Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon NineT-Mile » 10.06.2020, 22:17

moin,

gestern ist mir eine 2006er F800ST mit rund 31.000 km zugelaufen. Fast alle Extras, super Pflegezustand (viele Mopeds mit 3 Monaten und 2000 km sehen deutlich benutzter aus), vernünftiger Preis und sympatischer Verkäufer. ThumbUP

Der hat auch VOR dem Verkauf gebeichtet: "Gelegentlich geht der Motor beim Ziehen der Kupplung aus".

Wartung ist mit Zündkerzen (Iridium), Öl, Bremsflüssigkeit, Ventilspiel etc. gerade gemacht worden.
Ich habe bisher nur eine kurze problemlose Probefahrt hinter mir, möchte dem Problem aber auf den Grund gehen, bevor mich der Effekt überraschend zerreisst - meine Fahr-Erfahrung hält sich in engen Grenzen.
Die Probefahrt war sehr erfreulich: Im Vergleich zur NineT weiche Lastwechsel-Reaktionen, smoothe Schaltung, komfortables Fahrwerk, gut dosierbare Bremsen, bequemer Sattel. Leerlauf stabil, ruhiger Motorlauf.
Nicht daß ich den Scrambler hergeben würde, aber die ST scheint mir eine gute Ergänzung, wenn man man mit Gepäck und windgeschützt wirklich lange Touren fahren möchte und dabei eine nicht allzu schwere und agile Maschine möchte.

Technisch habe ich mit meiner NineT schon einige Erfahrungen gesammelt und bewege mich auf dem Level "Reifenwechsel - Fahrwerkstausch - Drosselklappen synchronisieren - Umbau auf LED, Drosseklpappen ausbauen/reinigen........)
Motoscan in der größten Version ist vorhanden, ein für die F800 passender Adapter ist im Zulauf.


Nach Studium der zum Problem passenden Threads hier habe ich mir mal eine Liste gemacht, was ich die Tage alles checken möchte:

Software-Stand: Laut BMW-NL angeblich aktualisiert, dennoch Reichweiten-Anzeige?????????
Synchronisation: angeblich eingestellt - nach den Erfahrungen mit der nineT gehe ich da lieber selbst nochmal bei.
Ventilspiel: Angeblich eingestellt
Ansaugluft-Temperatursensor: Noch nicht geprüft
Verbindungs-Gummimuffen Drosselklappen-Motoreingang: Vermutlich noch nicht erneuert
Schläuche Bypass-Luft: Erneuert, Fremdhersteller
Stepper: Noch nicht geprüft aber gereinigt
Drosselklappenpotentiometer: Noch nicht geprüft
Benzinpumpe/-Druck: Noch nicht geprüft
Steuerung Benzinpumpe: Noch nicht geprüft
Tankentlüftung: Noch nicht geprüft

Weitere Ideen:
Beim warmem Motor sind die Stepper normalerweise im LL zu. Drosselklappenanschläge zu weit geschlossen oder DK verschmutzt?

Was mich stutzig macht: Laut NL wurde die aktuelle Software aufgespielt, dennoch wird die Restreichweite angezeigt. Aufgrund bisheriger Erfahtrungen mit der NL traue ich denen etwa so weit, wie ich sie mit akutem Hexenschus werfen kann. Anders gesagt - wenn die mir guten Morgen sagen schaue ich aus dem Fenster, ob's schon hell ist sfreude

Wenn die Bypass-Schläuche derart sensibel sind war es vielleicht keine gute Idee, sie durch andere, nicht vorgekrümmte Schläuche zu ersetzen? cofus

Soweit erst mal mein Stand de Dinge. Wenn auf der Liste noch eine mögliche Position fehlt, würde ich sie gerne ergänzen.

Beste Grüße, Michael
Benutzeravatar
NineT-Mile
 
Beiträge: 35
Registriert: 10.06.2020, 17:15
Wohnort: Saarbrücken
Motorrad: F800ST, R nineT

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon Gegi » 10.06.2020, 23:07

Schreib mal wieder, wenn sie tatsächlich beim Kupplung ziehen ausgegangen ist.
Benutzeravatar
Gegi
 
Beiträge: 1017
Registriert: 15.05.2009, 17:09
Wohnort: Sulz am Neckar
Motorrad: F800R

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon agentsmith1612 » 11.06.2020, 07:49

viewtopic.php?f=5&t=12697

Falls du das ncoh nicht kennst, einmal bitte durchlesen vielleicht ist eine Lösung für dich dabei.
Leider gibts es bei dem Problem nicht die Paradelösung.

Meine Lösung ist auf Seite 8 beschrieben.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 496
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon Spätstarter69 » 11.06.2020, 10:10

Hatte ich bei meiner auch. Bei der Durchsicht wurde der Leerlaufregler /-steller neu kalibriert und seid dem ist der Fehler nicht mehr aufgetreten. Die Neukalibrierung ist laut Werkstatt notwendig, um den normalen mechanischen Verschleiß auszugleichen.
Benutzeravatar
Spätstarter69
 
Beiträge: 190
Registriert: 24.04.2018, 10:27
Wohnort: Dreieich
Motorrad: F800R

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon NineT-Mile » 11.06.2020, 10:19

@ agentsmith: Danke, aus diesem Thread habe ich ja einen Großteil der o.g. Ansatzpunkte. Anscheinend ist die Gesamtkonstruktion "Spritversorgung" ziemlich "auf Kante genäht", so daß eine kleine Abweichung an irgendeiner Stelle zu Problemen führt. Wenn so was dann auch nur sporadisch auftritt ist es halt um so schwieriger, den konkreten Fehler zu finden und zu beheben.
Aber was genau war nun Deine Lösung? Die Verbindungsstutzen Drosselklappen-Ansaugtrakt?

@ Gegi: Der Verkäufer hätte mir wohl kaum vor dem Verkauf von dem gelegentlichen Problem berichtet, wenn es nicht real wäre. Ich hatte das für keine große Sache gehalten und erst nach dem Zuschlag hier gelesen, daß es wohl kein Einzelfall ist und die Behebung eben nicht trivial.
Ich bin kein allzu erfahrener Motorradfahrer, deshalb würde ich der Sache gerne auf den Grund gehen, möglichst bevor es mich beim zu späten Runterschalten vor einer engen Kurve vom Bock hat weil ich es entweder nicht merke, daß der Motor gerade ausgegangen ist (die F800 läuft ja "unauffällig geschmeidig" - da fehlt bisweilen das "Rüttel-Feedback" am Hintern) oder reflexartig die Kupplung trotzdem kommen lasse.

@ Spätstarter: Sobald der OBD-Adapter da ist, werde ich u.a. die Werte des DK-Potis checken. Das geht mit Motoscan aber nicht sehr gut, da die Anzeige der Echtzeitdaten nur im groben Zeitraster aktualisiert wird (geschätzt alle 2-3 Sekunden). In dem Punkt ist Torque pro besser, weil es sofort (mehrmals/Sekunde - einstellbar) jede kleine Änderng am Gasgriff anzeigt und auch loggen kann.
Bei der Einstellung der "verbotenen/versiegelten" Drosselklappenanschläge meiner NineT hat mir da Torque sehr weiter geholfen - bei Motoscan wäre das schwierig geworden. Letzteres kannd afür andere Dinge besser.
Ob Motoscan auch die Adaptionswerte bei der F800 ändern kann, weiss ich noch nicht. Kommt auf den Softwarestand bezogen auf das Steuergerät an, bei der NineT geht es (noch) nicht.
Ich würde halt ungerne zur Niederlassung - mit denen hab ich gerade nicht das allerbeste Verhältnis ;-)
Benutzeravatar
NineT-Mile
 
Beiträge: 35
Registriert: 10.06.2020, 17:15
Wohnort: Saarbrücken
Motorrad: F800ST, R nineT

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon agentsmith1612 » 11.06.2020, 10:53

NineT-Mile hat geschrieben:@ agentsmith:Aber was genau war nun Deine Lösung? Die Verbindungsstutzen Drosselklappen-Ansaugtrakt?

Ist schon nun etwas her und ich habe die F auch gar nicht mehr aber kurze Erklärung.
Ich kaufte die F und da war sie auch schon einmal ausgegenen, hatte dies aber nicht weiter bemerkt, dachte halt ich hätte abgewürgt. Auch hatte ich mehr oder weniger Null Motorraderfahrung zu dem Zeitpunkt.
Über ein Jahr ging es dann das es sehr sporadisch passierte. Mal war eine Tour da wars nur einmal, mal war es dass es mehrfach hintereinander passierte.
Ein Indiz dafür war immer das sie im Leerlauf anfing zu "sägen" die Leerlaufdrehzahl sehr instabil war und auch teilweise mal sehr unter die Leerlaufdrehzahl ging, kurz vom Ausgehen fast.

Das Komische war halt immer, dass es mit einem Zündung aus und Zündung wieder an und dann starten (auch während der Fahrt) wieder für eine gewisse Zeit behoben war.

Ich schilderte bei einem Werkstattbesuch das Problem und der Meister sagte mir direkt, ja kenne er, das ist einmal Software und einmal diese Gummiemanschetten (wie im anderen Thread beschrieben).
Er sagte mir, dass bei den ganz alten Gummies mit dem Alter halt sich eine Kante bildet und je nach Konstellation sammelt sich dort Sprit der dann gerade beim Auskupplen (und langsamer werden) in den Motor schwappt und dann säuft er ab.
Damit wäre auf jeden Fall die Ursache für Langsamer werden und Kupplung gezogen und "Sägen" im Leerlauf erklärt. Nicht aber wieso es dann bei komplettem Neustart erstmal wieder weg ist.

Naja bei mir hat genau das geholfen. Ist auch relativ günstig fand ich damals.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 496
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon NineT-Mile » 11.06.2020, 11:25

Zuerst mal vielen Dank für die ausführliche Schilderung!! party3

Die Sache "Stutzen/Kantenbildung/Spritansammlung" kann ich mir noch entfernt als Ursache für das Ausgehen vorstellen, aber nur schwer für das Leerlaufsägen. Ganz ausschlie0en kann/will ich das aber natürlich nicht.
Das sieht schon sehr nach Software aus, was auch das Verschwinden nach Zündung aus/ein erklären könnte.
Das wirkt wie ein Regelkreis, der den "Totpunkt" (= stabile Leerlaufdrehzahl) nicht findet, so, als würde der Stepper immer wieder auf/zufahren. Wenn der Stepper zu große Wege vorgegeben bekommt, macht er erstmal zu weit zu - Drehzahl zu niedrig, dann wieder zu weit auf - Drehzahl zu hoch..........
Die Funktion der Stepper kenne ich einigermaßen - die nineT hat ja einen pro Zylinder (und nicht einen gemeinsamen wie die F800) - da können kleine Abweichungen bei der Synchronisation schon für Verdruss sorgen.
Die meisten synchronisieren die Boxer daher bei gereinigten, geschlossenen und deaktivierten Steppern (oder aber ganz ausgebaut und Bohrungen verschlossen) um deren Einfluss auszuschließen. Ist aber, wenn die Bohrungen und damit die Wirkung der Stepper nicht exakt identisch ist (werden parallel und nicht zylinderselektiv angesteuert), für den normalen Betrieb mit aktiven Steppern auch wieder suboptimal. scratch
Benutzeravatar
NineT-Mile
 
Beiträge: 35
Registriert: 10.06.2020, 17:15
Wohnort: Saarbrücken
Motorrad: F800ST, R nineT

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon mcgarry » 11.06.2020, 14:44

Ich hatte das Problem bei einer 07er ST, beim ziehen der Kupplung + Gas ganz weg nehmen, z.b. wenn man auf eine Ampel zu rollt, dass sie aus ging.

Ich konnte es mit dem Punkt "Verbindungs-Gummimuffen Drosselklappen-Motoreingang" und Schlauch Leerlaufsteller erneuern, beheben. Denke mal Leerlaufsteller ist, was du mit Bypass-Luft meinst.

Teilenummern:
11117720771 Stutzen 2x
32131092152 Schlauchschelle 2x
13717713893 Schlauch Leerlaufsteller 2x
~76€

War auch überrascht, dass diese simple Maßnahme das Problem behoben hat.
mcgarry
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2018, 23:25
Motorrad: F800ST

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon georgha » 11.06.2020, 15:59

Bei meiner 07er ST ist das Problem behoben, seit im Rahmen der Inspektion ( das war im Jahr 2014 ) auch ein Software-Update gemacht wurde( die davor letzte Inspektion = Software-Stand war in 2010). Hatte aber seinerzeit nur das gelegentliche Problem des Ausgehens beim Kupplung ziehen, der Leerlauf war eigentlich immer unauffällig und gleichmäßig.
Gruß, Georg
georgha
 
Beiträge: 51
Registriert: 27.01.2011, 21:05
Motorrad: F800ST

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon NineT-Mile » 11.06.2020, 17:54

@ mcgarry: Danke, werde mir die Schläuche und Muffen ganz genau anschauen und tauschen, wenn ich nicht auf einen anderen offensichtlichen Fehler stoße. Und ja - mit Bypass-Luft meine ich die Leerlaufsteller aka Stepper in Verbindung mit den dünnen Schläuchen. Die leiten ja zusammen - vom Motorsteuergerät geregelt, Zusatzluft an den Drosselklappen vorbei in den Eingangstrakt.

@ georgha: Weisst Du noch, ob sich die ursprüngliche Reichweitenanzeige nach dem Update zu einer "seit Reserve schon XX km gefahren"-Anzeige geändert hat? Nach verschiednen Schilderungen hier sollte das wohl so sein.
Bei mir ist das nicht der Fall, obwohl die NL behauptet, die neueste Software aufgespielt zu haben cofus
Bin nicht sicher, ob sich das mit Motoscan verifizieren lässt cofus
Benutzeravatar
NineT-Mile
 
Beiträge: 35
Registriert: 10.06.2020, 17:15
Wohnort: Saarbrücken
Motorrad: F800ST, R nineT

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon mcgarry » 11.06.2020, 18:25

Ok, dann haben wir ja von den selben Schläuchen geredet.

Bzgl. der Muffen: bei mir waren die spröde und leicht rissig. Und einer Arbeitsanweisung von BMW zu diesem Problem steht auch, dass die neuen Verbindungsmuffen eine andere Geometrie hätte, was auch immer das heißt.
Zuletzt geändert von mcgarry am 11.06.2020, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
mcgarry
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2018, 23:25
Motorrad: F800ST

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon georgha » 11.06.2020, 20:34

NineT-Mile hat geschrieben:@ mcgarry: Danke, werde mir die Schläuche und Muffen ganz genau anschauen und tauschen, wenn ich nicht auf einen anderen offensichtlichen Fehler stoße. Und ja - mit Bypass-Luft meine ich die Leerlaufsteller aka Stepper in Verbindung mit den dünnen Schläuchen. Die leiten ja zusammen - vom Motorsteuergerät geregelt, Zusatzluft an den Drosselklappen vorbei in den Eingangstrakt.

@ georgha: Weisst Du noch, ob sich die ursprüngliche Reichweitenanzeige nach dem Update zu einer "seit Reserve schon XX km gefahren"-Anzeige geändert hat? Nach verschiednen Schilderungen hier sollte das wohl so sein.
Bei mir ist das nicht der Fall, obwohl die NL behauptet, die neueste Software aufgespielt zu haben cofus
Bin nicht sicher, ob sich das mit Motoscan verifizieren lässt cofus


Bezüglich der Restreichweitenanzeige hat sich seinerzeit nichts geändert. Es wurde und wird die Restreichweite angezeigt. Allerdings war ich seitdem auch nicht mehr beim Freundlichen bzw. zur Inspektion und habe seit damals daher auch kein Update mehr erhalten, da ich nur sehr wenig mit der ST fahre.(seitdem nur ca. 8 TKM)
Gruß, Georg
georgha
 
Beiträge: 51
Registriert: 27.01.2011, 21:05
Motorrad: F800ST

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon Roadster1962 » 11.06.2020, 21:56

Moin,
die Restreichweite ist ab MJ 2011 nicht mehr da, hat mit einen Softwareupdate nix zu tun.

Verstanden habe ich es bis heute nicht, hat bei meiner 2006er bis in den einstelligen KM-Bereich einwandfrei funktioniert. Meine 2011er hat stattdessen KM seit Reserve, ein Schwachsinn hoch 5. Muss ich also irgendwann mal bis zu liegen bleiben fahren um zu wissen wie weit ich komme oder was ?

Zum Thema zurück, meine erste hatte das Problem auch und ich hab alles was so an Lösungen im Umlauf ist machen lassen bzw probiert - OHNE Erfolg. Mal lief sie den ganzen Tag, mal hab ich bei ner Halbtagestour bei 80 x Motorstop aufgehört zu zählen.

Manchmal ging sie sogar beim beschleunigen also z.B. beim überholen aus, da aber mit kompletten absterben auch aller Anzeigen. Da musste man die Zündung ausmachen, warten, Zündung wieder an, Leerlauf einlegen und neu starten. Waren spannende Momente auf der Autobahn.

Meine neue fängt jetzt übrigens auch damit an, derzeit noch selten und bisher nur die harmlose Version aber offensichtlich hat BMW bis heute keine Lösung und ziemlich sicher auch kein Interesse daran. Teile wahllos tauschen bringt ja auch mehr Kohle in die Kasse.

Gruß
Christian

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2987
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon Smaily01 » 14.06.2020, 11:38

nine t mile
haste was erreicht an der 800er was den Fehler angeht ? wenn ja wäre interessant zu wissen was Du gemacht hast?
Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 222
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Noch einer: 800ST geht beim auskuppeln gelegentlich aus

Beitragvon NineT-Mile » 14.06.2020, 16:43

Hi Klaus,

noch nicht. Ich warte noch auf den passenden Adapter zum Anschluss an die OBD-Schnittstelle, Hermes hatte gestern leider keine Lust zu liefern ahh
Wenn der da ist, wird erst mal alles, was möglich ist, gecheckt: Softwarestand, Ausgabewerte DK-Poti, Kraftstoffdruck, Ansaugtemperatur......, notfalls auch mit tracking der interessierenden Werte per Torque Pro.
Dann Reinigung Stepper/Verteiler und Luftfilter, wenn das nicht hilft Erneuern der Gummimuffen Drosselklappen zu Einlastrakt - die sind wohl noch original.
Ich halte Euch auf jeden Fall af dem Laufenden!
Benutzeravatar
NineT-Mile
 
Beiträge: 35
Registriert: 10.06.2020, 17:15
Wohnort: Saarbrücken
Motorrad: F800ST, R nineT

Nächste

Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste