800GT Getriebe Problem

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

800GT Getriebe Problem

Beitragvon BayernGT » 08.03.2015, 18:15

Hallo,
ist das ein bekanntes Problem das der 6. Gang ab und an nicht richtig Rein geht oder wieder Raus fliegt?
Meine GT ist neu jetzt aktuell 300km auf der Uhr. cofus
Benutzeravatar
BayernGT
 
Beiträge: 26
Registriert: 22.12.2014, 15:58
Motorrad: F800GT

800GT Getriebe Problem

Werbung

Werbung
 

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Rene » 08.03.2015, 18:38

Servus,

nein ist es nicht. Das man die Gänge etwas sauberer und druckvoller einlegt ja aber rausspringen darf der der Gang def. nicht. Ich habe keine Probleme. Wie gesagt, sauber schalten und alles ist gut.
Gruß

Rene
Benutzeravatar
Rene
 
Beiträge: 37
Registriert: 12.01.2014, 15:16
Wohnort: Kempten
Motorrad: BMW F800 GT

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Dennisdüsentrieb » 08.03.2015, 18:40

Das ist einer der Gründe warum ich seit ein paar jahren keine F800 mehr fahre.
Das Getriebe ist einfach furchtbar. nogo
Mein letzter Wille..................Mille Mille Mille.
Benutzeravatar
Dennisdüsentrieb
 
Beiträge: 1548
Registriert: 03.11.2008, 22:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee
Motorrad: Keins mehr

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Gerhard » 08.03.2015, 19:22

von Dennisdüsentrieb » 08.03.2015, 17:40
Das ist einer der Gründe warum ich seit ein paar jahren keine F800 mehr fahre.
Das Getriebe ist einfach furchtbar.


Hallo
ja Daniel, es gibt viele Hersteller die bauen Getreibe die besser flutschen. Gebe ich dir recht ..... aber rauspringen des 6. Ganges habe ich auf 40.000 km mit meiner F800r Nicht erlebt.
Das dürfte nicht sein.

@BayernGT
na ja, auf den ersten 300km muss man sich ja erst an die Maschine gewöhnen. Mental eins werden mit dem Getriebe :D
Wirst sehen das gibt sich.

Was bist du denn vorher gefahren ?

Gerhard
F800R - ABS - Farbe schwarz/weiß - Modell 2011 - Sportkoffer - GSG Sturzpads + Achspads vorne und hinten. - Navi: TomTom UrbanRider- Gepäckbrücke schwarz - SBK-Lenker schwarz - Hattech DarkStyle ESD - kurze V-Trec Brems-/Kupplungshebel, SW-Motech Hauptständer - LED-Rücklicht -Bereifung: Michelin Pilot Power
Gerhard
 
Beiträge: 1415
Registriert: 22.10.2011, 18:01
Wohnort: Aichach
Motorrad: F800R Modell 2011

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon BayernGT » 08.03.2015, 19:29

Gerhard hat geschrieben:von Dennisdüsentrieb » 08.03.2015, 17:40
Das ist einer der Gründe warum ich seit ein paar jahren keine F800 mehr fahre.
Das Getriebe ist einfach furchtbar.


Hallo
ja Daniel, es gibt viele Hersteller die bauen Getreibe die besser flutschen. Gebe ich dir recht ..... aber rauspringen des 6. Ganges habe ich auf 40.000 km mit meiner F800r Nicht erlebt.
Das dürfte nicht sein.

@BayernGT
na ja, auf den ersten 300km muss man sich ja erst an die Maschine gewöhnen. Mental eins werden mit dem Getriebe :D
Wirst sehen das gibt sich.

Was bist du denn vorher gefahren ?

Gerhard

Hallo hatte vorher eine Honda, da hatte ich das Problem nie. Habe auch schon öfter "bewusst" sauber geschaltet. Zu 90% keine Probleme, aber ab und an hauts nicht hin cofus
Benutzeravatar
BayernGT
 
Beiträge: 26
Registriert: 22.12.2014, 15:58
Motorrad: F800GT

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Roadslug » 08.03.2015, 19:57

Naja, wenn der 6. Gang hakelt und dadurch nicht richtig eingelegt wird ist es nachzuvollziehen, dass er dann unter Belastung rausspringt. Das ist natürlich ganz schlecht, weil dadurch die Klauen an den Getrieberädern abgenützt werden und der Gang dann noch leichter rausspringen kann. Bei einem nagelneuen Fahrzeug mit den wenigen Kilometern besteht allerdings eine gute Chance, dass sich die Hakelei bald gibt. Bis das so weit ist musst du halt mit besonderem Nachdruck und mit der berühmten Vorspannung schalten.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2954
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: 800GT Getriebe Problem

Werbung


Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Roadrunner72 » 08.03.2015, 20:26

BayernGT hat geschrieben:Hallo,
ist das ein bekanntes Problem das der 6. Gang ab und an nicht richtig Rein geht oder wieder Raus fliegt?
Meine GT ist neu jetzt aktuell 300km auf der Uhr. cofus

Kenne ich von der GT nicht, überhaupt keine Probleme. Ich würde sagen, beobachte das mal, und wenn es sich nicht gibt, sprich's bei der 1000er Inspektion an.
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 243
Registriert: 30.09.2013, 16:31
Wohnort: Erding
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon BayernGT » 08.03.2015, 20:29

Ok werde mal schauen was sich bis zur ersten Inspektion tut. Vielleicht wird's ja besser. Danke schon mal für die Antworten :-)


Gruß
Tom
Benutzeravatar
BayernGT
 
Beiträge: 26
Registriert: 22.12.2014, 15:58
Motorrad: F800GT

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Kajo » 08.03.2015, 20:38

BayernGT hat geschrieben:Ok werde mal schauen was sich bis zur ersten Inspektion tut. Vielleicht wird's ja besser. Danke schon mal für die Antworten :-) Gruß Tom


Versuch mal "ordentlich" hochzuschalten. Wenn es nicht besser wird auf jeden Fall bei der Terminvereinbarung zur 1.000 er Inspektion ansprechen.

Nach drei verschiedenen F 800 R konnte ich feststellen, dass sich die zweite auch "schwerer" schalten ließ.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5199
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon 815-mike » 08.03.2015, 20:57

...ja - die 800er Getriebe sind nicht unbedingt toll zu schalten.
Aber man gewöhnt sich dran. Und vor allem: Neuteilen erst mal 2000km Laufstrecke gönnen, damit alle Teile sich aufeinander einstellen können (inklusive Fahrer).

Zur ABHILFE: weil ich's hier grad mal wieder lese - diese elendige "Vorspannen des Schalthebels" (stammt vermutlich von einem offenbar unterhaltsam zu lesenden, aber sehr fachfremden Geisteswissenschaftler mit dem Drang zum Verfassen von Schriften zum Motorradfahren) ist technisch beurteilt ein dermaßen großer Schwachsinn, daß es zensiert gehört. Dieses "Vorspannen" erzeugt zuverlässig einzig und allein eine massive Zunahme des Bauteilverschleißes.
Bleibt mir also die Hoffnung, daß Du nicht weißt, was damit gemeint ist.
winkG

WESENTLICH zur Vermeidung des unfreiwilligen Findens von "Zwischengängen" und dem Herausspringen unsauber eingelegter Gänge ist vielmehr ein permanentes Betätigen des Schalthebels bis NACH dem Einkuppeln.
Also nicht "auskuppeln - Schalthebel kurz betätigen - einkuppeln", sondern "auskuppeln - Schalthebel bis zum Anschlag betätigen und weiterhin an diesem Anschlag halten! - einkuppeln - und erst NACH dem Einkuppeln den Schalthebel entlasten".
Dann sitzt jeder Gang (ohne Zusatzverschleiß irgendwelcher Teile).

Ist gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber perfekt.
mike
815-mike
 
Beiträge: 569
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon BayernGT » 08.03.2015, 21:06

Ok nehme ich zur Kenntnis. Werde mal versuchen wirklich "sauber" zu schalten.


Gruß
Tom
Benutzeravatar
BayernGT
 
Beiträge: 26
Registriert: 22.12.2014, 15:58
Motorrad: F800GT

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon carsten_e » 08.03.2015, 21:20

Gelegentlich habe ich das "Problem" auch, aber sehr sehr selten. Das liegt bei mir aber daran, dass ich dann schlampig hochgeschaltet habe, sprich ...
den Schalthabel nicht richtig hochgezogen habe, entweder bin ich dann im zweiten Leerlauf oder der Gang springt wieder raus.
Benutzeravatar
carsten_e
 
Beiträge: 841
Registriert: 24.04.2012, 17:12
Motorrad: F800GT

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Kowalski » 08.03.2015, 21:53

Vielleicht liegen diese Gangspringer-Probleme auch am verwendeten Motoröl.

Fahre in meiner ST das von BMW empfohlene Castrol, keine Probleme, muss nichts vorspannen oder unter Zug schalten, es geht in jeder Lebenslage. Einzig beim Einlegen des ersten Gangs schlägts oft etwas, mindern kann ich das, indem ich die Maschine beim Einlegen des Ersten etwas zurück rolle.
Suzuki AN400 Burgman
Kowalski
 
Beiträge: 429
Registriert: 06.09.2013, 03:20
Motorrad: Suzuki AN400

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Olchi » 08.03.2015, 22:02

Dieses "Vorspannen des Schalthebels" ist Unsinn! plemplem Ich hätte alles nicht besser schreiben können als 815-mike.
Ich fahre die GT jetzt 2 Jahre und hatte am Anfang das gleiche Problem. Den 6ten Gang mit Nachdruck ordentlich schalten und alles ist gut. Es gibt freilich bessere Schaltgetriebe. Hatte vorher Ducati, Honda und Suzuki mit besseren Getriebe.
Das wird schon, man muß sich daran gewöhnen.
Gruß
Olchi
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 393
Registriert: 22.12.2012, 17:05
Wohnort: Schlüchtern
Motorrad: F800GT

Re: 800GT Getriebe Problem

Beitragvon Hartmut_HB » 09.03.2015, 11:05

Moin,
schon im 1. Test (Motorrad) stand, dass der 6. Gang mit etwas Druck geschaltet wwrden sollte, weil er ansonsten rausspringen önne. Habe as allerdings bei 27.000Km noch nicht erlebt. :D
Gruß Hartmut
Benutzeravatar
Hartmut_HB
 
Beiträge: 206
Registriert: 07.07.2006, 12:12
Wohnort: Bremen
Motorrad: F800GT

Nächste

Zurück zu F800s - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste