Neuen Motor einbauen

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Neuen Motor einbauen

Beitragvon Fuerchtegott » 22.02.2018, 18:26

Hallo,

nach meinem Thread mit dem eventuellen Abschied vom Forum wegen Motorschaden und euren tollen Beiträgen dazu, behalte ich ja bei meine 2008er F800s.

Seit dem werde ich aber den Gedanken nicht los, über kurz oder lang doch mal einen anderen gebrauchten Motor zu besorgen und einzubauen.

Mechanisch sollte ich so einen "Umbau" hinbekommen, aber jetzt meine Frage:

bekomme ich mit einem anderen F800s oder GT oder auch R Motor elektronische Probleme? Also zum Beispiel mein altes Steuergerät oder die Wegfahrsperre erkennt den "neuen" Motor nicht und er läßt sich nicht starten?

Oder ich muß zu BMW, damit sie ""was"" freiprogrammieren???
Halt so neu modernes, elektronischischen Krams.

Es soll ja KFZ-Hersteller geben, wo selbst neue Einspritzdüsen erst ans Steuergerät angelernt werden müssen, damit der Motor wieder läuft!!??

Vielen Dank

Viele Grüße
Fuerchtegott
Benutzeravatar
Fuerchtegott
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.11.2017, 12:35
Motorrad: BMW F800s

Neuen Motor einbauen

Werbung

Werbung
 

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon Rick » 22.02.2018, 19:45

Hm, da wäre erstmal zu klären, ob es im bzw. am Motor Sensoren gibt, die direkt am CAN-Bus hängen.
Da fällt mir erstmal nix ein. Meines Erachtens sind nur die Steuergeräte und die Tachoeinheit/BC am Bus angemeldet.
Die Drosselklappen müssen wohl justiert werden, wenn sie demontiert waren.

Ich hätte eher Bedenken ob ein R oder GT-Motor passt. Zumindest haben die Motoren unterschiedliche Ersatzteilnummern.

Da wirst du wohl noch etwas forschen müssen!

Bin gespannt auf weiter Info's ... scratch
Benutzeravatar
Rick
 
Beiträge: 62
Registriert: 18.03.2013, 16:42
Wohnort: Schwedt
Motorrad: F800ST

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon 815-mike » 22.02.2018, 20:04

...Du kannst einen anderen EU3-RIEMENTRIEBmotor (S/ST/GT) einbauen, das ist der Motorsteuerung egal; da muß nix programmiert werden...alles andere ist (mechanisch) entweder unmöglich oder wird dann SEHR aufwendig...
mike
815-mike
 
Beiträge: 551
Registriert: 01.09.2009, 17:00

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon HarrySpar » 22.02.2018, 20:35

Ich denke auch, dass jeder x beliebige S/ST oder GT Motor problemlos passt.
Und wenn man nur den bloßen Motor tauscht, also alles elektrische oder elektronische (Ausnahme Anlasser und LiMa) vom alten Motor weiterverwendet, wird das Steuergerät auch sicher nicht reklamieren.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon Bob39 » 22.02.2018, 21:48

Hallo,

und deinen alten Motor wieder instandsetzen kommt nicht in Frage? Ich habe mich bei meinem Motor für eine Rep. entschieden. Ein anderer Motor, sofern er gebraucht ist, ist ja ein wenig die Katze im Sack....

MfG
Bob39
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.02.2018, 18:19
Motorrad: F 800 St

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon Wachtendonker » 23.02.2018, 09:25

Bob39 hat geschrieben:Hallo,

und deinen alten Motor wieder instandsetzen kommt nicht in Frage? Ich habe mich bei meinem Motor für eine Rep. entschieden. Ein anderer Motor, sofern er gebraucht ist, ist ja ein wenig die Katze im Sack....

MfG


Das ist genau der Punkt. Der Austauschmotor, den ich vor 2500Km in meinen Audi eingebaut habe, ist auch bald für eine Generalüberholung fällig. Im Nachhinein wäre ebenfalls die Reparatur des alten die wahrscheinlich bessere Lösung gewesen cofus
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 427
Registriert: 17.02.2015, 22:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Neuen Motor einbauen

Werbung


Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon Fuerchtegott » 23.02.2018, 14:27

...meinen jetzigen Motor überholen lassen kommt für mich aus folgenden Gründen nicht in Frage:

1. auch das Getriebe (Schaltung) ist nicht der Brüller. Funktioniert mit Leerlauffindung und Schaltbarkeit nur einigermaßen, wenn ich im Kupplungshebel null Spiel einstelle.

2. Der Preis einer Überholung: mir wurde vom freien Schrauber ein Kostenvoranschlag von ca.1800 Teuros genannt mit Luft nach oben.

3. Aktuell könnte ich sehr!!! günstig einen R-Motor(ja ich weiß Ritzel) aus einer verunfallten 2015 Maschine mit geringer Laufleistung kaufen.

Ich würde meine Maschine so wie sie jetzt ist die 2018 Saison fahren und dann im nächsten Winter in aller Ruhe den Umbau versuchen....

In der Bucht habe ich mir eine sehr gute Repair und Service CD gekauft und lese mich zur Zeit durch die einzelnen Arbeitsschritte vom Motor-Aus-Einbau. (BMW gibt hier 51AW an, vermutlich nur Ausbau, werde ich zeitlich nie schaffen!)
So sehe ich auch ob mir Spezialwerkzeug fehlt.

Meine Thread Frage habe ich bis dato mit der CD soweit beantworten können, ich zitiere : "Hinweis : "Nach dem Austausch des Motors oder des Schaltgetriebes müssen die Adaptionswerte zurückgesetzt werden. "" Zitat Ende

Das Kabel und Adapter (OBD) zum Auslesen habe ich auch schon, fehlt nur noch die Software....

Einfach wird das nicht für mich, aber ich brauch mal wieder eine Herausforderung. Und wenn es in die Hose geht....wird 2019 so wie es dann ist alles verkauft.

Fuerchtegott
Benutzeravatar
Fuerchtegott
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.11.2017, 12:35
Motorrad: BMW F800s

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon henry.de » 23.02.2018, 15:20

clap clap Super Herausforderung

....das Dich der Teufel hoffentlich nicht reitet................. :D
F 800 R saphirschwarz aus 2013
-Akrapovic
-LSL Superbike-XN 1
-LSL Hebel l+r, kurz
-Kahedo Sitzbank
-Puig HR Abdeckung
-Navigator Street
-PiPo 3
-19-er
Benutzeravatar
henry.de
 
Beiträge: 145
Registriert: 25.09.2015, 18:58
Wohnort: Münster
Motorrad: F800R

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon Roadster1962 » 23.02.2018, 16:04

Moin,
will jetzt niemanden verunsichern aber haben die "Ketten-Modelle" nicht einen modifizierten Motor gegenüber der S/ST/GT ?

Hieß damals das bei denen die Zylinder aufrechter stehen womit sie dann nicht in einen S/ST-Rahmen passen würden.

Bin aber nicht sicher und finde auch auf die Schnelle über die SuFu nix ob das nur die GS oder eben auch dir R betrifft.

Gruß

Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2857
Registriert: 06.10.2008, 11:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon HarrySpar » 23.02.2018, 16:57

Der steilere Motor ist meines Wissens nur in den GS Modellen.
Die Getriebeübersetzungen des R-Motors sind ja etwas anders, oder? Vor allem der sechste Gang wäre halt wichtig. Aber sooo groß wird der Unterschied schon nicht sein.
Die neueren Motoren haben ja angeblich keinen Öldruckschalter mehr. Aber den wird man vielleicht nachrüsten können. Der Anschluss ist ja vielleicht noch da.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon agentsmith1612 » 23.02.2018, 21:58

Die Frage die sich stellt ist doch ob man den R Motor bzw. dessen Getriebe irgendwie an die S/ST/GT Modelle bekommt? Oder ob ein ganz anderes Getriebegehäuse verwendet wurde.
Schauen wir mal nach der Teilenummer und ein paar Explosionszeichnungen:

Wenn du eine F800S mit schwarzem Motor hattest dann ist der Block laut Teilenummer (11118540744) identisch mit der F800R. Wenn du einen silbernen hattest dann ist die Teilenummer nicht identisch, das Bild vom Block sieht aber egal ob schwarz oder silber identisch aus.

Beim Getriebe schaut es etwas anders aus:
Eine Welle scheint anders zu sein. Ansonsten scheint es für mich jetzt auf den ersten Blick so zu sein als müsstest du nur die Abtriebswelle im Getriebe Ändern und das Riemenrad montierten und dann sollte es passen.
Also an dem R Motor 23008537686 gegen 23008537770 tauschen oder bei deiner S ausbauen.

Wie Harry schon sagte die Getriebe Abstimmung könnte auch noch anders sein.
Dateianhänge
Unbenannt.png
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 399
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon HarrySpar » 24.02.2018, 09:25

Also auf diesem Bild sehe ich jetzt optisch auch an der Abtriebswelle keinen Unterschied. Bis auf das Ritzel / Riemenrad halt.
Die Primärüberstzung ist meines Wissens nach identisch.
Es geht eigentlich nur um den sechsten Gang. Die Gänge 1 bis 5 sind nicht so wichtig. Da kann man ja beim Fahren einfach einen anderen Gang wählen.
Nur beim 6. Gang kann man keinen anderen Gang wählen. Wenn der zu kurz oder zu lang ist, passt es einfach nicht.
Wobei für mich persönlich zu lang noch das geringere Problem wäre. Dann nehme ich halt ab und an den 5. Gang.
Aber wenn er zu kurz ist, ist es für mich sehr blöd. Dauernd sinnlos mit hoher Drehzahl rumfahren.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon Fuerchtegott » 24.02.2018, 11:33

.........ich bin per PN mit dem Mitglied "710johannes" in Kontakt.

710johannes hat ja an seine R den Antrieb (Riemen +Schwinge) von der S gebaut und auch erklärt, was man machen muß, damit das Riemenanrad auf die Antriebswelle des R-Motors passt. Die benötigten Teile kann mir mein Bruder drehen.

Desweiteren hat 710johannes mir erklärt, daß er bei Eigengewicht von 68kg mit der Übersetzung/ Drehzahl im Alltag kaum einen Unterschied gemerkt hat. (Ok er sagt aber auch, daß er fast nie über 6500 dreht).

Anderseits ist meine S mit 221Km/h und die 2015iger R mit 210Km/h Höchstgeschwindigkeit angegeben, aber für mich sind das theoretische Werte, die ich selber so gut wie nie von meiner Maschine abrufe.
Höchstgeschwindigkeit habe ich bis dato nur ein mal gefahren (220Km/h gemessen mit Calimoto/GPS).

VG Fuerchtegott
Benutzeravatar
Fuerchtegott
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.11.2017, 12:35
Motorrad: BMW F800s

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon HarrySpar » 24.02.2018, 12:45

Aber nun stell Dir mal vor, Du hättest an Deiner "S" plötzlich den 6. Gang nicht mehr. Wäre doch blöd, wenn Du immer mit dem Fünften fahren müsstest.
Ich würde mich schon mal erkundigen, wie das Getriebezahnradpaar des 6. Gangs bei der "R" ist. Bei der "S" ist es glaube ich 25 zu 24 Zähne.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuen Motor einbauen

Beitragvon Fuerchtegott » 24.02.2018, 13:26

@Harry.. bei mir ist der Groschen noch nicht gefallen!?

Warum sollte bei meiner S nach dem Umbau der 6.Gang fehlen? Das versteh ich nicht.
Benutzeravatar
Fuerchtegott
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.11.2017, 12:35
Motorrad: BMW F800s

Nächste

Zurück zu F800s - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste