Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon 815-mike » 27.05.2020, 13:11

Wg. Verbrauchs-/Emissionsminderung arbeiten in diversen Motoren - außerhalb des Zweiradbereichs - geregelte Ölpumpen. Bei denen wird der aktuelle Öldruck permanent und exakt überwacht und mit den Sollwerten verglichen - und im Falle eines Fehlers wird sofort gewarnt.
Aber sogar die althergebrachten, simplen Öldruckschalter sind nützlich, weil sie bei zB beim Ausfall der Ölpumpe den Fahrer rechtzeitig warnen, bevor der zwar schon vorgeschädigte, aber noch laufende Motor "ruckartig" verreckt.
mike
815-mike
 
Beiträge: 627
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Bikoline » 29.05.2020, 20:59

Ich hab mit meiner jetzt 3000 km gefahren und keine Probleme mit meinem Öl.
Bevor Du mit dem Kopf durch die Wand willst,
Überlege: Was will ich im Nebenzimmer ?
Benutzeravatar
Bikoline
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.02.2020, 10:02
Wohnort: Würzburg
Motorrad: BMW F 900 XR

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Christoph M » 03.10.2020, 18:27

Hallo BMW Kolegen !

ich habe meine F 900 R ende August gekauft ,habe jetzt 1700 km auf dem Tacho und der Ölstandt ist zwischen min und max.
Ich glaube der ist konstant von anfang an gleich geblieben.Heute habe ich im warmen zustandt gemessen so wie es BMW möchte.Ich werde weiter beobachten ob alles ok ist.
MFG
Chris winkG
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Balion » 04.10.2020, 22:42

An die Foristen die bei kaltem Motor messen, Öl verändert mit steigender Temperatur sein Volumen. Deswegen soll man bei warmen Motor messen.

Gruß
Marco
Balion
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.08.2020, 00:33
Wohnort: Wetterau
Motorrad: F 900 R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Kajo » 05.10.2020, 08:46

Auch wenn unser Sparfuchs keinen Unterschied zwischen der "Kalt- und Warmmessung" feststellt ist die Empfehlung von Balion richtig.

Die Bediensungsanleitung gibt folgendes vor:

- Ölstand nur nach längerer Fahrt bzw. bei warmem Motor prüfen.
- Bereich der Öleinfüllöffnung reinigen.
- Motor im Leerlauf laufen lassen, bis der Lüfter anläuft, anschließend noch eine Minute weiterlaufen lassen.
- Motor ausschalten.
- Betriebswarmes Motorrad senkrecht halten, dabei auf ebenen und festen Untergrund achten.
- Fünf Minuten warten, damit sich das Öl in der Ölwanne sammeln kann.
- Ölstandsmessstab ausbauen.
- Ölstandsmessstab auf Öleinfüllöffnung aufsetzen, jedoch nicht einschrauben.
- Ölstandsmessstab abnehmen und Ölstand ablesen.


Quelle: Bediensungsanleitung F 900 XR - Seite 158 und 159

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5377
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Holger1 » 05.10.2020, 13:19

Als ich kürzlich einen Zwischendurchölwechsel gemacht habe, habe ich kalt gemssen und heiß (nach einer Tour)...der Unterschied war mehr als deutlich zu erkennen.
Das waren ca. 1,5cm am Ölmessstab.
Holger1
 
Beiträge: 138
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F900R - Speed Triple

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Wilhelm » 13.10.2020, 17:14

Hmmm scratch
messe normaler Weise immer kalt, hab jetzt mal nach einer Tour gemessen war genau das gleiche Ergebnis.
Vielleicht bin ich ja auch blöd zum messen scratch

Gruß Wilhelm
Benutzeravatar
Wilhelm
 
Beiträge: 72
Registriert: 04.03.2020, 00:27
Wohnort: Bergisch Gladbach
Motorrad: F900XR

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Holger1 » 15.10.2020, 05:28

Trockesumpfschmierung ist bezüglich Ölstandmessung IMMER etwas besonderes, siehe BMW F650CS Scarver!

Bei der Scarver wurde in der Nähe des Lenkkopfes der Ölstand gemessen, die hatte auch eine Trockensumpfschmierung.
Bei der Trockensumpfschmierung wird halt im "Öltank" der Ölstand gemessen. Der war bei der Scarver im Rahmen.

Die F900R hat diesen Öltank im Motor, in Form von 2 Ölwannen!

Die obere Ölwanne ist der Öltank, um dort den Ölstand zu messen muss der Motor erst durch Inbetriebnahme das Öl reinpumpen, ansonsten gehts mit der Messung völlig schief.
Wegen dieser 2 Ölwannen hat die F900 auch 2 Ölablassschrauben. :D
Die Scarver hatte das auch...eine seitlich im Rahmen und eine unten an der Ölwanne.
Bei der F900 liegen die Ölablassschrauben jedoch direkt hintereinander... 8)

Als ich damals meine Scarver verkauft habe, hat es ca. 4 Wochen gedauert bis der neue Besitzer mich angerufen hat und gesagt hat die Scarver würde ne Menge Öl verbrauche...ob das bei mir auch so war.... Da habe ich ihm erstmal die Trockensumpfschmierung erklärt....er fährt die Scarver heute noch ohne Ölverbrauch. ThumbUP

Ohne genaue Prozedur, keine genaue Ölstandsablesung!

Ich habe einiges versucht und verglichen.
Angefangen bei morgen frühs vorm losfahren bei kalten Motor, über die genau Prozedur via Betriebsanleitung (im Stand laufen lassen bis der Lüfter anspringt etc.) bis hin zum prüfen nach einer Tour bei "knallheißen" Motor nachdem die Maschine ca. 5 Minuten auf dem Hauptständer stand. Bei letzterem habe ich den maximalen Ölstand gemessen und danach richte ich mich jetzt auch.

Ich halte den Ölstand wie es sich gehört immer ganz knapp unter Maximum.
So habe ich das maximale mögliche Schmiermedium zur bestmöglichen Wärmeabführung im Motor. 8)

Achja...auch bei uns war ab Werk recht wenig Öl eingefüllt, nach der Inspektion ebenso, da habe ich mich beschwert und nen halben Liter Öl mitbekommen. :mrgreen:
Holger1
 
Beiträge: 138
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F900R - Speed Triple

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon HarrySpar » 15.10.2020, 10:20

Wilhelm hat geschrieben:...messe normaler Weise immer kalt, hab jetzt mal nach einer Tour gemessen war genau das gleiche Ergebnis.

Hab ich bei meiner F800S auch so festgestellt. Ist völlig Wurscht, wann und bei welcher Temperatur ich messe.
Kommt immer etwa das Selbe heraus.
Und wegen 3mm mehr oder weniger tu ich da nicht rum.
Ich schau nach dem Öl ein oder maximal zweimal im Jahr. Und wechseln tu ich alle 5 Jahre (etwa 25000km). Reicht locker.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7785
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Holger1 » 15.10.2020, 11:50

5 Jahre altes Öl... 25tkm.... geile Brühe, gib die mal zur Ölanalyse, mal gucken was es noch für ein kläglicher Rest ist. :mrgreen:
Holger1
 
Beiträge: 138
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F900R - Speed Triple

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon HarrySpar » 15.10.2020, 12:52

Glaubst' ich geb auch nur 5€ aus für so eine Ölanalyse!?!
Meine Fahrzeuge liefen und laufen mit meinen seltenen Ölwechseln einwandfrei. ;-)
Der "klägliche Rest" schadet denen nicht im geringsten.
Völlig sinnlos - diese ständigen Ölwechsel.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7785
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Holger1 » 15.10.2020, 14:48

Ja, wenn man sich mit dem Thema nicht auskennt und entsprechend wenig und vorsichtig fährt, ist das für denjenigen sicherlich sinnlos. :mrgreen:
Holger1
 
Beiträge: 138
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F900R - Speed Triple

Vorherige

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast