Seite 3 von 3

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 04.10.2013, 20:53
von carsten_e
Z8 war zum größten Teil Erstbereifung bei der GT! ;)

Empfehlung stand von Anfang an auf der BMW Homepage!

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 04.10.2013, 20:59
von f800gt
Hi,

mit dem Z8 läuft die GT auch stressfrei über 220... :D

Re: AW: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 04.10.2013, 22:55
von Marlene
Ich bin letztlich 235 gefahren, da hab ich genug damit zu tun, meinen Kopf ruhig zu halten :o keine Ahnung, was da der Reifen gerade macht...:lol:

auch "Mischbereifung" zulässig!

BeitragVerfasst: 23.10.2013, 12:48
von konzepi
Hallo,

an meiner Honda Deauville mußte ich vor einem Jahr auf Sardinien hinten einen neuen auf ziehen. Auf die Schnelle war kein BT 023 zu bekommen. Ich ließ dann den vorhandenen Angel aufziehen und fuhr damit auf Sardinien noch 700 km ohne dass ich veränderte Fahreigenschaften verspürte, bin so ca. 5000 km gefahren, auch bei Regen. Zu meiner Fahrweise: Vor der diesjährigen Sardinientour mußte ich den Vorderreifen ersetzen. Der Reifenmonteur sagte: mit dem hätte ich geradeaus noch viele Km fahren können. Meine Fußrastennippel sind erneuerungsbedürftig. Mit den unterschiedliche Reifen habe ich zwischenzeitlich auch eine neue HU-Plakette bekommen.
Vor der fälligen HU habe ich im Internet über die Zulässigkeit recherchiert. Darauf schrieb ich Dekra und TÜV an. Dekra antwortete sofort, dass dies bei meinem Motorrad, da keine Einschränkung, zulässig sei. TÜV antwortete: nicht zulässig. Ich schrieb zurück, dass die Argumentation nicht nicht dem Sachverhalt entspräche. Dann kam eine weiteres Schreiben mit anderer Argumentation. Dieser widersprach ich auch wieder. Darauf kam wieder eine Antwort mit einem einleitenden Entschuldigungssatz und mit der Aussage, nochmals geprüft zu haben mit dem Ergebnis: zulässig. Beide warnten aber davor mit dubiosen Versicherungsproblemen. Jetzt habe ich den Angel abgefahren, dann kommt wieder ein BT 023 drauf.
Nochmals: mit dieser Mischung habe im Fahrverhalten nichts gespürt (ich bin mit zwei Deauville seit 2006 90.000 km gefahren, nur solo, max 180). Mischen würde ich zwar ohne Not nicht.
Noch was: Honda hat die Unbedenklichkeitsbescheinigung für die Deauville seit 2008 nicht mehr aktualisiert. Warum wohl? Wer sollte solche Mischbereifungen testen wollen, um dann zu sagen: gefährlich oder ungefährlich. Wer hat dies schon getan mit den heutigen, modernen Reifen?

Gruß
Otto, der bald eine GT kaufen wird

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 24.10.2013, 01:16
von Kowalski
Der Bridgestone T30 könnte auch was für die GT sein, ich fahre den seit etwa 2000 km auf der ST. Sehr handlich, soll gute Nasslaufeigenschaften haben, die ich bisher nicht im Regen, wohl auf nassen Strassen vom Nebel testen konnte. Nie Rutscher da.

In der Schweiz kennen wir keine Freigaben, die Dimensionen und Geschwindigkeitsindexe müssen für das betreffende Motorrad stimmen. Daher kann ich neu auf den Markt kommende Reifen sofort montieren, wenn mir Marke und Typ mal für einen Test zusagen. Habe das mit dem Michelin Pilot Road 3 so auf meiner damaligen R1100RT gemacht, ein Superreifen, der je nachdem nach dem T30 wieder in Frage kommt.

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 24.10.2013, 07:42
von HarrySpar
Kowalski hat geschrieben:.... Daher kann ich neu auf den Markt kommende Reifen sofort montieren, wenn mir Marke und Typ mal für einen Test zusagen. ...

Das können wir in Deutschland auch. Es trauen sich nur die meisten nicht.

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 24.10.2013, 08:45
von konzepi
HarrySpar hat geschrieben:Das können wir in Deutschland auch. Es trauen sich nur die meisten nicht.

und, weil es HU Prüfer gibt, die dies nicht akzeptieren wollen. s. mein obiger Beitrag. Bei Dekra bekam ich auch zuerst bei mündlicher Anfrage eine ablehnende Auskunft, mit fadenscheinigen Argumenten.
Otto

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 24.10.2013, 08:49
von HarrySpar
Aber letztenendes gaben dir beide (TÜV und DEKRA) das OK, oder lese ich das falsch?

Aber der größte Schwachsinn ist ja, daß wenn z.B. der Angel und der Z6 beide für sich freigegeben sind, manche sich dann nicht trauen, z.B. vorn den Z6 und gleichzeitig hinten den Angel zu fahren.
Ich frage mich, wie sich diese Angsthasen dann überhaupt trauen, z.B. vorn einen nagelneuen Angel und hinten einen 30%-abgefahrenen Angel gleichzeitig zu fahren. Ist ja dann mindestens genauso lebensgefährlich wie vorn nagelneuer Z6 mit hinten nagelneuem Angel.

Oder auch verschiedene Produktionswochen. Z.B. vorn 33. Woche und hinten 12. Woche. Lebensgefährlich :!: :D

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 24.10.2013, 10:44
von Kajo
HarrySpar hat geschrieben:... Oder auch verschiedene Produktionswochen. Z.B. vorn 33. Woche und hinten 12. Woche. Lebensgefährlich :!: :D


Wenn mein Freundlicher (und nur der montiert bei mir Reifen auf`s Motorrad) zwei Reifen mit unterschiedlicher Produktionswoche montieren würde, gäbe es ... :wink:

Gruß Kajo

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 29.09.2017, 05:43
von kruemel0870
Musste jetzt leider nach 10000 km den Roadtec01 mit noch 3,5 mm wechseln, da uns eine Stahlkrampe getrennt hat. ahh
Ich bin sehr zufrieden mit dem Reifen, muss dazu sagen das ich mein Motorrad zu 80% als Berufspendler nutze und selten schneller wie 120 fahre.

Re: Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 29.09.2017, 07:37
von Steff798R
Wechselst Du dann gleich beide Reifen oder nur einen?

Welche Reifen für die F800GT ?

BeitragVerfasst: 08.10.2017, 11:38
von kruemel0870
Habe nur hinten gewechselt. Der Freundliche meinte das der Vorderreifen noch 3000 km hält. Dieser hat aber auch noch mehr Kilometer drauf, da dieser im Gegensatz ( ist aber auch ein Roadtec01 ) zum Hinterreifen bei der Fahrzeugübernahme nicht neu war.


Gesendet von iPad mit Tapatalk