Einbauanleitung LED-Rücklicht

Alles was die F800S + F800ST + F800GT individuallisiert.

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Dkey » 21.01.2015, 21:29

SingleR hat geschrieben:Bitte drauf achten, dass die Adapterplatte und der Kabelsatz ebenfalls mitbestellt werden. Die LED-Leuchte allein lässt sich zwar auch ohne Adapterplatte montieren, aber dann passt das nicht mehr mit der Kennzeichenbeleuchtung, sofern man nicht auch auf die Idee kommt, am Kennzeichenträger entsprechende Anpassungsarbeiten vorzunehmen.


Bei mir war ein ein Satz Adapterkabel dabei, die Distanzplatte, von der ich vorher hier auch gelesen habe, war nicht dabei, aber wie man auf dem Bild sieht ist die Kennzeichen ausleuchtung bei mir richtig gut, und ich habe nichts am Halter oder sonst wo verändert scratch
Four wheels move the body. Two wheels move the soul.
Wenn man rechts dreht, wird die Landschaft schneller! ;)
--------------------------------------------------------------------------------
F 800 R BJ 09 / Aktuell: 14100km, weiß-schwarz, Highsider Spiegel, MV Lenkererhöhung, LED Blinker & abgetöntes Rücklicht, Sticker, LeoVince Auspuff, SW Motech Sturzpads
und nicht zu vergessen das Frankenstein Band über dem Urinbecher!!
Bild
Benutzeravatar
Dkey
 
Beiträge: 163
Registriert: 22.06.2014, 14:49
Wohnort: Raum Sindelfingen/Böblingen
Postleitzahl: 71134
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Werbung

Werbung
 

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon olli72 » 28.01.2015, 15:03

Habe das LED-Rücklicht inzwischen dran, hat dank der Anleitung super geklappt und es funzt alles problemlos. Ich habe mit ein weißes LED-Rücklicht geholt, das rot/weiße traf nicht so meinen Geschmack. Meiner Meinung ist die Lichtausbeute besser als mit dem Originalteil.

Nochmal danke an den Ersteller der Anleitung ThumbUP
Benutzeravatar
olli72
 
Beiträge: 166
Registriert: 01.10.2014, 07:07
Postleitzahl: 85748
Land: Deutschland
Motorrad: Triumph Tiger Sport

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Kuschelelch » 30.01.2015, 08:07

Hat eigentlich irgendwer sein LED Rücklicht ins Steuergerät Codiert??....ausser mir :)


Gruss
Frank
Benutzeravatar
Kuschelelch
 
Beiträge: 50
Registriert: 06.03.2014, 22:43
Wohnort: Essen
Postleitzahl: 45356
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon SingleR » 30.01.2015, 09:49

Bei mir war das, wie schon erwähnt, alles PNP ("plug-no-pray") - und es funktioniert immer noch alles! Aber ich habe ja auch das lt. Teilekatalog zur R passende BMW-Originalteil. Es gab hier im Forum auich schon einen Thread, wo jemand eine Fremd-LED unter Wegfall der "Kabelheizung" (Widerstand) im Steruergerät hat adaptieren lassen. Hat aber wohl nicht lange gedauert, bis sich die Lampenkontrolle im KI gemeldet hat.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1910
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon luckyludl » 30.01.2015, 12:09

Kuschelelch hat geschrieben:Hat eigentlich irgendwer sein LED Rücklicht ins Steuergerät Codiert??....ausser mir :)


Gruss
Frank

Meins war vom Händler bzw. ab Werk dabei. Wahrscheinlich ist es dann auch automatisch mit codiert. Sozusagen beim Ausfall zeigt es der Bordcomputer mit an.
Erste Erfahrung: Suzi GS400L/06/2007 dann bis 10/2014: YAMAHA 600 Diversion - I love Tourer
Benutzeravatar
luckyludl
 
Beiträge: 529
Registriert: 11.11.2014, 15:01
Wohnort: Hof
Postleitzahl: 95032
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800GT

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Kuschelelch » 01.02.2015, 15:42

Dkey hat geschrieben:
SingleR hat geschrieben:Bitte drauf achten, dass die Adapterplatte und der Kabelsatz ebenfalls mitbestellt werden. Die LED-Leuchte allein lässt sich zwar auch ohne Adapterplatte montieren, aber dann passt das nicht mehr mit der Kennzeichenbeleuchtung, sofern man nicht auch auf die Idee kommt, am Kennzeichenträger entsprechende Anpassungsarbeiten vorzunehmen.


Bei mir war ein ein Satz Adapterkabel dabei, die Distanzplatte, von der ich vorher hier auch gelesen habe, war nicht dabei, aber wie man auf dem Bild sieht ist die Kennzeichen ausleuchtung bei mir richtig gut, und ich habe nichts am Halter oder sonst wo verändert scratch



Meins ist auch ein orginalteil und ich brauchte die adapterplatte nicht ;-)
Benutzeravatar
Kuschelelch
 
Beiträge: 50
Registriert: 06.03.2014, 22:43
Wohnort: Essen
Postleitzahl: 45356
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Werbung


Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Kuschelelch » 01.02.2015, 15:50

Also um es auf den punkt zu bringen..........man kann ein orginal LED rücklicht anschliessen OHNE es codieren zu lassen.........es wird funtionieren......aber die LED anordnung von standlicht und bremslicht ist anders!
nicht geübte codierer gehen dann hin und schmeissen die rücklichtkontrolle einfach aus dem KI !
geübte codierer gehen hin und codieren die geschichte richtig das die anordnung der LED`s richtig ist und die überwachung auch noch funktioniert.


Ich schmunzel mir immer einen wenn ich hinter einer bmw herfahre ;-)


gruß Frank
Benutzeravatar
Kuschelelch
 
Beiträge: 50
Registriert: 06.03.2014, 22:43
Wohnort: Essen
Postleitzahl: 45356
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Flo800GT » 01.02.2015, 18:52

Kuschelelch hat geschrieben:Hat eigentlich irgendwer sein LED Rücklicht ins Steuergerät Codiert??....ausser mir :)

Wozu soll das gut sein?
Hab mein Drittanbieter-Rücklicht angebaut und fertig.
Alle Funktionen funktionieren genau so, wie sie sollen.
Keine Fehlermeldungen, keine komischen Blinker, nix.
MfG,
Flo
Benutzeravatar
Flo800GT
 
Beiträge: 573
Registriert: 14.02.2014, 18:56
Wohnort: Sachsen
Postleitzahl: 01917
Land: Deutschland
Motorrad: R1200GS

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon SingleR » 01.02.2015, 21:25

Kuschelelch hat geschrieben:Also um es auf den punkt zu bringen..........man kann ein orginal LED rücklicht anschliessen OHNE es codieren zu lassen.........es wird funtionieren......aber die LED anordnung von standlicht und bremslicht ist anders!

Hmm, ist das wirklich so? ;-)

An meiner R habe ich die lt. Teilekatalog passende LED-Rückleuchte (63 21 7 714 557) montiert. Seit dem ersten Tag leuchtet sie, ohne irgendetwas umcodiert zu haben, wie folgt:

- Rücklicht - oben im "roten" Feld: 6 LEDs
- Bremslicht - unten im "weißen" Feld: 12 LEDs (und die sind auch heller als das Rücklicht - logo!)
- Kennzeichenbeleuchtung - ganz unten: 2 LEDs

Aber es gibt ja ein quasi baugleiches LED-Rücklicht für die R12GS (die m.W. auch eine andere Teile-Nr. hat). Vielleicht gibt es damit ja ein Problem bzw. die Notwendigkeit der Codierung?

Flo800GT hat geschrieben:
Kuschelelch hat geschrieben:Hat eigentlich irgendwer sein LED Rücklicht ins Steuergerät Codiert??....ausser mir :)

Wozu soll das gut sein? Hab mein Drittanbieter-Rücklicht angebaut und fertig.

Das Codieren im Steuergerät wäre bei einer LED-Leuchte eines Drittanbieters dann erforderlich, wenn man den Widerstand weglassen will. Muss man nicht, kann man aber. ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1910
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Flo800GT » 02.02.2015, 11:25

SingleR hat geschrieben:Das Codieren im Steuergerät wäre bei einer LED-Leuchte eines Drittanbieters dann erforderlich, wenn man den Widerstand weglassen will. Muss man nicht, kann man aber. ;-)

Alles klar, danke.
MfG,
Flo
Benutzeravatar
Flo800GT
 
Beiträge: 573
Registriert: 14.02.2014, 18:56
Wohnort: Sachsen
Postleitzahl: 01917
Land: Deutschland
Motorrad: R1200GS

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Kowalski » 02.02.2015, 17:11

Das originale BMW LED-Rücklicht 63 21 7 714 557 ist für die F800 sowie R1200GS bis 2007 geeignet. Musste noch ein Adapterkabel dazubestellen, da ist eine kleine Box integriert, vermutlich Widerstand.

Anmelden nach Rücksprache mit Werkstätte nicht nötig, ich denke, dass sämtliches Originalzubehör in der ZFE bereits hinterlegt ist, so auch das originale Batterieladegerät, ist dieses angeschlossen, schaltet die Steckdose nicht ab.

Dass die Anordnung von Rück-Bremslicht anders ist, nein.
Suzuki AN400 Burgman
Kowalski
 
Beiträge: 429
Registriert: 06.09.2013, 02:20
Postleitzahl: 56001
Land: Schweiz
Motorrad: Suzuki AN400

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon SingleR » 02.02.2015, 21:07

Kowalski hat geschrieben:Musste noch ein Adapterkabel dazubestellen, da ist eine kleine Box integriert, vermutlich Widerstand.

Dann scheint es auch hier mehrere Anschlusskabel zu geben: das Kabel, das ich gekauft hatte (61 12 7 702 078), hat jedenfalls keine "Box" dran. Auf der einen Seite der Stecker, der in die Leuchte passt, und auf der anderen Seite die losen Kabelenden, die mit dem Originalkabelbaum zu verbinden sind.

Tja, und wenn jetzt jemand beim Einbau die Pluskabel von Brems- und Schlusslicht vertauscht, dann haben wir den Effekt, den der Kuschelelch schon beschrieben hat... :shock: :mrgreen: Ob man das per Diagnosegerät "wegcodieren" kann??? ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1910
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Kuschelelch » 09.02.2015, 08:29

SingleR hat geschrieben:
Kowalski hat geschrieben:Musste noch ein Adapterkabel dazubestellen, da ist eine kleine Box integriert, vermutlich Widerstand.

Dann scheint es auch hier mehrere Anschlusskabel zu geben: das Kabel, das ich gekauft hatte (61 12 7 702 078), hat jedenfalls keine "Box" dran. Auf der einen Seite der Stecker, der in die Leuchte passt, und auf der anderen Seite die losen Kabelenden, die mit dem Originalkabelbaum zu verbinden sind.

Tja, und wenn jetzt jemand beim Einbau die Pluskabel von Brems- und Schlusslicht vertauscht, dann haben wir den Effekt, den der Kuschelelch schon beschrieben hat... :shock: :mrgreen: Ob man das per Diagnosegerät "wegcodieren" kann??? ;-)



Glaubt garnicht was man alles codieren kann ;-).........beim Moped.......und beim Auto weiss ich genau ;-)

Achja und ich habe kein Kabel vertauscht und es ist sowas von orginal BMW ;-)
Benutzeravatar
Kuschelelch
 
Beiträge: 50
Registriert: 06.03.2014, 22:43
Wohnort: Essen
Postleitzahl: 45356
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon Topstar » 20.02.2016, 10:58

Moin,

habe gestern bei meiner GT die Originale LED und den Originalen Leitungssatz eingebaut.
Bei mir Lampenmeldung und an der Leuchte alles falsch, Bremslicht bei Licht.
Muss dann wohl zum :D Freischalten/Codieren lassen scratch
Hab jeden Tag Spaß, denn man lebt nur einmal.
Benutzeravatar
Topstar
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.02.2016, 22:10
Wohnort: Barmstedt
Postleitzahl: 25355
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GT

Re: Einbauanleitung LED-Rücklicht

Beitragvon schnecke » 20.02.2016, 11:07

Da hast du wohl was fasch angeschlossen. Das brems- und rücklicht „falsch leuchten“ hat nichts mit dem freischalten zu tun.
Gruss
Schnecke
Benutzeravatar
schnecke
 
Beiträge: 618
Registriert: 02.01.2013, 18:00
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

VorherigeNächste

Zurück zu F800S - Zubehör - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron