wann kommt die neue F850GT?

Die neue F800S + F800ST + F800GT im allgemeinen.

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon Graver800 » 05.04.2019, 15:47

fisch hat geschrieben:..., aber italienische Technik finde ich nicht so überzeugend. Dann lieber einen Japaner.
Gruß, von einem Fisch


Ist Ducati nicht eigentlich seit 2012 VW?
https://www.volkswagenag.com/de/brands- ... cati.html#

das macht es ggf. aber auch nicht besser... :mrgreen:
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2095
Registriert: 01.02.2013, 15:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon HarrySpar » 05.04.2019, 16:29

Die Ducati Supersport bin ich letzten Sommer mal probegefahren.
Hier nochmal mein Eindruck:
Vom Prinzip her wäre die als Ersatz (wann auch immer) für meine F800S schon passend.
Hat halt leider keinen Hauptständer und keinen Zahnriemen. Hat aber dafür die für mich sinnlose komplizierte Ventilzwangssteuerung und regelmäßig zu wechselnde Zahnriemen für die Nockenwellen.
Naja, ich kann mir mein Motorrad leider nicht nach meinen Wünschen schnitzen und muss nehmen, was am Markt verfügbar ist.
So weit ginge das alles noch.
Aber jetzt das große ABER:
Der Motor ist für meine untertourige Fahrweise absolut ungeeignet.
Kehren, die ich mit meiner F800S alle im zweiten Gange fahre, muss man mit der Supersport im Ersten fahren.
Generell: Bei allen Geschwindigkeiten unterhalb etwa 65km/h braucht man bei der Supersport einen Gang niedriger, weil der Motor eben noch nicht rund läuft sondern nur widerwillig ohne Leistungsabgabe herumschüttelt. Und die Spiegel schütteln auch voll mit. Aber ganz gewaltig.
Mit meiner F800S fahre ich durch die Ortschaften wunderbar mit 50 im sechsten Gang. Manchmal sogar runter bis 45km/h.
Und am Ortsausgang kann ich ganz leicht das Gas öffnen und sie beschleunigt (ganz langsam).
Das ist mit der Supersport völlig unmöglich. Man braucht in der Ortschaft auf alle Fälle den fünften Gang. Und oft sogar den Vierten.
Wahrscheinlich liegt es schlichtweg an der Masse der Kurbelwelle. Die bräuchte halt einfach mehr Masse, damit der Motor schon bei niedrigeren Drehzahlen rund läuft.
Der Hammer ist dann noch zusätzlich, dass die Supersport im Vergleich zur F800S im sechsten Gang etwa 8,5% kürzer übersetzt ist. KÜRZER! Nicht länger! Obwohl sie 137cm3 mehr Hubraum hat. Ist also dann so wie bei der F800S der Fünfte.
Denn bei 3000min-1 im sechsten Gang fährt meine F800S 85km/h. Die Supersport jedoch nur 73km/h!!!
Und die Tachos der F800S und der Supersport zeigen in etwa das selbe an. Hab ich gesehen, als ich an Geschwindigkeitstafeln vorbeigefahren bin.
Ist dann natürlich auch keine Kunst, dass die Supersport beim Gas Aufziehen z.B. im sechsten Gang aus 80km/h deutlich besser beschleunigt.
Somit ist es umso krasser zu bewerten, dass man mit der Supersport in der Ortschaft mindestens einen Gang niedriger fahren muss.
Der Verbrauch wird dann sicherlich dementsprechend einiges höher liegen.
Schade! Mit so einem Motor habe ich sicher nie Freude.
Sehr angetan war ich aber von der Ducati Werkstatt. Schön sauber aufgeräumt. Und man merkt, dass der Chef und auch sein Mechaniker mit Begeisterung an den Motorrädern arbeiten. Und Null Hochnäsigkeit. Null Schicki Micki!


Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6892
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon Spätstarter69 » 05.04.2019, 18:15

Als Alternative zur GT sehe ich momentan noch die Kawasaki Z1000SX. Hat zwar auch eine Kette, ist aber ansonsten ein richtig gutes Tourenmotorrad. Ich bin mal eine gebrauchte zur Probe gefahren. Ein Vierzylinder ist schon was schönes.
Benutzeravatar
Spätstarter69
 
Beiträge: 111
Registriert: 24.04.2018, 09:27
Wohnort: Dreieich
Motorrad: F800R

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon GT_FAHRER » 05.04.2019, 20:40

Noch wird die F800GT scheinbar produziert, jedenfalls ist sie auf BMW Motorrad.de noch konfigurierbar


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 449
Registriert: 22.10.2017, 07:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon Udo-MH » 05.04.2019, 21:32

GT_FAHRER hat geschrieben:Noch wird die F800GT scheinbar produziert, jedenfalls ist sie auf BMW Motorrad.de noch konfigurierbar


Moin Peter.

Die Frage ist wielange noch? Ich würde fast einen Kasten Bier drauf wetten das die im November weg ist aus dem Konfigurator. Ich behalte meine GT auch erstmal. Wenn ich umsteige auf 4 Hüte dann auf eine S1000ST/GT/RS.

Vielleicht kommt da mal was. Wenn nicht gahre ich die GT bis die auseinanderfällt.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 413
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon Eike » 06.04.2019, 12:38

Japaner sind wahrscheinlich am zuverlässigsten, aber mit BMW nimmt es Ducati in dem Punkt locker auf.
Gruß Eike
____________________________
Ducati Monster 1200 - 6.000 Km
Ducati 696 - 9.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3229
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon hawkuser » 06.04.2019, 13:31

Ich bin der Meinung das die R1200RS eine würdige Alternative zur GT ist , mittlerweile gebraucht auch erschwinglich.
Obwohl die sich beim Neupreis nicht wirklich was gegeben haben.

Auch wenn sie auf dem Papier schwerer ist, merk5 man beim Fahren vom Mehrgewicht überhaupt nix.

Ging mit bei der Umstellung von der 800er R auf die 1200er R nicht anders.

Kette nur noch bei meinem Oldie mit Kettenöler , aber auch da habe ich lange überlegt auf Riemen um zu bauen.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
hawkuser
 
Beiträge: 181
Registriert: 24.06.2012, 22:17
Motorrad: R1200R´17 + GT647´89

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon HarrySpar » 07.04.2019, 11:25

hawkuser hat geschrieben:Auch wenn sie auf dem Papier schwerer ist, merkt man beim Fahren vom Mehrgewicht überhaupt nix.

Jedes Kilogramm hat 1000g! Und jedes Kilogramm merkt man. Und erst recht beim Rangieren.
Es gibt keine verschiedenen Sorten von Kilogramm. Z.B. die, die man merkt, und die, die man nicht merkt. ;-)
Und dann sind da eben noch diese ewig weit seitlich wegragenden Zylinder. Das muss man mögen. ICH mag das nicht.
Wenn ICH bei BMW im Marketing wäre, würde ich mir mal überlegen, einen alternativen Motor zum Boxer zu entwickeln.
Einen Reihenzweizylinder, der ansonsten die gleichen Daten (Hubraum und Leistung) hat wie der Boxer.
Aber eben ohne diese abstehenden Zylinder.
Und mit Zahnriemen.
Ich denke da würde BMW viele zusätzlichen Käufer gewinnen. Alle die, die mit den wegstehenden Zylindern nichts anfangen können.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6892
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon Reiner52 » 07.04.2019, 13:04

HarrySpar hat geschrieben:
hawkuser hat geschrieben:Auch wenn sie auf dem Papier schwerer ist, merkt man beim Fahren vom Mehrgewicht überhaupt nix.

Jedes Kilogramm hat 1000g! Und jedes Kilogramm merkt man. Und erst recht beim Rangieren.
Es gibt keine verschiedenen Sorten von Kilogramm. Z.B. die, die man merkt, und die, die man nicht merkt. ;-)
Und dann sind da eben noch diese ewig weit seitlich wegragenden Zylinder. Das muss man mögen. ICH mag das nicht.
Wenn ICH bei BMW im Marketing wäre, würde ich mir mal überlegen, einen alternativen Motor zum Boxer zu entwickeln.
Einen Reihenzweizylinder, der ansonsten die gleichen Daten (Hubraum und Leistung) hat wie der Boxer.
Aber eben ohne diese abstehenden Zylinder.
Und mit Zahnriemen.
Ich denke da würde BMW viele zusätzlichen Käufer gewinnen. Alle die, die mit den wegstehenden Zylindern nichts anfangen können.
Harry


Natürlich hat jedes Kilo 1000 gr. und man merkt jedes Kilo bim Rangieren - stimmt absolut !

Es ist so, das sich der Boxer mit seinem niedrigen Schwerpunkt und seinem wirklich guten
Fahrwerk so leicht fahren lässt wie ein Fahrrad !
Da spürst du das Mehrgewicht zur F 800 nicht.
Deswegen ist die große GS auch so ein Verkaufserfolg.
Jeder der Radfahren kann, fühlt sich trotz der Größe und dem Gewicht auf einer GS 1200 sofort gut.

Mein oller Boxer ist zwar schwerer als eine F 800, aber vom Handling her einer F 800 überlegen.
So ein toller Kurvenfeger ist die F800 nun nicht.
Beim Rangieren ist die F 800 mit ihrem Gewicht einem Boxer natürlich überlegen.

Einen Reihen2Zyl. mit 1200 ccm sehe ich bei BMW nicht kommen und bei Leistungen weit über 100 PS auch
keinen Zahnriemen.
Der Boxer wird weiterhin das Volumenmodell bleiben, allein schon wegen seinem Handling.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 402
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon GT_FAHRER » 07.04.2019, 14:02

Der Boxer Motor ist BMW und wirds immer bleiben, genau wie der quer eingebaute V2 eben Moto Guzzi ist.

22 Jahre selber Boxer gefahren, der Motor hat mir immer viel Fahrspaß vermittelt.


Reihenzweizylinder, Reihenvierzylinder, längs eingebaute V-Motoren baut fast jede Motorradschmiede.

Das Boxerkonzept hebt sich da schon aus der Masse heraus auch was Sound und Fahrgefühl angeht.

LG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 449
Registriert: 22.10.2017, 07:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon HarrySpar » 07.04.2019, 18:29

Reiner52 hat geschrieben:Es ist so, das sich der Boxer mit seinem niedrigen Schwerpunkt und seinem wirklich guten
Fahrwerk so leicht fahren lässt wie ein Fahrrad !
Da spürst du das Mehrgewicht zur F 800 nicht.
...
Jeder der Radfahren kann, fühlt sich trotz der Größe und dem Gewicht auf einer GS 1200 sofort gut.
...
Der Boxer wird weiterhin das Volumenmodell bleiben, allein schon wegen seinem Handling.

Ach wirklich? Mein Schwager (gut über 1,90m groß) hatte viele Jahre die 1200er GS.
Und letztes Jahr hat er sie hergegeben und eine 900er Tracer gekauft. Und er sagt ganz klar, dass die 900er Tracer deutlich handlicher und wendiger ist (im Vergleich zum Schweren Brocken 1200 GS)!!! Fährt sich zehnmal besser.
Tja, ein Zentner weniger Gewicht sind halt nunmal doch 50kg. Und jedes Kilogramm merkt man.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6892
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon EPN Itzehoe » 07.04.2019, 23:57

GT_FAHRER hat geschrieben:Der Boxer Motor ist BMW und wirds immer bleiben, genau wie der quer eingebaute V2 eben Moto Guzzi ist.

22 Jahre selber Boxer gefahren, der Motor hat mir immer viel Fahrspaß vermittelt.


Reihenzweizylinder, Reihenvierzylinder, längs eingebaute V-Motoren baut fast jede Motorradschmiede.

Das Boxerkonzept hebt sich da schon aus der Masse heraus auch was Sound und Fahrgefühl angeht.

LG Peter


Das mag sein. Aber der bessere Boxer wäre ein VIERZYLINDER-BOXER. Laufkultur statt Boxerei.
EPN Itzehoe
 
Beiträge: 27
Registriert: 26.09.2018, 00:51
Motorrad: F 800 GT

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon Reiner52 » 08.04.2019, 07:55

HarrySpar hat geschrieben:
Reiner52 hat geschrieben:Es ist so, das sich der Boxer mit seinem niedrigen Schwerpunkt und seinem wirklich guten
Fahrwerk so leicht fahren lässt wie ein Fahrrad !
Da spürst du das Mehrgewicht zur F 800 nicht.
...
Jeder der Radfahren kann, fühlt sich trotz der Größe und dem Gewicht auf einer GS 1200 sofort gut.
...
Der Boxer wird weiterhin das Volumenmodell bleiben, allein schon wegen seinem Handling.

Ach wirklich? Mein Schwager (gut über 1,90m groß) hatte viele Jahre die 1200er GS.
Und letztes Jahr hat er sie hergegeben und eine 900er Tracer gekauft. Und er sagt ganz klar, dass die 900er Tracer deutlich handlicher und wendiger ist (im Vergleich zum Schweren Brocken 1200 GS)!!! Fährt sich zehnmal besser.
Tja, ein Zentner weniger Gewicht sind halt nunmal doch 50kg. Und jedes Kilogramm merkt man.
Harry


Ausnahmen betätigen die Regel !
Wie ist es möglich, das jemand über 1,90 m mit einer GS nicht klar kommt ?
Sogar wesentlich kleinere Fahrer kommen mit einer GS sehr gut zurecht.
Warum wohl fahren so viele ältere Herren eine GS und fühlen sich sauwohl damit.
Bestimmt nicht weil der dicke Brocken so schwierig zu fahren ist .
Das Konzept Boxer, Telelever und Top-Fahrwerk ist trotz vieler Pfunde und Größe im Handling ( 1Pfund ist 500gr. :D )
vielen "leichteren " überlegen.
Ich hatte eine F 800 R. So ein Kurvenfeger ist die F nun nicht.
Da ist mein Boxer im engen Kurvengeläuf um einiges handlicher.
Zuletzt geändert von Reiner52 am 08.04.2019, 10:55, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 402
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon OSM62 » 08.04.2019, 08:53

Habe am Wochenende wieder meine Mopeds bewegt.
einmal die K 1600 GT mit ca. 350 kg, und die S 1000 R mit 205 kg.
Liegen also knapp 3 Zentner zwischen.
Nur das ich wieder fest gestellt habe, daß das kleine leichte Moped (S 1000 R)
viel anstregender zu fahren ist, als die dicke K 1600 GT.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1854
Registriert: 03.10.2004, 20:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: wann kommt die neue F850GT?

Beitragvon fisch » 09.04.2019, 10:24

OSM62 hat geschrieben:Habe am Wochenende wieder meine Mopeds bewegt.
einmal die K 1600 GT mit ca. 350 kg, und die S 1000 R mit 205 kg.
Liegen also knapp 3 Zentner zwischen.
Nur das ich wieder fest gestellt habe, daß das kleine leichte Moped (S 1000 R)
viel anstregender zu fahren ist, als die dicke K 1600 GT.


Hallo,
bin schon bischen überrascht. Dachte immer, um so leichter ein Moped ist, um so
leichter ist sie auch zu fahren. Weniger Gewicht, leichteres Handling, leichter
in die Kurven zu legen und danach leichter wieder aufzurichten. Oder doch nicht?

Das macht die Suche nach einem neuen Motorrad ja noch viel schwieriger. :(


Gruß, von einem Fisch
Benutzeravatar
fisch
 
Beiträge: 264
Registriert: 23.01.2014, 16:24
Motorrad: f800st

VorherigeNächste

Zurück zu F800S + F800ST + F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast