Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon Vielfahrer » 07.10.2017, 15:45

Wenn die Batterie trotz stetigen Betriebs der Maschine nach nunmehr knapp 20 Tagen nach dem letzten Aufladevorgang bereits wieder zuwenig Power zeigt - spuerbar beim Startvorgang, koennte das doch an einem defekten Laderegler liegen, richtig?
Oder natuerlich der LiMa.

Wenn ich also davon ausgehe, die Batterie ist es nicht, wie kann ich das eine bzw. andere pruefen?

Geht denn ein Laderegler oder die LiMa gerne mal hops bei der F800?

Es koennte zwar auch die Batterie sein, ich denke aber eher nicht.
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 40
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Postleitzahl: 78462
Land: Deutschland
Motorrad: F800 ST

Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Werbung

Werbung
 

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon HarrySpar » 07.10.2017, 16:17

Ja, beides kann an der F800 kaputt gehen.
Miss doch einfach mal die Batteriespannung vor dem Start. Dann starte den Motor und dreh ihn bisserl hoch. Vielleicht auf 3000min-1.
Und beobachte dabei, wie schnell und wie hoch die Spannung an der Batterie dann ansteigt.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5582
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon Karl Dall » 07.10.2017, 17:35

1. Voltmeter anklemmen--12,5V sollten dann schon da sein
2. Startknopf drücken--fällt die Spannung unter 9V, kann die Batterie nicht mehr viel
3. wenn angesprungen, Drehzahl erhöhen--bleibt die Spannung scheint`s die Lima zu sein, steigt die Spannung auf über 14,5V tut der
Regler nicht wie er soll und es "zerkocht" die Batterie
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 551
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon Vielfahrer » 07.10.2017, 18:10

ok soweit danke.

Laesst sich die F800 eigentlich anschieben zum starten?
Bislang hatte ich naemlich nicht den Eindruck, als koenne man dies - wegen dem Riemen und dem Widerstand?????
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 40
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Postleitzahl: 78462
Land: Deutschland
Motorrad: F800 ST

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon Karl Dall » 07.10.2017, 18:21

Sofern die Spritpumpe genug Kraftstoffdruck erzeugen kann, sollte im 2. oder 3. Gang Anschieben möglich sein
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 551
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon HarrySpar » 07.10.2017, 18:24

Ich habs mal interessehalber an einem steilen Berg bergab probiert. Also losrollen lassen und dann eingekuppelt.
Hatte dabei mindestens den vierten Gang drin. Wenn nicht sogar noch höher.
Da hat nur das Hinterrad blockiert. Sonst nix.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5582
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Werbung


Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon Vielfahrer » 07.10.2017, 19:09

EBEN!

Die paar mal, die mir die Maschine einfach ausgegangen ist beim Auskuppeln, ging bei immerhin ca. 20 bis 30 km/h und Einkuppeln naemlich auch nichts, ausser dass das Hinterrad blockierte. Angesprungen ist sie nicht dabei.
Das gerade irritiert mich sehr, insbesondere, da mir vorhin noch ein Kollege und Harley Fahrer sagte, er habe sein Schwerstmetall auch schon erfolgreich anschieben muessen - trotz Riemen.
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 40
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Postleitzahl: 78462
Land: Deutschland
Motorrad: F800 ST

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon HarrySpar » 07.10.2017, 19:18

Das liegt bestimmt nicht am Riemen.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5582
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon agentsmith1612 » 07.10.2017, 23:17

Ich denke es liegt eher an der Haftung der Reifen und Hinterrad.
Beim Beschleunigen wandert der Schwerpunkt nach hinten und das Motorrad wird geschoben.

Beim Anschieben wandert der Schwerpunkt durch den Widerstand nach vorne (wie beim Bremsen) und dazu noch das Hinterrad wird gezogen da ist einfach nicht genug Gewicht auf dem Hinterrad als das die Haftreibung die aufzuwendete Kraft für den Motorstart aufbringen könnte.

Bei anderen Motorrändern wie Harleys mag das vielleicht wegen dem anderliegendem Schwerpunkt eher gehen.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 324
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon EFANNGETE » 08.10.2017, 16:55

Hallo Vielfahrer,
wie alt ist den die Batterie? Die leben ja auch nicht ewig! Und Obacht beim Neukauf der Batterie, welches Produktions Datum dort steht! Älter als 12 Monate sollte dieses nicht sein.
Am besten die Tipps für die Spannungsprüfung umsetzen, die sagen dann auch ob die Batterie kaputt ist oder nicht.
Eine Leitung mit durch gescheuerter Isolation könnte es auch sein!
Dann Fehlersuche beim nächsten Bauteil - oder zum Freundlichen!!
Viel Erfolg,
LG Efanngete
bought not built
Benutzeravatar
EFANNGETE
 
Beiträge: 71
Registriert: 03.10.2016, 16:40
Wohnort: Horb
Postleitzahl: 72160
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT/2015

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon Roadslug » 08.10.2017, 17:25

Karl Dall hat geschrieben:Sofern die Spritpumpe genug Kraftstoffdruck erzeugen kann, sollte im 2. oder 3. Gang Anschieben möglich sein
Nee das funktioniert nicht. Wenn überhaupt geht das nur im größten Gang. Aber unabhängig davon sollte man das tunlichst unterlassen. Falls die Batterie am Ende ist wird bei der Aktion nämlich nicht genügend Strom für die Zündbox geliefert, Gleichzeitig ist aber üblicherweise im Kraftstoffsystem noch genügend Druck, so dass Kraftstoff zwar eingespritzt aber nicht verbrannt wird. Es gelangt also unverbrannter Kraftstoff in den Abgasstrang und falls der nachzündet kann der Kat zerstört werden. Das muss nicht sein, aber das Risiko Schäden am Kat zu bekommen ist real vorhanden. Starthilfe also nur von einer anderen Batterie mittels Starthilfekabel.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2863
Registriert: 26.02.2010, 15:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon Vielfahrer » 08.10.2017, 20:20

Im Moment habe ich die Batterie am Ladegerät.
Vor 2 Wochen erst geladen, jetzt zieht sie doch recht viel Ladestrom.
Moped ging heute auch kaum noch an.
Jedes mal (von den vier Startvorgängen) war Unterspannung, so daß der BC sich zurückgesetzt hat.
Messen konnte ich bislang nicht, mangels Zeit.

Frage: Gitbs da nicht einen ganz einfachen "Indikator", ob es der Akku ist, oder der Generator bzw. Regler? Wenn Im Betrieb das Fahrlicht sichtbar dunkler wird, welches Bauteil ist es dann wahrscheinlicher?
Oder bei (Fahrlicht) Helligkeitsänderung zwischen Leerlauf und erhöhter Drehzahl?

Das ist nämlich beides bei mir nicht der Fall.

Zum Alter der Batterie kann ich nichts sagen. Es ist nirgends auf dem Akku etwas diesbezüglich aufgedruckt.

Nur will ich nicht ohne Not eine neue Batterie einbauen, wenn die Peripherie den Defekt hat.

Zum Anschieben:
Wie geschrieben, die paar mal, die sie mir ausgegangen ist beim Auskuppeln mit jeweils einer "Restgeschwindigkeit" von mindestens 20 km/h (und damit deutlich mehr, als man mit Schieben zusammenkriegt) und natürlich mit mir obenauf (soviel zu dme Punkt "Gewichtsverlagerung" bzw. Gewicht auf dem Heck) habe ich durch Wiedereinkuppel weder im 2. noch im 3. Gang Erfolg gehabt. Evtl. war es sogar einmal der 4. Gang.
Daraus habe ich geschlossen, die F800 ist nicht anschiebbar. Die Kat-Geschichte - stimmt, noch gar nicht dran gedacht. Danke für den Hinweis!
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 40
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Postleitzahl: 78462
Land: Deutschland
Motorrad: F800 ST

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon HarrySpar » 08.10.2017, 20:38

So wie Du schreibst scheint die Batterie nach jedem Ladegerät-Laden ja wieder eine Zeit lang den Motor freudig zu starten.
Und erst nach einiger Zeit und einigen Fahrten schwächelt sie dann wieder.
Dann liegt es eher nicht an der Batterie.
Du hast wahrscheinlich noch die alte LiMa drin. Die ging schon bei einigen F800 wegen zu hoher Temperatur kaputt. Nach mehreren Jahren.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5582
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon Vielfahrer » 08.10.2017, 21:09

Hmmm...

Wie teuer käme denn ein Austausch der LiMa bei BMW?
DAS habe ich noch nie selbst erledigt und weiß darum überhaupt nicht, wie aufwendig das ist.

Vermutlich kann so einen LiMa Tausch ja auch jeder Bosch-Dienst oder eine freie Werkstatt erledigen, nur wäre der Preis von BMW mal eine grobe Richtschnur.

Den Regler kann man ja wohl mit wenigen Handgriffen tauschen?
Wobei ich mich gerade frage, ob die Demontage der Airbox nötig dafür ist?
Nicht, daß das ein Riesenaufwand wäre....
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 40
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Postleitzahl: 78462
Land: Deutschland
Motorrad: F800 ST

Re: Laderegler mglw. defekt - wie pruefen?

Beitragvon HarrySpar » 08.10.2017, 21:19

Es gibt wohl für etwa 200€ einen neuen Stator, der dann aber auch wieder irgendwann zu heiß werden kann.
Oder die komplette neue Lima für etwa 700€.
Schau mal hier:

viewtopic.php?f=5&t=13337&hilit=stator
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5582
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Nächste

Zurück zu F800s - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron