Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon hagi77 » 03.06.2019, 22:35

Hallo zusammen,

ich schlage mich seit einiger Zeit mit einem Elektronikproblem herum.

Es begann zunächst mit dem sporadischen Ausfall des RDC (gelbes Warndreieick, — in der Luftdruckanzeige).
Nach einem Neustart ging es eine zeitlang wieder.
Die Radsensoren wurden bei BMW neu angelernt. Dann beide Radsensoren ersetzt. (waren knapp 9J alt).

Nach ca. 100km fiel die Anzeige erneut aus. Zudem verschwand kurzzeitig die Tankanzeige und die Reserveleuchte ging an.
Die Werkstatt konnte beim folgenden Termin nichts feststellen, im Fehlerspeicher war wohl nichts. Das war letztes Jahr.
Der Laderegler wurde ersetzt, die Spannung an der Boardsteckdose ist ok.

Inzwischen zeigen sich weitere Symptome:
Nach einem Kaltstart ist für etwa 10 min alles ok, dann fällt als erstes das RDC aus.
Nach weiterer Fahrt fallen kurzzeitig Teile der LCD Anzeige aus, es wird auch mal EWS angezeigt.
Die Tankanzeige verschwindet, die Reserveleuchte geht an. Nach 2-3 Sekunden kommt diese meistens wieder.
Die Cockpitanzeigen für die Blinker funktionieren kurzzeitig nicht, die Blinker jedoch schon.
Der Drehzahlmesser sowie Tacho sind auch schon mal kurzzeitig ausgefallen.
Der Motorlauf ist jedoch Ok. Kein Leistungsverlust feststellbar.

Letzten Freitag sind mir dann zwei neue Punkte aufgefallen:
Der Tageskilometerzähler geht definitiv nach. Auf mind. 330 km Fahrstrecke zeigte er nur ca. 220 km an.
Auf den Gesamtkmzähler habe ich leider nicht geachtet.
Außerdem sprang an einer Ampel der Kühlventilator an, jedoch nicht wie üblich, bis die Abschalttemperatur erreicht wurde.
Er pulste jeweils nur für 1-2 Sekunden. Die Temperaturanzeige war Ok, (in der Mitte, es war draußen zum Glück nicht so heiß).

Für mich sieht das nach einem Defekt an einem Steuergerät aus, da das Cockpit m.W. nur Anzeigewerte übermittelt bekommt.
Habt ihr eine Idee, wo ich zuerst suchen kann, bzw. lassen kann?

Hagi

Edit: Es ist ein Garagenfahrzeug, ca. 18.500km.
Viel öfter als 5x ist die Maschine nicht nass geworden.
Zuletzt geändert von hagi77 am 03.06.2019, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
hagi77
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.09.2010, 21:58

Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Werbung

Werbung
 

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon hansg » 03.06.2019, 22:56

Die F800 besitzt mehrere Steuergeräte

- Motorsteuergerät
- ABS Steuergerät
- ZFE Zetrale Fahrzeugelektronik
- RDC, das ist auch ein eigenes kleines Steuergerät
- Kombiinstrument

Diese Steuergeräte sind über den CAN Bus miteinander vernetzt.

Die Fehlfunktionen können keinem einzelnen Steuergerät direkt zugeordnet
werden. Eigentlich sind hier von allen Steuergeräten Fehler dabei.

Daher würde ich als erstes auf das Kombiinstrument tippen.
Das könnte defekt sein.
Ich würde hier als erstes mal nachsehen ob der Stecker am Kombiinstrument evtl locker.
oder korrodiert ist.
Eine schlechte Verbindung an CAN Bus könnte auch zu solchen Fehlfunktionen führen

Gruß
Hans
Benutzeravatar
hansg
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.07.2013, 17:02
Motorrad: F800GT

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon ike » 04.06.2019, 22:16

Hallo Hagi.
Ich würde dir auch , so wie Hans das schon sagte , empfehlen die Kabel zu kontrollieren.
Wichtig dabei auch die richtigen Messeanschlüsse.
Der Stecker vom Kombi könnte auch Mal Wasser bekommen haben und es gibt dann Probleme zum Kombi-Eingang.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 544
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon hagi77 » 05.06.2019, 23:16

Ich danke euch für die Antworten. Heute ist mein F800 Schrauberbuch angekommen. Ich halte euch auf dem Laufenden,
wenn ich eine Diagnose habe.
Vg Hagi
hagi77
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.09.2010, 21:58

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon Karl Dall » 08.06.2019, 09:15

ich packe noch ein Elektrik-Problem dazu:
haben die Heizgriffe eigentlich ein eigenes Relais, oder werden die von der Fahrzeugelektronik mitbedient?

Fehler: die sonst intakten Griffe melden sich (beide) manchmal erst nach 50km Fahrstrecke... scratch
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 744
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon Dirk_HF » 08.06.2019, 09:22

Fehler: die sonst intakten Griffe melden sich (beide) manchmal erst nach 50km Fahrstrecke...


Dann ist die Batterie zu schwach. Die Heizgriffe werden erst ab einer bestimmten Spannung aktiviert.
Gruß
Dirk
Benutzeravatar
Dirk_HF
 
Beiträge: 88
Registriert: 11.11.2015, 13:49
Wohnort: Bünde
Motorrad: F800ST

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Werbung


Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon Karl Dall » 08.06.2019, 09:41

das ging aber schnell! DANKE!
FÜR diese Lösung spricht, dass das Gerät vorher 3 Wochen stand.
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 744
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon Eckart » 08.06.2019, 09:54

Karl Dall hat geschrieben:Fehler: die sonst intakten Griffe melden sich (beide) manchmal erst nach 50km Fahrstrecke...
Die Heizgriffe werden nicht direkt über den Heizgriff-Schalter versorgt, sondern aus der ZFE, die dann darüber entscheidet, ob und wie stark geheizt wird - natürlich unter Berücksichtigung der Wünsche des Fahrers, die der mit dem Heizgriff-Schalter anmeldet. Dabei ist das Relais ein elektronischer Schalter in der ZFE, also kein mechanisches.
Dirk_HF hat geschrieben:Die Heizgriffe werden erst ab einer bestimmten Spannung aktiviert.
So steht es ja auch in der Anleitung. Meine Erfahrung mit meiner F800GS dazu:
Die schwache Stufe geht immer (wobei ich kurze Ausfälle nicht bemerken würde). Die starke Stufe arbeitet nur bei zügiger Fahrt, das heißt im Stadtbetrieb mit häufigem Anhalten oft nicht.

Alle Elektrik und Elektronik braucht ausreichende und nicht zu hohe Bordspannung. Deswegen ist das allererste bei Elektrikproblemen, die Spannnung zu messen - dazu braucht man kein Schrauberbuch. Für den ersten Überblick reicht die Messung an der Bordsteckdose, d. h. man muss nicht mal basteln.

Lockere Batterieanschlüsse sind der Klassiker. Den Rat, das zu prüfen, hattest Du ja von ike schon bekommen. Ist denn das geschehen ?

3 Wochen Standzeit erschöpfen die Batterie normalerweise noch nicht. Wenn sich das Problem aber nur nach einer Standzeit und nur in den Heizgriffen zeigen würde, würde ich dem erst einmal keine Bedeutung zumessen, aber so ...

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 56
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon hagi77 » 12.07.2019, 22:21

So liebe Leute,

heute habe ich meine F800st wieder von der Werkstatt hier in Köln abgeholt.
Die Jungs dort meinten, bei der F800 gibt es gelegentlich Probleme mit dem Kabelbaum.
Dieser scheuert sich an der Karosserie durch und dann gibt es kurzzeitige Kurzschlüsse gegen Masse.
Das kann zu Ausfällen in der Can-Kommunikation führen.

Der Hauptkabelbaum wurde jetzt komplett neu ummantelt.
Ich bin heute fast 1h extra durch den Stadtverkehr gefahren, damit die Kiste heiß wird und auch der Lüfter anspringt.
Bisher alles top, kein Ausfall am Cockpit. Die RDC-Anzeige wäre schon nach 15 Minuten k.o. gewesen.
Es lief noch alles. Am Wochenende wird etwas weiter geritten. Ich werde berichten.

LG aus Kölle
Hagi
hagi77
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.09.2010, 21:58

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon Eckart » 13.07.2019, 09:51

hagi77 hat geschrieben:Die Jungs dort meinten, bei der F800 gibt es gelegentlich Probleme mit dem Kabelbaum.
Dieser scheuert sich an der Karosserie durch und dann gibt es kurzzeitige Kurzschlüsse gegen Masse.
Das kann zu Ausfällen in der Can-Kommunikation führen.
Vielen Dank für die Auflösung.
Demnach hat Hans sehr dicht dran gelegen.
Bei der von mir aufgegriffenen Heizgriffproblematik sind allerdings die Schalter an dem Steuergerät angeschlossen, das auch das Signal ausgibt, sodass der CAN-Bus eigentlich nicht beteiligt ist ... oder besser gesagt: beteiligt sein müsste, weswegen ich den Bus in die zweite Reihe der Verdächtigen gerückt hatte. Aber ich kenne die Logik eben auch nicht genau genug, um das Fehlergeschehen vollständig zu erklären.
Weiter störungsfreie Fahrt
Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 56
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Elektronikproblem F800ST Bj. 2010

Beitragvon HarrySpar » 13.07.2019, 18:04

Aber die haben doch sicher nicht nur den kompletten Kabelbaum ummantelt.
Die müssen doch zuerst mal die Schadstelle gefunden und dort das Kabel instandgesetzt haben.
Wo war denn die Schadstelle?
Dann können auch andere dort mal nachschauen, ob da was scheuert.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6710
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb


Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 7 Gäste