Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon hgryska » 16.09.2012, 19:22

Hallo,

Vorteil der S1000 Gabel und des HH Racetech Cartridge-Einsatzes ist die leichte Verstellbarkeit auf der Tour. Bei den Cartridge Emulatoren ist das jedesmal mit geringer Schrauberei verbunden. Die S1000 Gabel war für mich keine Alternative. Laut dem vor einiger Zeit vorgestellten Umbau muss noch eine Gabelbrücke angefertigt werden. Die Abstimmung der ganzen Konstruktion auf die F800 ist auch nicht ohne und wer hat da schon Erfahrung. Ein No-Go war aber, dass man die S1000 Bremse nicht mit dem ABS nutzen darf und bei geänderter Bremse das ABS abgeschaltet werden muss.
Mein letztes Motorrad war voll einstellbar und ich habe auf keiner Tour jemals die Gabel verstellt. Deswegen waren für mich die Racetech Emulatoren eine verglichen mit dem HH Racetech Umbau günstiger Kompromiss (169$). Die Emultoren funktionieren bereits so gut, dass es mir das Mehr an Geld nicht wert war. Alternativ zu den Racetech Emulatoren gibt es auch einen billigeren Nachbau oder die Ricor Intiminatoren.

Gruß Holger
Benutzeravatar
hgryska
 
Beiträge: 202
Registriert: 10.06.2010, 15:01
Motorrad: F800S

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Werbung

Werbung
 

Re: AW: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon juju » 16.09.2012, 20:35

Also mal ganz ehrlich meint ihr nicht ihr macht euch etwas zuviel Aufstand?! Ich bewege meine f800r wirklich oft am Limit und das auch auf 2. Und 3. Klassikem asphalt und habe noch NIE Probleme gehabt, selber in oschersleben ist das Fahrwerk für mindestens 1.50min gut. Das Fahrwerk spricht sauber an, schlägt nicht durch und ist nicht zu weich, und selber wenn man mit deutlich stärkeren supersportlern über die haussrecke feuert gibt es kein pumpen oder durchschlagen. Also ohne hier irgendjemanden anzugreifen würde ich erstmal an meinem eigenen fahrstil arbeiten, als tausende von Euros für ein Fahrwerk zu verschwenden.

Gesendet von meinem HTC EVO 3D X515m mit Tapatalk 2
Bild
Benutzeravatar
juju
 
Beiträge: 57
Registriert: 24.07.2012, 22:44
Motorrad: f800r 2012

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon cultus » 16.09.2012, 21:12

Ich weiß nicht, ob in der R die gleichen Innereien wie in der S drin sind, und ich weiß nicht was Du wiegst (Ich wiege 100kg). Bei mir ist die Gabel vor der Shell S in Oschersleben auf Block gegangen, und ich bin nur 1,56 gefahren. Außerdem verliert man in der Schikane unnötig Zeit mit der weichen Gabel.
Und zu zweit ist mir die Gabel auch auf der Straße zu weich.
Das Bessere ist des Guten Feind, und noch sind das nicht Tausende sondern unter 700€.
Du hast aber Recht - natürlich gilt wie immer: Maschinenbeherrschung und Streckenkenntnis machen so ziemlich alles wett.
F700GS/HP2MM
Benutzeravatar
cultus
 
Beiträge: 59
Registriert: 03.10.2009, 20:06
Wohnort: Braunschweig

Re: AW: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon juju » 16.09.2012, 22:24

Ja das Fahrwerk von R und S sind ziemlich die selben. Ich wiege mit Klamotten ziemlich genau 105kg. Und mir ist nichts in der Hinsicht aufgefallen, einzig die Fußrasten schleifen recht heftig. In den meisten Fällen passt ein anderer fahrstil und eine andere Linie viel besser als ein teures Fahrwerk. Ich bin einen turn mit der R in Osl gefahren und dabei eine 1:51 als schnellste runde, wobei das Motorrad mit Sicherheit noch Luft hatte. Ich würde das Geld für das Fahrwerk lieber in ein(zwei) Renntraining(s) investieren

Gesendet von meinem HTC EVO 3D X515m mit Tapatalk 2
Bild
Benutzeravatar
juju
 
Beiträge: 57
Registriert: 24.07.2012, 22:44
Motorrad: f800r 2012

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon SakuraKira » 17.09.2012, 12:58

Ich würde das Geld für das Fahrwerk lieber in ein(zwei) Renntraining(s) investieren


Warum nicht beides? :D

Edit: ich machs mal ausführlicher. Ein besseres Fahrwerk ist nicht verschwendet. Mir ist die Gabel vorne definitiv zu weich.
Das bringt beim starken anbremsen ein unwohles Gefühl mit sich. Daher dachte ich erst daran progressive Federn einzubauen.
In anbetracht des Gabelaufbaus würde ich aber gern etwas besseres haben wollen.
Und solange Leute (mich eingeschlossen) €uros in Auspuffanlagen investieren die ja nur lauter machen, führe ich die Gelddiskusion nicht.
Fakt ist, ein besseres Fahrwerk ist ein besseres Fahrwerk. Wenn man sich besser fühlt, fährt man schneller.
Und ja dank meiner Sitzbank bin ich schneller unterwegs ;)
Die Diskusion ums Geld macht nur dann sinn wenn es eine ODER verknüpfung ist. Mir schwebt eher UND vor.
Zuletzt geändert von SakuraKira am 17.09.2012, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.
F800 Adee ... S1000RR Juchee
Benutzeravatar
SakuraKira
 
Beiträge: 278
Registriert: 30.09.2011, 14:50
Motorrad: F800R bald S1000RR

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon EL Zwo » 17.09.2012, 21:25

War von euch einer bei den TwinsOnly 2012 in Oschersleben?
Bis denndann
EL Zwo

Früh auf der Bremse und spät am Gas
Benutzeravatar
EL Zwo
 
Beiträge: 167
Registriert: 01.03.2009, 13:24
Wohnort: Eschweiler

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Werbung


Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon Lichtmann » 03.11.2012, 16:59

Hallo Schrauber/in


bitte beim Abbau des Kotflügel`s vorn dran denken das die Schrauben M6, VA4 in der Alu-Gabel festgegammelt sein können, bei mir habe ich eine Schraube abgedreht, die zweite (untere Schraube ) ging grad so raus, die andere Seite habe ich dran gelassen und den Holm mit samt Kotflügel demontiert, im Keller die Schrauben mit W40 eingeweicht, sitzen wie verschweißt im Holm, die abgedrehte Schraube versucht aus zu bohren, Null Chance bei VA. Muss dann wohl an dem Holm mit dem Kotflügel so arbeiten.

In diesem Sinne
Schub vorbei
Lichtmann
 
Beiträge: 876
Registriert: 10.06.2009, 20:17
Wohnort: München

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon Skater » 04.11.2012, 07:48

Servus!
Thema: Optimierung Fahrwerk F800ST
Ein ehemaliger Amateur-Rennfahrer ist mit einer F800ST mal gefahren. Aus Neugierde, weil so viel GUTES darüber berichtet wird.
Er war beeindruckt! Seiner Meinung nach sollte ich dringend die Reifen wechseln (Michelin Pilot Power) und andere Gabelfedern einbauen.
Eventuell, anschließend, könnte eine 'Hinterhand' noch eine Modifikation (härter) vertragen.
Seine Vorschläge bezogen sich auf einen Normalfahrer, der wie ich, mal Sonntags unterwegs ist.
Gruß Skater
PS
Er selber fährt eine Yamaha R6! Muss mal nachfragen, was dort alles geändert wurde.
Erkannt habe ich die 'Hinterhand' und einen oben montierten verstellbaren Lenkungsdämpfer.
Ob die Gabel, außer der Feder, auch extrem verändert worden ist?
Denn wir MÜSSEN nicht, was wir TUN!
BF4:FG1961
Benutzeravatar
Skater
 
Beiträge: 746
Registriert: 19.01.2008, 06:12
Wohnort: Karlsruhe
Motorrad: F800ST

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon Lichtmann » 04.11.2012, 10:58

Lichtmann hat geschrieben:Hallo Schrauber/in


bitte beim Abbau des Kotflügel`s vorn dran denken das die Schrauben M6, VA4 in der Alu-Gabel festgegammelt sein können, bei mir habe ich eine Schraube abgedreht, die zweite (untere Schraube ) ging grad so raus, die andere Seite habe ich dran gelassen und den Holm mit samt Kotflügel demontiert, im Keller die Schrauben mit W40 eingeweicht, sitzen wie verschweißt im Holm, die abgedrehte Schraube versucht aus zu bohren, Null Chance bei VA. Muss dann wohl an dem Holm mit dem Kotflügel so arbeiten.

In diesem Sinne




Nachtrag: mit viel Geduld ( tausend mal links/ rechts), über Nacht mit 5kg W40 und anderen Rostlöser aus dem Industriebedarf eingeweicht und etwas Wärme ( Bunsenbrenner, Hoppla der Plasikkotflügel ist ja auch noch dran), Kältespray und leichtes Klopfen mit dem Hammer nach 1 Stunde Hin und Her die beiden VA Schrauben aus dem Holm bekommen.


Schönen Sonntag
Schub vorbei
Lichtmann
 
Beiträge: 876
Registriert: 10.06.2009, 20:17
Wohnort: München

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon die_happy » 05.02.2013, 18:04

juju hat geschrieben:Ja das Fahrwerk von R und S sind ziemlich die selben. Ich wiege mit Klamotten ziemlich genau 105kg. Und mir ist nichts in der Hinsicht aufgefallen, einzig die Fußrasten schleifen recht heftig. In den meisten Fällen passt ein anderer fahrstil und eine andere Linie viel besser als ein teures Fahrwerk. Ich bin einen turn mit der R in Osl gefahren und dabei eine 1:51 als schnellste runde, wobei das Motorrad mit Sicherheit noch Luft hatte. Ich würde das Geld für das Fahrwerk lieber in ein(zwei) Renntraining(s) investieren


Fahrwerk vorne jupp, aber ich glaube schon, das es einen dezenten Unterschied im Heckbereich gibt :wink:, den erfahrene Treiber auch merken - aber es geht ja um die Front hier, gell? - Spaß machen ALLE Fse :D

juju hat geschrieben:Also mal ganz ehrlich meint ihr nicht ihr macht euch etwas zuviel Aufstand?! Ich bewege meine f800r wirklich oft am Limit und das auch auf 2. Und 3. Klassikem asphalt und habe noch NIE Probleme gehabt, selber in oschersleben ist das Fahrwerk für mindestens 1.50min gut. Das Fahrwerk spricht sauber an, schlägt nicht durch und ist nicht zu weich, und selber wenn man mit deutlich stärkeren supersportlern über die haussrecke feuert gibt es kein pumpen oder durchschlagen. Also ohne hier irgendjemanden anzugreifen würde ich erstmal an meinem eigenen fahrstil arbeiten, als tausende von Euros für ein Fahrwerk zu verschwenden.


Kann ich über meine S auch so sagen. Auch wenn die Tauchtiefe beim Vollbremsen sicher gewöhnungsbedürftig war anfangs (Umstieg von 6er Ninja). Diverse Trainings haben bei mir keine Zweifel an der "Federung ab Werk aufkommen lassen". Ich würde maximal darüber nachdenken, einen SBK-Lenker drauf zu basteln, aber auch da gehen die Meinungen ja auseinander wg. Gefühl zum Vorderrad...

Vielleicht sind 66 kg einfach zu leicht :mrgreen: beim mir sind es auch einige mehr :lol:

Greetz die happy :twisted:
Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles...
Benutzeravatar
die_happy
 
Beiträge: 69
Registriert: 03.03.2009, 07:29
Wohnort: HB

Re: Optimierung Fahrwerk F800S/ST

Beitragvon Tuebinger » 02.07.2018, 08:08

GUte Zusammenfassung!

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 574
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

Vorherige

Zurück zu F800s - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste