F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon HarrySpar » 15.05.2017, 21:05

OK. Danke. Irgendwie so in der Richtung habe ich mir das schon gedacht.
Also liefert z.B. eine 450W LiMa zwar immer ausreichend Gleichspannung. Also nach dem Gleichrichter z.B. 14V.
Aber eben mit zwei Phasen nur noch 300W, und mit einer Phase nur noch 150W?

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7341
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon agentsmith1612 » 16.05.2017, 06:12

So denke ich es auch.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 453
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon HarrySpar » 16.05.2017, 08:44

Aber - mit nur noch einer einzigen Phase wird es wohl nicht mehr gehen. Denn dann gibt es ja gar keinen Stromkreis mehr.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7341
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon agentsmith1612 » 16.05.2017, 20:51

HarrySpar hat geschrieben:Aber - mit nur noch einer einzigen Phase wird es wohl nicht mehr gehen. Denn dann gibt es ja gar keinen Stromkreis mehr.

Verstehe ich nicht ganz.
Alle 3 Phasen werden gleichgerichtet und gegen Masse dann auf eine Leitung gelegt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtmasc ... ufplan.jpg
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 453
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon HarrySpar » 17.05.2017, 07:24

Ah, danke für den Link und den Stromlaufplan.
Muss ich mir mal daheim ansehen.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7341
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon F800er » 08.05.2020, 21:23

Hallo, hatte da mal eine Frage, evt. könnt ihr helfen.
Unsere ST ist aus 2007, mit jetzt 62.000Km.
Batterie hat nach 2 Wochen Spannung von 12,6 V und bricht auf 10 V beim Starten ein (OK ist auch noch die Erste aus 2007, wird gut gepflegt, regelmäßig geladen)
Im Leerlauf kommt die Lima auf 14, bzw. 14,1 V um Fahrbetrieb nur auf 13,6 / 13,8V

Sollte da nicht mehr gehen? 14,5 bis 14,8V
Ist evt. der Stator defekt?
ciao F800er
_________________________________________
BMW F 800 ST + (BMW F 800 GS, R.I.P. 05-07-2014) + R1200GS LC ADV
Benutzeravatar
F800er
 
Beiträge: 360
Registriert: 03.06.2008, 14:20
Wohnort: Leonberg
Motorrad: ADV

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon Eckart » 08.05.2020, 22:17

F800er hat geschrieben:Batterie hat nach 2 Wochen Spannung von 12,6 V

Das ist 100% voll (Quelle: http://www.mdvp.de/Bat/Batterie.html#Ru ... r%20Zellen: ) wenn die Batterie gerade nicht geladen wird.
F800er hat geschrieben:bricht auf 10 V beim Starten ein
Das ist ein bisschen wenig und spricht für eine nicht mehr ausreichend leistungsfähige Batterie.
F800er hat geschrieben:ist auch noch die Erste aus 2007
Was ? Dann ist sie ja schon 13 Jahre, das Doppelte einer normalen Batterielebensdauer.
F800er hat geschrieben:wird gut gepflegt, regelmäßig geladen
Im Fahrbetrieb wird normalerweise ausreichend geladen, zusätzliches Laden sollte nur bei überlangen Winterpausen nötig werden, andernfalls ist die Batterie nicht mehr einwandfrei.
F800er hat geschrieben:Im Leerlauf kommt die Lima auf 14, bzw. 14,1 V um Fahrbetrieb nur auf 13,6 / 13,8V
Sollte da nicht mehr gehen? 14,5 bis 14,8V
Dass die Spannung mit der Drehzahl etwas abfällt ist normal. Die Spannungswerte sind im grünen Bereich
F800er hat geschrieben:Ist evt. der Stator defekt?
Mich wundert, warum nicht das nächstliegende zuerst betrachtet wird - die Batterie muss ersetzt werden.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 114
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon HarrySpar » 09.05.2020, 09:14

Nach 13 Jahren und bei DIESEN Symptomen würde ich jetzt auch als erstes mal eine neue Batterie kaufen. Wahrscheinlich passt es dann wieder.

Ich war letztes Jahr bei Kilometer 45000 auch etwas unsicher. Ausgelöst durch anfängliches ungewolltes Resetten des Durchschnitssverbrauchs.
Hab dann mal rumgemessen:
Unmittelbar nach dem Anlassen (eine Woche nach der letzten Fahrt) lagen an der Batterie (eine LiFePO) im Standgas 14,05V an.
Bei 2000min-1 ging es dann runter auf etwa 13,8V.
Die Widerstände immer von einer Phase zur anderen rüber gemessen waren alle drei unter 1Ohm.
Und alle drei Widerstände von Phase gegen Masse waren im 200kOhm Bereich 73 bis 80kOhm. Und im 20kOhm Bereich 15,2 bis 15,4kOhm.
Das passt also.

Habe mich da letztes Jahr mal bei Motorradtechnik München erkundigt. Die wickeln den Stator neu für 165€ plus 19%.
Der hat mit den F800 LiMas schon Erfahrung. "Halten meist etwa 50 bis 70000km."
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7341
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon F800er » 09.05.2020, 09:30

Hallo Eckart & Harry,
Danke, dann werde ich mal die Batterie zeitnah tauschen.
Die Alte hat auch wirklich ihren Dienst getan.

Gruß Harry
ciao F800er
_________________________________________
BMW F 800 ST + (BMW F 800 GS, R.I.P. 05-07-2014) + R1200GS LC ADV
Benutzeravatar
F800er
 
Beiträge: 360
Registriert: 03.06.2008, 14:20
Wohnort: Leonberg
Motorrad: ADV

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon Gunni » 09.05.2020, 12:44

Mahlzeit...

Wenn ich ein Motorrad besitze, welches zum durchbrennen der Lichtmaschine neigen kann (aber auch bei allen anderen Maschinen) würde ich mir auch mal Gedanken über den Regler machen. Genau wie der 800er Rotax, hatte auch der 1000er Rotax V2 (Aprilia) dieses Leiden. Die Lichtmaschine an sich ist nicht das Problem. Der Shindengen-Kurzschlussregler ist das Übel...

Wie der Name schon sagt, schließt der Regler bei voll geladener Batterie die Lichtmaschinenseite kurz. Das das in Verbindung mit Hitze abläuft, erscheint logisch.
Die Lösung wäre der Einbau eines Längsreglers, der die Lichtmaschine spürbar entlastet. Seit diesem Umbau läuft die 1000er Tuono eines Bekannten völlig sorgenfrei schon über 80.000km...

Gruß Gunnar
Gunni
 
Beiträge: 19
Registriert: 19.12.2019, 10:36
Motorrad: F650 + F800R

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon ike » 09.05.2020, 14:43

Hallo Gunnar.
Kannst du bitte auch mal so einen Regler genau benennen?
Vielleicht mit Link.

Reglerprobleme gab es oft an den F650 Einzylinder.
Gut da war der Regler auch falsch verbaut , da er ohne große Luftzirkulation unter der Sitzbank war. Mir ist er 2 mal verreckt und dann hab ich ihn zwischenzeitlich verlegt gehabt.
Aber vielleicht hast du ja mit deinem Hinweis eine Lösung für dieses Problem.
Danke
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 813
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon 815-mike » 09.05.2020, 16:06

...paßt nicht zum Thema, fiel mir aber - wie immer - ins Auge:
->
"die Batterie zeitnah tauschen"

Was ist am altbekannten, kurzen, allumfassenden deutschen Wort "bald" eigentlich so falsch, daß es durch ein Wortkonstrukt wie "zeitnah" ersetzt wird?

Vermutlich bin ich einfach nur zu alt, um solchen Innovationen in der deutschen Sprache (s.a. "priorisieren", "Herausforderung") mit der entsprechenden Wertschätzung zu begegnen.
Ich hoffe, das zeitnah korrigieren zu können. Wird zwar eine Herausforderung, aber ich weiß sie entsprechend zu priorisieren.
:lol:
mike
815-mike
 
Beiträge: 611
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon F800er » 09.05.2020, 19:15

@Mike,
Da die ST eigentlich das Moped meiner Frau ist und eher weniger bewegt wird, aber die Batterie das Moped immer gestartet hat.
Reicht es uns die Batterie zeitnah oder für dich bald (in Worten, in den nächsten 2 Wochen) zu ersetzen.
Bei einem Totalausfall würde ich wahrscheinlich schneller handeln.
Kann aber noch auf 2 andere Mopeds ausweichen.
Also warum soll ich mich in Corona Zeiten stressen ;-)
Wir sind auch nicht mehr die Jüngsten und gehen langsam auf die Hundert zu.
ciao F800er
_________________________________________
BMW F 800 ST + (BMW F 800 GS, R.I.P. 05-07-2014) + R1200GS LC ADV
Benutzeravatar
F800er
 
Beiträge: 360
Registriert: 03.06.2008, 14:20
Wohnort: Leonberg
Motorrad: ADV

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon HarrySpar » 09.05.2020, 19:56

Gunni hat geschrieben:Die Lichtmaschine an sich ist nicht das Problem. Der Shindengen-Kurzschlussregler ist das Übel...

Wie der Name schon sagt, schließt der Regler bei voll geladener Batterie die Lichtmaschinenseite kurz. Das das in Verbindung mit Hitze abläuft, erscheint logisch.
Die Lösung wäre der Einbau eines Längsreglers ...

Hmmmmm, und warum ist das nicht bekannt? Und warum konstruiert BMW lieber eine verbesserte LiMa anstatt einfach nur so einen "besseren" Regler zu verwenden? Irgend eine Werkstatt müsste diese super einfache Lösung doch wissen und dementsprechend dann diese Regler einbauen!?!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7341
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F800S (06) Lichtmaschine (wahrscheinlich) hinüber

Beitragvon Eckart » 09.05.2020, 21:59

Gunni hat geschrieben:Die Lichtmaschine an sich ist nicht das Problem. Der Shindengen-Kurzschlussregler ist das Übel.
Das kann man so nicht stehen lassen. Die Regelung mit einem Kurzschlussregler ist bei Motorrädern die gängige Methode. Klar, dass die Lichtmaschine dann auch auf das Kurzgeschlossenwerden ausgelegt sein muss. Der Fehler liegt daher nicht bei den Einzelteilen, sondern in deren Zusammenstellung.

ike hat geschrieben:Kannst du bitte auch mal so einen Regler genau benennen?
Vielleicht mit Link.
Im GS-Forum gibt es einen ellenlangen Thread zu diesem Thema, der selbiges auf das Ausführlichste diskutiert, einschließlich Links zu entsprechenden Reglern und den Erfahrungen damit:
https://www.gs-forum.eu/threads/schutz- ... rs.151449/

Gunni hat geschrieben:Reglerprobleme gab es oft an den F650 Einzylinder.
Dieses Thema würde ich an dieser Stelle rauslassen, denn das Problem dort ist ein ganz anderes: In den Vergaser-F650 Einzylindern (also vor 2000) war der Regler schlecht gekühlt platziert, sodass er sich überhitzte und ausfiel. In den Einspritzer-F650 Einzylindern (also ab 2000) ist der Regler außen platziert, dort häufen sich weder Regler- noch Lichtmaschinenprobleme auffällig.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 114
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

VorherigeNächste

Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste