Motor geht im Stand aus

Die neue F800S + F800ST + F800GT im allgemeinen.

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Roadslug » 28.07.2013, 17:56

Vielleicht noch ein paar Ergänzungen zudem was Mike über den Sinn oder Unsinn eines Vorwiderstands am Temperatursensor geschrieben hat:
Bekanntlich muss ein Motor die angesaugte Luftmasse kennen um die korrekte Kraftstoff-Einspritzmenge zu berechnen. Die Lambdasonde ist dazu alleine nicht in der Lage, da sie den Zusammenhang zwischen Kraftstoff-Luft-Gemisch und Sauerstoffgehalt im Abgas nicht linear sondern als Sprungfunktion liefert. Anders als bei Pkw-Motoren wird die Luftmasse bei der F800 nicht über einen Luftmassenmesser sondern über ein Drosselklappen-Poti, die Ansauglufttemperatur und eine in der Firmware hinterlegte Kennlinie berechnet. Diese Kennlinie ist über die Lambdregelung in Grenzen korrigierbar, so dass sich Veränderungen, z. B. höherer Ansaugwiderstand durch zunehmende Verschmutzung des Luftfilter oder ein driftender Temperatursensor ausgleichen lassen. Der Vorwiderstand vor dem Temperatursensor bringt also defakto nur so lange etwas, bis ihn die Adaptierfähigkeit der ECU erkannt und korrigiert hat. Das gleiche trifft auch für die teueren Spezialluftfilter zu, deren geringerer Ansaugluft-Widerstand nach einiger Zeit kompensiert wird. Falls die Maßnahmen die Adaptierfähigkeit der ECU überschreiten wird sie in das Notprogramm gehen.
Die Korrekturen der ECU erfolgen natürlich nicht schlagartig sondern brauchen einen längeren Zeitraum, so dass es der Fahrer wahrscheinlich gar nicht richtig mitbekommt.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2010, 14:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Motor geht im Stand aus

Werbung

Werbung
 

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Gante » 28.07.2013, 19:09

Hallo Roadslug,

ich habe gerade interessehalber mal auf der Herstellerseite nachgelesen, was die zur Funktionsweise des Accelerators sagen. Dort wird ja ausgeführt, dass die Motorsteuerung einerseits in einem open-loop und andererseits in einem closed-loop Modus arbeiten kann und dass nur beim closed-loop Betrieb die Werte der Lambdasonde herangezogen werden, während dies im open-loop Betrieb nicht der Fall sei. Zudem wird gesagt, dass der closed-loop Betrieb nur dann vorliegt, wenn mit näherungsweise konstanter Geschwindigkeit gefahren wird. Falls diese Ausführungen korrekt sein sollten, wäre es ja durchaus nachvollziehbar, dass eine Gemischanfettung nur beim Beschleunigen (open-loop) stattfindet, während bei Konstantfahrt (closed-loop) der Accelerator gar keinen Einfluss auf das Gemisch hätte. Das hieße aber eben auch, dass die Motorsteuerung dann nicht den Einfluss des Accelarators mittelfristig wieder 'herauskorrigiert'. Hast Du diesbezüglich nähere Kenntnisse, ob die dargestellten Zusammenhänge korrekt sind?

Grüße, Marcus

PS: Falls mir hier irgendein Oberschlaumeier erklären möchte, dass es da draußen tausende von zufriedenen Kunden gibt und ich mal nicht anzweifeln soll, dass das Ding tatsächlich funktioniert: Mir ist völlig humpe, ob das Ding bei tausenden funktioniert oder nicht. Ich möchte verstehen ob und wenn ja wie so ein Ding funktionieren kann!
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38102
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Roadslug » 28.07.2013, 21:38

Was der Hersteller des Accelerators damit genau meint weiß ich auch nicht. Aber ich vermute er meint damit, dass die Lambda-Regelung (close-loop) nicht über den gesamten Lastbereich wirksam ist. Ab einer bestimmen Drosselklappenstellung wird die Lambda-Regelung abgeschaltet um eine zu hohe Abgastemperatur zu vermeiden. In dem Fall wird dann nur noch die angesaugte Luftmasse zur Beimessung der eingesprtitzten Kraftstoffmenge verwendet. Das ist dann keine Regelung mehr sondern nur noch eine Steuerung (open-loop). Da man beim beschleunigen in der Regel mehr Gas gibt ist man dabei wohl eher im Bereich der Einspritz-Steuerung als bei Konstantfahrt. Aber an der Tatsache, dass die Firmware in der ECU in gewissen Rahmen "lernfähig" ist, ändert das meiner Meinung nach nichts.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2010, 14:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon HarrySpar » 28.07.2013, 21:41

dkf800s hat geschrieben:.... beherrscht auch Brustvergrößerung durch Hand auflegen.

Habe mir das schon mal als Nebeneinkunft überlegt. Ich würde bei Mißerfolg sogar das Geld zurückgeben. :D

Jetzt aber wieder zurück zum Thema.

Roadslug,

wenn das F800-Steuergerät nur die Ansauglufttemperatur und die Stellung der Drosselklappe zur Luftmassenbestimmung heranzieht ... welchen Luftdruck nimmt dann das Steuergerät an?
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5660
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon AtomAmeise » 29.07.2013, 11:35

GT-Rider hat geschrieben:
Also in meinen Augen hauptsächlich gockeliges, dummes "BlaBlaBla...."

Erspart uns also eure Möchtegern-pseudofachlichen Ergüsse, solange ihr nicht wirklich wisst worüber ihr überhaupt schreibt und urteilt. Das ist einfach nur z.K. :twisted:


Genau diesen Ton der Beiträge hatte ich an anderer Stelle bereits erwähnt - aber offensichtlich bin ich nicht der einzige, der sich von Zeit zu Zeit daran stört. Beruhigend...
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 707
Registriert: 03.03.2011, 08:28
Wohnort: Offenbach am Main
Postleitzahl: 63073
Land: Deutschland
Motorrad: Triumph Sprint ST

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Roadslug » 29.07.2013, 11:54

HarrySpar hat geschrieben:wenn das F800-Steuergerät nur die Ansauglufttemperatur und die Stellung der Drosselklappe zur Luftmassenbestimmung heranzieht ... welchen Luftdruck nimmt dann das Steuergerät an?
Frag mich was leichteres, ich weiß es auch nicht. :(

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2010, 14:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Motor geht im Stand aus

Werbung


Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon HarrySpar » 29.07.2013, 12:27

Roadslug hat geschrieben:
HarrySpar hat geschrieben:wenn das F800-Steuergerät nur die Ansauglufttemperatur und die Stellung der Drosselklappe zur Luftmassenbestimmung heranzieht ... welchen Luftdruck nimmt dann das Steuergerät an?
Frag mich was leichteres, ich weiß es auch nicht.

Wobei, ist ja eigentlich egal. Schließlich gibt's ja die Lambdasonde. Über den Lambdawert weiß das Steuergerät ja genau, ob es bei einer bestimmten Drosselklappenstellung (z.B. 22% offen) bißchen mehr (z.B. 100müNN) oder bißchen weniger (z.B. 900müNN) Kraftstoff einspritzen muß.
Da spielt es ja dann auch keine Rolle, daß die Lambdaregelung im Vollastbereich ausgeschaltet ist. Denn die aktuelle Höhenlage des Motorrads über Meeresspiegel ändert sich ja beim Fahren nicht alle paar Sekunden. Gibt immer wieder Momente des Teillastbereichs, wo dann das Steuergerät über den Lambdawert die genaue passende Kraftstoffmenge ermitteln kann und sich somit an die aktuelle Meereshöhe und damit an den aktuellen Luftdruck anpassen kann. Auch wenn das Steuergerät den Luftdruck an sich gar nicht mißt.

(Habe ich mir jetzt selber so ausgedacht. Ob es stimmt, bin ich mir nicht sicher.)
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5660
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Gante » 29.07.2013, 13:30

HarrySpar hat geschrieben:welchen Luftdruck nimmt dann das Steuergerät an?

Ich hätte ja jetzt gedacht, dass es noch irgendwo einen Luftdrucksensor gibt. In der Beschreibung der BMS-K Motorsteuerung heißt es bei BMW jedenfalls: "Weitere Messfühler für die Motor- und Außentemperatur sowie den Luftdruck liefern Signale zur Feinabstimmung." Sicher, dass so ein Sensor nicht direkt in der Airbox verbaut ist?
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38102
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Roadslug » 29.07.2013, 17:36

Da in der Airbox ein Unterdruck herrscht, der von der Drehzahl und der DK-Stellung abhängt, würde ein Drucksensor darin nichts bringen. Die bessere, aber leider auch teuerere Methode ist ein Luftmassenmesser im Ansaugkanal, wie er in den BMW-Pkws und soviel ich weiß auch in den K-Modellen verwendet wird. Bei der F800 hat man halt die "preiswertere" Technik verwendet. Allerdings ist das legitim, denn bei dem relativ kleinvolumigen Motor und den nicht so strengen Abgas-Grenzwerten beim Motorrad ist der größere Aufwand nicht zwingend erforderlich.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2010, 14:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon GT-Rider » 29.07.2013, 20:56

Tja,....was ich hier klar herauslese ist das hier NIEMAND hier wirklich weis wie die Elektronik in der F800 arbeitet, genausowenig wie man weis wie der Accelerator und andere Teile arbeiten. Aber man kann natürlich genau sagen das er gar nicht funktionieren kann. Unbelievable.... :lol: 8) :lol:

Open loop und closed loop sind aber tatsächlich gar nicht so grosse Geheimnisse und es gibt tatsächlich Leute die das verstanden haben... :roll:



P.S. Ich kann "euch" ja mal die Hände auflegen. Ihr würdet staunen was ihr da möglicherweise für Erkenntnisse bekommt... :mrgreen:
Gruss, Wilhelm
Benutzeravatar
GT-Rider
 
Beiträge: 194
Registriert: 12.07.2013, 16:21
Postleitzahl: 3510
Land: Schweiz
Motorrad: BMW F 800 GT

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Gante » 29.07.2013, 21:20

GT-Rider hat geschrieben:Open loop und closed loop sind aber tatsächlich gar nicht so grosse Geheimnisse und es gibt tatsächlich Leute die das verstanden haben... :roll:



P.S. Ich kann "euch" ja mal die Hände auflegen. Ihr würdet staunen was ihr da möglicherweise für Erkenntnisse bekommt... :mrgreen:

Du kannst mir gar nicht imprägnieren. Ich habe Appretur! :P

Manchmal ist es gar nicht so einfach, ein höflicher und zurückhaltender Mensch zu sein. Aber wem sage ich das... :roll:
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38102
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon GT-Rider » 29.07.2013, 21:40

Naja.....wer Lust hat und diese Art english versteht, kann sich ja vielleicht doch mal die Mühe machen zu lesen was der Hersteller z.B. des Accelerators denn so sagt....

http://www.sol2.be/Performance/ENG/Theory/index.html
Gruss, Wilhelm
Benutzeravatar
GT-Rider
 
Beiträge: 194
Registriert: 12.07.2013, 16:21
Postleitzahl: 3510
Land: Schweiz
Motorrad: BMW F 800 GT

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Gante » 29.07.2013, 21:58

GT-Rider hat geschrieben:Naja.....wer Lust hat und diese Art english versteht, kann sich ja vielleicht doch mal die Mühe machen zu lesen was der Hersteller z.B. des Accelerators denn so sagt....

http://www.sol2.be/Performance/ENG/Theory/index.html

Das ist genau der Text, auf den ich mich mit meiner obigen Frage bezog. Ich hatte mich allerdings auch schon beim Lesen gefragt, welche Muttersprache der Autor wohl hat. :wink:
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38102
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon GT-Rider » 29.07.2013, 22:03

Er ist ja scheinbar Belgier...für mich ist dieser Text allerdings schlüssig und die beschriebenen Ergebnisse treffen bei meiner GT auch zu mehr als 99% zu.
Gruss, Wilhelm
Benutzeravatar
GT-Rider
 
Beiträge: 194
Registriert: 12.07.2013, 16:21
Postleitzahl: 3510
Land: Schweiz
Motorrad: BMW F 800 GT

Re: Motor geht im Stand aus

Beitragvon Gante » 29.07.2013, 22:14

Naja, ich sehe da schon gewisse Ungereimtheiten. Nach seiner Funktionsbeschreibung sehe ich z.B. keinen Grund, weshalb der Accelerator, wie von ihm behauptet, das verbreitete KFR bei den Boxern beseitigen sollte. Im Konstantfahrbetrieb wäre die Steuerung dann ja im closed-loop Betrieb, in welchem seinen Ausführungen zufolge gar kein Einfluss des Accelerators auf die Gemischzusammensetzung vorliegen dürfte. Es sei denn, es kommt durch den falschen Temperaturwert dann auch zu einer Verschiebung des Zündzeitpunktes. Aber darüber sagt er ja zumindest bei der Beschreibung des closed-loop Betriebs nichts, und auch für den open-loop Betrieb spricht er nicht von einer Änderung des Zündzeitpunktes infolge des Accelerators.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1100
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38102
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

VorherigeNächste

Zurück zu F800s + F800ST + F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast