Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Die Technik zur F 900 R + F 900 XR.

Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Tanke » 24.03.2020, 10:42

Es wurde ja eigentlich schon alles zu dem Motor mehrmals diskutiert. Leider immer wieder dort, wo es eigentlich um ein anderes Thema gehen sollte.
Um die ständig immer wieder aufkommenden Diskussionen aus anderen Bereichen fern zu halten, wäre es schön, wenn in Zukunft hier weiter Diskutiert wird.
Gefühlt wandeln sich im F900 Bereich 2 von 3 Themen während der Beiträge um, und kommen immer auf das gleiche Thema zurück: der neue Motor.

Also, bitte hier alles zum neuen 900er Motor, damit die anderen Bereiche sauber und beim Thema bleiben.
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1031
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Hockenheim_Silber » 24.03.2020, 11:07

also zum Thema Sound kann ich nur sagen: Hört es euch live und in Farbe an! ich habe mir vorher gefühlt 100 videos angeschaut, um den Sound beurteilen zu können... als ich meine eigene F900R abgeholt habe, und das erste mal in "echt" den Sound hörte, war ich im ersten Moment total erschrocken! Sie klingt VIEL lauter und voluminöser als es in den Videos rüberkommt! (wahrscheinlich einfach technisch bedingt dass die Videos die Lautstärke regeln) ThumbUP

Da haben sich sogar zwei Supersportfahrer umgedreht, als ich gestartet habe arbroller
Klar, es ist und bleibt ein Zweizylinder, aber der kleine bollert meiner Meinung nach richtig geil neenee
Hockenheim_Silber
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.01.2020, 18:22
Motorrad: F900R

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon HarrySpar » 24.03.2020, 11:27

Haben sie bei deiner den Endschalldämpfer weggelassen? :D
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7249
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Tanke » 24.03.2020, 13:18

Hockenheim_Silber hat geschrieben:Sie klingt VIEL lauter und voluminöser als es in den Videos rüberkommt! (wahrscheinlich einfach technisch bedingt dass die Videos die Lautstärke regeln) ThumbUP


Das is eigentlich immer der Fall, zum Glück :D

Dank der schönen Euro-X Normen geht bei Motorrädern zwangsweise leider immer mehr sound und damit Emotionen verloren.
Auch die Optik leidet immer öfter darunter. Man sehe sich mal diverse Auspuffanlagen aktueller Modelle verschiedenster Hersteller an... :roll:
Und da macht BMW ja noch einen ganz guten Job.

Und eines ist auch klar: in 5-10 Jahren, wird der sound der 900er als "brachial" beschrieben werden, im Vergleich zu Modellen aus 2030... :lol:
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1031
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon meckstein » 24.03.2020, 17:38

Hatte gestern u heute zwecks Kundendienst eine neue 750er zum Heimfahren, die klingt so satt wie ein Boxer im Bereich 1200.
und spritzig fährt sie sich auch, Blibber inklusive.
auch mit euro-Abgas-Kastrationen lässt sich ein Bike mit schönem Sound bauen.
F800R / 2018 dreifarbig, Komplettpaket, Softbag, Tankrucksack, Tourenkoffer, SP Connect
Calimoto/ Moto-Companio: nickname: meckstein
unterwegs in Franken, rund um Nbg. und weiter.
http://www.heavyfunbiker.de
http://www.die-zuhause-kochschule.de/
Team BMW and Friends (WA)
meckstein
 
Beiträge: 16
Registriert: 17.10.2019, 19:36
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: F800R

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Dexx18 » 24.03.2020, 17:38

Ich finde auch, sie bollert live wirklich schön.
Nicht aufdringlich, aber halt auch nicht viel zu leise.
Ich war positiv überrascht als ich den Anlasser gedrückt habe, hätte weniger klang erwartet
Klang muss nicht immer gleich auch Dezibel bedeuten.
Aber das ist natürlich alles subjektiv.

Warum hat BMW die Tanks aber so Beschnitten?
Gibts da irgendwelche Regeln? 1-2 Liter mehr Platz findet man doch bestimmt irgendwie und dann sind auch mit realen Werten 330km oder so drin und ich muss mir nicht schon bei 260km Sorgen machen das es nicht mehr reicht mit der XR.

Überall steht das die 4,2 nicht zu halten sind.
Alle verbrauchen 5-5,5 Liter moderat, 6 wenn’s sportlicher wird.
Dexx18
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.03.2020, 11:02
Motorrad: BMW F900XR

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon MadDog » 24.03.2020, 18:31

Bei den ausgedehnten Probefahrten mit der 750er und 850er habe ich nie mehr verbraucht als eine 4 vor dem Komma. Da war es auch relativ egal, ob man gemütlich fährt oder spritzig.
Das waren dann höchstens 0,5 Liter Unterschied.
Allerdings waren diese Maschinen auch gut eingefahren mit 3000 oder 4000 km auf der Uhr.
Bei der Probefahrt der 900R habe ich mich auch über 5,3 Liter gewundert.
Und das nicht im Feuergang, weil mit nagelneuen 2km auf dem Tacho übernommen, da gehe ich mit fremdem Eigentum nicht übertrieben brutal um.
Im Übrigen kam mir die 900R...nun ja...nicht gerade ultra feurig vor.
Vielleicht war meine Erwartungshaltung auch zu hoch.
750/850 haben mich letztes Jahr echt begeistert, gemessen an ihrer einzuordnenden Klasse.
Mein Fazit im Herbst 2019: die 750 ist eines der unterschätztesten Motorräder auf dem Markt.
Fällt für Viele in die Kategorie Einsteiger, Umsteiger, Frauenmotorrad, null Lobby. Und macht doch echt richtig viel Gaudi! (na ok, ist glaube ich trotzdem bei BMW die zweitbest verkaufte Maschine)
Da war meine Erwartung bei mehr Hubraum entsprechend hoch und ich erwartete ein Feuerwerk. Das kam irgendwie nicht. Immerhin waren 100 PS in den 90ern die absolute Hölle und man konnte sich kaum vorstellen, dass es jemals etwas Schnelleres geben würde.
Naja, wenn Corona um ist, noch mal die XR probieren.
Vielleicht war es ja bloß die ungewohnte Sitzhaltung.
Gruß, Peter ...ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı´uuɐɯ ɥo
MadDog
 
Beiträge: 76
Registriert: 18.02.2020, 10:03
Motorrad: GSX-R 750

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon HarrySpar » 24.03.2020, 18:57

OK, schreiben wir halt hier weiter.
Ich war grad beim EDEKA und hab mir das gemessene Diagramm der F900R in der Motorrad News angeschaut und verglichen mit dem von BMW veröffentlichten (siehe Bild).
Und das ist echt der Oberhammer, wie BMW da wieder manipuliert hat. Das grenzt schon fast an Betrug.
Also sofern ich mich nicht verschaut habe. Dann nehm ich alles wieder zurück.
Aber zwei Punkte konnte ich mir beim EDEKA gut merken. Nämlich bei 3000min-1 und bei 5000min-1.
Diese zwei Punkte lagen im Heftchen beim EDEKA nämlich ziemlich genau auf den Gitternetzlinien des Diagramms.

Also: Laut dem von BMW veröffentlichten Diagramm liegen bei 5000min-1 etwa 88Nm an. In der Motorrad News waren es dort aber nur etwa 80Nm.
Und jetzt der Oberhammer: Laut dem von BMW veröffentlichten Diagramm liegen bei 3000min-1 etwa 76Nm an. In der Motorrad News waren es dort aber nur etwa 40Nm!!!!!! Also so niedrig, dass man diesen Punkt im BMW-Diagramm gar nicht einzeichnen kann, weil das Diagramm nach unten gar nicht so weit geht.
BMW hat also generell die ganzen Werte sagen wir mal von 3000 bis 5500 deutlich angehoben. Ich wusste das von Anfang an, als ich diese Kurve das erste Mal gesehen habe. Dachte mir gleich, dass das unmöglich stimmen kann.

Und noch eine kleine Anmerkung: In der Motorrad News haben sie den Wert des maximalen Drehmoments in Textform falsch angegeben. Die nannten da "91Nm bei 6600". Tatsächlich ist das Maximum aber etwa 1000min-1 später, also etwa bei 7600min-1.

Könnte jetzt höchstens noch sein, dass ich mich bei der Farbe geirrt habe. Bin ja farbenblind.
Aber ich denke schon, dass die BMW Kurve die Blaue war. Und Blau war BMW zugeordnet.

Harry
Dateianhänge
Diagramm F900.png
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7249
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Hockenheim_Silber » 24.03.2020, 19:27

Zum Verbrauch kann ich sagen, dass meine letzten 3 Touren, welche alle um die 200km lagen, durchschnittlich 4,5-4,7 Liter angezeigt wurde, am Ende vom Tag.
und da war auch alles dabei, von gemütlichen Kurven über kurze knallende Autobahnsequenzen und bisschen innerstädtisch. neenee

ich wüsste gar nicht, wie ich auf durchschnittlich 6Liter kommen soll? das wären dann konstant 200km/h oder aber ein konsequentes ignorieren der SpeedLimits....

Von daher ist die Angabe mit 4,2Litern gar nicht mal sooo abwegig :-)
Hockenheim_Silber
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.01.2020, 18:22
Motorrad: F900R

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Dexx18 » 24.03.2020, 21:47

Das macht Hoffnung. :)

Zu den frisierten Zahlen:
Wer bitte glaubt der Automotiv Industrie denn noch alle Aussagen?

Ich habe meinem Popometer vertraut.
Was sich gut anfühlt kann mir wieder ein frisiertes Diagramm noch der Stammtisch schlecht reden. :)
Motorrad ist für mich Leidenschaft und weniger Zahlen Daten Fakten in Fachzeitungen.

Jedem das seine :)
Dexx18
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.03.2020, 11:02
Motorrad: BMW F900XR

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Joe » 24.03.2020, 22:17

Wenn man Interesse hat, muss man die Kiste probefahren.
Die Drehmoment-Kennlinien sind bei jedem Gang auch anders. Machen viele Hersteller mittlerweile so und geben unterschiedlich Leistung frei.
Letzten Sonntag hatte ich das Glück eine F850GS an der Tanke beim Anlassen zu hören.
Der Sound war wirklich gut.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 328
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Langstreckler » 24.03.2020, 22:43

HarrySpar hat geschrieben:Ich war grad beim EDEKA und hab mir das gemessene Diagramm der F900R in der Motorrad News angeschaut und verglichen mit dem von BMW veröffentlichten (siehe Bild).
Und das ist echt der Oberhammer, wie BMW da wieder manipuliert hat. Das grenzt schon fast an Betrug.
Also sofern ich mich nicht verschaut habe. Dann nehm ich alles wieder zurück.
Aber zwei Punkte konnte ich mir beim EDEKA gut merken. Nämlich bei 3000min-1 und bei 5000min-1.
Diese zwei Punkte lagen im Heftchen beim EDEKA nämlich ziemlich genau auf den Gitternetzlinien des Diagramms.

Also: Laut dem von BMW veröffentlichten Diagramm liegen bei 5000min-1 etwa 88Nm an. In der Motorrad News waren es dort aber nur etwa 80Nm.
Und jetzt der Oberhammer: Laut dem von BMW veröffentlichten Diagramm liegen bei 3000min-1 etwa 76Nm an. In der Motorrad News waren es dort aber nur etwa 40Nm!!!!!! Also so niedrig, dass man diesen Punkt im BMW-Diagramm gar nicht einzeichnen kann, weil das Diagramm nach unten gar nicht so weit geht.
BMW hat also generell die ganzen Werte sagen wir mal von 3000 bis 5500 deutlich angehoben. Ich wusste das von Anfang an, als ich diese Kurve das erste Mal gesehen habe. Dachte mir gleich, dass das unmöglich stimmen kann.

Harry


Wenn Du Dir die Motorrad-News schon nicht kaufen wolltest, dann hättest Du doch das Diagramm mit dem Handy abfotografieren können, sofern ein solches nicht deinen Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen ist.
Ab 3000rpm hat der 900er Motor nach meiner Wahrnehmung schon ordentlich Schub, im realen Fahrbetrieb erscheint mir der Unterschied zum 800er Motor aber nicht sehr ausgeprägt. Diese Aussage traue ich mir zu, weil ich beide Maschinen hintereinander fahren konnte.
Ich wundere mich ein wenig über die Motorradtester, die wahrscheinlich vor 3 Jahren das letzte Mal auf einer 800er gesessen sind und dann nach ihren Ausfahrten in Südspanien festgestellt haben, dass die Motorcharakteristik des 900er Motors gegenüber dem Vorgänger stark verbessert ist. Ich hoffe, dass nach vielen subjektiven – auch von mir – Bewertungen, bald objektive Zahlen berichtet werden. Dabei interessieren mich Drehmomentkurven weniger als die Werte für Beschleunigung und Durchzug.

Dexx18 hat geschrieben:Ich finde auch, sie bollert live wirklich schön.
Nicht aufdringlich, aber halt auch nicht viel zu leise.
Ich war positiv überrascht als ich den Anlasser gedrückt habe, hätte weniger klang erwartet
Klang muss nicht immer gleich auch Dezibel bedeuten.
Aber das ist natürlich alles subjektiv.

Warum hat BMW die Tanks aber so Beschnitten?
Gibts da irgendwelche Regeln? 1-2 Liter mehr Platz findet man doch bestimmt irgendwie und dann sind auch mit realen Werten 330km oder so drin und ich muss mir nicht schon bei 260km Sorgen machen das es nicht mehr reicht mit der XR.

Überall steht das die 4,2 nicht zu halten sind.
Alle verbrauchen 5-5,5 Liter moderat, 6 wenn’s sportlicher wird.


Als ich letzte Woche die F900XR Probe gefahren bin, ist mir auch sofort der – für meinen Geschmack angenehme - Sound aufgefallen. Neben dem anderen Klangspektrum (Zündabstände 900er Motor: 270° / 450° / 270° / … vs. 800er Motor: 360° / 360° / …) ist auch die Position der Auspufföffnung für die Wahrnehmung durch den Fahrer entscheidend. Durch den kurzen Auspuff findet der Schall auf direktem Weg zum Ohr des Fahrers, der längere 800er-Auspuff emittiert seinen Schall mehr vom Fahrer weg.

Das Tankvolumen könnte für meinen Geschmack auch größer sein. Mein Testverbrauch lag bei 4,9l/100km, wobei ich anschließend mit meiner 800er die gleiche Strecke mit vergleichbarem Tempo mit 4,1l/100km abgefahren bin. Wenn ich mit anderen Motorradfahrern auf Tour bin, freue ich mich schon, wenn ich locker über 350km komme und nicht als erster das Zeichen zum Tanken geben muss.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 86
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon yeamon666 » 24.03.2020, 22:45

Ich fahre jetzt 1 Woche die F900R.
Nicht ein Video, und ich habe sehr viele gesehen, gibt annähernd den Originalsound wieder.
Ich bin selbst positiv überrascht und das ist nicht durch die 900er Brille gesehen.
Jeder der dazu schreibt, soll mal 100 km auf der Landstrasse fahren und dann ehrlich schreiben.

Zum Verbrauch kann man sicher erst nach 2-3 Tausend km seriöse Aussagen machen, finde ich aber auch nicht so wichtig, da es eh auf die eigene Gashand ankommt.

Und die Leistung fühle ich auch lieber direkt als mit irgendwelchen Kurven und ist, ich soll ja bei 6000 noch schalten, bis dahin stark.
Und wenn ich dann richtig aufdrehen kann, wird es mehr als ausreichen, da bin ich jetzt schon sicher.

Kay
yeamon666
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.01.2020, 23:32
Motorrad: BMW F900R

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon Hockenheim_Silber » 24.03.2020, 23:25

yeamon666 hat geschrieben:Ich fahre jetzt 1 Woche die F900R.
Nicht ein Video, und ich habe sehr viele gesehen, gibt annähernd den Originalsound wieder.
Ich bin selbst positiv überrascht und das ist nicht durch die 900er Brille gesehen.
Jeder der dazu schreibt, soll mal 100 km auf der Landstrasse fahren und dann ehrlich schreiben.

Zum Verbrauch kann man sicher erst nach 2-3 Tausend km seriöse Aussagen machen, finde ich aber auch nicht so wichtig, da es eh auf die eigene Gashand ankommt.

Und die Leistung fühle ich auch lieber direkt als mit irgendwelchen Kurven und ist, ich soll ja bei 6000 noch schalten, bis dahin stark.
Und wenn ich dann richtig aufdrehen kann, wird es mehr als ausreichen, da bin ich jetzt schon sicher.

Kay



Da ich letzte Woche bereits die Einfahrkontrolle hinter mich gebracht habe, muss ich sagen, dass man den oberen Drehzahlbereich gar nicht wirklich „braucht“. Ich finde nicht, dass sie über 7000 Umdrehungen besser zieht als bei 4000. Mein Eindruck ist, dass sie wirklich konstant über das gesamte Drehzahlspektrum richtig guten Punch hat. Und genau das gefällt mir an diesem Motor so gut. Ich bin kein Experte und kenne mich mit Motoren rudimentär bis gar nicht aus- ABER: im Vergleich zu kleinhubigen 4 Zylindern, die ab 8000U/min erst anfangen zu schieben, ist der Zweizylindermotor von BMW was (in meinen Augen) richtig feines. Egal bei welcher Geschwindigkeit und in welchem Gang, es kommt sofort was, und nicht zu wenig. ThumbUP
Hockenheim_Silber
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.01.2020, 18:22
Motorrad: F900R

Re: Der F900 Motor - Leistung, Verbrauch, Sound,...

Beitragvon talisker » 25.03.2020, 08:42

Hatte ich ja geschrieben. Er ist sehr linear.
Und wenn das auch noch so über 6000U/min ist, dann hat er ein sehr ähnliches Verhalten wie der Dreizylinder von Yamaha nur halt schwächer von der gefühlten Leistung.
Aber sie Verbraucht schon jetzt weniger als meine MT09 von damals.
Hab jetzt so 850-900km drauf (alles noch vor Corona Spere, nicht das noch ein Shitstorm losbricht) und sie liegt laut Display bei 4,6L
talisker
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.01.2020, 15:48
Motorrad: F900XR

Nächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast