Der erste Fahrbericht der F900R

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon MadDog » 25.02.2020, 19:41

Ist aber schon klar, dass, je geringer die Eckparameter werden, der Fortschritt ebenfalls kleiner wird?
Und nebenbei: beim Auto darf das Ganze mal eben 4000 € teurer werden. Beim Motorrad natürlich nicht.
Gruß, Peter ...ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı´uuɐɯ ɥo
MadDog
 
Beiträge: 191
Registriert: 18.02.2020, 10:03
Motorrad: GSX-R 750

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Langstreckler » 25.02.2020, 19:52

Die Eckparameter sind ja nicht kleiner geworden, BMW hat sich ja sogar 100 ccm mehr gegönnt. 90PS x 900/800 = 101.25 PS .
Wo da der große technische Fortschritt ist, muss mir mal jemand erklären.
Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 151
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 25.02.2020, 19:56

Vielleicht stellt sich ja raus, dass die F900R WENIGER schluckt als die F800R.
Ich lass mich gern positiv überraschen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7500
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Kajo » 25.02.2020, 20:04

MadDog hat geschrieben:Ist aber schon klar, dass, je geringer die Eckparameter werden, der Fortschritt ebenfalls kleiner wird..


So würde ich das auch sehen und für mich ist der Fortschritt nicht die Anhebung auf 900 ccm oder ein paar PS mehr. Kurven-ABS und TFT-Display sind mir viel wichtiger.

HarrySpar hat geschrieben:Vielleicht stellt sich ja raus, dass die F900R WENIGER schluckt als die F800R. Ich lass mich gern positiv überraschen. Harry


Ja, das ist doch mal eine gute Aussage.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5364
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Tanke » 25.02.2020, 20:08

Langstreckler hat geschrieben:Die Eckparameter sind ja nicht kleiner geworden, BMW hat sich ja sogar 100 ccm mehr gegönnt. 90PS x 900/800 = 101.25 PS .
Wo da der große technische Fortschritt ist, muss mir mal jemand erklären.
Gruß
Dietmar


Noch so einer...denkt doch bitte mal weiter als nur nen Meter!
Gab es 2006 schon die Euro 4 Normen? Richtig..................

Und wenn man schon solche Rechnungen für ne Erklärung heranzieht, dann bitte richtig: man nehme nicht nur die PS Zahl, sondern schaue sich auch mal das komplette Leistungsdiagramm, vor allem den Drehmomentverlauf an!
Bitteschön, viel Spaß beim grübeln...

Bei Autos ist dieser Fortschritt nur deutlicher.
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1085
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 25.02.2020, 20:24

Tanke hat geschrieben:Und wenn man schon solche Rechnungen für ne Erklärung heranzieht, dann bitte richtig: man nehme nicht nur die PS Zahl, sondern schaue sich auch mal das komplette Leistungsdiagramm, vor allem den Drehmomentverlauf an!
Bitteschön, viel Spaß beim grübeln...
Bei Autos ist dieser Fortschritt nur deutlicher.


Ich habe in einem Beitrag den Drehmomentverlauf der F800 u. F 900 gezeigt.
Da kann man sehr schön den Fortschritt im unteren Drehzahlbereich erkennen.
Dazu habe ich noch keinen Kommentar gelesen, aber zum Verbrauch.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 615
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Tanke » 25.02.2020, 20:29

Ich versuch schon seit ein paar Beiträgen die Leute mal darauf hinzuweisen....aber es sind immer die Gleichen Trolle...
Die Fakten werden einfach ignoriert und weiterhin irgendwelche Unwahrheiten und neue Theorien verbreitet, warum irgendwie alles an dem Motorrad schlechter sein soll arbroller
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1085
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon yeamon666 » 25.02.2020, 21:03

Herrrrrrlich, zwei Seiten Diskussionen um etwas, was noch gar keiner weiß, hammercool.
Also ich musste meine Sertao bisher immer bei 230 km (14l Tank) tanken, wenn es jetzt genauso ist, ändert sich für mich ja nix, hurra.
.....und dann hatte ich ja noch knapp 4 l Reserve. clap
Kay
Benutzeravatar
yeamon666
 
Beiträge: 83
Registriert: 09.01.2020, 23:32
Wohnort: Kreis Plön
Motorrad: BMW F900R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 25.02.2020, 21:14

yeamon666 hat geschrieben:Herrrrrrlich, zwei Seiten Diskussionen um etwas, was noch gar keiner weiß, hammercool.
Also ich musste meine Sertao bisher immer bei 230 km (14l Tank) tanken, wenn es jetzt genauso ist, ändert sich für mich ja nix, hurra.
.....und dann hatte ich ja noch knapp 4 l Reserve. clap
Kay


Etwa 10 l für 230 km ! Wenn das bekannt wird....ne,ne....
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 615
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon BB 1966 » 25.02.2020, 21:41

Moin in die Runde,

Uns allen würde erwas Toleranz bzgl. der Meinung anderer gut tun.

Glückwunsch an alle Neubesitzer und die die es bei der 900er noch werden. Ich finde beide (900R und 900XR) sehr gelungen.
Wobei der Preis für die XR mit Paketen schon ne Ansage ist.
Für das Geld hab ich ne 9 Monate alte S1XR bekommen....

Aber jeder so wie er mag :D

Also viel Spaß und mal Gönner sein.

Gruß Burghard
Beste Grüße BB
BB 1966
 
Beiträge: 80
Registriert: 25.07.2016, 21:56
Motorrad: S 1000 XR

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon ike » 25.02.2020, 22:20

yeamon666 hat geschrieben:Herrrrrrlich, zwei Seiten Diskussionen um etwas, was noch gar keiner weiß, hammercool.
Also ich musste meine Sertao bisher immer bei 230 km (14l Tank) tanken, wenn es jetzt genauso ist, ändert sich für mich ja nix, hurra.
.....und dann hatte ich ja noch knapp 4 l Reserve. clap
Kay


Doch ändert sich was: du hast 2Zylinder und mindestens doppelte Leistung.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 865
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Gunni » 25.02.2020, 23:31

Ich las mal irgendwo, daß die F800 Motoren im Entwicklungsstadium locker die 100PS Grenze knackten.
Dadurch kamen sie den großen Boxen damals bedenklich nah und das, zum wesentlich günstigeren Preis. Also hat man sie leistungsmäßig etwas gebremst und richtig sparsam gemacht. Heute legen die Boxer ganz andere Werte hin. Da darf auch die Mittelklasse von Werk her über 100PS kommen...

Nur eine Theorie winkG

Gruß Gunnar
Gunni
 
Beiträge: 26
Registriert: 19.12.2019, 10:36
Motorrad: F650 + F800R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon yeamon666 » 25.02.2020, 23:38

ike hat geschrieben:
yeamon666 hat geschrieben:Herrrrrrlich, zwei Seiten Diskussionen um etwas, was noch gar keiner weiß, hammercool.
Also ich musste meine Sertao bisher immer bei 230 km (14l Tank) tanken, wenn es jetzt genauso ist, ändert sich für mich ja nix, hurra.
.....und dann hatte ich ja noch knapp 4 l Reserve. clap
Kay


Doch ändert sich was: du hast 2Zylinder und mindestens doppelte Leistung.


Stimmt, da war doch was, dann verbrauche ich ja bald nur noch die Hälfte pro Zylinder bei doppelter Leistung winkG

Der 1 Zylinder hat schon gut was genommen, störte mich aber nicht, bin viel in der Stadt gefahren. Mein Auto hätte das doppelte gebraucht.
Benutzeravatar
yeamon666
 
Beiträge: 83
Registriert: 09.01.2020, 23:32
Wohnort: Kreis Plön
Motorrad: BMW F900R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Langstreckler » 25.02.2020, 23:46

Tanke hat geschrieben:Noch so einer...denkt doch bitte mal weiter als nur nen Meter!
Gab es 2006 schon die Euro 4 Normen? Richtig..................

Und wenn man schon solche Rechnungen für ne Erklärung heranzieht, dann bitte richtig: man nehme nicht nur die PS Zahl, sondern schaue sich auch mal das komplette Leistungsdiagramm, vor allem den Drehmomentverlauf an!
Bitteschön, viel Spaß beim grübeln...

Bei Autos ist dieser Fortschritt nur deutlicher.


Pkws – und davon handelt mein Vergleich zwischen Golf 5 und Golf 7 - mussten im Zeitraum 2005 – 2010 (Golf 5) nach Abgasnorm Euro 4 homologiert werden. Für Motorräder gilt eine andere Zeitskala.
Da hast du offensichtlich deutlich weniger als einen Meter weit nachgedacht, und so kann ich dir nur zurufen: „Si tacuisses, philosophus mansisses!“

Wer sich die Drehmomentkurven genau anschaut - dabei brauch' ich im übrigen nicht zu grübeln!-, sieht, dass hier mit dem beliebten Taschenspielertrick „unterdrückter Nullpunkt“ gearbeitet wird. Die rechte (Drehmoment)-Achse beginnt ja erst bei 60 Nm. Da ist es kein Wunder, dass die F800R „alt“ aussieht. Wenn man die Drehmomentwerte der F800R mit dem Faktor 9/8 (größerer Hubraum der F900R) multipliziert, dann kommt die 800er durchaus in den Bereich der 900er (manchmal drüber, manchmal etwas drunter).

Die Leistungsachse ist in dieser Darstellung aussagefähiger, da der Nullpunkt hier nicht unterdrückt ist. Die Leistung ist ja proportional mit Drehmoment und Drehzahl verknüpft.

Damit bleibe ich dabei: Der neue 900er Motor ist kein technisches Meisterwerk, vielmehr hat es sich BMW einfach gemacht und den Hubraum um 100 ccm erhöht, um ein bisschen mehr rauszuholen. Mehr war eben mit dem vorgegebenen Budget „nicht darstellbar“. Fortschritt im Motorenbau sieht anders aus!

Vielleicht haben die beiden 900er ja noch andere Qualitäten. Ich werde auf jeden Fall beide Maschinen Probe fahren sobald das Wetter besser wird.
Gruß
Dietmar
Zuletzt geändert von Langstreckler am 26.02.2020, 19:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 151
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Tanke » 26.02.2020, 00:06

Langstreckler hat geschrieben:Damit bleibe ich dabei: Der neue 900er Motor ist kein technisches Meisterwerk, vielmehr hat es sich BMW einfach gemacht und den Hubraum um 100 ccm erhöht,...


Rüschtiiisch! Seit 2006 hat sich absolut nichts getan und die Euro x Normen haben naTÜRLICH absolut keinen Einfluss auf die Entwicklung in den letzten 14 Jahren...Es wurde nur easy aufgebohrt und feddisch! arbroller
Der eine Meter war echt zu viel verlangt...
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1085
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

VorherigeNächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast