Bremslichtschalter vorne

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Egi » 20.07.2019, 06:01

Hallo Gemeinde,
habe gerade ein Riesenproblem mit meinem Bremslichtschalter vorne. Das Luder hatte immer Dauerdurchgang, also Dauerbremslicht. Wollte ihn gestern mal ausbauen und mit Kontaktspray bearbeiten. Dabei muss man ja die 3mm (?) kleine
Madenschraube (Inbus) unterhalb am Bremshebel lösen um den Schalter dann nach hinten rausziehen zu können.Diese kleine Minischraube muss aber von Anfang an vermurkst reingedreht worden sein, da sie wahnsinnig schwer zu lösen war und nun letztendlich auch nicht rauszudrehen ist.Der Inbus dreht in der Schraube durch (!). Ganz toll. Nun müsste wahrscheinlich diese blöde Minischraube ausgebohrt werden. Man kommt ja auch so toll daran (mit ner ausgewachsenen Bohrmaschine geht das niemals.Der Schalter ist nun lummelig lose (fast herausnehmbar, aber eben nur fast), funktioniert aber einwandfrei.Man hört's am ticken und Bremslicht tut auch wie es soll.. Habe nun einen Gummipfropfen zwischen den Schalter und das Abdeckgehäuse plaziert um den Schalter in der funktionierenden Position zu halten.Es geht jetzt alles wieder wie's soll, Frage ist nur, wie lange. Hat einer ne Idee wie ich diese blöde Madenschraube herausbekommen könnte ? Wie gesagt, mit ner Bohrmaschine kommt man ja da nicht ran, und falls doch (Winkelvorsatz etc.) ist anschließend 100% das Gewinde vollends hinüber und ich brauch dann einen komplett neuen Bremshebel (?)
Das müsste ich dann aber machen lassen, weil, da gehe ich nicht ran mit der Entlüfterei und ABS usw.
Kostet wahrscheinlich wieder Kohle ohne Ende...
Danke schon mal für eure Tip's
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.06.2019, 21:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon HarrySpar » 20.07.2019, 07:48

Ohne jetzt genau zu wissen, wie das ganze aussieht - ich denke ich würde mich freuen, dass es wieder funktioniert.
Und was locker ist, jetzt einfach nur mit Klebstoff (z.B. Sekundenkleber) kleben, damit nix lose rumwackelt.
Und erst wenn es dann doch mal wieder nicht funktioniert, dann weiter rumbasteln.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6950
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Egi » 20.07.2019, 08:17

@ Harry : "jetzt einfach nur mit Klebstoff (z.B. Sekundenkleber) kleben"

... genauso hab ich's dann gemacht. Mit Atomkleber fixiert...
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.06.2019, 21:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Karl Dall » 20.07.2019, 13:04

versuchs mal mit nem TORX-Stiftschlüssel
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 777
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Egi » 20.07.2019, 21:16

Hatte ich auch versucht...keine Chance
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.06.2019, 21:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Egi » 23.07.2019, 05:51

Neues Problem aufgetaucht, die Vorderbremse blockiert ! Ohne jegliche Bremsbetätigung.
Mache ich den Bremshebel kurz nach vorne, also weg von mir Richtung Fahrtrichtung, ist alles wieder Ok.
Aber, drückt man den Bremshebel ganz nach vorne (nicht ziehen) während der Fahrt (!!) , bremst das Luder. Das gibt's doch nicht, das das Moped bremst wenn man den Bremshebel nach vorne drückt !
Ist da irgend eine elektrische Verbindung von der ich nicht's weis, die dann über das Steuergerät reagiert ?
Danke schon mal für irgend ne Info..
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.06.2019, 21:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon HarrySpar » 23.07.2019, 11:01

Was heißt "blockiert"? Das wäre ja dann ein Unfall oder Überschlag. Wirklich blockiertes Vorderrad ohne selber bremsen zu wollen?

Und Du schreibst widersprüchlich. Was passiert nun beim "nach vorn in Fahrtrichtung Drücken"? Alles ok oder Bremsung?

Aber an eine elektrische Verbindung glaub ich nicht.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6950
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Egi » 23.07.2019, 12:43

... habs schon erledigt.Den Bremshebel ausgebaut, da ist dann ein kleiner beweglicher konischer Stift/Kolben dran der in den Druckzylinder eingeführt wird.Diesen hab ich mit feinem Schmirgelpapier gereinigt, eingefettet und wieder alles zusammengebaut.Jetzt ist gut.Bremse löst wieder..
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.06.2019, 21:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Egi » 23.07.2019, 12:49

@HarrySpar : Was heißt "blockiert"? Das wäre ja dann ein Unfall oder Überschlag. Wirklich blockiertes Vorderrad ohne selber bremsen zu wollen?

Ja, blockiert - Gott sei Dank - nicht.Aber deutlich spürbar angebremst. Aber nu ist ja wieder gut.

Was ich halt immer noch nicht ganz verstehe, wieso angebremst wurde wenn der Hebel nach vorne gedrückt wurde.
Ist übrigens jetzt auch wieder weg. Vll. war der ganze Bremshebel nicht richtig positioniert. Muss ja wohl, sonst wäre es ja jetzt nicht gut.
Ich werde das jetzt natürlich erstmal im Auge behalten...ist ja klar.
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.06.2019, 21:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon HarrySpar » 23.07.2019, 13:31

OK. Ich dachte einerseits auch, dass durch deine Rumbastelei eventuell an der Hebelmechanik jetzt was nicht stimmt und der Hebel eben Bremsdruck auslöst.
Aber dann dachte ich wieder, dass das nicht sein kann, weil Du ja nur am Elektrikschalter rumgebastelt hast und nicht an der Mechanik für den Bremsdruck.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6950
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Egi » 23.07.2019, 17:12

doch doch Harry.....

aber erst Heute....hab's mir noch einmal genau angeschaut,

.....den Bremshebel ausgebaut, da ist dann ein kleiner beweglicher konischer Stift/Kolben dran der in den Druckzylinder eingeführt wird.Diesen hab ich mit ganz feinem Schmirgelpapier gereinigt (war irgendwie korrodiert) , eingefettet und wieder alles zusammengebaut.Jetzt ist gut.Bremse löst wieder einwandfrei.... ThumbUP
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.06.2019, 21:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Roadslug » 23.07.2019, 17:40

Na hoffentlich ist dein nächster Beitrag nicht in der Art: Jetzt hat es mich voll zerlegt weil die Bremse während der Fahrt unkontrolliert gebremst hat. Menschenskinder, ich hätte da echt ein ungutes Gefühl zu wissen, dass irgendetwas an der Bremse nicht so richtig in Ordnung ist. Eine neue Bremsarmatur kostet zwar ein paar hundert Euro, aber ein Totalschaden inklusive kaputter Knochen oder schlimmeres kostet mit Sicherheit einiges mehr.
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2965
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon GT_FAHRER » 23.07.2019, 18:44

Ist wie Russisch Roulette


lG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 455
Registriert: 22.10.2017, 07:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon Egi » 23.07.2019, 18:55

übertreibt ihr da nicht ein bischen ? Die Bremse löst doch wieder einwandfrei.....Ist doch eigentlich eine ganz simple Technik...
ein Kolben (Stift) der durch den Bremshebel in den Zylinder gegen den Kolben gedrückt wird und dadurch Druck aufbaut.Nach dem loslassen des Bremshebels muss halt der Bremshebel-Kolben (Stift) wieder einwandfrei zurückkommen, und das tut er doch.
Der Bremshebel ist ja mit einer relativ starken Rückholfeder ausgestattet.Und da der Stift ja fest mit dem Hebel verbunden ist, kommt dieser zwangsläufig auch wieder mit zurück in seine Ausgangsposition.Außerdem hab ich mal Kfz.-Mech. gelernt und denke ich weis was ich da tue...
Also wo ist das Problem ? In der Werkstatt hätten die auch nicht's anderes gemacht.(es sei denn ich hätte denen den Auftrag gegeben den Bremshebel zu tauschen) Ich habe doch nicht den kleinen Bremszylinder zerlegt oder so etwas...Nur diesen kleinen konischen Stift gereinigt... mehr nicht.
Übrigens gibt es den Bremshebel problemlos im Austausch zum selber wechseln.Ihr braucht doch nur die 5mm Schraube die den Bremshebel fixiert mal zu lösen, und schon kann man den kompletten Bremshebel mit dem daran befestigten Druckstift herausnehmen.Dann dürfte , nebenbei bemerkt, auch niemand die Bremsklötze selber wechseln. Da kann man ja wohl einiges mehr falsch machen .Alles kein Hexenwerk...
Zuletzt geändert von Egi am 23.07.2019, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 94
Registriert: 15.06.2019, 21:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Bremslichtschalter vorne

Beitragvon HarrySpar » 23.07.2019, 18:59

Jaja, aber ganz so war es ja nicht. Dann hätte ja die Bremse "nur" nach gewollter Betätigung lediglich nicht mehr aufgemacht.
Aber sie hat ja von Null auf selber begonnen zu bremsen. Woher kam das?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6950
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Nächste

Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast