Remus Leistungskrümmer Qualität

Alles was die F800S + F800ST + F800GT individuallisiert.

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Tuebinger » 08.10.2018, 20:16

Update nach fast 1,5 Jahren:

da ich inzwischen den Remus RV3 (in Version AC Schnitzer) wieder verbaut habe und das der Auspuff ist, der definitiv am Besten zur F800S passt was Sound, Lautstärke und Leistungsentfaltung angeht, hab ich mal wieder gegoogelt, obs den passenden Leistungskrümmer noch immer zu kaufen gibt ...

Überraschung: wurde von 229€ auf 179€ reduziert:
https://remus-motorrad.de/REMUS-Leistun ... 800-S-/-ST

also bei ebay nachgeschaut: dort von 299€ auf 229€ bzw. Preisvorschlag reduziert:
https://www.ebay.de/itm/REMUS-Kr%C3%BCm ... 1438.l2649

Hab 160€ eingegeben und wurde akzeptiert - dieses Mal nach Prüfung durch den Anbieter, nicht mit automatischem Zuschlag ... Trotz der beschriebenen Verarbeitungsmängeln ist der Preis absolut okay bei immerhin 479€ NP seinerzeit! Mal schauen ob der zweite Krümmer jetzt auch so aussieht wie der damalige? scratch Ob 150€ auch gereicht hätten, müsstet ihr selbst dann ausprobieren ... :D

Die ABE für den Krümmer gilt leider nur in Verbindung mit dem RV3 Endtopf, nicht mit dem Hexacone - auch wenn das die Homepage sich da nicht so klar ausdrückt
Die Anlage hat eine Genehmigung in Verbindung mit einem zugelassenen Schalldämpfer von REMUS oder AC Schnitzer.


Da der Remus Hexacone bzw. AC Schnitzer Stealth eh eine herbe Enttäuschung ist (hatte den sogar zweimal inzwischen :roll:) wäre der Wechsel des Hexacone-Endtopfs aus meiner Sicht das erste Optimierungspotential .... ;-)

Da sicher Fragen zu meiner Aussage kommen werden: Der Hexacone ist mit seiner eckigen Form und den Carbonkappen ganz wertig gemacht und schön anzuschauen, dazu 5cm kürzer als der RV3 und deutlich leichter, aber der db-Killer ist kein offenes Rohr mehr, sondern kreuzweise mit Kerben mittig zusammengepresst, vermutlich um wegen der Kürze mit der Lautstärke keine Probleme zu bekommen ... Leider funktioniert das so nicht wirklich gut, die Leistungsentfaltung leidet ab mittleren Drehzahlen, Gasannahme weniger spontan und zäheres Ausdrehen sind spürbar - allerdings nur im direkten Vergleich.

Viel schlimmer ist allerdings der Sound (nicht Lautstärke - laut genug ist der auch so noch ...) das einfach ständig wie ein "gepresstes Furzen" klingt! :shock: Dem Hexacone fehlen einfach die Bässe und eigentlich das komplette Klangspektrum, das andere Endtöpfe viel besser können: vom Bollern ganz unten bis befreiten Röhren oben raus - Fehlanzeige. Der Hexacone "brummt" einfach immer gleich - leider in so einer mittelhohen Frequenz, dass es schon noch relativ kurzer Fahrt einfach nur nervt, weil sich auch über Gangwechsel und Drehzahl nichts ändert. :evil:

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 562
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Werbung

Werbung
 

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Roadster1962 » 09.10.2018, 10:18

Tuebinger hat geschrieben:Die ABE für den Krümmer gilt leider nur in Verbindung mit dem RV3 Endtopf, nicht mit dem Hexacone - auch wenn das die Homepage sich da nicht so klar ausdrückt
Die Anlage hat eine Genehmigung in Verbindung mit einem zugelassenen Schalldämpfer von REMUS oder AC Schnitzer.


Da der Remus Hexacone bzw. AC Schnitzer Stealth eh eine herbe Enttäuschung ist (hatte den sogar zweimal inzwischen :roll:) wäre der Wechsel des Hexacone-Endtopfs aus meiner Sicht das erste Optimierungspotential .... ;-)

Da sicher Fragen zu meiner Aussage kommen werden: Der Hexacone ist mit seiner eckigen Form und den Carbonkappen ganz wertig gemacht und schön anzuschauen, dazu 5cm kürzer als der RV3 und deutlich leichter, aber der db-Killer ist kein offenes Rohr mehr, sondern kreuzweise mit Kerben mittig zusammengepresst, vermutlich um wegen der Kürze mit der Lautstärke keine Probleme zu bekommen ... Leider funktioniert das so nicht wirklich gut, die Leistungsentfaltung leidet ab mittleren Drehzahlen, Gasannahme weniger spontan und zäheres Ausdrehen sind spürbar - allerdings nur im direkten Vergleich.

Viel schlimmer ist allerdings der Sound (nicht Lautstärke - laut genug ist der auch so noch ...) das einfach ständig wie ein "gepresstes Furzen" klingt! :shock: Dem Hexacone fehlen einfach die Bässe und eigentlich das komplette Klangspektrum, das andere Endtöpfe viel besser können: vom Bollern ganz unten bis befreiten Röhren oben raus - Fehlanzeige. Der Hexacone "brummt" einfach immer gleich - leider in so einer mittelhohen Frequenz, dass es schon noch relativ kurzer Fahrt einfach nur nervt, weil sich auch über Gangwechsel und Drehzahl nichts ändert. :evil:

Gruß vom T.


Moin,
mir wurde damals mitgeteilt das der Leistungskrümmer mit allen Remus Endtöpfen legal ist und auch bei den folgenden TÜV-Besuchen hat sich nie jemand beschwert über meinen Hexacone.

Apropos, habe den direkten Vergleich durch einen Freund der den Krümmer mit dem RV3 fährt (bin auch selbst schon mit seiner Maschine gefahren), da gibt es keinen Unterschied im Ansprechverhalten oder der Leistungsentfaltung vom Sound ganz zu schweigen.

Aber ist wohl wie so vieles Geschmacksache bzw. subjektives Empfinden - ich bin jedenfalls mit meinem Hexacon glücklich.

Gruß
Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2852
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon hawkuser » 09.10.2018, 17:43

Krümmer sind immer legal , wenn dadurch nicht ein KAT entfällt.

Bei meiner HAWK bau ich Krümmer und Sammler selbst und es gab noch nie Probleme beim TÜV solange der Endtopf eine ABE hat.
Okay die HAWK ist EZ91.

Da bei der S/ST der KAT im Endtopf sitz , dürfte der Krümmer keine Rolle spielen.
Aber einfach mal beim TÜV nachfragen , costa fast gar nix :lol:
Gruß Dirk
Benutzeravatar
hawkuser
 
Beiträge: 164
Registriert: 24.06.2012, 23:17
Motorrad: R1200R´17 + GT647´89

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Tuebinger » 09.10.2018, 18:16

Krümmer sind m.E. nur dann legal, wenn sich die Rohrführung (bis Sammler) und -durchmesser nicht ändert .... Gab mal einen Bericht in der MOTORRAD dazu. Müsste noch zu finden sein...

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 562
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Tuebinger » 09.10.2018, 18:21

Tuebinger
 
Beiträge: 562
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Tuebinger » 11.10.2018, 19:53

Paket kam heute an - dieses Mal passt alles clap

Die Schweissnähte sind hier nicht "durchgebrochen", dh. keine überstehenden Schweissfahnen im Sammler innen. Einige matte Stellen waren zwar auch noch da im Bereich der Schweissnähte (Schmauchspuren) - einmal NeverDull drüber und der gesamte Krümmer glänzt jetzt wie er soll ...

Was sonst noch anzumerken ist, wäre die insgesamt recht rustikale Verarbeitung, ua. unansehliche Schweissnähte und auch Abdrücke der Rohrbiegemaschine, dazu das recht hohe Gewicht ....

Für die gezahlten 160€ ist das angebotene Material aber dieses Mal zumindest wirklich top ThumbUP

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 562
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Werbung


Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Wachtendonker » 12.10.2018, 08:50

Tuebinger hat geschrieben:Was sonst noch anzumerken ist, wäre die insgesamt recht rustikale Verarbeitung, ua. unansehliche Schweissnähte und auch Abdrücke der Rohrbiegemaschine, dazu das recht hohe Gewicht ....


Ist der Krümmer den beim Schweißen wenigstens formiert worden oder hat man innen wieder Blumenkohl, wie ich seinerzeit bei den beiden versuchsweise bestellten Krümmern?

Das Formieren scheint wirklich aus der Mode zu sein, was ich nicht nachvollziehen kann. Selbst auf der Intermot bei sauteuren Umbauten, mit speziell angefertigten Abgasanlagen mit tw. über 60! Schweißnähten, welche von aussen super aussahen, waren diese innen verbrannt. In meinen Augen sollte eine Abgasanlage, vom Schweißen her gesehen, den selben Standarts unterliegen, wie eine Lebensmittelrohrleitung.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 419
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Lilo Wandert » 12.10.2018, 09:14

...und dann hätte ich gern mal das Ergebnis einer Prüfstandsmessung gesehen... clap
Grüssle Lilo
Lilo Wandert
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2016, 23:23
Motorrad: F800R

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Graver800 » 12.10.2018, 11:26

Wachtendonker hat geschrieben:
Tuebinger hat geschrieben:Was sonst noch anzumerken ist, wäre die insgesamt recht rustikale Verarbeitung, ua. unansehliche Schweissnähte und auch Abdrücke der Rohrbiegemaschine, dazu das recht hohe Gewicht ....


Ist der Krümmer den beim Schweißen wenigstens formiert worden oder hat man innen wieder Blumenkohl, wie ich seinerzeit bei den beiden versuchsweise bestellten Krümmern?

Das Formieren scheint wirklich aus der Mode zu sein, was ich nicht nachvollziehen kann. Selbst auf der Intermot bei sauteuren Umbauten, mit speziell angefertigten Abgasanlagen mit tw. über 60! Schweißnähten, welche von aussen super aussahen, waren diese innen verbrannt. In meinen Augen sollte eine Abgasanlage, vom Schweißen her gesehen, den selben Standarts unterliegen, wie eine Lebensmittelrohrleitung.


Ich glaube nicht an Formierung, da bereits die äusseren Schweissnähte wohl nicht wirklich schön waren und auch Biegeabdrücke zu sehen sind. Warum sollte sich der Hersteller "innen" mehr Mühe als von aussen sichtbar geben?
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 1991
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Tuebinger » 12.10.2018, 15:27

Innen ist dieses Mal wenigstens kein "Blumenkohl" zu sehen in den Rohrquerschnitten vom Sammler wie auf meinen Bildern vom letzten Jahr - nur leicht in der Längsnaht zwischen den beiden Rohrstücken, stört dort aber nicht da in Flussrichtung.... Wie es wohl oben im konischen Übergang an den Krümmerrohren aussieht? Hab selbst vor 30 Jahren mal die Schweiss-Prüfung abgelegt - mit dem Gebrutzel was Remus da abliefert hätte ich vermutlich nicht bestanden....

Gruß vom T.

PS. Hab auch noch eine Titan-Krümmer Anlage von Akrapovic hier zum Vergleich: leicht wie ein Blatt Papier, sensationell schöne Schweißnähte und neu sogar billiger (!) als die von Remus, das sagt eigentlich schon alles...
Tuebinger
 
Beiträge: 562
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Remus Leistungskrümmer Qualität

Beitragvon Tuebinger » 22.10.2018, 13:53

Roadster1962 hat geschrieben:
Moin,
mir wurde damals mitgeteilt das der Leistungskrümmer mit allen Remus Endtöpfen legal ist und auch bei den folgenden TÜV-Besuchen hat sich nie jemand beschwert über meinen Hexacone.

Apropos, habe den direkten Vergleich durch einen Freund der den Krümmer mit dem RV3 fährt (bin auch selbst schon mit seiner Maschine gefahren), da gibt es keinen Unterschied im Ansprechverhalten oder der Leistungsentfaltung vom Sound ganz zu schweigen.

Aber ist wohl wie so vieles Geschmacksache bzw. subjektives Empfinden - ich bin jedenfalls mit meinem Hexacon glücklich.

Gruß
Christian


Dann geniess den Hexacone :D

Im direkten Vergleich auf demselben Motorrad hintereinander montiert und gefahren sind die beschriebenen Unterschiedevon RV3 und HC3 hörbar - auch von aussen im Stand und beim Vorbeifahren - sowie beim Fahren spürbar !

Eigene Leistungsdiagramme hab ich nicht - bei meiner Halbwertszeit an Auspuffanlagen käme da eine ganz schöne Rechnung zusammen... :mrgreen:

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 562
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Vorherige

Zurück zu F800S - Zubehör - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste