuten. Ich habe schliesslich mit deutlich unter 1 Bar eine Tankstelle mit Reifenservice im nächsten Ort erreicht. Wäre ich weitergefahren, wäre ich irgendwo in der Pampa liegen geblieben. Das Abholen mit Abschleppwagen hätte nicht nur Einiges mehr gekostet, das hätte sicher auch einige Stunden länger gedauert.
Insoweit war die Warnung nützlich!
Die Tankstellen-Manometer sind nach meiner Erfahrung ziemlich ungenau, da kann's schonmal Abweichungen im Bereich von bis zu 0.5 Bar geben. Ich nutze dann halt den Wert, den das RDK anzeigt und fülle die Differenz nach. Das RDK ist aber auch nicht immer ganz genau, da werden auch immer mal bis zu 0.2 weniger oder mehr angezeigt, das kann aber auch trotz der Kompensation auch an der Erwärmung bzw. Abkühlung der Reifen liegen. Für mich sind Abweichungen in dieser Grössenordnung aber wohl auch nicht sooo wichtig und akzeptabel.
GodfredKah
Benutzeravatar
godfredkah
 
Beiträge: 120
Registriert: 09.11.2013, 19:20
Motorrad: R1200R LC

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon SingleR » 08.11.2016, 18:44

HarrySpar hat geschrieben:Also ich denke mal, dass es für die Motorradfahrer dann ausreichend von Nutzen wäre, wenn bei einem deutlichen Druckabfall (z.B. 1 bar) eine Warnung käme. Dann ist der Motoradfahrer gewarnt und wird sicher nur noch mit 60 oder 70km/h bis zur nächsten Tankstelle weiterfahren und dann dort nachprüfen.
Und ein ganzes bar Druckverlust sollte auch über die Raddrehzahlen aufzuspüren sein.

Eine Abweichung von -1 bar wäre mir schon viel zu viel! Anders als beim Pkw steht beim Motorrad bzgl. RDKS die Fahrsicherheit im Vordergrund. Schon eine Abweichung von 0,5 bar ist deutlich zu spüren. Damit würde ich noch weiter fahren, aber nicht auf einem "Wackelpudding"...


godfredkah hat geschrieben:Die Tankstellen-Manometer sind nach meiner Erfahrung ziemlich ungenau, da kann's schonmal Abweichungen im Bereich von bis zu 0.5 Bar geben.

Ich habe diesbezüglich andere - gegenteilige - Erfahrungen gemacht. So lange die Dinger einen gültigen Eichstempel haben, dürften die Abweichungen nur von geringer Natur sein. Aber ich mache das mit dem Luftdruck eh etwas anders. Entweder vor der heimischen Garage oder an der Tanke den Motor per Seitenständer abstellen (Zündung an lassen!). Dann verbleiben die RDC-Werte im KI! Jetzt das Reifendruckgerät an das Ventil - und bei der Anpassung des Luftdrucks die Werte oben im KI ablesen (statt auf dem Manometer des Geräts). Funktioniert bestens! Auch bei grottenschlecht kalibrierten Manometern!
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2052
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon Vielfahrer » 08.11.2016, 20:42

Irgendwie ist nun daraus eine Grundsatzdiskussion geworden, inwieweit die RDC - generell oder konkret beim Motorrad - Sinn macht.
War nicht meine Intention.

Zur Sache:

Noch weiß ich nicht, ob ich die RDC (meine, mit den bei mir vorhandenen Sensoren) als Fluch oder Segen betrachten soll.
Gestern kurz vor der Ankunft am Ziel noch bei der Tanke ums Eck beide Fülldrucke angepasst (aber bei warmen Reifen).
Heute kurz nach Fahrtantritt bei der gleichen Tanke ums Eck (ca. 20 Stunden später) die nun noch kalten Reifen auf die korrekten Fülldrucke für kalte Reifen angepasst.
Unterwegs (100 km total in ca. 1,25 Stunden) KEINE Meldung der RDC. :?:
Warum also gestern zweimal (jeweils etwa 30 Minuten nachdem der Fülldruck deswegen überprüft und verändert wurde) die Info, daß der Druck vorne um 0,2 bar abgenommen hat unterwegs?

Wer kann mir das plausibel erklären?
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon Vielfahrer » 19.11.2016, 16:33

Nach nunmher 13 Tagen bleibt zu konstatieren, dass sowohl die Reifen, als auch die RDK ansich in Ordnung sind.
Lediglich der Sensor in der Hinterradfelge steigt gelegentlich aus.
Dies ist weder reproduzierbar, noch von aeusseren Faktoren wie Temp oder Geschwindigkeit abhaengig.
Da neigt sich einfach die Batterie ihrem Lebensende entgegen.
Kann ich mit leben. Jedenfalls bis zum naechsten Reifenwechsel.
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Re: RDC Fehler - statt Reifendruck nur Striche

Beitragvon qtreiber » 19.11.2016, 17:34

Vielfahrer hat geschrieben:Da neigt sich einfach die Batterie ihrem Lebensende entgegen.

wie alt? Oder habe ich diese Angabe überlesen? :oops:



Wie erwähnt, sind die RDC in meiner R1200R nun genau 10 Jahre und 28 Tage alt. Noch funktionieren die Anzeigen, aber seit rund zwei Jahren erwarte ich eigentlich deren Ende. Bei dem dann folgenden Reifenwechsel kommen anschließend wieder neue rein.
Gruß
Bernd (qtreiber)
Benutzeravatar
qtreiber
 
Beiträge: 229
Registriert: 18.09.2010, 18:11

VorherigeNächste

Zurück zu F800s + F800ST + F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron