Was ist der beste Reifen fuer die ST

Reifen, Freigaben, Erfahrungen.

Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Gnomie » 05.11.2013, 07:36

Ich stelle diese Frage da ich mit dem Metzler den ich momentan drauf habe ueberhaupt nicht zufrieden bin. Auf meiner alten Rt hatte ich den Pilot Road drauf und das war fuer dieses Motorrrad ein Super Reifen 16000 km nun moechte ich en metzler wechseln und hoffe auf Tips von Euch

Gruss aus Dem schoenen Hessenland

horst
suchst Du Touren zum kostenlosen Download für TomTom ,Navigon oder Garmin dann einfach http://www.bikertour.de anklicken
Benutzeravatar
Gnomie
 
Beiträge: 78
Registriert: 13.10.2013, 13:18
Motorrad: F 800 ST

Was ist der beste Reifen fuer die ST

Werbung

Werbung
 

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Roadrunner72 » 05.11.2013, 09:21

Welchen Metzeler hast du denn drauf?

Ich persönlich empfinde den Z8 (M/O) als einen hervorragenden Reifen, den ich unbeschränkt weiterempfehlen kann (Fährt meine Frau auf der ST und ist super zufrieden). Der Angel GT käme bei mir auch in die engere Wahl. Den kenne ich zwar (noch) nicht persönlich, aber ich fahre auf meiner K1300S den Angel ST, und da bin ich absolut von ihm begeistert. Grip bis zum Abwinken und absolut zielgenau, dazu sehr langlebig. Der Angel GT dürfte da nicht schlechter, sondern eher besser sein.

Der Pilot Road 3 ist kein schlechter Reifen, es kommt aber auf deinen Einsatzzweck an. Bei normaler bis leicht sportlicher Fahrweise sollte er alles klaglos mitmachen. Bei unserem letzten Kurventraining auf 'ner Kartbahn bei 34° hatten wir aber einen Teilnehmer mit dem PR3, dessen Reifen fingen nach kurzer Zeit das Schmieren an. Aber wie gesagt, sehr heiß und unter forcierten Bedingungen. Ich selbst hatte den Reifen vor 2 Jahren auf meiner FJR1300 und war mit ihm eigentlich immer zufrieden.

Daher mein Tipp: Angel GT oder Z8 in M/O-Spezifikation.
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 234
Registriert: 30.09.2013, 16:31
Wohnort: Erding
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Octane » 05.11.2013, 10:03

Gnomie hat geschrieben:Ich stelle diese Frage da ich mit dem Metzler den ich momentan drauf habe ueberhaupt nicht zufrieden bin. Auf meiner alten Rt hatte ich den Pilot Road drauf und das war fuer dieses Motorrrad ein Super Reifen 16000 km nun moechte ich en metzler wechseln und hoffe auf Tips von Euch


Warum bist du nicht zufrieden? Haftung schlecht? Fahreigenschaften schlecht? Wieviel fährst du pro Jahr und wie ist dein Fahrstil? Hast du Bilder deiner (abgefahrenen) Reifen? Welchen Metzeler hast du denn jetzt drauf? Die Firma baut mehr als einen Reifen. Welchen Pilot Road? gibt ja mehrere Versionen. Sorry für die vielen Fragen aber das ist elementar für einen einigermassen schlaue Reifenberatung.

Der Pirelli Angel GT (Metzeler gehört auch zu Pirelli) ist ein Spitzenreifen. War auch Testsieger. Ob der für dich und einen Fahrstil passt weiss ich auch nicht. Grundsätzlich gibt es keine wirklich schlechten Reifen mehr bei den Markenherstellern. Aber nicht jeder Reifen passt zu jedem Fahrer und jedem Motorrad. Pirelli Angel GT und auch der Vorgänger Angel ST, Metzeler Z8 mit Kennung M vorne und O oder M hinten, Dunlop Roadsmart 2, Conti Roadattack 2, Bridgestone T30, Michelin Pilot Road 3 sind alles gute Reifen aber alle haben ihre Stärken und Schwächen. Wer viel im Regen fährt ist mit dem Michelin Pilot Road 3 oder dem Angel GT am besten bedient. Im Trockenen soll der Conti Roadattack 2 zusammen mit dem Angel GT spitze sein.
Octane
 
Beiträge: 1986
Registriert: 30.07.2009, 23:44
Motorrad: BMW

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Zigore40 » 05.11.2013, 11:29

Gnomie hat geschrieben:Ich stelle diese Frage da ich mit dem Metzler den ich momentan drauf habe ueberhaupt nicht zufrieden bin. Auf meiner alten Rt hatte ich den Pilot Road drauf und das war fuer dieses Motorrrad ein Super Reifen 16000 km nun moechte ich en metzler wechseln und hoffe auf Tips von Euch

Gruss aus Dem schoenen Hessenland

horst


Der beste Reifen ist eigentlich immer der mit dem der Fahrer und sein Möf gut oder sehr gut zurecht kommen.
Einfach ausprobieren. Würde aber in deinem Fall den Z8 oder GT befürworten. Wie dir ja von anderen Usern
auch schon empfohlen wurde. Ok mit dem Z8 nicht so zufrieden gewesen, dann probier den GT.
Vielleicht kommst du ja mit dem Sportreifen Pilot Power 3 gut zurecht wer weiß also ich hab ihn auf der R
und find Ihn klasse.

Oli
BMW R nineT Kaufvertrag ist unterschrieben.
Benutzeravatar
Zigore40
 
Beiträge: 330
Registriert: 07.10.2013, 19:08
Wohnort: Reutlingen und Stockach
Motorrad: F800R. Bj.Mai 2011

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Kowalski » 05.11.2013, 11:49

Reifen sind Glaubenssache. Man fähr seit Jahren Metzeler oder Michelin und ist mit den Folgeprodukten immer zufrieden.

War bei mir ähnlich, nach Jahren mit Metzeler habe ich nun den neuen Bridgestone T30 aufziehen lassen, der in allen Disziplinen ganz vorne in den Bewertungslisten steht. Und nach 2000 km kann ich die getesteten Punkte wie Nasshaftung, Handlichkeit bestätigen, nicht Eignung auf Schotter oder Laufleistung.
Suzuki AN400 Burgman
Kowalski
 
Beiträge: 429
Registriert: 06.09.2013, 03:20
Motorrad: Suzuki AN400

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Octane » 05.11.2013, 12:03

Kowalski hat geschrieben:Reifen sind Glaubenssache. Man fähr seit Jahren Metzeler oder Michelin und ist mit den Folgeprodukten immer zufrieden.


Mag bei vielen Leuten so sein. Ich hatte diese Saison Reifen von Pirelli (Angel GT), Michelin (Pilot Power 3) und Bridgestone (T30) montiert. Aktuell bin ich auch beim T30. Und der ist echt gut. Haftung sehr gut und die Laufleistung scheint akzeptabel zu werden. Fahrverhalten passt mir. Nicht zu handlich und schön stabil. Vom Angel GT war ich bezüglich Laufleistung vorne enttäuscht aber das mag an meinem Moped, meiner Fahrweise und dem Einsatz liegen. Sonst ein perfekter Tourenreifen.
Octane
 
Beiträge: 1986
Registriert: 30.07.2009, 23:44
Motorrad: BMW

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Werbung


Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Gnomie » 05.11.2013, 12:13

Ich habe den alten Z6 noch drauf und der ist bei naesse nicht gerade das ware schmiert bei feuchter oder nasser strasse ziemlich schnell weg .

Gruss Horst
suchst Du Touren zum kostenlosen Download für TomTom ,Navigon oder Garmin dann einfach http://www.bikertour.de anklicken
Benutzeravatar
Gnomie
 
Beiträge: 78
Registriert: 13.10.2013, 13:18
Motorrad: F 800 ST

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Roadrunner72 » 05.11.2013, 12:18

Zigore40 hat geschrieben:Ok mit dem Z8 nicht so zufrieden gewesen, dann ...

:?: Wo steht denn das?
Zigore40 hat geschrieben:Vielleicht kommst du ja mit dem Sportreifen Pilot Power 3 gut zurecht wer weiß also ich hab ihn auf der R
und find Ihn klasse.

Für die Ankurbelung der Wirtschaft mag das sinnvoll sein, für's Fahren ist das in meinen Augen absolut unnötig. Du bringst heute auf der Landstraße selbst bei zügiger Fahrweise einen Tourenreifen nicht mehr an seine Grenzen.
Bei Leuten, die auch auf Rennstrecken unterwegs sind, macht eine Sportpelle noch Sinn, aber für den Landstraßenbetrieb braucht die wirklich kein Mensch - außer vielleicht bei der Reifenwandwertung am Motorradtreff.
Selbst die Wertung der Zeitschrift Motorrad sagt bei dem Angel GT: "Hier verschwimmt die Grenze zum Sportreifen". Der Grip reicht ganz locker aus...

Meinen Angel ST habe ich bei besagtem Kurventraining auf der Kartrennstrecke trotz der Hitze, einer forcierten Gangart und der Power der K nicht zum Schmieren gebracht, Reifentemperatur knapp 60°. Das reicht dann auf der Landstraße bei halbwegs lebensbejahender Fahrweise ganz sicher auch (erst recht bei einer vom TO angegebenen Reifen-Laufleistung von 16.000 km).
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 234
Registriert: 30.09.2013, 16:31
Wohnort: Erding
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Octane » 05.11.2013, 12:22

Gnomie hat geschrieben:Ich habe den alten Z6 noch drauf und der ist bei naesse nicht gerade das ware schmiert bei feuchter oder nasser strasse ziemlich schnell weg .


Ok... jeder aktuelle Tourenreifen ist besser als der steinalte Z6 :roll: . Wenn du bei Metzeler bleiben willst dann nimm den Z8 Kennung M vorne und hinten mit Kennung M (normal) oder O (verstärkte Karkasse). Würde O nehmen. Oder was eben bei den komischen deutschen Reifenfreigaben vorgeschrieben ist :mrgreen: . Der Angel GT wäre allerdings persönlich meine erste Wahl. Oder Bridgestone T30. Allesamt ausgewogene Tourenreifen die für jede Lebenslage taugen. Auch bei Nässe. Auf öffentlichen Strassen wird man die auch nicht an die Grenzen bringen. Die Laufleistung wird allerdings deutlich unter derjenigen des Z6 liegen. Den Z6 habe ich damals auf der F 800 R in 6000 km runtergeraspelt. Z8 war dann vorne nach weniger als 4000 km fertig :mrgreen: . Und hinten nach etwa 5000 km. Aber ich fahre nicht reifenschonend.

Roadrunner72 hat geschrieben:Das reicht dann auf der Landstraße bei halbwegs lebensbejahender Fahrweise ganz sicher auch (erst recht bei einer vom TO angegebenen Reifen-Laufleistung von 16.000 km).


Das habe ich auch gelesen und deshalb gehe ich von einer sehr reifenschonenden Fahrweise aus. Ein Sportreifen wäre da komplett die falsche Wahl.
Octane
 
Beiträge: 1986
Registriert: 30.07.2009, 23:44
Motorrad: BMW

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon SingleR » 05.11.2013, 12:31

Zigore40 hat geschrieben:Der beste Reifen ist eigentlich immer der mit dem der Fahrer und sein Möf gut oder sehr gut zurecht kommen.
Einfach ausprobieren.
Du bist gut! ;) So, wie ich Dir grundsätzlich zustimme, so schwierig ist es eben auch mit dem Ausprobieren. Der Allerweltsfahrer hat ja nicht "mal eben" die Möglichkeit, wie bei einem Reifentest von einer Maschine mit dem Reifen Marke x auf ein identisches Modell mit dem Reifen Marke y zu wechseln und zu vergleichen. Bei einem Reifenkauf "bindet" man sich für soundsoviel tausend km. Wenn man dann zu der Überzegung kommt, dass man beim nächsten Mal doch lieber zum Reifen Marke z geifen möchte, ist ein Vergleich Monate oder ein Jahr später auch nur noch bedingt möglich, weil die Reifenhersteller ja auch ein bestehendes Produkt (und mitunter, ohne den Produktnahmen zu ändern), weiterentwickeln.

Was kann man also tun? 1. andere nach Empfehlungen fragen, und 2. die Nuancen aus den einschlägigen Testberichten versuchen herauszulesen. ;) Wenn ich für meine R mal neue Schlappen brauche, weiß ich, was zu tun ist. Hier im Forum ist ja schon genug über den Z8 und den Angel (GT) geschrieben worden. :roll: Leider kaum was zu den Brückensteinen - mit einem BT023 hatte ich zuletzt auf einer Einzylinder-F sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber der hat für meine R keine Freigabe. Und ein T30 ist wieder ein anderes Modell...
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2160
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Zigore40 » 05.11.2013, 12:52

Roadrunner72 hat geschrieben:
Zigore40 hat geschrieben:Ok mit dem Z8 nicht so zufrieden gewesen, dann ...

:?: Wo steht denn das?

Sory mein Fehler, er hat ja noch den Z6.

Oli

Zigore40 hat geschrieben:Vielleicht kommst du ja mit dem Sportreifen Pilot Power 3 gut zurecht wer weiß also ich hab ihn auf der R
und find Ihn klasse.

Für die Ankurbelung der Wirtschaft mag das sinnvoll sein, für's Fahren ist das in meinen Augen absolut unnötig. Du bringst heute auf der Landstraße selbst bei zügiger Fahrweise einen Tourenreifen nicht mehr an seine Grenzen.
Bei Leuten, die auch auf Rennstrecken unterwegs sind, macht eine Sportpelle noch Sinn, aber für den Landstraßenbetrieb braucht die wirklich kein Mensch - außer vielleicht bei der Reifenwandwertung am Motorradtreff.
Selbst die Wertung der Zeitschrift Motorrad sagt bei dem Angel GT: "Hier verschwimmt die Grenze zum Sportreifen". Der Grip reicht ganz locker aus...

Meinen Angel ST habe ich bei besagtem Kurventraining auf der Kartrennstrecke trotz der Hitze, einer forcierten Gangart und der Power der K nicht zum Schmieren gebracht, Reifentemperatur knapp 60°. Das reicht dann auf der Landstraße bei halbwegs lebensbejahender Fahrweise ganz sicher auch (erst recht bei einer vom TO angegebenen Reifen-Laufleistung von 16.000 km).
BMW R nineT Kaufvertrag ist unterschrieben.
Benutzeravatar
Zigore40
 
Beiträge: 330
Registriert: 07.10.2013, 19:08
Wohnort: Reutlingen und Stockach
Motorrad: F800R. Bj.Mai 2011

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Zigore40 » 05.11.2013, 13:11

SingleR hat geschrieben:
Zigore40 hat geschrieben:Der beste Reifen ist eigentlich immer der mit dem der Fahrer und sein Möf gut oder sehr gut zurecht kommen.
Einfach ausprobieren.
Du bist gut! ;) So, wie ich Dir grundsätzlich zustimme, so schwierig ist es eben auch mit dem Ausprobieren. Der Allerweltsfahrer hat ja nicht "mal eben" die Möglichkeit, wie bei einem Reifentest von einer Maschine mit dem Reifen Marke x auf ein identisches Modell mit dem Reifen Marke y zu wechseln und zu vergleichen. Bei einem Reifenkauf "bindet" man sich für soundsoviel tausend km. Wenn man dann zu der Überzegung kommt, dass man beim nächsten Mal doch lieber zum Reifen Marke z geifen möchte, ist ein Vergleich Monate oder ein Jahr später auch nur noch bedingt möglich, weil die Reifenhersteller ja auch ein bestehendes Produkt (und mitunter, ohne den Produktnahmen zu ändern), weiterentwickeln.

Was kann man also tun? 1. andere nach Empfehlungen fragen, und 2. die Nuancen aus den einschlägigen Testberichten versuchen herauszulesen. ;) Wenn ich für meine R mal neue Schlappen brauche, weiß ich, was zu tun ist. Hier im Forum ist ja schon genug über den Z8 und den Angel (GT) geschrieben worden. :roll: Leider kaum was zu den Brückensteinen - mit einem BT023 hatte ich zuletzt auf einer Einzylinder-F sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber der hat für meine R keine Freigabe. Und ein T30 ist wieder ein anderes Modell...


Natürlich nicht so einfach. Haben als Ottonormalverbraucher nicht die vielen Möglichkeiten.
Normal bleibt unser eins eigentlich nur einen nach dem anderen zu probieren aber ca. 5500 bis 6000 km sind eigentlich
schnell erreicht oder ? Und wenn jeder zu sich ehrlich ist kann man mit den heutigen Pneus ob das jetzt Metzeler, Pirelli,
Michelin oder Bridgestone ist nichts falsch machen. Denn ein "Normalfahrer" merkt keine gravierenden Unterschiede welche
seine Fahrweisen so negativ beeinträchtigen.Diese minamlen winzigen Unterschiede trüben die Fahrfreude sicher nicht.


Oli
Zuletzt geändert von Zigore40 am 05.11.2013, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
BMW R nineT Kaufvertrag ist unterschrieben.
Benutzeravatar
Zigore40
 
Beiträge: 330
Registriert: 07.10.2013, 19:08
Wohnort: Reutlingen und Stockach
Motorrad: F800R. Bj.Mai 2011

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Zigore40 » 05.11.2013, 13:16

@Roadrunner,
du hast schon auch recht mit dem ankurbeln der Wirtschaft usw. Auch wenn er nicht an die Grenzen des Reifen kommt,
kann es doch trotzdem sein, dass er mit einem Sportreifen glaubt besser zurecht zu kommen und zu fahren oder ?

Grüße Oli
BMW R nineT Kaufvertrag ist unterschrieben.
Benutzeravatar
Zigore40
 
Beiträge: 330
Registriert: 07.10.2013, 19:08
Wohnort: Reutlingen und Stockach
Motorrad: F800R. Bj.Mai 2011

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Roadrunner72 » 05.11.2013, 13:28

Das persönliche Popometer hat da das Sagen, gepaart mit den ein- oder anderen Erfahrungen.
Ich selbst bin von Bridgestones nicht so begeistert. Hatte mit diversen Modellen eigentlich ständig Rutscher auf Bitumen, egal ob trocken, naß oder heiß. Mit anderen Reifen war das nur bei Nässe der Fall. Außerdem hat sich der Vorderreifen des BT021 einseitig abgefahren, was ihm dann sympathietechnisch den Rest gab.
Beim Z8 hab ich mich schon während der Einfahrphase so sauwohl gefühlt, das es eine Freude war.

Normal haben meine Reifensätze immer zwischen 7 und 9tsd Km gehalten. Bis auf den Metzeler Sportec M3, der hat irgendwie schon beim Anschauen Profil verloren und war nach geschätzten 4000 Km hinüber. :roll:

Zigore40 hat geschrieben:@Roadrunner,
du hast schon auch recht mit dem ankurbeln der Wirtschaft usw. Auch wenn er nicht an die Grenzen des Reifen kommt,
kann es doch trotzdem sein, dass er mit einem Sportreifen glaubt besser zurecht zu kommen und zu fahren oder ?
Grüße Oli

Schon die Kirche lebt nach dem Motto "Glaube versetzt Berge" :lol:
Klar. wer sich damit wohlfühlt, soll sie draufziehen, keine Frage. Es dreht sich ja auch um's Wohlfühlen! Ich sprach ja von der Sinnhaftigkeit, nicht vom Verlangen. Außerdem ist dies ja nur meine bescheidene Meinung... :wink:
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 234
Registriert: 30.09.2013, 16:31
Wohnort: Erding
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Re: Was ist der beste Reifen fuer die ST

Beitragvon Zigore40 » 05.11.2013, 13:41

Warum deine Meinug klein reden ? Und wenn jeder die selbige hätte was soll man in so einem Forum noch schreiben ?
Das der Glaube Berge versetzen kann mag vielleicht zutreffen. Ich bin aber aus diesem Klepperlesverein schon sehr
sehr lange ausgetreten, da ich nicht nur glaubte sondern ganz genau wusste ich kann damit auf Jahre gesehen viel viel
Geld sparen und dieses dann sinnvoller einsetzen. :D

Oli
BMW R nineT Kaufvertrag ist unterschrieben.
Benutzeravatar
Zigore40
 
Beiträge: 330
Registriert: 07.10.2013, 19:08
Wohnort: Reutlingen und Stockach
Motorrad: F800R. Bj.Mai 2011

Nächste

Zurück zu F800S - Reifen - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast