Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Reifen, Freigaben, Erfahrungen zur F 900 R und F 900 XR.

Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon nidi » 10.08.2020, 14:43

Hallo!
Mittlerweile habe ich 9500km auf meine F900R draufgefahren, und möchte meine Erfahrungen mit verschiedenen Reifen kundtun.
Die ersten 3000 km fuhr ich mit der Erstausrüstung, Bridgestone S21. Dieser Reifen passt hervorragend zur R und ich war damit sehr zufrieden. Weil eine größere Ausfahrt geplant war, wurde er gegen einen CRA3 getauscht. Den S21 fährt übrigens jetzt meine Frau auf Ihrer Duke 790 und ist ebenfalls begeistert.
Nach 5000km mit dem CRA3 muss ich sagen, dass er nicht so recht zur F900R passt. Das Bike fühlt sich schwerfällig und kurvenunwillig an. Es muss mit erheblichem Kraftaufwand eingelenkt werden. Das ist mir aber erst bewusst geworden, als ich eine Probefahrt mit einer neuen S1000XR gemacht hab. Die fühlte sich viel leichtfüßiger an, obwohl sie schwerer und größer ist. Obwohl ich ein glühender Fan des CRA3 bin - ich fand ihn toll auf der S1000R und auch auf der Duke 790 meiner Frau ist er super - würde ich ihn nicht mehr auf die F900R montieren. Ich hab damit wirklich ein bißchen den Spaß an der F900R verloren.
Zur Zeit hab ich einen gebrauchten Conti RaceAttack Endurance (der ist von der Rennstrecke übrig geblieben ) drauf. Und - was soll ich sagen - der Reifen ist eine Wucht! Das Motorrad ist flink und leichtfüßig, liegt unglaublich satt und stabil bis in tiefe Schräglagen. Klar, diesen Reifen würde ich nicht im Herbst oder bei nassem Wetter fahren, aber jetzt im Hochsommer ist er genial. Spaß wieder gefunden!

Als nächstes kommt wieder ein S21 drauf, allerdings nicht in der Spezifikation "U" wie die Erstausrüstung, sondern die Standardversion.

Wie sind Eure Erfahrungen?

LG nidi
nidi
 
Beiträge: 25
Registriert: 26.01.2020, 21:05
Motorrad: F900R

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon GeroHH » 10.08.2020, 16:54

Also das U steht für 200km/h
was bitte ist denn dann Standard?
Benutzeravatar
GeroHH
 
Beiträge: 115
Registriert: 24.05.2020, 08:02
Wohnort: 28279 Bremen
Motorrad: F900XR

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon nidi » 10.08.2020, 18:09

Nein. Das U ist nicht der Geschwindigkeitsindex. Der ist Z. Das U steht für eine spezielle Ausführung für BMW. Bei der S1000RR ist auch der S21-U als Erstausrüstung drauf.
Vom S21 gibt es auch noch eine "J" und eine "G" Ausführung, aber ich weiß nicht, für welche Motorräder die speziell gemacht wurden.
nidi
 
Beiträge: 25
Registriert: 26.01.2020, 21:05
Motorrad: F900R

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon GeroHH » 13.08.2020, 10:49

Ahh, okay jetzt habe ich verstanden.
D.h. der Motorradhersteller und Reifenhersteller haben einen speziellen Reifen entwickelt für ein bestimmtes Motorrad um die bestmögliche Fahreigenschaft zu bekommen!

Na das lass mal nicht HarrySpar hören, das es sowas gibt und man dann wahrscheinlich auch noch mehr Geld bezahlt arbroller
Benutzeravatar
GeroHH
 
Beiträge: 115
Registriert: 24.05.2020, 08:02
Wohnort: 28279 Bremen
Motorrad: F900XR

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon HarrySpar » 13.08.2020, 10:53

Ach ja, meine Güte! Der Z6 wurde auch für die F800S "speziell" entwickelt. Der hatte dann ein "E" als Zusatzbuchstaben. :lol:
Dann hat's den nimmer gegeben. Sondern nur noch den ohne diesem "E". Hab den dann genommen und bin damit über 18000km gefahren, bis die Karkasse rausgeschaut hat. Da war Null Unterschied zu dem davor (MIT "E"). Haben sich beide gedreht und ich konnte sowohl geradeaus als auch schräg fahren. :D
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8076
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon motorsport11 » 21.09.2020, 00:31

Ich habe bei meinem F900R auch die Bridgestone S21 und Freunde von mir hatten den CRA3 empfohlen. Ich war bisher auch sehr zufrieden mit den Bridgestone S21 Reifen. Danke für deinen Beitrag, werde jetzt glaub bei den Bridgestone S21 bleiben.

Grüße
motorsport11
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.09.2020, 00:32
Motorrad: F900R

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon tom66 » 22.09.2020, 19:23

der conti roadattack 3 funktioniert auf meiner bmw bestens,wers sportlicher mag sollte den sportattack nehmen. winkG
tom66
 
Beiträge: 131
Registriert: 17.08.2020, 10:19
Wohnort: ettenheim
Motorrad: f 900 r

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon tom66 » 22.09.2020, 19:26

mein kumpel fährt den csa ich den cra 3 er ist deswegen nicht schneller um die ecke,nur schneller beim reifenhändler finger
tom66
 
Beiträge: 131
Registriert: 17.08.2020, 10:19
Wohnort: ettenheim
Motorrad: f 900 r

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon tom66 » 22.09.2020, 19:27

wohlgemerkt,gleiches bike winkG
tom66
 
Beiträge: 131
Registriert: 17.08.2020, 10:19
Wohnort: ettenheim
Motorrad: f 900 r

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon excorto » 22.11.2020, 13:10

Hallo Liebe Gemeinde,
ich habe bei meiner F900R sofort den Dunlop Roadsport 2 gegen den Pirelli Angel GT2 beim Neukauf tauschen lassen. Der Reifen ist auf der der 900 R sehr gutmütig und passt m. E. gut zum Fahrzeug. Das Einlenkverhalten ist neutral, die Kurvenlage und Haftung sehr gut. Ich fahre das ganze Jahr über und wollte zum Herbst keinen sehr sportlichen Reifen montiert haben. Die Dunlop liegen jetzt hier rum, vielleicht montiere ich sie im Frühjahr für das Sommerhalbjahr.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
excorto
 
Beiträge: 7
Registriert: 23.05.2020, 15:31
Motorrad: BMW F900R

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon Joschi66 » 21.02.2021, 13:14

Hallo zusammen.
Habe seit ca acht Monaten eine f900r und als erstbereifung die Bridgestone S21 drauf ,momentan ziemlich genau 3300 km damit gefahren und soweit ganz zufrieden.
Habe allerdings auch gar keine Vergleiche bzw. Erfahrungen ,da es mein erstes Motorrad überhaupt ist. Nun komme ich mal zu meiner Frage an euch weswegen ich hier diesen Beitrag schreibe.
Ich habe vor (wenn Corona es zulässt) im Mai für eine Woche eine Ausfahrt zu machen. Denke so ca 1500-2000 km werden es vielleicht werden.
Mit was für Lebensdauer kann Ma bei einem Bridgestones S21 rechnen? Bzw wieviel km kann Ma ca fahren bis Ma wechseln muss bzw sollte!?
Momentan hab ich 3300 km und bis Mai sind ja auch noch zwei Monate hin. Die Frage die ich mir stelle ist ob ich die Reifen vorher tauschen soll oder nachher?
Nicht das ich dann Mitte in der Tour merke das ein Reifen Wechsel fällig wäre.

Hoffe auf einige Antworten damit ich mich etwas an euren Erfahrungen orientieren kann!.

Danke ThumbUP

Schönen Sonntag euch noch winkG
Joschi66
 
Beiträge: 66
Registriert: 26.04.2020, 13:36
Motorrad: F900R

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon Gante » 21.02.2021, 15:05

Da das stark vom Fahrstil und der Strecke abhängt, würde ich Dir empfehlen, mal Deine jetzige Profiltiefe zu messen und auszurechnen, wie viel Du prozentual schon runter hast in den bisherigen 3300 km.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1312
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon Christoph M » 21.02.2021, 17:06

Gante hat geschrieben:Da das stark vom Fahrstil und der Strecke abhängt, würde ich Dir empfehlen, mal Deine jetzige Profiltiefe zu messen und auszurechnen, wie viel Du prozentual schon runter hast in den bisherigen 3300
km.




Hallo Joschi66 !

Ich glaube nicht dass Du in den nächsten 3000 km Bridgestone Reifen runter kriegst, oder muss Du richtig heizen !

Gruß Chris scratch
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 346
Registriert: 26.09.2020, 13:36
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon Teileklaus » 21.02.2021, 17:14

Da ich den S21 zu den Sportreifen zähle, dein Fahrprofil aber ggf davon abweicht, würde ich abhängig vom jetzigen Verschleiß eher nur hinten einen Neuen draufmachen, weil der ggf nur mittig abgenutzt sein könnte.
Stell mal ein Bild des hinteren Reifens ein, oder miss mal die Profiltiefe mittig und außen.
GGf würde ich zu einem Sport- Tourenreifen wechseln. Wenn du bei der Marke bleibst kannst du ggf sogar nur einen neuen T31.. T32 hinten dazu nehmen, der doppelt solange hält. Und ggf. bei Nässe sogar besser ist.
Das ist aber stark von deinem Fahrprofil und - Können abhängig, ob dir der Sportreifen da besser ist.

Da ich selbst montiere, habe ich da wenig Probleme für den 3..4000 km Urlaub schnell mal einen Neuen dazuzunehmen und den mit 2,5 mm Restprofil später noch mal runterzufahren..
Ein S20 Evo hielt mir keinen Urlaub mit Restprofil Reserve. Vermutlich ein S21 auch nicht, aber das nützt dir wenig.
Teileklaus
 
Beiträge: 41
Registriert: 21.02.2021, 11:32
Motorrad: R1200 Big Bore

Re: Erfahrung mit verschiedenen Reifen auf der F900R

Beitragvon Tanke » 21.02.2021, 17:18

Der wichtigste Tipp hier: egal was du machst, hör nicht auf Harry wenn es um Reifen geht! :roll:
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1211
Registriert: 23.06.2009, 16:39
Wohnort: bad tölz

Nächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List