Übersetzungsänderung F800R

Treffen, Ausfahrten, Treffpunkte für und mit der F800S, F800ST, F800GT, F800GS und F800R.

Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon wavi » 05.10.2016, 22:01

Hallo Spezis! Wer hat Erfahrung mit Änderung der Antriebsritzel ? Möchte die Übersetzung ändern ,das sie ein bischen besser zieht !
Möchte vorn an der Abtriebswelle ein Ritzel mit zwei Zähne weniger montieren - oder ist es ratsamer das hintere Ritzel mit größerer
Zahnzahl zu montieren ? Bitte um Stellungnahme ! Und immer eine Handbreit Luft zwischen Knie und Fahrbahn !!!!!!!!
wavi
 
Beiträge: 41
Registriert: 24.07.2016, 19:02
Wohnort: Gangelt
Motorrad: F800R AC Schnitzer

Übersetzungsänderung F800R

Werbung

Werbung
 

Re: Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon Graver800 » 05.10.2016, 22:38

in die Suchfunktion "Ritzel" eingeben, da findest du "Hunderte" Beiträge. Einige, die vorne 2 Zähne weniger haben, viele die vorne ein 19er verbaut haben und wenige die hinten ein grösseres Kettenrad verbauen.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 1965
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon Lilo Wandert » 05.10.2016, 23:35

und es gibt einen Quedenker, der die "R" mit 20/42z richtig übersetzt hat!
Grüssle Lilo
Lilo Wandert
 
Beiträge: 95
Registriert: 13.07.2016, 23:23
Motorrad: F800R

Re: Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon rotax » 06.10.2016, 08:19

Ich kann es nicht nachvollziehen,wenn der Druck unten heraus nicht reicht,Moped mit mehr Kubik kaufen anstatt an der Technik zu pfriemeln...Aus einer 800er wird auch mit anderer Übersetzung keine 1200er...
rotax
 
Beiträge: 372
Registriert: 17.10.2012, 22:09
Motorrad: GSX S1000

Re: Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon Roadslug » 06.10.2016, 08:39

Das ist nur bedingt richtig. Die F800 R ist in den unteren Gängen etwas zu lang übersetzt, so dann man beim abbiegen oder in Kehren immer auf den 1. Gang zurück muss. Ein Zahn weniger vorne macht zwar nur 5% aus, aber dadurch fährt sie sich fühlbar geschmeidiger. Der Verlust an Höchstgeschwindigkeit ist dagegen weniger wichtig.
Um am Kettenblatt hinten die gleiche Änderung zu erzielen müsste man anstelle von 47 Zähnen auf 43 gehen. Das bedeutet aber, dass die Kette gekürzt werden muss, bei einem 19er Ritzel vorne ist das noch nicht nötig. Also insgesamt weniger Aufwand.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2913
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon rotax » 06.10.2016, 09:04

Roadslug hat geschrieben:Das ist nur bedingt richtig. Die F800 R ist in den unteren Gängen etwas zu lang übersetzt, so dann man beim abbiegen oder in Kehren immer auf den 1. Gang zurück muss. Ein Zahn weniger vorne macht zwar nur 5% aus, aber dadurch fährt sie sich fühlbar geschmeidiger. Der Verlust an Höchstgeschwindigkeit ist dagegen weniger wichtig.
Um am Kettenblatt hinten die gleiche Änderung zu erzielen müsste man anstelle von 47 Zähnen auf 43 gehen. Das bedeutet aber, dass die Kette gekürzt werden muss, bei einem 19er Ritzel vorne ist das noch nicht nötig. Also insgesamt weniger Aufwand.

Roadslug


Das hört sich aber bei der Frage von Wavi anders an....er möchte das sie besser zieht


wavi hat geschrieben:Hallo Spezis! Wer hat Erfahrung mit Änderung der Antriebsritzel ? Möchte die Übersetzung ändern ,das sie ein bischen besser zieht !
rotax
 
Beiträge: 372
Registriert: 17.10.2012, 22:09
Motorrad: GSX S1000

Re: Übersetzungsänderung F800R

Werbung


Re: Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon reha73 » 06.10.2016, 09:25

rotax hat geschrieben:Ich kann es nicht nachvollziehen,wenn der Druck unten heraus nicht reicht,Moped mit mehr Kubik kaufen anstatt an der Technik zu pfriemeln...Aus einer 800er wird auch mit anderer Übersetzung keine 1200er...

Aber sie macht mit 19er Ritzel noch mehr Spaß. Insbesondere mehr, als so ein 1200er GS-Panzer. Denn sie hat sich - ganz im Gegensatz zu deiner GS - noch eine ordentliche Portion echten "Moped"-Charakter bewahrt. Und der wird durch die kurze Übersetzung noch verstärkt.

So sind die Geschmäcker halt verschieden. Aber mach dir einfach mal klar, dass es durchaus Menschen gibt, die ganz bewusst so ein kleines Moped bewegen wollen und eben nicht von der tollen, großen GS oder vergleichbaren Geräten träumen.
reha73
 
Beiträge: 557
Registriert: 22.10.2012, 17:00
Wohnort: AC
Motorrad: R

Re: Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon rotax » 06.10.2016, 12:12

Das hat weniger mit der tollen,grossen GS zu tun...es ist halt einfach Fakt,wenn ich mir ein Moped kaufe und mir nacher Durchzug oder Beschleunigung fehlt,habe ich aufs falsche Pferd,oder Kuh,gesetzt...da könnte man aber vorm Kauf bei einer"ausgiebigen" Probefahrt schon drauf kommen...
rotax
 
Beiträge: 372
Registriert: 17.10.2012, 22:09
Motorrad: GSX S1000

Re: Übersetzungsänderung F800R

Beitragvon Roadslug » 06.10.2016, 12:42

Wenn es nur und ausschließlich um den "Durchzug" geht hast du zweifellos recht. Der Durchzug der F800 R ist auch mit der serienmäßigen Übersetzung locker ausreichend. Andererseits gibt es auch noch andere Gründe um auf eine andere Übersetzung zu gehen, nämlich die etwas bessere Anpassung an die persönlichen Fahrgewohnheiten. So kann ich z. B. auch im 6. Gang gemütlich und ruckelfrei bummeln. oder im 4. oder 5. Gang StVO-gemäß durch Ortschaften rollen.
Wie schon geschrieben, ein Zahn vorne macht nur 5% aus. Aber subjektiv wird dadurch das Fahrverhalten spürbar verbessert.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2913
Registriert: 26.02.2010, 15:57


Zurück zu Treffen und Ausfahrten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron