Thema Batterie

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Re: Thema Batterie

Beitragvon luckyludl » 16.01.2015, 17:30

Dj Bubi hat geschrieben:Hallo
Bei mir dasselbe
2 Jahre alt ohne Vorwarnung nach 200 km Tour vor der Garage nicht merhr angesprungen ahh
Eines der wenigen PROBLEME die die F800 hat - sie frisst Batterien -
Mein Tipp , kauf die normale Bleibatterie für 30 Euro - die Gelbatterien für 130 halten auch nicht länger plemplem

Bedeutet dies, daß man auch im Winter entweder die LiPo ausbaut oder ständig an dir Steckdose puffert, was ihr am Ende auch nicht gut bekommt. Es sei denn Du hast eine beheizte Garage. scratch
Erste Erfahrung: Suzi GS400L/06/2007 dann bis 10/2014: YAMAHA 600 Diversion - I love Tourer
Benutzeravatar
luckyludl
 
Beiträge: 529
Registriert: 11.11.2014, 15:01
Wohnort: Hof
Motorrad: BMW F800GT

Re: Thema Batterie

Beitragvon HarrySpar » 16.01.2015, 23:41

luckyludl hat geschrieben:Bedeutet dies, daß man auch im Winter entweder die LiPo ausbaut oder ständig an dir Steckdose puffert, was ihr am Ende auch nicht gut bekommt. Es sei denn Du hast eine beheizte Garage. scratch

Die Selbstentladung der LiFePOs ist verschwindend gering.
Einfach nur einen Pol abklemen und im Frühjahr wieder anklemmen. Dann Anlasser drücken und losfahren.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7847
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Thema Batterie

Beitragvon luckyludl » 17.01.2015, 01:26

HarrySpar hat geschrieben:
luckyludl hat geschrieben:Bedeutet dies, daß man auch im Winter entweder die LiPo ausbaut oder ständig an dir Steckdose puffert, was ihr am Ende auch nicht gut bekommt. Es sei denn Du hast eine beheizte Garage. scratch

Die Selbstentladung der LiFePOs ist verschwindend gering.
Einfach nur einen Pol abklemen und im Frühjahr wieder anklemmen. Dann Anlasser drücken und losfahren.
Harry

Schön, dann kann ich gleich zum :D , denn der kann dann über den Can-Bus alles neu einstellen. Letztendlich war dies auch der Grund, weshalb ich eine Erhaltungsladung reingebastelt habe.
Erste Erfahrung: Suzi GS400L/06/2007 dann bis 10/2014: YAMAHA 600 Diversion - I love Tourer
Benutzeravatar
luckyludl
 
Beiträge: 529
Registriert: 11.11.2014, 15:01
Wohnort: Hof
Motorrad: BMW F800GT

Re: Thema Batterie

Beitragvon Molch » 17.01.2015, 09:03

Gibts da Unterschiede bei den F800? Meine S stand 5 Jahre ohne Batterie rum und hat nach Wiederinbetriebnahme keine Probleme gemacht.
Benutzeravatar
Molch
 
Beiträge: 591
Registriert: 06.03.2013, 10:58
Motorrad: F800, G450X,.....

Re: Thema Batterie

Beitragvon waldru » 17.01.2015, 09:09

Ja is BJ. abhängig.
Gruß Waldru
Benutzeravatar
waldru
 
Beiträge: 186
Registriert: 11.11.2012, 17:21
Motorrad: F800R

Re: Thema Batterie

Beitragvon Turner » 17.01.2015, 09:30

Moin,
Ich suche auch noch nach einer Lifepo Lösung, aber ich fahre ab dem 1. März (Saison kennzeichnen) wieder los. Da ist es mir egal, wieviel Grad es draußen sind, nur Schnee sollte keiner mehr liegen...
Verträgt der Lifepo das auf Dauer? Wollte nicht unnötig Geld zum Fenster raus werfen...

Gruß Turner
R1200GS in schwarz metallic

LED Scheinwerfer, Dynamic ESA, RDC, ASC, Heizgriffe, BC, Kofferhalter und und und...
Benutzeravatar
Turner
 
Beiträge: 270
Registriert: 22.01.2012, 15:44
Motorrad: R1200GS LC

Re: Thema Batterie

Beitragvon Eike » 17.01.2015, 09:51

Die LiFePo ist schon kälteempfindlich, sonst hätten wir die Dinger längst in unseren Autos. Aber selbst 0°C sind kein Problem, die Batterie sollte nur groß genug sein. Für die F800 heißt das, mal mindestens 6Ah. Die hier von Harry gebastelte LiFePo Lösung mit 8Ah haben wir auch zweimal verbaut und selbst bei ca. 0°C gibt es gar keine Probleme. Da das Batteriefach der F so schön groß ist, würde ich die 8Ah Lösung von Harry empfehlen, denn Preis/Leistung ist top.

Nachladen über den Winter muß man kaum: Ich habe die Möps Mitte Oktober hingestellt und zum Jahreswechsel einmal zur Sicherheit geladen. Das zweite mal wird Ende März sein und das wars dann.

Gruß Eike
Gruß Eike
____________________________
Ducati Monster 1200 - 7.000 Km
Ducati 696 - 10.000 Km
Vespa LX 125 - 5.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3312
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: Ducati Monster 1200

Re: Thema Batterie

Beitragvon HarrySpar » 17.01.2015, 15:59

Dj Bubi hat geschrieben:...Mein Tipp , kauf die normale Bleibatterie für 30 Euro - die Gelbatterien für 130 halten auch nicht länger

Das ist aber kein guter Tipp! Dann bleibt man ja wieder irgendwann ohne Vorwarnung irgendwo am Sonntag weit weg von daheim legen.
Der richtige Tipp heißt "LiFePO"!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7847
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Thema Batterie

Beitragvon Karl Dall » 17.01.2015, 18:18

Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 792
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Thema Batterie

Beitragvon Wobbel » 17.01.2015, 18:50

Bei meiner ersten R hat die originale Batterie 5 Winter und 50000km gehalten. Das müssen die LiFePOs erst noch zeigen.
Die R frist nicht mehr und nicht weniger Batterien wie alle anderen auch. Der immer wieder beklagte frühe Batterietod rührt meiner Meinung nach von der immer wieder beschriebenen merkwürdigen Behandlung der Batterien im Winter. Die kann dieser schon mal richtig zusetzen. Meine kommt von Herbst bis Frühjahr an das original Ladegerät und fertig. Das hat sich jetzt seit vielen, vielen Jahren und Motorrädern bewährt und wird daher auch so weiter gemacht. :D
Gruß
Wobbel

„Und immer eine handbreit Luft zwischen Knie und Asphalt“
Benutzeravatar
Wobbel
 
Beiträge: 1996
Registriert: 04.09.2009, 14:45
Wohnort: Frankfurt a. M.
Motorrad: R1200R LC

Re: Thema Batterie

Beitragvon luckyludl » 18.01.2015, 11:49

Wobbel hat geschrieben:Bei meiner ersten R hat die originale Batterie 5 Winter und 50000km gehalten. Das müssen die LiFePOs erst noch zeigen.
Die R frist nicht mehr und nicht weniger Batterien wie alle anderen auch. Der immer wieder beklagte frühe Batterietod rührt meiner Meinung nach von der immer wieder beschriebenen merkwürdigen Behandlung der Batterien im Winter. Die kann dieser schon mal richtig zusetzen. Meine kommt von Herbst bis Frühjahr an das original Ladegerät und fertig. Das hat sich jetzt seit vielen, vielen Jahren und Motorrädern bewährt und wird daher auch so weiter gemacht. :D

ThumbUP Außerdem würden die Motorrad-Hersteller schon längst wegen der Gewichtsersparnisse die Batterie auf LiPo geändert haben, wenn hier nur Vorteile wären. Zudem braucht man laut dem LiPo-Batteriehersteller wieder ein neues geeignetes Ladegerät.
Erste Erfahrung: Suzi GS400L/06/2007 dann bis 10/2014: YAMAHA 600 Diversion - I love Tourer
Benutzeravatar
luckyludl
 
Beiträge: 529
Registriert: 11.11.2014, 15:01
Wohnort: Hof
Motorrad: BMW F800GT

Re: Thema Batterie

Beitragvon Buster » 18.01.2015, 12:00

Nette Übersicht über verschiedene Batterietypen mit Vor- und Nachteilen:

https://cdn2.louis.de/content/servicepa ... 1419117810
Es ist selten zu früh und nie zu spät für ne F800R
Benutzeravatar
Buster
 
Beiträge: 259
Registriert: 30.04.2011, 22:22
Wohnort: Weilerswist
Motorrad: CB1300

Re: Thema Batterie

Beitragvon luckyludl » 18.01.2015, 12:33

luckyludl hat geschrieben:
Wobbel hat geschrieben:Bei meiner ersten R hat die originale Batterie 5 Winter und 50000km gehalten. Das müssen die LiFePOs erst noch zeigen.
Die R frist nicht mehr und nicht weniger Batterien wie alle anderen auch. Der immer wieder beklagte frühe Batterietod rührt meiner Meinung nach von der immer wieder beschriebenen merkwürdigen Behandlung der Batterien im Winter. Die kann dieser schon mal richtig zusetzen. Meine kommt von Herbst bis Frühjahr an das original Ladegerät und fertig. Das hat sich jetzt seit vielen, vielen Jahren und Motorrädern bewährt und wird daher auch so weiter gemacht. :D

ThumbUP Außerdem würden die Motorrad-Hersteller schon längst wegen der Gewichtsersparnisse die Batterie auf LiPo geändert haben, wenn hier nur Vorteile wären. Zudem braucht man laut dem LiPo-Batteriehersteller wieder ein neues geeignetes Ladegerät.

Danke für die Erinnerung - da meine Maschine relativ neu ist, hat BMW diese mit einer wartungsfreien Batterie ausgestattet. Zudem bekommt sie immer wieder Schwung über meine Solarzelle, sobald die Sonne ein paar Strahlen abgibt. Im vollgeladenen Zustand schaltet dort der Regler ab.
Erste Erfahrung: Suzi GS400L/06/2007 dann bis 10/2014: YAMAHA 600 Diversion - I love Tourer
Benutzeravatar
luckyludl
 
Beiträge: 529
Registriert: 11.11.2014, 15:01
Wohnort: Hof
Motorrad: BMW F800GT

Re: Thema Batterie

Beitragvon HarrySpar » 18.01.2015, 12:44

luckyludl hat geschrieben:...Außerdem würden die Motorrad-Hersteller schon längst wegen der Gewichtsersparnisse die Batterie auf LiPo geändert haben, wenn hier nur Vorteile wären. ...

Warum die Motorradbauer nicht bereits serienmäßig LiFePOs einbauen, verstehe ich allerdings auch nicht. Oder gibt es nicht vielleicht doch bereits erste Motorräder mit serienmäßigen LiFePOs?
EIN Nachteil ist natürlich, dass sie sagen wir mal mindestens 50€ teurer sind als preiswerte Bleiakkus.
Dass sie unter Z.B. 0°C nicht mehr richtig "wollen", dürfte bei Motorrädern eigentlich in der Regel nicht stören. Bzw. für diejenigen Fahrer, die auch bei Kälte ein einwandfreies Startverhalten wünschen, könnten die Händler ja dann einen speziellen kältestabilen Akku anbieten. Dieser wäre eben dann ein herkömmlicher Bleiakku, der ja dann zusätzlich auch noch billiger ist als der LiFePO.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7847
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Thema Batterie

Beitragvon luckyludl » 18.01.2015, 12:49

HarrySpar hat geschrieben:Dass sie unter Z.B. 0°C nicht mehr richtig "wollen", dürfte bei Motorrädern eigentlich in der Regel nicht stören. Bzw. für diejenigen Fahrer, die auch bei Kälte ein einwandfreies Startverhalten wünschen, könnten die Händler ja dann einen speziellen kältestabilen Akku anbieten. Dieser wäre eben dann ein herkömmlicher Bleiakku, der ja dann zusätzlich auch noch billiger ist als der LiFePO.
Harry

Und genau das stört mich. Bin nämlich auch vor zwei Jahren bei - 7 Grad in der Früh zu einer Tagung gefahren. Oder bei - 10 Grad in der Früh zu einer Fortbildung (wurde am Nachmittag auf der Heimfahrt durch herrliches Frühlingswetter mit sogar fast 20 Grad + entschädigt). In beiden Fällen gab es keine Startschwierigkeiten der Maschine.
Erste Erfahrung: Suzi GS400L/06/2007 dann bis 10/2014: YAMAHA 600 Diversion - I love Tourer
Benutzeravatar
luckyludl
 
Beiträge: 529
Registriert: 11.11.2014, 15:01
Wohnort: Hof
Motorrad: BMW F800GT

VorherigeNächste

Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List