Seite 1 von 1

Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 06.10.2020, 22:43
von spieler13
Hallo Gemeinde!
Ein altbekanntes Thema und doch wieder ein paar Fragen! ;-)
Zur Vorgeschichte: Habe eine "S" auf A2 umgerüstet. Dabei fiel mir auf das der Riemen nach aussen abläuft und am Schutzplastik schabt. Zuerst den Riemen nachgespannt ohne Erfolg. Dann erinnerte ich mich an die Geschichte mit der Hinterachse und habe Stunden damit zu gebracht den 40-Seiten Thread "Hinteradblockade" zu lesen. Leider wurde so manch interesante Frage nicht beantwortet und so nun zu meinen Fragen:
1. War das damals ein offizieler KBA-Rückruf und wie lange ist so ein Rückruf bindend für BMW. Müssen die Maschinen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt bei BMW gewesen sein? Die Maschine ist BJ 2005/06 und hat jetzt 70000 km runter.
@admin: Wenn ich in dem Therad S.38 diesen internen Link anklicke :"http://www.f800-forum.de/viewtopic.php?f=1&t=10662" bekomme ich diese Antwort:"Du hast keine Berechtigung, dieses Forum zu lesen." Nur steht da leider nicht warum.
2. Irgendwo/-wann habe ich gelesen, das BMW bei nicht getauschten Achsen nur ein Austauschset mit Achse/Excenter/Lagern verkauft. Wenn die Achse getauscht wurde müsste es doch die Lager einzeln geben? (Hintergrund: Mir ist so, als hätte der :D mal gesagt, die Achse sei getauscht worden)
3. Ich habe das alles so weit zerlegt, daß ich jetzt einen Abzieher für den Excenter brauche. Gibt es da Erfahrungen was für einen man da nehmen kann? Der in den diversen Rep.-Anleitungen abgebildete von BMW ist mit den (unterschiedlichen!?) Teilnummern nicht zu finden und ich habe damit nicht wirklich Erfahrung.
4. Brauche ich noch weiteres Spezialwerkzeug?
5. Fällt mir gerade nicht mehr ein :oops:
Und noch ein Vorschlag: Da der Tausch ja doch hin und wieder vorgenommen wird --Wie wäre es mit einer bebilderten Anleitung von einem der begnadeten Schraubern unter uns (oder ein kleines Video). Es hieß ja, man könne das in einer halben Stunde erledigen wenn ich mich recht erinnere.

Gruß und vielen Dank
Michael

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 07.10.2020, 06:40
von HarrySpar
Also das war meines Wissens nach nie ein offizieller KBA Rückruf.
Und auch ich habe keine Berechtigung, "dieses Forum zu lesen".
Wenn Dein BMW Händler behauptet, dass Deine Achse mal getauscht wurde, müsste das glaub ich in der BMW EDV abgespeichert sein.
Mit der halben Stunde ist wahrscheinlich das komplette Lager gemeint. Also das komplette Teil, was in der Schwinge eingeklemmt ist.
Harry

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 07.10.2020, 07:01
von Roadster1962
Moin,
also ich habe damals ein Schreiben vom KBA bekommen, nicht von BMW.

Gruß
Christian

Gesendet von meinem SM-G988B mit Tapatalk

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 07.10.2020, 07:24
von HarrySpar
Ah ok. Dann kamen da damals scheinbar doch Briefe vom KBA, dass man zum "Wackeltest" kommen soll.
Harry

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 07.10.2020, 14:08
von hgryska
Hallo,

ich habe die Lager-/Achseinheit damals gewechselt. Werkzeug-seitig musste ich nur die große Vielzahnnuss kaufen. Normaler 2-Arm Abzieher war vorhanden. Du wirst um das originale Reparaturkit oder neuere Teile vom Verwerter kaum herumkommen. Das Lager sitzt jetzt viel strammer auf der Welle (andere Maße). Beim Wechsel der Lager auf der neuen Welle dürfte ohne professionelle Presse mit Vorrichtung und Erfahrung nicht viel gehen. Kannst höchstes noch überlegen, ob Du ein neues Lager auf der alten Welle verklebst, falls Presse vorhanden.
Der Austausch war ansonsten easy und schnell.

Gruß Holger

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 07.10.2020, 14:29
von Heiko-F
Habe auch ein Schreiben von KBA bekommen,und bei meiner 2. S Bj 2009 wurde der komplette Antrieb mit allem getauscht.

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 07.10.2020, 14:37
von rietberger
Hallo spieler,

wenn bei dir die Antriebswelle nicht ausgeschlagen ist, brauchst du
nur den Innenring, das Nadellager, das Schrägkugellager und den Dichtring.
Das sind Kosten von ca 100,- Euro.
Die Montage sollte ohne Presse zu bewerkstelligen sein, dazu den Innenring
ordentlich anwärmen.

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 07.10.2020, 15:14
von Heiko-F
wie sieht der Ruckdämpfer und der Riemen aus ?

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 07.10.2020, 18:37
von hgryska
rietberger hat geschrieben:wenn bei dir die Antriebswelle nicht ausgeschlagen ist, brauchst du
nur den Innenring, das Nadellager, das Schrägkugellager und den Dichtring.


Sorry, aber wenn bei der Laufleistung Lager und Sitz in Ordnung sind, braucht man gar nichts wechseln. Im anderen Fall ist es nicht zu empfehlen, die Welle wieder zu verwenden.

Gruß Holger

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 03.11.2020, 15:39
von spieler13
So, nach etwas längerer Schrauberpause aufgrund COVID-bedingtem höherem Arbeitaufkommen ist die F800S jetzt fertig.
Wie immer ist es auch diesmal ein Mittelweg aus allen Empfehlungen geworden:
@Heiko-F: Ruckdämpfer und Riemen waren i.O., ich habe aber beides gewechselt (ist halt für´s Kind). Die Dämpfer waren teilweise am Steg gerissen, sonst aber nicht porös oder verformt. Ich habe sie gewogen, waren 1g leichter als die Neuen. Der Riemen war für fast 70000 km noch top, halt durch das Schleifen am Plastik an der Aussenseite etwas ausgefranst, sonst aber keine Ausbrüche etc. (Hin und wieder ein bißchen Silikonspray scheint doch zu helfen).
@hgryska + rietberger: Abzieher war nicht vorhanden, aber der örtliche Autoschrauber war so freundlich. Die Welle hatte oberflächliche Rostspuren, sonst unauffällig. Das Nadellager war trocken, das andere Lager lief etwas rau, das Radlager war tiptop, ebenso die Distanz-/Innenbuchsen. Habe also die beiden Lager gewechselt (bei Leebmann bestellt, da BMW tatsächlich keine Einzellager rausrücken wollte. Was machen die bei Lagerschäden bei schon gewechselter Welle? Wieder Kompletttausch für 750€ nogo). Dies ließ sich mit Heißluftföhn bzw. Herdplatte und Gefrierschrank gut machen. Ich habe auch überlegt ob ich die Welle tausche, aber wenn diese Reparatur auch 70000 km hält, dann ist das o.k.

Noch mal vielen Dank an alle
Gruß

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 03.11.2020, 16:53
von HarrySpar
Hast Du den Riemen während dieser 70000km eigentlich mal nachgespannt?
Also ich hab bei meinem bis jetzt (54000km) noch nie was gemacht.
Harry

Re: Mal wieder Hinterachse/Radlager u.´ne Menge Fragen

BeitragVerfasst: 05.11.2020, 22:33
von spieler13
@HarrySpar: Ich habe die Maschine mit ca 32-34000 km übernommen, in der Zeit habe ich nichts gemacht.
Gruß