Kuriose Reifenfreigabe von Michelin

Reifen, Freigaben, Erfahrungen.

Kuriose Reifenfreigabe von Michelin

Beitragvon Vielfahrer » 17.09.2017, 09:41

Der Pilot Road 2 für vorne ist nicht freigegeben für die Kombination mit dem Pilot Road 2 für hinten.
Dafür aber mit dem Pilot Road 3A und -4A.

???

Und kann sich jemand vorstellen, weshalb 3A / 4A und nicht die Varianten ohne A?
Ich finde als Info zum "A" nämlich den Hinweis: "für Yamaha".

Davon abgesehen bedeutet die Reifenfreigabe doch primär, im Falle eines (Un-)Falles kann der Reifenhersteller in keinster Weise belangt werden, wenn das bike nicht entsprechend Freigabe bereift war, oder?

Zur Klarstellung: Mein Moped ist eine Schweizerin und deswegen sind für mich lediglich die Dimensionen einzuhalten, die der Hersteller vorgibt, sowie Traglast und Geschwindigkeitsindex und die Bauart vorne und hinten gleich (Radial/Diagonal).
Kann davon abgesehen Reifen x-beliebiger Hersteller mischen, wie ich lustig bin.

Drum würde ich jetzt gerne auf PiRo2 vorne und hinten wechseln, die ich schon auf einem anderen bike (immer noch) fahre.
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 58
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Kuriose Reifenfreigabe von Michelin

Werbung

Werbung
 

Re: Kuriose Reifenfreigabe von Michelin

Beitragvon HarrySpar » 17.09.2017, 09:54

Vielfahrer hat geschrieben:Drum würde ich jetzt gerne auf PiRo2 vorne und hinten wechseln, die ich schon auf einem anderen bike (immer noch) fahre.

Genau das würde ich an Deiner Stelle tun.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6202
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kuriose Reifenfreigabe von Michelin

Beitragvon Vielfahrer » 17.09.2017, 10:01

Aber du, Harry, müsstest doch eigentlich die Freigabe von Michelin einhalten, welche eben besagt PiRo2 front nur mit PiRo3A oder PiRo4A, nicht jedoch mit PiRo2 rear.
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 58
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Re: Kuriose Reifenfreigabe von Michelin

Beitragvon Tuebinger » 17.09.2017, 15:36

Harry hat eine sehr eigene Meinung zum Thema Reifenfreigaben ... :roll:

Das "A" sollte eigentlich für eine verstärkte Karkasse stehen, so zumindest auch bei Pirelli oder Metzeler mit den entsprechenden Zusatzkennzeichnungen - da gabs erst jetzt ein paar Threads darüber.

Warum das so ist? Wo die F800 doch eher ein leichtgewichtiges Motorrad ist? Auch auf der Street Triple, die sogar noch leichter ist, sind teilweise Reifen mit der verstärkten Karkasse für schwere Motorräder (> 250kg) in den Freigaben cofus

Kurios wirds für mich erst, dass der PiRo4 mit und ohne "A" Kennzeichnung erlaubt ist, der SInn erschliesst sich mir nicht? Da kommt Harry wieder ins Spiel ... neenee

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Kuriose Reifenfreigabe von Michelin

Beitragvon Gante » 17.09.2017, 16:15

Wenn es so wäre, wäre es tatsächlich kurios. Tatsächlich sind aber mit dem Pilot Road 2 vorne sowohl Pilot Road 2A als auch 2B hinten freigegeben. Du musst mal bis auf Seite 3 der Freigabe vorscrollen.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1105
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R


Zurück zu F800S - Reifen - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast