Der erste Fahrbericht der F900R

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 15.09.2020, 12:51

Ich glaub keiner hier lässt sich die Freude verderben.
ICH lass sie mir ja auch nicht verderben :D mit meinem Billigschrotthelm ;-) :D
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7740
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon talisker » 15.09.2020, 13:24

AlpineCarver hat geschrieben:Also, die Humorlosigkeit einiger weniger Forumsteilnehmer ist schon erstaunlich. Da denke ich nur an den „Schräglagenwinkel Hall of Fame“ thread. Wäre doch mal nett gewesen, sich über sowas locker auszutauschen. Stattdessen killt irgendein 800er Troll das ganze gleich aus purem Neid, weil er eben keine Schräglagenwinkel messen kann ;-)

Zum Bike, meine Kupplung funktioniert jetzt super, ansonsten alles bestens, wenn sich die F900R nicht besonders gut verkauft, umso besser, dann sieht man sie nicht an jeder Ecke.

Over & Out,

AC


Oh, da muss ich dir wiedersprechen. Mittlerweile sehe ich die F900R schon ziemlich oft.
Auch die F900XR ist mittlerweile öfter zu sehen, oder es sind immer die gleichen die zur gleichen Uhrzeit wie ich fahren. scratch

Die F800R sehe ich nur noch selten, oder liegt das daran das sie in der Masse untergeht scratch
Ja als sie noch das schöne "Karl-Dall-Gesicht" hatte, da hatte sie karackter ;-)

Sorry das musste jetzt sein, war ja von Anfang an dafür das es ein eigenes F900 Forum geben soll, aber irgendjemand scheint das ja nicht zu wollen (Rechte?)

Als ehemaliger F800st Fahrer war es mir klar das das hier so eskaliert.
Diese Rotax Verehrung nimmt ja schon teilweise religiöse Züge an. :roll:
talisker
 
Beiträge: 100
Registriert: 30.01.2020, 15:48
Motorrad: F900XR

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 15.09.2020, 13:47

talisker hat geschrieben:Als ehemaliger F800st Fahrer ...

Wie verhält es sich dann bei Dir bezüglich dem Verbrauch? F800ST vs F900XR?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7740
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 15.09.2020, 15:11

HarrySpar hat geschrieben:
talisker hat geschrieben:Als ehemaliger F800st Fahrer ...

Wie verhält es sich dann bei Dir bezüglich dem Verbrauch? F800ST vs F900XR?
Harry


Kann man die beiden miteinander vergleichen ?
Der Vergleich kommt mir vor wie Polo vs Golf !
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 667
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 15.09.2020, 15:18

Alles kann man miteinander vergleichen. Auch einen VW UP mit einem Phaeton.
Es würde mich halt interessieren.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7740
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Tanke » 15.09.2020, 17:57

Reiner52 hat geschrieben:Kann man die beiden miteinander vergleichen ?
Der Vergleich kommt mir vor wie Polo vs Golf !


Kann man schon. Ob es Sinn macht...ist eine andere Frage.
Ist ja bekannt und eigentlich auch logisch (ooooh da wird jemand bestimmt Argumente dagegen haben...), dass die 900er minimal mehr verbraucht als die 800er.

Mehr Hubraum, mehr Leistung, etwas höheres Gewicht, schlechtere Aerodynamik (bei Vergleich XR zu S/ST/GT) weil höher,...solche Informationen werden hier nicht verarbeitet.
Höherer Verbrauch => scheiss Motor. So simpel ist das.
Und auf der anderen Seite errechnet dieser Jemand auf 0,05l genau, seinen Benzinverbrauch in Abhängigkeit der Höhenlage der Tankstelle.

Am Ende läuft es darauf hinaus: der 900er Motor ist eine Enttäuschung, weil der 800er Rotax.....blablabla wie schon so oft in jedem Thema zum tausendsten Mal.
Wetten werden noch angenommen....
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1161
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 15.09.2020, 19:11

Also die Aerodynamik dürfte nur marginal schlechter sein.
Aber der Motor hat etwa 15 Jahre zusätzliche Entwicklungszeit in der Motorntechnik hinter sich.
Da würde ich erwarten, dass damit die Aerodynamik und die 100cm3 ausgeglichen werden.
OK, die Übersetzung im letzten Gang spielt natürlich auch eine Rolle. DAS könnte man dann dem Motor nicht anlasten.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7740
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 15.09.2020, 19:17

HarrySpar hat geschrieben:Alles kann man miteinander vergleichen. Auch einen VW UP mit einem Phaeton.
Es würde mich halt interessieren.Harry


Klar, man kann alles miteinander vergleichen.
Z.B. einen Polo mit einem Porsche Cabrio und feststellen, das der Polo besser ist,
weil man einen Dachgepäckträger montieren kann.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 667
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 15.09.2020, 19:24

HarrySpar hat geschrieben:Also die Aerodynamik dürfte nur marginal schlechter sein.
Aber der Motor hat etwa 15 Jahre zusätzliche Entwicklungszeit in der Motorntechnik hinter sich.
Da würde ich erwarten, dass damit die Aerodynamik und die 100cm3 ausgeglichen werden.
OK, die Übersetzung im letzten Gang spielt natürlich auch eine Rolle. DAS könnte man dann dem Motor nicht anlasten.
Harry


Was interessiert mich bei einem Nakedbike die Aerodynamik und Vmax auf der AB ?
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 667
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 15.09.2020, 19:30

Die XR ist kein Nakedbike.
Und Vmax "interessiert" zwar nicht. Aber es ist ein Indiz.
Ausgehend von 94PS (reale Leistung) und 215km/h (F800R) müsste die F900R mit 105PS etwa 224km/h laufen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7740
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon blackhawk2k » 15.09.2020, 19:41

Ich finde das eigentliche Problem im F900 Teil des Forums sind die ganzen themenfremden Beiträge...
Thema dieses Threads sind erste Fahrberichte zur F900R. Nicht was hätte ich mir für eine F900 gewünscht oder der Verbrauch der F900XR

Im dafür passenden Thread kann man ja gerne darlegen, was einem alles an der F900 missfällt, aber sofern es nicht um Fahreindrücke geht halt besser nicht hier...
blackhawk2k
 
Beiträge: 555
Registriert: 07.04.2011, 08:53
Motorrad: F800 S

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Reiner52 » 15.09.2020, 19:44

HarrySpar hat geschrieben:Die XR ist kein Nakedbike.
Und Vmax "interessiert" zwar nicht. Aber es ist ein Indiz.
Ausgehend von 94PS (reale Leistung) und 215km/h (F800R) müsste die F900R mit 105PS etwa 224km/h laufen.
Harry


So einfach kann man es nicht hochrechnen !

Die F 800 hat 94 PS ? Meine F 800 hat nur 87 PS.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 667
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon yeamon666 » 15.09.2020, 19:45

Gerade gelesen, daß BMW eine wartungsfreie Kette, die ab sofort für die S1000RR/XR angeboten wird, entwickelt hat.
Die M Endurance Kette.
Weitere Modelle sollen kurzfristig folgen.
Sie nutzt sich nicht ab und zeichnet sich durch extreme Härte aus.
Schmieren und Nachspannen fallen dann analog Kardan weg. ThumbUP
Habe mit meiner aktuellen Kette allerdings auch überhaupt keine Probleme.
Benutzeravatar
yeamon666
 
Beiträge: 123
Registriert: 09.01.2020, 23:32
Wohnort: Kreis Plön
Motorrad: BMW F900R

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon HarrySpar » 15.09.2020, 19:51

Reiner52 hat geschrieben:So einfach kann man es nicht hochrechnen ! Die F 800 hat 94 PS ? Meine F 800 hat nur 87 PS.

Wenn sich nichts anderes ändert, kann man das schon etwa hochrechnen. Mit dem Exponenten "2,8" in Relation zum Geschwindigkeitsverhältnis. Also doppelte Geschwindigkeit etwa 2^2,8=6,96 fache Motorleistung.
Und 94PS bei der F800R? Also bei den Tests hatte die schon etwa solche Leistungen.
Der 900er Motor hat aber glaub "nur" etwa die angegebene Leistung.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7740
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der erste Fahrbericht der F900R

Beitragvon Tanke » 15.09.2020, 19:56

HarrySpar hat geschrieben:Aber der Motor hat etwa 15 Jahre zusätzliche Entwicklungszeit in der Motorntechnik hinter sich.
Harry


DING DING DING DING DIIIIING!
Was habe ich vorhergesagt......er kommt wieder mit irgendwelchen dermaßen DUMMEN Argumenten, dass man sich nur noch fremdschämen muss!
Alleine Vmax von zwei Motorrädern vergleichen, die mit 100ccm Unterschied im Hubraum, Gewichtsunterschied, unterschiedlicher Übersetzung, über 10 Jahre (Euro-Norm-Bedingte) Entwicklung, völlig unterschiedlicher Aerodynamik,...einfach nicht wirklich vergleichbar sind... und er kommt mit f***ing V MAX !!!??!?!?
Vergleiche doch am besten gleich deine verf***te F800S, mit einer S1000RR, und erkläre allen hier, warum deine F800S, 1000mal BESSER ist als eine S1000RR, obwohl sie fast 100km/h langsamer läuft!....in ALLEN BELANGEN! Bitte, leg mal los!!!! Das würde mich BRENNEND interessieren!
.
.
.
Ach und übrigens Harry:
Der Bleistift hat etwa über 100 Jahre zusätzliche Entwicklungszeit in der Stifttechnik hinter sich.

.
.
.
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1161
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

VorherigeNächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste