Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Die neue F800S + F800ST + F800GT im allgemeinen.

Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon Andreas vwWe » 02.06.2017, 09:24

Hallo zusammen,

am linken Motordeckel hebt sich der Lack im Bereich der vordersten oberen Schraube ab. Nach dem Sommer werde ich den Deckel abnehmen und überarbeiten. Welcher Lack eignet sich dazu?

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 368
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Werbung

Werbung
 

Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon HarrySpar » 02.06.2017, 10:17

Also meine hat bereits links und rechts deutliche Kratzer auf den Seitendeckeln abbekommen.
Hab darüber auch mit einer freien Werkstatt geredet.
Die bestätigten meine Meinung. Einfach aus'm Baumarkt eine stinknormale Spraybüchse mit schwarzer Farbe verwenden. Für 3€. Fertig.
Muss auch überhaupt nicht hitzebeständig oder sowas sein. Sooooo heiß werden diese Motordeckel nicht.
Bei mir sehen diese nachlackierten Deckel alle einwandfrei aus.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6250
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon Roadslug » 02.06.2017, 15:34

Von Werk aus werden die Bauteile mit einem KTL-Verfahren behandelt (Kathodisches Tauch-Lackierverfahren). Da du das selber nicht wirklich machen kannst bleibt dir nichts anderes übrig als mit einem handelsüblichen mattschwarzen Lack aus der Dose nachzubearbeiten. Aber erwarte nicht, dass das lange hält. Musst halt gelegentlich des öfteren nachbessern.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2921
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon Andreas vwWe » 02.06.2017, 18:17

Dank Euch.
Gruß
Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 368
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon SingleR » 02.06.2017, 19:10

HarrySpar hat geschrieben:Einfach aus'm Baumarkt eine stinknormale Spraybüchse mit schwarzer Farbe verwenden. Für 3€. Fertig.
Muss auch überhaupt nicht hitzebeständig oder sowas sein. Sooooo heiß werden diese Motordeckel nicht.
Bei mir sehen diese nachlackierten Deckel alle einwandfrei aus.

Naja, wer den Motor nicht richtig warm fährt, braucht auch keinen hitzebeständigen Lack! ;-) Spaß beiseite: ab Temperaturen von ca. 60-70°C haben wärmebeständige Lacke durchaus Vorteile ggü. der EUR3-Billigplörre, da sie Temperaturschwankungen besser kompensieren. Das muss nun kein Ofen- oder Auspufflack sein - deren Hitzebeständigkeit von mindestens 600°C wird am Motordeckel tatsächlich nicht benötigt. Aber ein Heizkörperlack wäre eine Option.

Roadslug hat geschrieben:Aber erwarte nicht, dass das lange hält. Musst halt gelegentlich des öfteren nachbessern.

Wie Vieles im Lackierbereich ist auch die Dauerhaftigkeit des Ergebnisses von der Qualität der Vorarbeit abhängig. Abgeplatzte oder abplatzende Lackschichten großzügig abschleifen (geht am Motor gut mit einem Dremel und dem passenden Aufsatz). Gleiches gilt für Oxidschichten. Anschließend sehr sorgfältig entfetten (Aceton) und zwei Lackschichten gem. Anwendungsempfehlung wie auf dem Gebinde angegeben auftragen. Ich habe mit dieser Methode an meinem alten Eintopf-Rotax gute und langfristige Ergebnisse erzielt.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2189
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon Roadslug » 02.06.2017, 19:48

Ist schon richtig was du schreibst. Aber selbst mit der besten Vorbehandlung kann man mit normaler Lackierung den mit KTL erreichbaren Schutz nicht annähernd erreichen. Beim Lackieren wird lediglich die Oberfläche zugedeckt, dagegen dringt beim KTL-Verfahren der Lack tief in die Makrostruktur des Bauteil-Werkstoffs ein. Eine Unterwanderung der Lackschicht durch Feuchtigkeit und damit Korrosion ist damit praktisch ausgeschlossen. Abplatzen der Lackschicht wie oben beschrieben dürfte damit eigentlich gar nicht vorkommen, es sei denn man hat bei der Fertigung gepfuscht. Ist halt wieder einmal typisch Rotax!! Leider lassen sich halt solche Fertigungsmängel bei der Qualitätskontrolle kaum erkennen,

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2921
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Werbung


Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon SingleR » 02.06.2017, 21:14

Möchte Dir in Sachen KTL ebenso wenig widersprechen. Bei meinem Eintopf-Rotax waren aber die Lackabplatzer allesamt im steinschlaggefährdeten Bereich gewesen. So dick kann dann eine Lackschicht auch nicht sein, um vor Verletzungen gefeit zu sein.

Wenn ein Ventildeckel korrodiert, dann wohl weniger wg. Steinschlag, aber eben doch auch eher an den Kanten - wo die Lackschicht erfahrungsgemäß nicht so dick ist wie auf der ebenen Fläche. Wenn dann noch der Mechaniker beim Abnehmen des Deckels ein scharfkantiges Werkzeug zur Hilfe nimmt, weil sich der Deckel nicht sofort vom Motorgehäuse lösen lässt, dann sind Verletzungen der Lackschicht, die zunächst nicht ins Auge fallen, vorprogrammiert. Dasselbe gilt dann natürlich auch für die Korrosion. Zumindest in solchen Fällen wäre bei der Suche nach dem Verursacher der Motorhersteller außen vor. ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2189
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon HarrySpar » 02.06.2017, 21:17

Naja, also ich hab meine beiden Seitendeckel mit billigster Baumarktspraydose nachlackiert.
Hält bis jetzt einwandfrei.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6250
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Farbe auf Motordeckel platzt ab - welcher Lack?

Beitragvon Roadslug » 03.06.2017, 07:29

SingleR hat geschrieben:Dasselbe gilt dann natürlich auch für die Korrosion.
Naja, der Deckel ist aus Alu, Korrosion ist da also weniger das Problem, es sei denn man fährt im Winter bei Streusalz, aber das tun wohl die wenigsten. Das Ganze ist daher also eher ein optisches Problem. Lackieren von Alu-Teilen ist aufgrund der Oxidschicht, die sich auf jeder Alu-Oberfläche bildet, nicht ganz unproblematisch. Es erfordert eine gründliche Vorbehandlung der Oberfläche, wie weiter oben schon geschrieben wurde.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2921
Registriert: 26.02.2010, 14:57


Zurück zu F800s + F800ST + F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste