Der erste Fahrbericht der F900R

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon ao6869 » 26.02.2020, 07:38

Hey Tanke,

was ist eigentlich Dein Problem?
Hast Du den Motor mitentwickelt und fühlst Dich persönlich angepisst, dass nicht alle in Bezug auf den Motor "Hurra" schreien?
Nur weil Du hier andauernd auf der Polemikschiene reitest....
Das kommt echt unangenehm rüber!!
Bis jetzt bin ich nur Mitleser, da ich nicht mehr BMW fahre. Aber der Ton hier, vor allem von Dir, ist echt unangenehm.

VG
Andreas
Benutzeravatar
ao6869
 
Beiträge: 170
Registriert: 06.12.2015, 21:53
Wohnort: Rutesheim
Motorrad: Yamaha MT09 aus 2014

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 26.02.2020, 07:52

Einfach mal abwarten, was sich tatsächlich so herausstellt.
Fahrleistungen, Leistungs- und Drehmomentkurven (also in den Heftchen gemessene und nicht die vom Hersteller Beschönigten Glattgezogenen) und Verbräuche.
Toll finde ich bis jetzt die F900XR als Ersatz für die S1000XR. Meiner Meinung nach passt dieser Motor viel besser zu so einer Motorradgattung. Und sparsamer als der 1000er Vierzylinder wird er ja wohl sicher sein.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7210
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 26.02.2020, 09:20

Langstreckler hat geschrieben:Wer sich die Drehmomentkurven genau anschaut - dabei brauch' ich im übrigen nicht zu grübeln!-, sieht, dass hier mit dem beliebten Taschenspielertrick „unterdrückter Nullpunkt“ gearbeitet wird. Die rechte (Drehmoment)-Achse beginnt ja erst bei 60 Nm. Da ist es kein Wunder, dass die F800R „alt“ aussieht. Wenn man die Drehmomentwerte der F800R mit dem Faktor 9/8 (größerer Hubraum der F900R) multipliziert, dann kommt die 800er durchaus in den Bereich der 900er (manchmal drüber, manchmal etwas drunter)Dietmar


Hallo Dietmar,
Es geht nicht darum die F 800 schlecht zureden. Warum auch ? Es gibt keinen Grund !
Auch wenn du meinst, es wird mit dem beliebten Taschenspielertrick gearbeitet,
der 0-60 Bereich ist unwichtig - für beide !
Fakt ist, das der neue Motor im wichtigen Drehzahlbereich 3500 bis etwa 6000 U/min mehr Druck hat.
Der neue Motor hat eben mehr Hubraum und mehr Leistung. Fertig aus !
Das ist es doch, was wir alle wollen - okay, nicht jeder hier !

Ich verstehe nicht, warum gegen die Neue so geschossen wird !
Und ich wiederhole mich, es wird kein F 800 Fahrer gezwungen, die Neue zu kaufen !
Es wäre auch nett als Biker, den neuen F 900 Fahrern eine unfallfreie Saison zu wünschen !
Zuletzt geändert von Reiner52 am 26.02.2020, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 26.02.2020, 09:36

HarrySpar hat geschrieben:Toll finde ich bis jetzt die F900XR als Ersatz für die S1000XR. Meiner Meinung nach passt dieser Motor viel besser zu so einer Motorradgattung. Und sparsamer als der 1000er Vierzylinder wird er ja wohl sicher sein.
Harry


Als Ersatz ?
Die S 1000 XR ist immer noch zu haben. Weißt du etwas anderes ?
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Tanke » 26.02.2020, 09:37

ao6869 hat geschrieben:Hey Tanke,

was ist eigentlich Dein Problem?
Hast Du den Motor mitentwickelt und fühlst Dich persönlich angepisst, dass nicht alle in Bezug auf den Motor "Hurra" schreien?
Nur weil Du hier andauernd auf der Polemikschiene reitest....
Das kommt echt unangenehm rüber!!
Bis jetzt bin ich nur Mitleser, da ich nicht mehr BMW fahre. Aber der Ton hier, vor allem von Dir, ist echt unangenehm.

VG
Andreas


Das ist ganz einfach erklärt:
es gibt hier seit der Einführung des 900er Bereichs, eine Hand voll Leute, die permanent und mit allen Mitteln versuchen, das neue Motorrad schlecht zu reden. Aus welchen Gründen auch immer...neid, missgunst, langeweile,...ich weiss leider nicht, was die Leute hier zu so einem Handeln antreibt. Es ist nur leider auffällig extrem hier.
Wenn jemand sachlich seine Meinung äußert, die dann eben aufgrund von Geschmack zB. negativ ausfällt... cofus
Wenn aber jemand bzw. immer die selben, permanent falsche Behauptungen aufstellen, die ganz offensichtlich einzig und alleine dazu dienen, den Leuten hier das Motorrad schlecht zu reden, dann hab ich mir es einfach zum Spaß gemacht, den Leuten hier zu zeigen, dass es Blödsinn ist was diejenigen da schreiben. Aber dann wähle ich auch nur speziell diesen Leuten und einer gewissen falschen Behauptung gegenüber einen anderen Ton.
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1018
Registriert: 23.06.2009, 16:39
Wohnort: bad tölz

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 26.02.2020, 09:42

Reiner52 hat geschrieben:Als Ersatz ?
Die S 1000 XR ist immer noch zu haben. Weißt du etwas anderes ?

Ist mir nix bekannt. Ich meinte "anstatt". Also wenn ICH diese Gattung wollte, dann nur die 900er und nicht die 1000er.
Aber ich liebe ja eine andere Gattung (moderater Sportler, Tourensportler).
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7210
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Canax » 26.02.2020, 09:47

Reiner52 hat geschrieben:Die S 1000 XR ist immer noch zu haben. Weißt du etwas anderes ?


Natürlich ist die S 1000 XR noch zu haben. Vielmehr gilt "schon wieder", denn auch die S 1000 XR wurde zur EICMA neu präsentiert: https://www.bmw-motorrad.de/de/models/adventure/s1000xr.html
Benutzeravatar
Canax
 
Beiträge: 22
Registriert: 20.11.2019, 20:23
Motorrad: Honda CBF 600 SA

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 26.02.2020, 10:59

Bei aller Kritik am neuen Motor, hätte ich gerne gewußt, wieviel Leistung
der 800er Motor mit den jetzt gültigen Euro-Normen hätte .
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Kajo » 26.02.2020, 11:41

Reiner52 hat geschrieben:Bei aller Kritik am neuen Motor, hätte ich gerne gewußt, wieviel Leistung der 800er Motor mit den jetzt gültigen Euro-Normen hätte .


Wer soll die Frage denn qualifiziert beantworten.

BMW Motorrad hat die 850er und die 900er herausgebracht und erfüllt mit diesen Motoren die jetzt gültigen EU-Normen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5309
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 26.02.2020, 12:48

Reiner52 hat geschrieben:Bei aller Kritik am neuen Motor, hätte ich gerne gewußt, wieviel Leistung
der 800er Motor mit den jetzt gültigen Euro-Normen hätte .

Kann mir nicht vorstellen, dass es weniger wäre.
Schließlich muss die S1000RR ja auch die Euro-Normen einhalten. Und die hat mit jeder Neuauflage paar PS mehr.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7210
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 26.02.2020, 13:14

Kajo hat geschrieben:
Reiner52 hat geschrieben:Bei aller Kritik am neuen Motor, hätte ich gerne gewußt, wieviel Leistung der 800er Motor mit den jetzt gültigen Euro-Normen hätte .


Wer soll die Frage denn qualifiziert beantworten.

BMW Motorrad hat die 850er und die 900er herausgebracht und erfüllt mit diesen Motoren die jetzt gültigen EU-Normen.

Gruß Kajo


Kajo, ich hätte es gerne gewußt, um zu vergleichen ! Mehr nicht !
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon 815-mike » 26.02.2020, 14:44

Nebenbei: die Euro-Norm hat keinen Einfluß auf die Nennleistung eines Motors, weil die Emissionen in diesem Betriebsbereich keiner Einschränkung unterliegen.
mike
815-mike
 
Beiträge: 603
Registriert: 01.09.2009, 17:00

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 26.02.2020, 15:58

815-mike hat geschrieben:Nebenbei: die Euro-Norm hat keinen Einfluß auf die Nennleistung eines Motors, weil die Emissionen in diesem Betriebsbereich keiner Einschränkung unterliegen.


Die Nennleistung interessiert mich weniger.
Den Drehmomentverlauf hätte ich gerne gesehen.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon talisker » 26.02.2020, 16:17

Könnten wir jetzt alle mal wieder zum Thema zurückkommen:

"Der erste Fahrbericht der F900R"

Da bis jetzt (offiziell) nur einer eine hat, warte ich hier auf seine Meinung.
Auch wenn sie durch den Besitzt selbiger am Anfang etwas euforisch ist (ich sitzt hier auch wie auf Kohlen und warte auf einen Anruf ahh )
talisker
 
Beiträge: 37
Registriert: 30.01.2020, 14:48
Motorrad: F900XR

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon talisker » 27.02.2020, 10:18

Hier mal ein Test bei dem jemand eine ganze Woche mit der F900r verbracht hat.
Ja, ich weiß, er sprüht jetzt nicht gerade beim Reden vor Emotionen, aber dafür relativ sachlich.
Soweit ich das richtig verstanden habe hatte er über die Woche einen Durchschnittlichen Verbrauch zwischen 4,0 bis 4,2L/100km

https://www.youtube.com/watch?v=yBbm1WZXOaQ
talisker
 
Beiträge: 37
Registriert: 30.01.2020, 14:48
Motorrad: F900XR

VorherigeNächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast