Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon HarrySpar » 08.11.2018, 15:57

OK, dann sind es halt die Standrohre.
Ändert jetzt nur leider nix an meinem Problem.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Werbung

Werbung
 

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon SingleR » 08.11.2018, 16:38

Was ist denn jetzt so schwierig daran, die Gabel auseinander zu bauen, mit neuen Gleitbuchsen zu versehen und wieder (leicht eingeölt) zusammen zu bauen und auf Spiel zu prüfen? Kostet erstmal nur neue Gleitbuchsen. Wenn es die nicht sind bzw. man beim Ausbauen irgendwo an den STAND-Rohren eine abgewetzte Chromschicht oder andere Macken feststellt, kann man die Standrohre immer noch ersetzen. Wenn die Standrohre i.O. sind (lt. Rep-ROM Durchmesser exakt 43 mm, Schlag max. 1 mm), bliebe kaum etwas anderes übrig als beschädigte Tauchrohre. Oder habe ich jetzt falsch gedacht?

BTW: Siebenrock stellt die Standrohre sicher auch nicht selbst her. Ich meine, dass die Dinger für die F aus Italien kommen. Zumindest gilt das für die Eintopf-F, die ja auch italienische Wurzeln (Aprilia Pegaso) hat.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2174
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon Udo-MH » 08.11.2018, 17:16

Also wenn ich mir meine Telegabel anschaue dann sehen die Standrohre aus wie Kolbenstangen die man in Hydraulikzylindern einsetzt. Diese kann man in verschiedenen Qualitäten, Durchmesser, Längen und Vergütungen relativ günstig beschaffen. Habe auch eine ø 30 x 700 mm als Richtwelle für meine Drehmaschine gekauft. Hat mich ca 60 EUR gekostet. Die sind alle in der Regel hartverchromt ca 20µm und induktivgehärtet.

Vielleicht ist das ja was für jemand der eine Drehe hat und die dann fertig bearbeitet? Oder ist das nicht erlaubt? Bin in Werkstoffkunde bewandert aber nicht im rechtlichen was man am Moped selber bauen darf und was nicht.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 165
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon HarrySpar » 08.11.2018, 17:39

Kann man die Rohre selber zerlegen und die Buchsen austauschen? Mit gebräuchlichem Werkzeug?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon Bob39 » 08.11.2018, 17:51

Hallo,

ja...normales Werkzeug reicht. Das einzige was mir sehr geholfen hat ist ein Eintreiber für den Simmerring. Habe ich damals bei Louis gekauft. Für die Schraube die von unten in das Tauschrohr geschraubt ist....habe ich nach dem anlösen einen Akkuschrauber benutzt...da sich manchmal das Innenleben mitdreht.

Glaube...das die Gabelüberholung auch im Rep-Buch beschrieben ist.

MfG

https://www.louis.de/artikel/gabeldicht ... 1bcaa8b345

Nachtrag...das Hilfsmittel hat sich auch bewährt:

https://www.louis.de/artikel/gabel-oels ... 56cf2ce823
Bob39
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.02.2018, 18:19
Motorrad: F 800 St

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon HarrySpar » 08.11.2018, 17:55

OK. Die BMW DVD hab ich ja. Vielleicht mach ich mich mal selber dran.
Wie ist das eigentlich bei Euch? Wenn ihr das Motorrad auf dem Hauptständer habt und an der Gabel nach vorn und hinten wackelt? Ist da bei euch absolut kein Spiel?
Und was von diesen Teilen wird eigentlich getauscht? Das scheint ja nur eine Gleitbuchse zu sein. Ich dachte immer das wäre eine Buchse mit lauter Kugeln. Ähnlich einem Kugellager.
Harry
Dateianhänge
Gabelteile.jpg
Gabelteile.jpg (42.63 KiB) 359-mal betrachtet
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Werbung


Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon Udo-MH » 08.11.2018, 18:20

Hallo Harry.

Habe ich bei meiner genau so schon im Laden bei der Übergabe gemacht. Hat null Spiel.

Wenn du da Spiel hast, kann es aber auch das Lenkkopflager sein. Das kannst du alleine schlecht prüfen. Was eventuell hilft ist das Lenkradschloss. Wenn du das einrasten lässt könnte das LKL auszuklammern sein, da der Bolzen das LKL blockiert. Das ist aber nur eine Vermutung.

Die Gleitlager sind in der Regel aus Sintherbronze, Bronze oder Rotguss. Es gibt aber auch Hightechteile aus mehreren Werkstoffen kombiniert. Ich kenne nur die IGUS Gleitbuchsen als Normteil.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 165
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon HarrySpar » 08.11.2018, 19:23

An das LKL dachte ich ja zuerst. Aber ich bin mir sicher, dass der größte Anteil des Spiels von den Gabelrohren kommt. Nur ein kleiner Anteil vom LKL.
Siehe mein Eröffnungsbeitrag.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon Udo-MH » 08.11.2018, 19:42

Ja hab ich gelesen. Ich meine damit, wenn es oben schon Spiel hat, sagen wir mal 1/10 mm dann ist das unten an der Gabel im locker schon 1-2mm. Ich würde erst das LKL richten bis das kein Spiel mehr hat und mich dann der Gabel widmen. So würde ich vorgehen.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 165
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon HarrySpar » 08.11.2018, 19:58

Ich merke ja den Unterschied deutlich, wenn ich das Standrohr ganz unten wackle und wenn ich das untere Gleitrohr ganz oben wackle. Sind ja dann vom Angriffspunkt (Hebel) her nur paar Zentimeter Unterschied.
Werde mal eines der Gabelrohre ausbauen und in den Schraubstock klemmen und nochmal dran wackeln. Dann hab ich Gewissheit.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon Bob39 » 08.11.2018, 20:07

Hallo,

hier mal ein Bild der Gleitbuchsen. Die sind auf der "Reibseite" beschichtet. Es ist mir jedoch nicht gelungen über Leebmann24 beide Buchsen zu erhalten. Bei einer der beiden Nummer für die Gleitbuchsen (aus ETK) sind immer Dichtringe gekommen. Auch eine angestossene Überprüfung bei BMW...brachte keine Lösung. Damals habe ich Gleitbuchsen aus dem Zubehör verwendet und nach der Montage das besagt Spiel festgestellt. Um eine Maßabweichung auszuschließen...dachte ich mir...die Buchsen direkt bei BMW zu bestellen. Als nächstes wollte ich die fehlende Buchse direkt im Glaspalast bestellen. Mal sehen....

MfG
Dateianhänge
20181108_195926_resized (2).jpg
Bob39
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.02.2018, 18:19
Motorrad: F 800 St

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon ike » 08.11.2018, 20:40

Hallo Bob.

Sind das die Buchsen die auf den Standrohren sind oder die in den Tauchrohren ?
Wenn ich es laut ETK richtig definiere gibt es 2Sorten Buchsen.
Eine sitzt am unteren Ende der Standrohre und die anderen werden im oberen Bereich der Tauchrohre eingesetzt , wo dann drüber die Dichtung sitzt.

Ich würde auf alle Fälle beide wechseln.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon Bob39 » 08.11.2018, 21:29

Hallo,

das sind die unteren. Ja...auf jeden Fall würde ich immer beide tauschen. Sofern man sie bekommt! :D
Die oberen Buchsen haben die Beschichtung auf der Innenseite. Wie erwähnt...bei Leebmann kann es passieren, dass man nur eine bekommt.

MfG
Bob39
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.02.2018, 18:19
Motorrad: F 800 St

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon HarrySpar » 08.11.2018, 21:38

Und auf DIESEN hier gezeigten Buchsen beruht die komplette Führung der Standrohre?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Spiel in den Gabel-Tauchrohren

Beitragvon Schmidt1980 » 08.11.2018, 23:12

Ich glaube es gibt auch im Standrohr noch ein Lager mit Kugeln. Dies hatte ich beim Simmerringwechsel (viewtopic.php?f=5&t=14298) gesehen unten im Standrohr gesehen. Zumindest sah es so aus was man erkennen konnte. Kann aber sein dass dieses nur für das Dämpfer Element ist
Schmidt1980
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.01.2017, 22:56
Motorrad: F800ST

VorherigeNächste

Zurück zu F800s - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron