Gekauft ohne Probefahrt

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon Appela50 » 25.01.2020, 05:14

Hallo, für mich war der ausschlaggebende Grund zu wechseln die Ergonomie, damit war ich bei der R 1200 R nie so richtig zufrieden.
Wäre nicht die XR jetzt rausgekommen so wäre ich vielleicht wieder zurück zu Yamaha gewechselt zu der Tracer 700.
Hätte aber doch dann gerne wieder mehr als 75 PS gehabt.
Dieser Motor von BMW mit 105 PS aus zwei Zylindern sind genau die Leistungsdaten die ich mir früher schon gewünscht habe, die auch meines Erachtens vollkommen ausreichend sind. Mir ist im Prinzip egal ob der Motor in Deutschland oder in China gebaut wird. Wie schon mein Vorredner bemerkte, der Facharbeiter in China wird seine Arbeit genauso gut machen wie der deutsch türkische Mitarbeiter in Berlin mit genau dem gleichen genormten Werkzeug was vom BMW vorgegeben ist. Die neuen Modelle von BMW haben mittlerweile alle 3 Jahre Garantie. Ich werde dann noch um zwei Jahre verlängern und wenn nach 5 Jahren doch etwas kaputt gehen sollte am Motor dann ist es halt so.
Benutzeravatar
Appela50
 
Beiträge: 12
Registriert: 23.01.2020, 20:03
Wohnort: Ingelheim
Motorrad: F900XR

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon Andreas vwWe » 25.01.2020, 07:50

Tanke hat geschrieben:.... plemplem Bleibt nicht (geistig) stehen!

Schön, dass Du Deinem Stil treu bleibts. :( Die Diskussion ist doch ganz sachlich - bleib doch dabei!

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 547
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon Andreas vwWe » 25.01.2020, 07:56

Tanke hat geschrieben:so ziemlich das ganze Motorrad ist doch lediglich eine Weiterentwicklung. … Den Motor gab es so ähnlich schon vor Jahren in der Nuda900 (auch 105ps), als Husqvarna kurz mal zu BMW gehörte. Danach kam erst die Weiterentwicklung zum 850er, und jetzt zum 900er.

Nein, das ist falsch. In der Nuda lief meines Wissens ein aufgebohrter 800er Rotax. Der aktuelle Twin ist eine Neuentwicklung, hat einen anderen Hubzapfenversatz und kein Schwenkpleuel mehr.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 547
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon Andreas vwWe » 25.01.2020, 08:15

@ Appela,

das Ergonomieargument verstehe ich, dass Dir die 105 PS ausreichen auch - solange man alleine unterwegs ist; im Soziusbetrieb sehe ich das anders.

Wie ich bereits schrieb, glaube ich wohl, dass man in China Motorräder bauen kann; ob aber BMW hier optimale Qualität einfordert, halte ich für fraglich - schließlich ist die Standortwahl ja wirtschaftlich motiviert. Und die Bandbreite der Qualität ist in China deutlich größer als in Europa. Ich hoffe für die Käufer, dass es kein Probleme gibt und der Motor gut läuft. Näheres wird man in drei Jahren wissen - wie Harry schreibt.

Was die Garantie betrifft, so reichen mir zwei Jahre völlig aus; bei mir sind das bereits einige zigtausend Kilometer, und danach sollten alle Mängel, die ein Fahrzeug vom Start weg hat, beseitigt sein. In der Folgezeit übernehme ich die Wartung lieber selber, das spart die Inspektionskosten und gibt mir das gute Gefühl, dass alle Arbeiten mit Zeit und Muße ausgeführt wurden, Fehler also potentiell weniger wahrscheinlich sind. Aber wer nicht gerne schraubt, freut sich natürlich über das Angebot von bis zu fünf Jahren Garantie - kann ich verstehen.

Und dann wären da noch die oben angeführten Öko- und Sozialstandards …

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 547
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon batchman » 25.01.2020, 09:34

Appela50 hat geschrieben:Mir ist im Prinzip egal ob der Motor in Deutschland oder in China gebaut wird. Wie schon mein Vorredner bemerkte, der Facharbeiter in China wird seine Arbeit genauso gut machen wie der deutsch türkische Mitarbeiter in Berlin mit genau dem gleichen genormten Werkzeug was vom BMW vorgegeben ist. Die neuen Modelle von BMW haben mittlerweile alle 3 Jahre Garantie. Ich werde dann noch um zwei Jahre verlängern und wenn nach 5 Jahren doch etwas kaputt gehen sollte am Motor dann ist es halt so.


Genau so sehe ich das auch ThumbUP


Ich will das Moped auch jetzt haben, weil ich es jetzt geil finde und nicht in 3 Jahren, wenn eventuelle Kinderkrankheiten
beseitigt sind. In 3 Jahren steht da vielleicht schon die F950R mit mehr PS und weniger Gewicht und sieht noch besser aus
und dann will ich die 900er gar nicht mehr haben ... 8)
Gruß Tom
Benutzeravatar
batchman
 
Beiträge: 41
Registriert: 29.12.2019, 01:07
Wohnort: Duisburg
Motorrad: F900R (bestellt 6.1)

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon BB 1966 » 25.01.2020, 09:40

Moin,

Da bin ich ganz bei Andreas. Wenn ich die Wahl habe, dann kaufe ich vor Ort aus der Region. Die Region kann sich natürlich je nach Produkt auf D oder Europa ausweiten. Und bei manchen Produkten kommst Du auch nicht um die Kollegen aus Asien drumherum.

Wenn mir aber das Moped grundsätzlich gefällt, wie dem TE dann kaufe ich es auch mit Importmotor.
Somit Glückwunsch und viel Spaß damit.
Gruß Burghard
Beste Grüße BB
BB 1966
 
Beiträge: 73
Registriert: 25.07.2016, 20:56
Motorrad: S 1000 XR

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon HarrySpar » 25.01.2020, 11:18

Andreas vwWe hat geschrieben:Was die Garantie betrifft, so reichen mir zwei Jahre völlig aus; bei mir sind das bereits einige zigtausend Kilometer, und danach sollten alle Mängel, die ein Fahrzeug vom Start weg hat, beseitigt sein.

Zwei Jahre? Niemals!
Zum einen will ich keine Kundendienste machen lassen, nur um von BMW eingebaute Schwächen ersetzt zu bekommen.
Und zum anderen lässt sich BMW mit dem Abstellen von Mängeln weit mehr als nur zwei Jahre Zeit.
Z.B. die LiMa oder der Kühlwasserbehälter haben mal locker sechs Jahre gebraucht, bis BMW die mal verbessert hat.

Tanke hat geschrieben:so ziemlich das ganze Motorrad ist doch lediglich eine Weiterentwicklung. Fahrwerk, Elektrik, Motor,...alles schon in anderen Modellen bewährt. Den Motor gab es so ähnlich schon vor Jahren in der Nuda900 (auch 105ps), als Husqvarna kurz mal zu BMW gehörte. Danach kam erst die Weiterentwicklung zum 850er, und jetzt zum 900er.

Nein! Dieser Motor hat mit dem Rotax als einziges gemeinsam, dass er zwei Zylinder hat.
Und auch das Drumrum ist komplett neu. Vielleicht die Felgen sind gleich.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7090
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon Appela50 » 25.01.2020, 11:24

[quote="Andreas vwWe"]@ Appela,

das Ergonomieargument verstehe ich, dass Dir die 105 PS ausreichen auch - solange man alleine unterwegs ist; im Soziusbetrieb sehe ich das anders.

]Ich fahre seit 10 Jahren Motorrad und immer solo!
ökologisch ist das nicht, das stimmt. Aber dann darfst du dir kein Smartfone oder andere Dinge des täglichen Lebens kaufen!
Sehr viel kommt nun mal aus China.
Habe mal Kfz Mechaniker gelernt, werde aber trotzdem zu BMW fahren. Kette spannen werde ich noch selbst machen.
Zumindest in der Garantiezeit ThumbUP
Habe noch eine Yamaha Virago Bj. 1992, da mache ich das meiste noch selbst.
Zuletzt geändert von Appela50 am 25.01.2020, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Appela50
 
Beiträge: 12
Registriert: 23.01.2020, 20:03
Wohnort: Ingelheim
Motorrad: F900XR

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon 815-mike » 25.01.2020, 11:34

...hatte ich eben weiter oben gelesen; muß ich natürlich kommentieren :shock: :

Die Anordnung der Zylinder eines Motors in V, Boxer, Reihe, usw. ist unerheblich für den Drehmomentverlauf. Gleiches gilt für den gewählten Hubzapfenversatz.
Großer Vorteil des Reihen-Zweizylinders mit 90 Grad Hubzapfenversatz ist aber der mit zwei Ausgleichswellen recht gute Massenausgleich; deswegen - und weil Reihenmotoren preiswerter herstellbar - sind, ist diese Bauart so weit verbreitet.
mike
815-mike
 
Beiträge: 597
Registriert: 01.09.2009, 17:00

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon Andreas vwWe » 25.01.2020, 13:17

815-mike hat geschrieben:Die Anordnung der Zylinder eines Motors in V, Boxer, Reihe, usw. ist unerheblich für den Drehmomentverlauf. Gleiches gilt für den gewählten Hubzapfenversatz.

Klaro, hat m.E. auch keiner in diesem Thread behauptet.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 547
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon HarrySpar » 25.01.2020, 13:24

Einen geringen Einfluss auf den Rundlauf müsste meiner Meinung nach aber die Zündfolge haben. Also gleiche Schwungmasse vorausgesetzt.
Die beiden Extreme sind ja 360° bis 720° Zündfolge.
720° wäre also praktisch wie ein Einzylinder. Und der braucht vergleichsweise die höchste Drehzahl, bis er mal ruckfrei läuft.
360° braucht die geringste Drehzahl für den Rundlauf.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7090
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon Tanke » 25.01.2020, 14:09

Andreas vwWe hat geschrieben:
Tanke hat geschrieben:.... plemplem Bleibt nicht (geistig) stehen!

Schön, dass Du Deinem Stil treu bleibts. :( Die Diskussion ist doch ganz sachlich - bleib doch dabei!

Gruß

Andreas


Sorry aber wenn man hier ständig so schlaue "Argumente" bezogen auf die Produktion in China liest...
Was haben solche Klischees noch mit deiner geforderten Sachlichkeit zu tun?

Richtig, der Motor der Nuda 900 war ein modifizierter 800er. Darum schrieb ich ja: es gab ihn so "ähnlich" ( bezogen auf Hubraum, Leistungsdaten, Sound), und "danach" kam die Weiterentwicklung zum 850er, und dessen Weiterentwicklung ist nun mal der 900er.
Also ist für dich jeder Motor, an dem mal irgendetwas verändert wurde, eine komplette Neuentwicklung, die sich erst mal über Jahre bewähren muss?? :roll:

@Harry, für dich mal wieder die Bitte: informiere dich erst, bevor du sowas raushaust.
Hier für dich (und alle anderen natürlich auch) mal ein Link:

https://www.youtube.com/watch?v=E3XCIeNh_u0

Also, bleiben wir doch alle mal "sachlich", und verbreiten nicht Fehlinformationen wie "Vielleicht die Felgen sind gleich", oder Klischees auf China bezogen wie "...ob aber BMW hier optimale Qualität einfordert..."

Dass BMW Qualität kann, haben sie schon bei der G310 gezeigt, die komplett in Indien gebaut wird.

Wo kommen wir hin, wenn immer alles von vorne herein verurteilt und abgelehnt wird.........ach richtig, in den F900 Bereich des F800 forums! arbroller
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 972
Registriert: 23.06.2009, 16:39
Wohnort: bad tölz

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon HarrySpar » 25.01.2020, 15:34

Der Motor hat jedenfalls rein gar nichts mit dem früheren 800er oder 900er Rotax gemeinsam.
Wäre also ein Irrglaube, dass Kinderkrankheiten nicht auftreten könnten.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7090
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon Andreas vwWe » 25.01.2020, 16:09

Tanke hat geschrieben:Sorry aber wenn man hier ständig so schlaue "Argumente" bezogen auf die Produktion in China liest...
Was haben solche Klischees noch mit deiner geforderten Sachlichkeit zu tun?

Dass es sich um Klischees handelt, ist Deine Interpretation; da kann man sicher auch anderer Ansicht sein. Und selbst wenn Du dieser Meinung sein solltest, musst Du nicht mit "PlemPlem" reagieren - das ist nicht nur nicht sachlich, sondern auch kein guter Stil.

Übrigens hat sich bislang kein chinesischer Automobilhersteller auf dem deutschen Markt durchsetzen können - warum wohl?

Tanke hat geschrieben:... und "danach" kam die Weiterentwicklung zum 850er, und dessen Weiterentwicklung ist nun mal der 900er.

Auch Wiederholungen machen die Aussage nicht richtig - der Begriff "Weiterentwicklung" ist sachlich falsch, da es sich um eine Neuentwicklung handelt.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 547
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Gekauft ohne Probefahrt

Beitragvon EPN Itzehoe » 25.01.2020, 16:26

Ich will das Moped auch jetzt haben, weil ich es jetzt geil finde und nicht in 3 Jahren, wenn eventuelle Kinderkrankheiten
beseitigt sind. In 3 Jahren steht da vielleicht schon die F950R mit mehr PS und weniger Gewicht und sieht noch besser aus
und dann will ich die 900er gar nicht mehr haben ... 8)[/quote]

Mir fällt ganz allgemein, nicht nur in dieser aktuellen Debatte, der Wunsch nach mehr PS auf. Immer wieder "mehr PS". Kann es sein, dass nach nach eininger Zeit wenn man sich ans Mopped gewöhnt hat dieser Wunsch grundsätzlich aufkommt? Ganz egal auf welchem Niveau man unterwegs ist? Dann sollte man sich fragen, warum man nicht gleich "höher" eingestiegen ist, am besten mit 50 PS mehr, dann dauert die zufriedene Phase vermutlich länger und man muss nicht dauernd das Bike wechseln.
EPN Itzehoe
 
Beiträge: 36
Registriert: 26.09.2018, 00:51
Motorrad: F 800 GT

VorherigeNächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: batchman und 2 Gäste