Kaufberatung F800GT

Die neue F800S + F800ST + F800GT im allgemeinen.

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon Roadster1962 » 29.08.2018, 08:02

HarrySpar hat geschrieben:Also bei meiner F800S macht die Vorderbremse sofort auf, wenn das Hinterrad auch nur geringfügig abhebt.
Das ABS merkt diesen Zustand ja ganz klar.

Entweder die Vorderraddrehzahl verringert sich. Und die Hinterraddrehzahl verringert sich noch vieeeeeel stärker. Folglich ist klar, dass hinten auch gebremst wird und das Hinterrad abhebt. Also wird die Bremse vorn geöffnet.

Oder die Vorderraddrehzahl verringert sich. Und die Hinterraddrehzahl verringert sich GAR nicht mehr. Folglich ist klar, dass hinten NICHT gebremst wird und das Hinterrad abhebt. Also wird die Bremse vorn geöffnet.

Harry


Moin,
also soweit mir bekannt ist hat die F800 S/ST keine "Abhebeerkennung", wie es bei der GT ist weiß ich nicht.

Das ABS von meiner S war jedenfalls allerfeinster Schrott ! Bei welligem Belag hat die so lange aufgemacht das anschließend fast alles zu spät war, hat mich mehrfach in bedrohliche Situationen und einmal zu Fall gebracht. Btw. hier rede ich nicht von hohen Geschwindigkeiten sondern von Stadtfahrten und verhältnismäßig langsamer Fahrt in den Bergen.

Meine ST ist 5 Jahre jünger und ich hatte mir hier eine klare Verbesserung erhofft aber einmal hat sie mich auch schon im Stich gelassen. An meiner Autobahnabfahrt ist ungefähr 3-4 Meter vor der Ampel eine Bodenwelle. Da ich hier rechts abbiege komme ich entsprechend langsam hier an. Einmal kreuzte aber ein Fahradfahrer von links (bei rot seinerseits) und ich mußte ziemlich heftig bremsen. Da war dann nix mehr mit rechts abbiegen, bin geradeaus bis auf die Gegenspur gerauscht bis die Bremse wieder gefaßt hat - sind so 7-8 M gewesen :oops:

Aber zurück zum Thema, aus meiner Sicht hebt die S/ST deshalb hinten nicht ab weil die Bremse vorne einfach zu schnell und vor allem zu lange aufmacht .

Hoffe mal die GT ist da inzwischen besser aufgestellt.

Gruß
Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2839
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Kaufberatung F800GT

Werbung

Werbung
 

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon HarrySpar » 29.08.2018, 08:24

Also ich bin mir da sehr sicher, dass die Vorderbremse aufmacht, weil das Hinterrad abhebt. Bei mir war der Boden dabei nämlich gar nicht wellig. Schöner trockener ebener Asphalt.
Mich hat das auch schon zweimal etwas in Bedrängnis gebracht, weil ich fast Autos hinten drauf gefahren wäre.
Bin immer etwa einen Dreiviertel Meter ohne Bremse gefahren, bis sie vorn wieder zugepackt hat.
So viel ich weiß, bemerkt JEDES ABS sogenannte Stoppys und macht dann vorn auf.
Das testen sie doch auch immer in den Heftchen.
Und dann schreiben sie immer "Motorrad lässt GAR keine Stoppys zu" oder "Motorrad lässt hinten etwa 0,5m Abheben zu".
Aber ein Überschlag ist meines Wissens nach NIE möglich, wenn ein ABS vorhanden ist.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6142
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon Roadster1962 » 29.08.2018, 09:08

Moin,
also ich lese das

https://www.press.bmwgroup.com/canada/article/detail/T0041454EN/bmw-f800r-arrives-canada-in-september?language=en

so dass erst die R eine Überschlagserkennung bekommen hat.

Gruß
Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2839
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon HarrySpar » 29.08.2018, 09:16

Wo soll das stehen? Ich lese da nix von Überschlagerkennung.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6142
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon Roadster1962 » 29.08.2018, 09:27

" With 320-millimetre brake discs and Brembo 4-piston fixed brake calipers at the front wheel, and a 265 mm rear discs with a single-piston floating calliper, the F800R brake systems emulates that of high-displacement sportbikes. The new F800R ABS system, engineered in cooperation with Bosch, has been further developed and it now also has an improved lift-off detection system for the rear wheel.
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2839
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon HarrySpar » 29.08.2018, 10:10

Roadster1962 hat geschrieben:" The new F800R ABS system, engineered in cooperation with Bosch, has been further developed and it now also has an improved lift-off detection system for the rear wheel.


Ha!!!!! Hab ich nicht gelesen/gefunden. Aber das wäre ja genau der Punkt, um den es geht. "has an IMPROVED lift-off detection System ..."!!! "Improved"!!!!
Dann hat BMW anscheinend gemerkt, dass die Stoppy-Verhinderung bei der F800 nicht gescheit hinhaut. Bzw. zu früh einschreitet.
Na hoffentlich ist es dann bei den neueren Modellen jetzt besser.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6142
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kaufberatung F800GT

Werbung


Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon OSM62 » 29.08.2018, 10:17

Hallo Jungs hier wird nach der F 800 GT gefragt und nicht nach F 800 R oder F 800 S/ST.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1661
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon OSM62 » 29.08.2018, 10:22

Udo-MH hat geschrieben:Noch eine Sache zum ABS.

So wie ich das Manual zur GT lese hat diese keine Absicherung bei einer Vollbremsung in der das ABS eingreift und das Abheben des Hinterrades (Stoppie Control) verhindert. Hat jemand mit einer GT Erfahrungen was eine Gefahrbremsung (voll den Anker werfen) mit ABS angeht? Ist es wirklich so dramatisch wie es sich anhört oder ist eine Suzuki SV650 ABS echt im Vorteil?

Ich möchte mir sicher sein ein ABS an bord zu haben was mich unterstützt anstatt mich vom Bock zu werfen.

Danke für eure Erfahrungen.

Lieben Gruß,
Udo

edit: Ich weiss das hört sich ein wenig mimihaft an aber ich möchte nur ungern mich oder mein kleine in eine unbedachte Situation bringen. Okay das Fahrsicherheitstraining ist eh Pflicht und werde ich auf jeden Fall belegen.

Hallo,
ich bin beim Vorstellungsevent für den Bridgestone T30 in der Gruppe mit Freddie Spencer (MotoGP - Weltmeister) mit gefahren.
Wir haben die Mopeds also "flott" bewegt.
Als erstes bin ich eine sportliche MT 09 von Yamaha gefahren. Bei der hat mich beim harten anbremsen von engen Ecken doch sehr gestört das die doch sehr leicht aufs Vorderrad ging wenn man richtig in die Eisen ging.
Dann bin ich die gleiche Runde nochmal mit einer F 800 GT gefahren.
Mit der F 800 GT konnte ich aufgrund des langen Radstandes und er erstklassigen ABS-Abstimmung die fast 30 PS Leistung die der BMW zur Yamaha fehlen, mehr als weg machen.
Es gibt in meinen Augen keine F 800 BMW die man man so schnell und mega sicher bewegen kann wie eine F 800 GT.
viewtopic.php?f=1&t=12147
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1661
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon HarrySpar » 29.08.2018, 10:41

OSM62 hat geschrieben:Hallo Jungs hier wird nach der F 800 GT gefragt und nicht nach F 800 R oder F 800 S/ST.

Es ging ja darum, ob die GT irgendwie einen speziellen Überschlagsensor (bzw. spezielle Absicherung) hat. Und dass ohne so einem Sensor Überschläge nicht verhindert werden könnten.
Und da kommen eben dann ALLE F800 Modelle ins Spiel. Denn kein Modell hat einen speziellen derartigen Sensor und können dennoch Stoppys verhindern.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6142
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon carsten_e » 29.08.2018, 11:25

Udo-MH hat geschrieben:...
Das ich aber mit 90 PS und einem 400 Kg Gefährt keine Pässe fahren kann halte ich für etwas pessimistisch oder? Wenn ich die Dolomiten mit 150 raufballern will könnte es eng werden. Aber "cruise speed" sollte schon passen. Dann sehen wir wenigstens was von der Landschaft :roll:
...

Das man es nicht kann, habe ich nicht gesagt. ;) Und ich baller auch keine Pässe mit 150 hoch. Man kann auch zu zwei die GT sicherlich flott bewegen, ich würde mich dann aber wahrscheinlich immer in hohen Drehzahlen bewegen auf den Pässen. Mir wäre das mit der GT etwas zu anstrengend, und dafür dann eher zur 1200er greifen. Aber ich bin auch schon etwas länger mit der GT unterwegs, man gewöhnt sich zu schnell an die Leistung. Fang du erstmal an zu fahren, mit der GT machst du definitiv nichts falsch.

Was ich noch ergänzen will ist, dass mir die neueren Modelle mit dem E-Gas nicht gefallen. Ich empfand das Gas, bzw. die Gasannahme irgendwie total indirekt, selbst wenn ich im Dynamikmodus unterwegs war, war die Gasannahme nicht so direkt wie bei meiner GT ohne E-Gas. Und ich war mit der neuen GT dann nur noch im Dynamikmodus unterwegs, weil es da halbwegs erträglich war.

Soweit ich weiß hat die GT und auch die früheren und anderen Modelle keinen Überschlagssensor. Meine ST konnte ich damals immer zum tänzeln bringen und da hat vorne keine Bremse geöffnet. Die Modelle haben ja auch kein Teilintegral ABS. Der Fahrsicherheitstrainer meinte damals auch zu mir, denk dran, wenn du eine Vollbremsung machst und hinten nicht mitbremst, dann kann dich das Hinterrad überholen. Obwohl man bei normaler Fahrt nicht in den Bereich kommt, dass das Hinterrad abhebt. Kann sein, dass man es erzwingen kann, aber das kann ich nicht.
Benutzeravatar
carsten_e
 
Beiträge: 797
Registriert: 24.04.2012, 17:12
Motorrad: F800GT

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon OSM62 » 29.08.2018, 12:40

carsten_e hat geschrieben:
Was ich noch ergänzen will ist, dass mir die neueren Modelle mit dem E-Gas nicht gefallen. Ich empfand das Gas, bzw. die Gasannahme irgendwie total indirekt, selbst wenn ich im Dynamikmodus unterwegs war, war die Gasannahme nicht so direkt wie bei meiner GT ohne E-Gas. Und ich war mit der neuen GT dann nur noch im Dynamikmodus unterwegs, weil es da halbwegs erträglich war.

Und gerade das E-Gas wäre der unbedingte Grund eine damit zu fahren.
Meine Frau hat ewig die F 650 GS gefahren (also ohne E-Gas). Dann bin ich direkt im Vergleich eine F 700 GS
mit E-Gas gefahren. Das E-Das sorgt für eine geschmeidige Gasannahme und einen Langsamfahrkomfort der nicht
mit Geld aufzuwiegen ist. Man fährt ja nicht immer am oberen Ende des Drehzahlbereichs und dann ist es einfach
angenehmer wenn sich das Gas vernünftig dosieren lässt.
Die F 800 GT wird durch das verbaute Fahrwerk in Verbindung mit dem ABS schnell, gut und leicht beherrschbar.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1661
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon OSM62 » 29.08.2018, 12:46

OSM62 hat geschrieben:
carsten_e hat geschrieben:
Was ich noch ergänzen will ist, dass mir die neueren Modelle mit dem E-Gas nicht gefallen. Ich empfand das Gas, bzw. die Gasannahme irgendwie total indirekt, selbst wenn ich im Dynamikmodus unterwegs war, war die Gasannahme nicht so direkt wie bei meiner GT ohne E-Gas. Und ich war mit der neuen GT dann nur noch im Dynamikmodus unterwegs, weil es da halbwegs erträglich war.

Und gerade das E-Gas wäre der unbedingte Grund eine damit zu fahren.
Meine Frau hat ewig die F 650 GS gefahren (also ohne E-Gas). Dann bin ich direkt im Vergleich eine F 700 GS
mit E-Gas gefahren. Das E-Das sorgt für eine geschmeidige Gasannahme und einen Langsamfahrkomfort der nicht
mit Geld aufzuwiegen ist. Man fährt ja nicht immer am oberen Ende des Drehzahlbereichs und dann ist es einfach
angenehmer wenn sich das Gas vernünftig dosieren lässt.
Die F 800 GT wird durch das verbaute Fahrwerk in Verbindung mit dem ABS schnell, gut und leicht beherrschbar.


Hier der Link zu meinem Fahrbericht zur 2017er F 800 GT:
viewtopic.php?f=4&t=13428
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1661
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon HarrySpar » 29.08.2018, 13:26

OSM62 hat geschrieben:Man fährt ja nicht immer am oberen Ende des Drehzahlbereichs und dann ist es einfach
angenehmer wenn sich das Gas vernünftig dosieren lässt.

Also ich bin ja wirklich einer, der immer nur im untersten Lastbereich unterwegs ist. Meine S hat kein E Gas und lässt sich "da unten" einwandfrei dosieren.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6142
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon OSM62 » 29.08.2018, 13:28

HarrySpar hat geschrieben: Meine S hat kein E Gas und lässt sich "da unten" einwandfrei dosieren.
Harry

Wenn man nichts besseres kennt gibt man sich auch mit was anderen zufrieden.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1661
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Kaufberatung F800GT

Beitragvon HarrySpar » 29.08.2018, 13:52

Also wer mit DIESER Dosierbarkeit nicht zufrieden ist, der soll dann mal die Ducati Supersport probefahren, so wie ich kürzlich.
Dann weiß er, was "schlechte Gasdosierbarkeit untenrum" bedeutet.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6142
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

VorherigeNächste

Zurück zu F800s + F800ST + F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast