Hinterradblockade

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Hinterradblockade

Beitragvon HHBikerin » 14.04.2010, 20:49

Hallo Forumsmitglieder,

ich fahre eine F800St aus dem Baujahr 2006.
Am Karfreitag ist mir das Hinterrad blockiert und war mit nichts zum rollen zu überreden. Bin mit dem Abschleppwagen nach Hause.
Die BMW Werkstatt Bergmann und Söhne in Pinneberg hat mich auf die Warteliste gesetzt bis diesen Freitag (14 Tage !!!). :evil:
Sie müssen den Motor auseinander nehmen, um zu sehen, woran es liegt.
Die Werkstatt will dann versuchen eine Kulanzanfrage zu starten, macht mir aber kaum Hoffnungen auf Kostenübernahme.

Hat hier im Forum vielleicht jemand schon ähnliches erlebt oder gehört mit dieser Baureihe?
Ich wäre für jede Idee oder Tipp dankbar.

Ehrlich gesagt bin ich stinkwütend. A) wegen der langen Wartezeit (das ist schließlich keine Inspektion, wo man mit dem Bike weiter fahren kann) B) ist die Maschine keine 4 Jahre alt und hat erst 30.000 gelaufen und C) wenn mir das mit 200 auf der Autobahn statt auf der Autobahnausfahrt passiert wäre, könnte ich jetzt vielleicht nicht mehr schreiben.

Wenn also jemand eine Idee hat, worauf das hinauslaufen könnte oder was ich sonst noch machen kann, wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank und Grüße an alle, die dies lesen

von der HHBikerin Anja
HHBikerin
 
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.2010, 09:32
Wohnort: Hamburg
Postleitzahl: 22547
Land: Deutschland

Hinterradblockade

Werbung

Werbung
 

Re: Hinterradblockade

Beitragvon SailorHH » 14.04.2010, 21:27

HAllo Anja,

das hört sich ja gar nicht gut an. Sei froh, dass das tatsächlich nur in Auffahrt passiert ist. Ne richtige Idee habe ich leider auch nicht, aber welche Werkstatt dich damit so lange hängen lässt, würde ich ja gerne mal wissen. Offa.... oder Stü......? Oder bist du ganz woanders?

Gruß

SailorHH
SailorHH
 
Beiträge: 223
Registriert: 07.06.2009, 18:12
Wohnort: Hamburg

Re: Hinterradblockade

Beitragvon HHBikerin » 14.04.2010, 21:48

:shock: :lol:

welche Werkstatt mich hängen läßt, steht oben: Bergmann und Söhne in Pinneberg

ich danke meinem Schutzengel auch seit 14 Tagen fast täglich, ehrlich gesagt. Wenn ich drüber nachdenke, krieg ich noch ne Gänsehaut.
HHBikerin
 
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.2010, 09:32
Wohnort: Hamburg
Postleitzahl: 22547
Land: Deutschland

Re: Hinterradblockade

Beitragvon bremsbacke » 14.04.2010, 21:58

Hallo Anja,

fahre dasselbe Baujahr und bin jetzt auch ein wenig beunruhigt.
So was kann man meist nicht so einfach "wegstecken" während der Fahrt. Da hast du wohl echt einen Schutzengel gehabt :!:

Mal andersrum, hast du einfach mal bei den z.T. schon erwähnten :) rund um und in Hamburg angerufen und gefragt?

Grüße,
bremsbacke
Benutzeravatar
bremsbacke
 
Beiträge: 201
Registriert: 23.09.2007, 23:24
Wohnort: Hamburg
Postleitzahl: 22527
Land: Deutschland
Motorrad: FZ1

Re: Hinterradblockade

Beitragvon SailorHH » 14.04.2010, 22:06

welche Werkstatt mich hängen läßt, steht oben: Bergmann und Söhne in Pinneberg


Mann oh Mann! :roll: :roll: :roll: Dabei sag' ich es selbst immer wieder: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

SailorHH
SailorHH
 
Beiträge: 223
Registriert: 07.06.2009, 18:12
Wohnort: Hamburg

Re: Hinterradblockade

Beitragvon climaxx » 14.04.2010, 23:39

Kuck mal hier: viewtopic.php?f=20&t=5474

Der Kaipi ist auch aus Pinneberg und hatte nen super kompetenten :) an der Hand.

Hoffentlich ist das nicht der gleiche :?

Alles gute!
Bild <--- click me
Benutzeravatar
climaxx
 
Beiträge: 453
Registriert: 13.08.2009, 20:23
Wohnort: Stein
Postleitzahl: 90547
Land: Deutschland

Re: Hinterradblockade

Werbung


Re: Hinterradblockade

Beitragvon Schilli » 15.04.2010, 04:09

Meine F800S Jahrgang 2006 hat auch schon einmal einen Hinterradblockierer gehabt.
Passiert ist es beim ( nachlässigen ? ) Herunterschalten, meines Wissens vom 5. in den 4. Gang.
Konnte aber die Kupplung ziehen, und das Hinterrad lief wieder "frei".
War das einzige Mal.
Tippe mal auf ein Chaos im Getriebe.
Schilli
 
Beiträge: 147
Registriert: 03.04.2008, 13:17
Wohnort: Zürich

Re: Hinterradblockade

Beitragvon Roadslug » 15.04.2010, 08:35

Hm, wenn der Motor blockiert haben sollte dann müsste das Hinterrad beim auskuppeln wieder frei drehen können. Anders ist es wenn das Getriebe blockiert. Dann hilft auch das ziehen der Kupplung nichts mehr. Was der Grund für das Blockieren ist lässt sich aus der Ferne kaum beurteilen. Eine möglich Ursache ist, dass an der Schaltung etwas gebrochen ist, so dass jetzt gleichzeitig zwei Gänge eingelegt sind. In dem Fall wären die Reparaturkosten überschaubar.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2863
Registriert: 26.02.2010, 15:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Hinterradblockade

Beitragvon kaim » 15.04.2010, 09:14

Schilli hat geschrieben:Meine F800S Jahrgang 2006 hat auch schon einmal einen Hinterradblockierer gehabt.
Passiert ist es beim ( nachlässigen ? ) Herunterschalten, meines Wissens vom 5. in den 4. Gang.
...
Tippe mal auf ein Chaos im Getriebe.

Zu diesem Thema gibts hier diverse Freds und
Lösungsansätze seitens BMW.
Mit Getriebechaos hat das nix zu tun.

Hier zum Beispiel ...
viewtopic.php?f=5&t=992&hilit=hinterrad+blockiert
viewtopic.php?f=5&t=337&hilit=hinterrad+blockiert
buh
kaim
 
Beiträge: 549
Registriert: 29.03.2007, 22:18
Postleitzahl: 90429
Land: Deutschland
Motorrad: ja

Re: Hinterradblockade

Beitragvon Schilli » 15.04.2010, 10:04

Mit Getriebechaos meine ich keinen Salat im Sinne einer Zerstörung, sondern, dass sich einige Getrieberäder wohl kurzfristig nicht richtig gefunden haben, wegen nachlässigem Schalten.
Schilli
 
Beiträge: 147
Registriert: 03.04.2008, 13:17
Wohnort: Zürich

Re: Hinterradblockade

Beitragvon Roadslug » 15.04.2010, 10:57

kaim hat geschrieben:u diesem Thema gibts hier diverse Freds und
Lösungsansätze seitens BMW.
Mit Getriebechaos hat das nix zu tun.

Hier zum Beispiel ...
viewtopic.php?f=5&t=992&hilit=hinterrad+blockiert
viewtopic.php?f=5&t=337&hilit=hinterrad+blockiert
In den beiden angezogenen Treads wird beschrieben, dass der Motor beim fahren abstirbt und wieder gestartet werden kann. Mit dem im Eingangsposting beschriebenen Problem,
Zitat "Am Karfreitag ist mir das Hinterrad blockiert und war mit nichts zum rollen zu überreden. Bin mit dem Abschleppwagen nach Hause." Zitatende,
hat das sicher nichts zu tun. Hier liegt offensichtlich ein massiver Motor- oder Getriebedefekt vor. Zumal ja auch der Händler den Antrieb zur Schadensanalyse und Reparatur zerlegen muss.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2863
Registriert: 26.02.2010, 15:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Hinterradblockade

Beitragvon kaim » 15.04.2010, 11:36

Drum hab ich ja auch Schilli zitiert und nicht die Frederöffnerin.
buh
kaim
 
Beiträge: 549
Registriert: 29.03.2007, 22:18
Postleitzahl: 90429
Land: Deutschland
Motorrad: ja

Re: Hinterradblockade

Beitragvon RalfS » 15.04.2010, 14:14

Anja, was für ein Alptraum, würde mich freuen wenn du uns auf dem Laufenden halten könntest egal was die Ursache war. Zum Glück ist nix Schlimmeres passiert. Hatte vor 20 Jahren bei meinem ersten Motorrad einer DR500 einen Kolbenfresser mit blockierendem Hinterrad, direkt nach einem Überholmanöver, der Autofahrer konnte ausweichen und ich habe mich nach dem ersten Schreck an die Kupplung erinnert.

Gruß Ralf
F 800 S natürlich in ROT
Benutzeravatar
RalfS
 
Beiträge: 315
Registriert: 03.08.2008, 19:24
Wohnort: Pliening
Postleitzahl: 85652
Land: Deutschland
Motorrad: F800S

Re: Hinterradblockade

Beitragvon HHBikerin » 15.04.2010, 16:39

Hallo liebe Leute,

vielen Dank für Eure fleißigen Antworten. Einen Teil der Threads habe ich auch schon selbst gefunden. Tatsächlich ist mir die Maschine unterwegs auch schon ein paar mal abgestorben. Allerdings nicht in dem Moment, wo ich die Blockade hatte. Hatte übrigens auch sofort die Kupplung gezogen.. macht man wohl schon instinktiv, aber das brachte gar nichts. Der Motor lief noch, aber das Hinterrad nicht.

Eigentlich wollte ich heute dem Pinneberger einige Threads unter die Nase reiben, weil er meinte, Hinterradblockaden hätte es noch gar nicht gegeben :twisted:
Leider hatte der "Freundliche" heute frei. Habe den Ausdruck dagelassen. Kollege hat versprochen, dass er sich meldet. Aber das muss er ja wohl sowieso, weil die Maschine ja morgen auseinander genommen werden soll.

Ich habe nur die leise Befürchtung, wenn die keinen blauen Dunst haben, zerlegen die mir die Maschine und dabei hat es damit gar nichts zu tun. So langsam sehe ich schon karierte Mäuse.

Aber ich muss es jetzt wohl erst einmal abwarten, was die so erzählen werden.

Ein starkes Stück finde ich, dass Softwareupdates und Entgratungen und was ich hier nicht schon alles gelesen habe, einfach nicht gemacht werden bei den Inspektionen. Da fragt man sich doch allen Ernstes, ob BMW seine Käufer lieber umbringt, statt für Fehlentwicklungen grade zu stehen. Wenn das Absterben des Motors ein bekanntes Problem ist, sollte man erwarten, dass ein Käufer spätestens bei der nächsten Inspektion darauf hingewiesen und das Problem beseitigt wird.

Das werde ich, wenn ich genaueres weiß, auch mal nach München fragen.

Für den Fall, dass jemand einen guten BMW Schrauber als Alternative kennt, wäre ich dankbar. Allerdings ist Stü.. für mich echt weit weg, sonst wäre ich schon dort gewesen. Aber das ist am anderen Ende von Hamburg. Quer durch die Stadt.
Aber wenn die Pinneberger das nicht gebacken kriegen, werde ich es wohl doch so machen müssen. Es sei denn, jemand hat noch einen anderen Tipp.

Die Frage ist dann auch, kann man ein zerlegtes Moped einfach in eine andere Werkstatt schaffen. Lauter Fragezeichen. Im Moment schiebe ich echt Frust.

Aber nun muss ich den morgigen Tag abwarten. Melde mich auf jeden Fall wieder.

Herzliche Grüße an Euch alle
Anja
HHBikerin
 
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.2010, 09:32
Wohnort: Hamburg
Postleitzahl: 22547
Land: Deutschland

Re: Hinterradblockade

Beitragvon miksch » 15.04.2010, 20:28

Vor einem Jahr ist einem Bekannten das hinterrad blockiert. Er hatte seine S gewaschen (abgedampft). Nach 200 metern Fahrt stand das Hinterrad und war nicht mehr zu bewegen. Kiste abgeholt und auf Garantie repariert. Aber ich weiss nicht, wo der Fehler war. Verdacht auf peripherem Getriebeschaden liegt am næchsten.

Auf alle Fælle bist du nicht der einzige.

Bei hørerer Geschwindigkeit ist solch Schaden fatal. Wenn eine solche Schwæche bekannt ist, und BMW verschweigt dies, so kann es fuer BMW sehr teuer werden.
...und da hörte ich eine Stimme von Oben:"Lache und sei froh, denn es wird noch schlimmer kommen." Und ich lachte und war froh...und es kam noch schlimmer.
Benutzeravatar
miksch
 
Beiträge: 190
Registriert: 01.04.2007, 17:36
Wohnort: Fredrikstad/Norwegen

Nächste

Zurück zu F800s - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron