HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Wachtendonker » 26.09.2015, 21:20

Mahlzeit,

bin gerade eben vom ADAC nach Hause gebracht worden, nachdem bei der Fahrt die Öldruckwarnlampe angegangen ist und ich nicht mehr beschleunigen konnte. Sofort recht rangefahren und Motor abgestellt. ahh

Bis Montag und der Möglichkeit das Steuergerät auslesen zu lassen sind ja noch ein paar Stündchen. Sollte jemand eine Idee haben, wie/wo/was/warum ich bin offen für alles und will schon mal alle Möglichkeiten durchspielen.

Ich persönöich hoffe auf einen defekten Öldrucksensor oder wenigstens eine defekte Ölpumpe etc. Für alles andere was mir in den Kopf kommt, habe ich weder das Geld noch die Nerven.

Zur Info: Öl ist Motul 10W50. Wechsel im Februar vor ca. 6000Km inkl. Filter

Wenn ich erhlich sein soll, mach ich mir hier einen gewaltigen Kopf und find vermutlich nur schlecht in den Schlaf...

Das musste ich einfach mal loswerden...
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 440
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon schnecke » 26.09.2015, 21:32

Wie ist denn der ölstand?
Gruss
Schnecke
Benutzeravatar
schnecke
 
Beiträge: 618
Registriert: 02.01.2013, 19:00
Motorrad: F 800 R

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon 815-mike » 26.09.2015, 23:38

...Öldruckwarnlampe ist überwiegend falscher Alarm, weil elektrisches Problem.

Wenn aber der Motor gleichzeitig massiv an Leistung verliert, dann klingt das nicht gut.

Waren denn vorher immer deutlichere Klappergeräusche zu hören - oder Vibrationen deutlich stärker geworden?

Das erste, was bei Öldruckproblemen kaputtgeht, ist die Pleuelfußlagerung. Wenn sich das bereits über Leistungseinbruch bemerkbar macht, wird es teuer.
Eine defekte Ölpumpe wäre daher exakt genauso schlecht. Die Ölpumpen verkraften Pleuellagerschäden i.d.R. nicht.

Ich drück' Dir die Daumen, daß für die Öldrucklampe elektrische Probleme verantwortlich sind und der Leistungsverlust davon völlig unabhängig auftrat.

Ich empfehle, die Ölwanne auszubauen. Also nicht lediglich das Motoröl zur Kontrolle ablassen! Sondern die Ölwanne abnehmen.
Worst case liegt vor, wenn kupferfarbene Trümmer darin zu finden sind.
mike
815-mike
 
Beiträge: 612
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Wachtendonker » 27.09.2015, 05:45

Ölstand hatte ich direkt vor Ort 2mal kontrolliert. Mit heißem ca.80°C warmen Öl kurz vor max. 10 min später mit kühlerem Öl etwa Mitte zw. Min und max.

Von Klappergeräuschen oder starken Vibrationen war jetzt erstmal nichts zu spüren/hören.

Werd ich mich Montag mal drum kümmern. Bin heute noch arbeiten. Da die Kiste erst 6000Km und 7 Monate in meinem Besitz ist hab ich da noch, keine Ahnung wie das bei Moppeds heißt, "Gebrauchtwagengarantie" drauf. Werde also mal den Händler anhauen, wie da der Ablauf sein sollte/muss und mal den Fehlerspeicher bei BMW auslesen lassen. Danach werd ich dann wohl mal die Ölwanne demontieren um der Sache mal langsam auf den Zahn zu fühlen.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 440
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Kajo » 27.09.2015, 08:37

Mach erst einmal eine ordentliche Diagnostik und setze dann mit der Therapie an.

Drücke die Daumen, dass es nur eine Kleinigkeit ist.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5349
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon 815-mike » 27.09.2015, 09:17

...wenn das Fzg von einem Händler als Gebrauchtfzg gekauft wurde und die Gebrauchtfzg-Gewährleistung "greift", dann läuft das Ganze hoffentlich glimpflich für Dich ab.

Wäre schön, wenn Du uns dann mitteilst, was für ein Problem/Schaden vorliegt.

Grüße
mike
815-mike
 
Beiträge: 612
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon reha73 » 27.09.2015, 10:01

815-mike hat geschrieben:...Öldruckwarnlampe ist überwiegend falscher Alarm, weil elektrisches Problem.

Wenn aber der Motor gleichzeitig massiv an Leistung verliert, dann klingt das nicht gut.

Möglicherweise wird bei zu niedrigem Öldruck in ein leistungs-/drehzahlbegrenzendes Notlaufprogramm gewechselt.
reha73
 
Beiträge: 569
Registriert: 22.10.2012, 17:00
Wohnort: AC
Motorrad: R

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon 815-mike » 27.09.2015, 10:37

...danke - das wollte ich schon in meinem Erstbeitrag schreiben: der Motorsteuerung ist völlig egal, wie groß der Öldruck ist. Die macht weiter, bis der Motor blockiert.

Der Entfall des Öldruckschalters (das hatten wir ja erst) ist insofern konsequent, weil ein Öldruckschalter einen Schaltpunkt von etwa 0,2 bar hat.
Wenn also bei laufendem Motor die Öldruckwarnlampe aus ist, dann heißt das selbstverständlich NICHT, daß der aktuell anliegende Öldruck ausreichend hoch ist.
Sondern das bedeutet nur, daß der aktuelle Öldruck (überwiegend, denn der Schalter ist träge...) höher ist, als ca. 0,2bar.

Damit kann ein Motor schon im Leerlauf nicht überleben, geschweige denn bei höheren Drehzahlen.

Eine Öldrucküberwachung wie in teureren Antrieben (seit vielen Jahren werden bei PKW-Motoren einiger Hersteller die Ölpumpenleistungen aus Emissions- und Verbrauchsgründen bedarfsgerecht geregelt) ist das Optimum und ermöglicht die sinnvolle Ansteuerung einer Warnlampe.
Aber davon sind Motorradmotoren weit entfernt.
mike
815-mike
 
Beiträge: 612
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Art Vandelay » 27.09.2015, 10:55

Ist das Motorrad erst 7 Monate alt? Dann Finger weg. Soll sich BMW damit beschäftigen. Wenn du da jetzt herumfummelst und das Motorrad mit irgendwelchen demontierten Motorblock-Teilen reklamierst, sagen sie evt, du hast irgendwas herumgefummelt und in Folge dessen kanns zu Ölverlust gekommen sein. "Weil sonst kann sowas nicht passieren und ist noch nie vorgekommen."
Meine GS: F650GS Twin aus 2011 | Motorradtouren Niederösterreich und Wien
Benutzeravatar
Art Vandelay
 
Beiträge: 677
Registriert: 12.02.2011, 09:52
Wohnort: Wien
Motorrad: ᗷᙢᕫ ᖴ650Gᔕ

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Wachtendonker » 27.09.2015, 11:26

Baujahr ist 03.2007. Hab die im März mit 27000 KM vom Händler gekauft. Da werd ich Montag auch erstmal ansetzen. Will vermeiden, dass ich mit irgendwelchen Aktionen die Gebrauchtgarantie/Gewährleistung gefährde. Das wird bestimmt noch eine größere Aktion :?
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 440
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Heiko-F » 27.09.2015, 15:49

Das wäre auch mein Rat. Da du noch Restgarantie hast soll der :) sich damit rumärgern. Ansonsten war der Tip mit der Ölwanne schon sehr gut.
Heiko-F
 
Beiträge: 3304
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Wachtendonker » 27.09.2015, 18:01

Einziges Problem bei der Nummer ist die Tatsache, dass der :D ein YAMAHA-Händler in Frankfurt ist. Das sind von mir aus 300 KM :?
Aber sei es drum. Den Kameraden werde ich morgen früh telefonisch eine schöne Woche wünschen. Mal sehen wie das dann weitergeht...
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 440
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Wolfgang66 » 27.09.2015, 18:29

Wachtendonker hat geschrieben:Einziges Problem bei der Nummer ist die Tatsache, dass der :D ein YAMAHA-Händler in Frankfurt ist. Das sind von mir aus 300 KM :?
Aber sei es drum. Den Kameraden werde ich morgen früh telefonisch eine schöne Woche wünschen. Mal sehen wie das dann weitergeht...

Das ist normalerweise kein Problem. Du gehst mit deinem Garantie-Pass zum BMW-Händler. Der macht eine Schadensfeststellung und einen Kostenvoranschlag. Dann ruft er bei dieser Garantie-Firma an (Tel.-Nr., genauer Ablauf im Schadensfall usw. steht im Garantie-Pass) und lässt sich eine Reparaturfreigabe erteilen. Und nicht, wie es manche Hinterhofwerkstatt macht, erst reparieren und sagen, DU sollst dir im Nachhinein dein Geld von der Versicherung holen. Die pfeiffen dir dann nämlich was. Aber der Meister von deiner BMW-Werkstatt weiß da Bescheid.

Wolfgang66
Wolfgang66
 
Beiträge: 105
Registriert: 01.09.2015, 18:20
Wohnort: 91522
Motorrad: BMW F800R

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon SingleR » 27.09.2015, 21:31

@ Wolfgang66: sehr guter Ansatz, einen KVA bei BMW erstellen zu lassen! Da aber schlussendlich derjenige die Musik bezahlt, der sie bestellt hat, würde ich auch als Eigentümer / Käufer diesen KVA (der i.d.R: kostenpflichtig ist) möglichst nicht selbst in Auftrag geben.

Ich würde es wie folgt machen:

1. Garantiebedingungen nochmal genau (!) durchlesen. Da steht garantiert etwas drin, wie vorzugehen ist, wenn der Schaden fernab des Betriebssitzes des Verkäufers aufgetreten ist.

2A. Genau (!) so wie beschrieben vorgehen. Wenn die Erläuterungen in den Bedingungen Raum für Interpretationen zulassen:

2B. Den Verkäufer anrufen: fragen, ob sie das Mopped selbst begutachten wollen. Dabei anbieten, es abholen zu lassen. Wenn dann der (nachvollziehbare) Einwand kommt, das sei ja viel zu weit, dann das Angebot unterbreiten, bei BMW den KVA erstellen zu lassen. Dann die Frage stellen, ob das der Verkäufer in Auftrag gibt (genaue Händlerdaten des BMW-Betriebs bereit halten, bei dem man begutachten lassen möchte) oder die Garantieversicherung.

Alternativ kann man sicher auch die Garantieversicherung direkt kontaktieren und um Hilfe bei der Schadenbehebung bitten. Die werden sich wahrscheinlich mit dem Verkäufer in Verbindung setzen. Möglicherweise hat die Versicherung ja schon eine "Vertragswerkstatt" in der Nähe des Standortes des Moppeds. Dann kümmert sich diese Werkstatt im Auftrag der Versicherung um alles Weitere - inkl. Abholung, KVA, Reparatur und ggf. Wiederauslieferung bis vor die Haustür.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2603
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: HILFE ÖLDRUCKPROBLEM!!!!

Beitragvon Kajo » 27.09.2015, 22:13

Wachtendonker hat geschrieben:... Da die Kiste erst 6000Km und 7 Monate in meinem Besitz ist hab ich da noch, keine Ahnung wie das bei Moppeds heißt, "Gebrauchtwagengarantie" drauf. Werde also mal den Händler anhauen, wie da der Ablauf sein sollte/muss ..


Ich gehe mal davon aus, dass es sich hierbei um eine Gewährleistung im Rahmen des Verkaufs des Motorrades handelt und nicht um eine von wem auch immer abgeschlossene "Gebrauchtwagengarantie".

Von daher ist der Ansatz, den Verkäufer hinsichtlich des Problems zu konsultieren richtig, da diesem im Falle eines Mangels im Rahmen der Gewährleistung auch das Recht der Nachbesserung zusteht soweit keine Unzumutbarkeit der Inanspruchnahme geltend gemacht werden kann. Ein seriöser Verkäufer wird sich sicherlich der Sache annehmen. Vorsorglich sei aber noch darauf hingewiesen, dass zwischenzeitlich schon die Beweislastumkehr eingetreten ist.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5349
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Nächste

Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste